Im Sommer "kühlt" die Lüftungsanlage nicht?

Diskutiere Im Sommer "kühlt" die Lüftungsanlage nicht? im Lüftung Forum im Bereich Haustechnik; Hallo zusammen, wir haben eine kontrollierte Wohnraumlüftung im gesammten Haus. In den Nutzräumen wie Küche, Bad, Flur etc. sind Abluftventile...

  1. franz12

    franz12

    Dabei seit:
    11. März 2014
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Frankfurt
    Hallo zusammen,

    wir haben eine kontrollierte Wohnraumlüftung im gesammten Haus. In den Nutzräumen wie Küche, Bad, Flur etc. sind Abluftventile und in den Wohnräumen wie Wohnzimmer, Schlafzimmer, Kinderzimmer etc. sind Zuluftventile. Im Winter hat das bisher mit der Lüftung sehr gut Funktioniert. Da es in den letzten Wochen sehr warm war habe ich festgestellt das es im Haus Wärmer ist als draußen. Zum Beispiel war es in den letzten Wochen sehr heißt bei Außentemperaturen von um oder über 30 Grad. Dadurch hat sich natürlich auch das Haus aufgeheizt und wir haben im Dach so ca. 27 Grad im mittleren Stockwerk um die 25 Grad und im Kellergeschoss sind es angenehme 23 Grad.

    Das Problem was ich habe heute sind es im Haus ca. 27 Grad und die AUßentemperatur liegt bei 18 Grad. Warum kühlt die Lüftungsanlage dann nicht die Raumtemperatur auf sagen wir mal 22 Grad ab? Es müsste doch eigentlich nur die kalte AUßenluft in das Haus geblasen werden?
    Der letzte Monteur der Heizungsfirma der da war für die Inbetriebnahme etc. hatte mir erklärt im Sommer geht der Bypass der Lüftungsanlage an und somit wird die Luft am Wärmetauscher vorbei geleitet und wird direkt in das Haus geleitet. Ich habe am Steuergerät mal geschaut dort wird auch angezeigt Bypass "Ein" aber kühle Luft von draußen kommt nicht rein?

    Kann ich da am Steuergerät noch etwas einstellen? Benötigt Ihr noch Ihnfos um mir weiterhelfen zu können?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Uwe!

    Uwe!

    Dabei seit:
    4. Januar 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    -
    vermutlich kommt die Kühle Luft schon rein, nur wenn Dein ganzes Haus (ein paar 100 to) 25° hat, dann wirst Du das mit ein bisschen Luft mit 18° nicht innerhalb 2-3 Tagen runterkühlen können. Lüftung bei kühler AT auf max und nachts am besten alle Fenster auf und auf Durchzug.
     
  4. franz12

    franz12

    Dabei seit:
    11. März 2014
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Frankfurt
    Hi,

    was ich komisch finde ich habe die letzten Tage das komplette Haus gelüftet so wie auch heute. Nach dem Lüften habe ich ca. 22 Grad in den Räumen. Wenn ich die Fenster wieder schließe dann dauert es eine Stunde und ich habe wieder 27 Grad?
    DIe Lüftung aufdrehen kann ich mal versuchen.
     
  5. Cascada

    Cascada

    Dabei seit:
    7. Juni 2011
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Hof
    Vielleicht ist die Komforttemperatur zu hoch eingestellt und die Bypass-Regelung ist nicht aktiv. Dann wird die Luft weiterhin durch den Wärmetauscher geleitet...
    Tip (wenn ihr keine Allergiker seid): die Fenster kippen und die KWL auf Abluft stellen - d.h., die kühlere Außenluft wird durch die Abluftventile durch die Fenster ins Gebäude gezogen.
    Machen wir auch in windstillen Sommernächten - wenn es denn draußen kälter wie drinnen ist ;-)
     
  6. franz12

    franz12

    Dabei seit:
    11. März 2014
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Frankfurt
    Hi,

    was ich komisch finde ich habe die letzten Tage das komplette Haus gelüftet so wie auch heute. Nach dem Lüften habe ich ca. 22 Grad in den Räumen. Wenn ich die Fenster wieder schließe dann dauert es eine Stunde und ich habe wieder 27 Grad. Sollte die Temperatur nicht etwas absinken anstatt zu steigen?
     
  7. SirSydom

    SirSydom

    Dabei seit:
    18. Februar 2014
    Beiträge:
    1.197
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur (Dipl.-Inf.)
    Bei einem Massivhaus werden große Mengen Energie gespeichert. Eine Stunde lüften ist da ein Tropen auf dem heißen Stein.

    Ich mach im DG ein Fenster auf, Stell da einen großen Ventilator rein und öffne/kippe unten Fenster. Das läuft dann die ganze Nacht durch und bringt auch was.
     
  8. Uwe!

    Uwe!

    Dabei seit:
    4. Januar 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    -
    das ist eigentlich ganz normal! Das liegt and er schon erwähnten hohen Speichermasse. Die Luft im Raum ist recht schnell abgekühlt, die Wände, Decken, Böden, Möbel bleiben aber lange warm und erwärmen die kühle Luft auch wieder recht schnell. Das kann ich bei mir genau so beobachten. Alle Fenster auf, Temperatur geht recht schnell runter, alle Fenster zu, Temperatur kletter langsam wieder hoch. Je nach dem wie lange man gelüftet hat, endet man dann nach 2 h fast wieder bei der ursprünglichen Temperatur, oder eben nur knapp drunter. Und wenn zwischenzeitlich schon wieder die Sonne scheint, vielleicht sogar knapp drüber.
     
  9. #8 Zellstoff, 10. Juli 2015
    Zellstoff

    Zellstoff

    Dabei seit:
    7. Juli 2012
    Beiträge:
    2.932
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    München
    Benutzertitelzusatz:
    hat mal was vernünftiges gelernt
    Eine KWL ist keine Kühlung. Der Energiegehalt der Luft ist viel zu gering im Vergleich zum Energiegehalt in den Bauteilen.
    Du hast beim "Aufheizen" des Hauses auch gemerkt, dass es innen länger kühl blieb als es draussen 35° waren. Das funktioniert ein paar Tage (meist 2-3), andersrum dauert es aber auch so lange bis es wieder runterkühlt.
    Da hilft nur lüften über die Fenster (wenn man keine aktive Kühlung welcher Art auch immer hat). Bei Fensterlüftung erreicht man leicht 20 Luftwechsel pro Stunde, mit KWL grad mal 0,7-1/h (wenn man denn auf Max laufen lässt).
    Und selbst bei Fensterlüftung, habe ich 2 Tage gebraucht, bis im DG die Temp von 27° wieder merklich und nachhaltig in den Normalbereich von 23° gekommen ist.
    Bei einer sehr leichten Bauweise geht das deutlich schneller, dafür aber auch in beide Richtungen.

    Fazit: mit einer KWL kühlen ist nicht. Sie sorgt für Frsichluft und Feuchteabfuhr, aber nicht für Temp Regulierung.
     
  10. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    Ich persönlcih würde mich eher fragen warum sich das haus überhaupt so stark aufgewärmt hat. so lange war es auch wieder nicht warm.
    Wenn draußen zu warm ist, dann sollte man die Lüftungsanlage schon einwenig runterfahren. Im Sommer würde cih hauptsächlich Nachts mit der Lüftungsanlage lüften.

    Oder macht ihr so wie mein Nachbar? Auf Stufe 2 und gut ist. Ja nichts verändern.
     
  11. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    Wir habe nicht mal 25 Grad innen erreicht. Obwohl draußen zum Teil 40 Grad einen Tag war. Es waren doch nur paar Tage richtig heiß.
     
  12. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11 Zellstoff, 10. Juli 2015
    Zellstoff

    Zellstoff

    Dabei seit:
    7. Juli 2012
    Beiträge:
    2.932
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    München
    Benutzertitelzusatz:
    hat mal was vernünftiges gelernt
    das ist sehr individuell (neben Wand- und v.a. Dachaufbau) und auch von der Konsequenz zu verschatten und Türen zu schließen.
    Bei gleichem Verhalten (gleiche Verschattung der Glasflächen und schließen der Türen): Hat jemand z.B. eine große PV auf dem Dach und dazu ein nicht ausgebautes aber gedämmtes Spitzdach, dann werden sich im obersten Wohn-Geschoß deutlich geringere Temp einstellen als bei jemand, der keine Dachverschattung hat, alles ausgebaut ist und nur mit leichter WLG 040 Glaswolle zwischensparren gedämmt hat.
    Dann kommt es auch sehr auf die Größe der sonnenbeschienenen Flächen an, die sehr unterschiedlich sein können (sei es durch die Baugeometrie an sich oder durch das nahe Nachbarhaus oder Bäume)..
     
  14. franz12

    franz12

    Dabei seit:
    11. März 2014
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Frankfurt
    Hi,

    ok dann bin ich schon mal beruhigt das es normal ist. Ich dachte erst an eine Fehlkonfiguration oder ähnliches.
     
Thema: Im Sommer "kühlt" die Lüftungsanlage nicht?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kwl bypass sommer kühler

    ,
  2. Bauexpertenforum.de im Sommer zu heiß

Die Seite wird geladen...

Im Sommer "kühlt" die Lüftungsanlage nicht? - Ähnliche Themen

  1. Fragen zum Lüftungskonzept/ Auslegung der KWL für ein unterkellertes EFH

    Fragen zum Lüftungskonzept/ Auslegung der KWL für ein unterkellertes EFH: Hallo liebes Forum, meine Frau und ich befinden uns gerade in der Werkplanung und Vorbereitung der Ausschreibungen für den Neubau unseres...
  2. Sommerlicher Wärmeschutz

    Sommerlicher Wärmeschutz: Sommerlicher Wärmeschutz ist ein viel zuwenig diskutiertes Thema....
  3. Hauskühlung durch Klimaanlage im Sommer oder Alternativvorschläge gesucht

    Hauskühlung durch Klimaanlage im Sommer oder Alternativvorschläge gesucht: Hallo, es geht um einen sanierten Altbau mit Vollwärmeschutz, DG ist ausgebaut und auch ausreichend gedämmt, Fenster dreifachverglasung, alles...
  4. aktive Belüftung im Sommer

    aktive Belüftung im Sommer: Hi, Was heisst denn KWL? Also gibt es eine aktive Hausbelüftung, die man auch im Sommer laufen lassen kann? Meine Vorstellung: Draussen gibt es...
  5. Kühlt Luft gleichmäßig ab?

    Kühlt Luft gleichmäßig ab?: Hallo! Ich habe in meiner Wohnung eine elektrische Fußbodenheizung und dazu beschäftigt mich eine Frage: Fall 1 Ich stelle das Thermostat auf...