ich will nen Architekt....

Diskutiere ich will nen Architekt.... im Bauen mit Architekten Forum im Bereich Architektur; Hallo alle Zusammen, ich stell mich kurz vor (mein erster Beitrag).. mein Nick Ist Moroheuz, heiße eigentlich Robert und bin Mitte 30, verheiratet...

  1. #1 MOROHEUZ, 22. Juni 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 22. Juni 2009
    MOROHEUZ

    MOROHEUZ

    Dabei seit:
    20. Juni 2009
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Tech. Betriebswirt
    Ort:
    BW
    Hallo alle Zusammen,
    ich stell mich kurz vor (mein erster Beitrag)..
    mein Nick Ist Moroheuz, heiße eigentlich Robert und bin Mitte 30, verheiratet und habe ein Kind.

    ich stehe kurz davor mein altes Gebäude (BJ1890) abzureisen und ein neues drauf zu stellen. Das ganze soll im Januar bzw. im Februar beginnen. Ich hatte einige Gespräche mit Anbietern wie xxxx und dergleichen und war eigentlich NICHT negativ eingestellt. Leider sind die Foren voll von negativen Meinungen.
    Aber aufgrund des schlechten Bauchgefühls habe ich das erste Gespräch mit einem Architekt aus unserer Ortschaft geführt. Er ist ein bekannter renommierter Architekt, und mein Bauchgefühl war auch OK (seine Grundrisse und Ideen sind ebenfalls OK... und er hat bis jetzt keinen Cent gekostet)
    Nun zum Thema, der Architekt lag mit seinem Preis ca. 70.000 € über den anderen Anbietern was mir nicht ganz so „passt“. Nun bin ich am überlegen wie ich diesen Preis drücken kann.
    Eigenleistung soll ein riesen „Batzen“ ausmachen. Und zwar alles was innen zu erledigen ist kann ich oder andere aus meiner Familie tun (Elektrikmeister, Gas Wasser Firma, usw usw.) sind vorhanden.
    Ich will praktisch von 250.000 € auf 170 bis 180.000 € runter. Das Gebäude soll 1 ½ bis 2 Stock hoch sein. Ca. 130-140 qm haben. Heizung mit Gas und FBH, Solarzellen (Heizungsunterstützt).. Porenbeton 36,5 ohne Dämmung. Außen soll alles fertig sein… Innen wird viel selber gemacht bzw ein Teil vergeben.

    Eure Meinungen interessiert mich. Da ich hier schon ne weile lese ohne angemeldet zu sein, dachte ich, ich kann hier ein wenig KnowHow gewinnen und schreibe jetzt selber mal mein Thema.
    Was meint Ihr zu den Eigenleistungen wenn Elektromeister und GasWasser mit bereits eigener Firma(auch wegen Abnahme) bereits vorhanden ist. Ich habe auch überlegt ob ich anstatt innen zu verputzen, Fermacell verlege (an den Wänden)Vor und Nachteile hierzu ?? Schall, massiveres Gefühl ?? keine Ahnung...
    Da ich jetzt nicht weiß wo ich das hinstecken soll, hänge ich es hier rein.

    Einfach diesen Thread verreisen .. ich versuche einfach soviel wie möglich zu lernen bevor es losgeht.

    Gruß

    Robert
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Bist Du sicher...

    ... daß der Architekt und die Firma xxx beide vom gleichen sprechen?:think
     
  4. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    vom "gleichen" vielleicht...
    aber nicht von allem ..:28:
     
  5. MOROHEUZ

    MOROHEUZ

    Dabei seit:
    20. Juni 2009
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Tech. Betriebswirt
    Ort:
    BW
    GUt beim Architekt ist echt alles mitgerechnet .. bei XXX habe ich nur als beispiel keinen Bauzauen, und ein Geologe fehlt auch noch.... ich denke das der Preis vom Architekt geschätzt jetzt schon genauer ist als alle angebote von den anderen Anbietern.
     
  6. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    hausanschlüsse, bodengutachten, materialqualitäten, etc... pp
     
  7. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Baustelleneinrichtung...

    ... Gerüst:yikes
     
  8. MOROHEUZ

    MOROHEUZ

    Dabei seit:
    20. Juni 2009
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Tech. Betriebswirt
    Ort:
    BW
    schon !!

    Also das ist mir schon eher bewusst..
    Aber wie sieht es mit der Eigenleistung aus... bzw. dem FemacellThema ??

    ist so eine EInsparung realistisch ?? (hier hat man bereits von 50% berichtet was ich jetzt eher nicht glaube)

    Was ist möglich .. was eher nicht...

    Achso Zusatz,... Ich habe Zeit da keine zweite Wohnung benötigt wird... ich wohne umsonst .. also 1-2 Jahre bauzeit sind kein Problem
     
  9. #8 Shai Hulud, 22. Juni 2009
    Shai Hulud

    Shai Hulud

    Dabei seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    3.566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Kiel
    Dann laß das Bauen doch gleich ganz sein.
     
  10. MOROHEUZ

    MOROHEUZ

    Dabei seit:
    20. Juni 2009
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Tech. Betriebswirt
    Ort:
    BW
    ich wohne in der Zeit bei den Schwiegereltern.. also muss es fertig werden... solange ich was zu tun habe ist es ja kein problem :mega_lol:
    Außerdem steht das "nichtbauen hier nicht zur Debatte"
     
  11. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    Hellsehen kann hier keiner...

    die Problematik fängt doch schon beim "draufstellen" an. Keller noch brauchbar und ertüchtigbar? Also sprich praktisch keine Kellerkosten und 250000 oder mehr Abriss und neuer Keller etc für 250000 euro.
    -
    Fermacell an den Innenwänden ankleben ? (Warum Fermacell?). GKP reichen doch auch...ist aber richtig viel Arbeit....kann zu Schallproblemen führen (Resonanzräume)....Wenn du den Innenputz wirklich in EL durchführen willst, kauf dir (bei Ebay) einen Durchlaufmischer, dann ist das Mischen schon mal kein Problem....

    gruss
     
  12. #11 Gast943916, 23. Juni 2009
    Gast943916

    Gast943916 Gast

    selbst als überzeugter Trockenbauer würde ich meinen Neubau innen verputzen...


    Gipser
     
  13. #12 Ralf Dühlmeyer, 23. Juni 2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Eigentleistung - naja
    Einfach mal die Rechnung in diesem Beitrag lesen und verstehen.
     
  14. MOROHEUZ

    MOROHEUZ

    Dabei seit:
    20. Juni 2009
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Tech. Betriebswirt
    Ort:
    BW
    Keller und die Rechnung

    Also die Rechnung habe ich sehr genau angeschaut.
    Da ich Elektrik und Sanitär zum Ek bekommen kann habe ich natürlich nen Vorteil.

    wegen dem Keller... Der ist nicht zu gebrauchen.
    Abriss wurde uns mit 15.000 angeboten und ist bei den 250T € bereits enthalten. (da ist echt alles dabei... von den Fließen zur kabelfernsehbuchse.

    Was nicht enthalten ist ist die Außenanlage

    Also Trockenbau an den Wänden eher Sinnlos bei Neubau?? werde ich mir zur Herzen nehmen. Das Schallproblem habe ich mir auch schon gedacht. evtl. sogar müsste da noch ne Dampfbremse rein ?? also eher mehr Aufwand wie nutzen.

    Sorry .. wenn ich nicht alles gleich reingeschrieben habe... aber man denkt einfach echt nicht an alles was die anderen wissen müssen.

    Gruß

    Robert
     
  15. #14 Shai Hulud, 23. Juni 2009
    Shai Hulud

    Shai Hulud

    Dabei seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    3.566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Kiel
    Betrifft ja nur das EG (und den Keller). Im DG kannst du dich dann in deinem Wunsch nach möglichst viel Gipskarton in hoffentlich fachgerechter und dauerhafter Eigenleistung frei entfalten.

    P.S.: Unser Neubau hat nicht ein Stück Gipskartonplatte. :biggthumpup:
     
  16. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    @ Shai:
    Habt Ihr wohl alles mit Gipsfaserplatten gemacht...? :mega_lol:
     
  17. MOROHEUZ

    MOROHEUZ

    Dabei seit:
    20. Juni 2009
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Tech. Betriebswirt
    Ort:
    BW
    Wie sieht es mit FBH aus ?? wir haben das schonmal selber verlegt bei einem Freund... ist eher ne leichte Arbeit ... aber eben bei Eigenleistung keine Garantie...

    Da ich aber sehr gewissenhaft bei meiner Arbeit bin hoffe ich doch das es gerade hier keine Probleme gibt.

    Ich werde mit dem Architekt mal alles durchsprechen... Ich denke aus dem Stehgreif raus ist euch da auch kein "Konzept" zu entlocken ... aber Danke mal für die wichtigsten Tips...
     
  18. #17 acensai, 23. Juni 2009
    Zuletzt bearbeitet: 23. Juni 2009
    acensai

    acensai

    Dabei seit:
    18. Juli 2007
    Beiträge:
    911
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    angehender Bauherr
    Ich hack' an dieser Stelle mal ein:

    Wir standen vor einem ähnlichen Fall - d.h. alte Gebäude abreissen, und dann ein neues auf dem frei gewordenen Platz errichten.

    Es kann schon sein, dass Du alleine für die Fundamente / Sole etc. einige tausender mehr als gedacht aufwenden musst! Gefälle des Grundstücks, Höhe des Neubaus, Aufschüttung, Schalung der Fundamente, Auf- und Hinterfüllen des Aushubs bzw. der freigewordenen Fläche etc.

    Gut geplant und mit einem guten Rohbauer (mit entsprechender "Standardausstattung" für die Schalung etc.) lohnt sich Eigenleistung hier z.B. kaum ...

    Es gibt alleine schon bei diesem Halbsatz von Dir zahlreiche Fragestellungen, die sich massiv auf die Eigenleistung und / oder dem erforderlichen Finanzbedarf auswirken.

    Ein Fertighausanbieter interessiert sich zudem i.d.R. nur für sein Häuschen - nicht für die BoPla / Fundamente / Aushub etc. ... ach ja: Weil's immer wieder von den Kelleranbietern schöngerechnet wird: Der Keller kostet auch richtig Geld!


    Warum ist Trockenbau beim Neubau sinnlos? Das hängt m.E. auch immer vom Einzelfall ab! Wir haben z.B. sehr viel Trockenbau in unserem Neubau geplant! Die teilweise mehr als 4 meter hohen, tragenden (und auch nicht tragenden) Wände hätten teilweise massive Unterzüge und zusätzliche Arbeitsschritte erfordert (z.B. eine 4,40 meter hohe 11,5'er Mauer hochziehen isss' so witzig nicht ...)

    Sorry, aber: Sobald man vom Standardhaus (10 x 10 meter, gemauert, Ziegeldach, 2,65 Raumhöhe und Gasheizung) abweicht, verlieren allgemeingültige Regeln an Bedeutung.
     
  19. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. MOROHEUZ

    MOROHEUZ

    Dabei seit:
    20. Juni 2009
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Tech. Betriebswirt
    Ort:
    BW
    Aber genau das ist ja eben mein vorhaben.. eben 8 x 10 Meter ... ohne Schnick Schnack.

    Grundstück ist gerade und der Rohbauer ist ein sehr guter ... 110T € mit Keller macht er das Ding. (Keller Stahlbeton nach seinen angaben)

    Das mit dem Trockenbau interressiert mich doch sehr...

    gehört aber eher in ein anderes Forum. mir erscheint Trockenbau "einfacher" .. selbst auf ner FBH sei das sehr gut ... wissen tue ich es aber nicht ... es steht mal so mal so da... ich senke das ist auch Ansichtssache.

    Aber mal Hand aufs Herz, ein Haus mit 8 x 10 Meter, normales Dach (40grad) und 260-270cm hohe Wände und Standartfenster + Keller sollte doch in 180000 machbar sein.

    ich glaub ich muss eher zu meinen einzelnen Themen ne Fragestellunng in den richtigen Foren platzieren.
    Hier ist es gerade zu allgemein gehalten !! oder geh ich da Falsch in der Annahme ??
     
  21. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    Standard...normalerweise schon......mit Eigenleistungen...aber wer weiß das schon?

    gruss
     
Thema:

ich will nen Architekt....

Die Seite wird geladen...

ich will nen Architekt.... - Ähnliche Themen

  1. Architekt Kundenaquise vs. Honorar

    Architekt Kundenaquise vs. Honorar: Guten Tag, folgender Fall: Familie A möchte bauen. Hierzu verhandelt sie mit einem Makler über ein Grundstück G. Über ein anderes...
  2. Ermittlung Architekten-Honorar bei Anbau???

    Ermittlung Architekten-Honorar bei Anbau???: Hallo, ich hätte mal eine Frage, die vielleicht einer der Architekten, die im Forum vertreten sind, beantworten könnte. Andere Meinungen sind...
  3. Architekt für Naturstammhaus in Sachsen gesucht

    Architekt für Naturstammhaus in Sachsen gesucht: Hallo, wir, eine junge Familie aus dem Vogtland, suchen auf diesem Weg einen Architekt oder Ingenieur oder ein Büro mit : - Erfahrungen im Bau...
  4. Maße Podesttreppe - Architekt vs. Maurer

    Maße Podesttreppe - Architekt vs. Maurer: Hallo zusammen, wir bauen gerade unser EFH und sind derzeit bei den Innenwänden im Keller. Nun hat sich folgendes Problem aufgetan. Unser...
  5. Angebot Architekt LPH 1-4

    Angebot Architekt LPH 1-4: Hallo zusammen, ich würde gerne eure Meinung zu dem Thema wissen :) Unser Bauvorhaben soll ein EFH mit ca. 150qm Wohnfläche, Keller,...