Ich verstehe meine Schlussrechnung nicht...

Diskutiere Ich verstehe meine Schlussrechnung nicht... im Baupreise Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo liebe Fachleute, Ich habe die Schlussrechnung für ein Bauvorhaben bekommen und verstehe einige Berechnungen nicht. Entweder gibt es...

  1. Krabbe

    Krabbe

    Dabei seit:
    25. November 2013
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirt.-Ing. (Maschbau)
    Ort:
    Hessen / Wetteraukreis
    Hallo liebe Fachleute,

    Ich habe die Schlussrechnung für ein Bauvorhaben bekommen und verstehe einige Berechnungen nicht. Entweder gibt es spezielle "Vereinfachungen", die allgemein anerkannt oder fachlich richtig sind und die ich nicht kenne und die mir daher komisch vorkommen, oder es wurde fehlerhaft gerechnet.
    Vielleicht könnt Ihr mir ja weiterhelfen.

    Es wurde eine Halle gebaut, bestehend aus einem "Betonskelett", dessen Zwischenräume ausgemauert sind.
    Das "Betonskelett" wurde Stückweise in Ortbeton gefertigt, die vier Ecken zuerst, dann wurde gemauert und anschließend die Stützen in Wandmitte geschalt (Schaltafeln vorn und hinten an die gemauerte Wand) und dann ausgegossen. Und danach ging es dann oben drauf weiter

    Nun sind mir in der Abrechnung drei Dinge aufgefallen: (Anmerkung: Es wurden Mauerwerksarbeiten und die Betonarbeiten getrennt berechnet)
    A) Als Mauerwerk wurden die gesamten Wandflächen (incl. der betonierten Fläche) gerechnet. Die Ecken sogar doppelt (also als qm jeweils die Außenflächen)
    B) Die größeren Tor- und Fensteröffnungen wurden dabei abgezogen, die Türöffnungen nicht.
    C) Bei den Betonarbeiten, die nach cbm abgerechnet wurden, wurde jeweils die gesamte Mauerdicke gerechnet, obwohl noch Dämmung darauf ist. Die Betonteile sind also um die Dicke der Dämmung dünner, als das Mauerwerk. Die Dämmung wurde separat in Rechnung gestellt.

    Ist das so in Ordnung, bzw. gibt es eine fachliche Begründung dafür, oder wurde schlicht falsch abgerechnet?
    Bei B) könnte ich mir ja noch vorstellen, dass man sagt, dass das Erstellen der Türöffnung wegen des Beschneidens der Steine aufwendiger ist, als durchgehendes Mauerwerk, und man deshalb als Ausgleich die Türöffnungen nicht von der Fläche abzieht. Der Rest leuchtet mir derzeit aber wenig ein.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Bauqualle

    Bauqualle

    Dabei seit:
    28. Juni 2013
    Beiträge:
    410
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    4711 Duftstadt
    hast du keinen Architekten , oder Bauleiter der dein Bauvorhaben begleitet :yikes der Bauunternehmer wird wohl nach der VOB seine Massen ermittelt und in Rechnung gestellt haben , also nur einmal die VOB lesen :winken
     
  4. #3 Gast036816, 4. Februar 2016
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    grundlage der arbeiten war VOB/C?
     
  5. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Das mit den Öffnungen hast Du schon richtig interpretiert:
    Bis zu einer gewissen Größe werden die genau deswegen übermessen.
     
  6. Krabbe

    Krabbe

    Dabei seit:
    25. November 2013
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirt.-Ing. (Maschbau)
    Ort:
    Hessen / Wetteraukreis
    Planung / Bauleitung lag beim Bauunternehmen. - Ja, ich weis, ganz dumme Konstellation. Ging aber leider aus verschiedenen Gründen nicht anders.
    In der VOB habe ich schon gesucht, aber nicht fündig geworden. Entweder übersehen, oder nicht verstanden.

    Vereinbar ist VOB, wenn auch nicht unbedingt rechtssicher.
     
  7. RMartin

    RMartin

    Dabei seit:
    16. September 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing
    Ort:
    Offenbach
    Wenn also nach VOB abgerechnet werden soll, dann klingen einige von Dir genannten Punkte oben schon logisch. Z.B., dass kleinere Öffnungen nicht abgezogen wurden; evtl. ist auch die Abrechnung des Mauerwerks korrekt; müsste mal genau geprüft werden anhand Deiner Maße.

    Bei Punkt C) kann es eigtl. nicht richtig sein, dass auch die Dämmung mit bei der Betonkuberture berücksichtigt wurde.


    Wenn Du es wirklich geprüft haben möchtest diese Rechnung, dann musst Du sie jemandem zur Prüfung geben, der Ahnung von Abrechnung im Hochbau nach VOB hat.
     
  8. Krabbe

    Krabbe

    Dabei seit:
    25. November 2013
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirt.-Ing. (Maschbau)
    Ort:
    Hessen / Wetteraukreis
    So, ich habe jetzt mal etwas gegoogelt. Der Tipp mit VOB/C war gut. Die einzelnen Normen habeich leider natürlich nicht. Aber googel brachte mir bis jetzt schon das Ergebnis, dass bei Abrechnung nach Fläche Stützen etc. bis 30 cm übermessen werden.
    Damit sind die beiden 25 cm hohen Ringanker also wohl korrekt übermessen.
    Bei den inneren Stützen muss ich jetzt mal messen gehen, eigentlich sollten die breiter als 30 cm sein, dann müssten sie ja abgezogen werden.
    Bleibt noch die Frage, ob es bei Abrechnung des Mauerwerks nach Fläche korrekt ist, die gesamten Außenflächen zu rechnen, die 30 cm breiten Eckstützen also 2 x zu übermessen.
     
  9. Krabbe

    Krabbe

    Dabei seit:
    25. November 2013
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirt.-Ing. (Maschbau)
    Ort:
    Hessen / Wetteraukreis
    Ich werde die Sache morgen mal meinem Baubegleiter geben. Ich hoffe, er hat davon Ahnung.
     
  10. Bauqualle

    Bauqualle

    Dabei seit:
    28. Juni 2013
    Beiträge:
    410
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    4711 Duftstadt
    .. gute Idee :winken
     
  11. #10 gunther1948, 4. Februar 2016
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    :mega_lol:
    hallo
    kommentarlos.
    iss das eine neue berufsform?

    gruss aus de pfalz
     
  12. Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    "Baubegleiter"

    Ja, taucht in letzter Zeit öfter auf, meist im Zusammenhang mit BQÜ. Bedarf wie BT keiner formalen Qualifikation und befreit sich meist selbst jeglicher Haftung.


    mit skeptischen Grüßen!
     
  13. Gast036816

    Gast036816 Gast

    ........ weiss grundsätzlich nix, kann aber alles erklären?
     
  14. Krabbe

    Krabbe

    Dabei seit:
    25. November 2013
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirt.-Ing. (Maschbau)
    Ort:
    Hessen / Wetteraukreis
    Jaja, immer schön druff, auf die Kollegen.
    Und sich, anstatt zum Thema bei zu tragen, über Berufsbezeichnungen auslassen.

    Es mag ja sein, dass sich unter dem Begriff so einiges tummelt.
    Aber "meiner" ist Architekt (eingetragen, praktiziert nur nicht mehr im Bereich der Planung) und Bausachverständiger.
    Demzufolge hoffe ich, dass er Ahnung hat.
     
  15. eltorito

    eltorito

    Dabei seit:
    7. August 2014
    Beiträge:
    574
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Anwendungsentwickler
    Ort:
    Viersen
    Ist aber keiner vom Niederrhein?
     
  16. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. Gast036816

    Gast036816 Gast

    1. kannst du die genaue berufsbezeichnung angeben, dann sparst du dir das immer feste drum!

    2. unter baubegleiter verbirgt sich nichts gescheites, das ist kein geschützter begriff oder eine anerkannte berufsbezeichnung.

    merke: wer nichts wird, wird wirt,
    wenn er dann auch nichts wird, wird er bahnhofswirt,
    ist ihm das nicht gelungen, macht er in versicherungen,
    hilft das auch nicht weiter, macht er einen auf baubegleiter.
     
  18. Gast036816

    Gast036816 Gast

    eltorito - weiss ich nicht, aber das zitat von HDH passt auch für baubegleiter!
     
Thema:

Ich verstehe meine Schlussrechnung nicht...

Die Seite wird geladen...

Ich verstehe meine Schlussrechnung nicht... - Ähnliche Themen

  1. Ich verstehe meinen Keller nicht.

    Ich verstehe meinen Keller nicht.: Hallo zusammen, wir haben uns vor einigen Monaten ein Haus gekauft wobei man auf den ersten zweiten und dritten Besuch diesen Fehler nicht...
  2. Schlussrechnung mit hohen Abweichungen der Arbeitsstunden

    Schlussrechnung mit hohen Abweichungen der Arbeitsstunden: Hallo zusammen, nach gut zwei Jahren kam nun die Schlussrechnung unseres Zimmermanns. Leider sind die Angaben bezüglich der Arbeitsstunden im...
  3. Bebauungsplan verstehen ändern befreien?

    Bebauungsplan verstehen ändern befreien?: Hallo liebe Mitglieder Ich habe folgende Frage an euch: und zwar geht es um meinen Bebauungsplan. Vor gut 3 Jahren habe ich ein Haus mit...
  4. Verjährung auf anspruch einer Schlußrechnung

    Verjährung auf anspruch einer Schlußrechnung: Hallo, ich habe gerade festgestellt das ich einen Bauvertrag aus dem Jahr 2013 noch nicht abgerechnet habe. Nachdem ich hier ca. 99 % der...
  5. verstehe heizkennlinie nicht

    verstehe heizkennlinie nicht: Hallo ich habe eine frage zur heizkennlinie.grundlegend verstehe ich sie. Dennoch verstehe ich folgendes nicht. Wie erreiche ich eine...