Industriebodenbelag

Diskutiere Industriebodenbelag im Estrich und Bodenbeläge Forum im Bereich Neubau; Hallo, ich komme leider nicht weiter. Weiß jemand, wie dieser Bodenbelag heißt? Vielen Dank für Hilfe, Gruß -- Blumenschein

  1. #1 Blumenschein, 12.02.2009
    Blumenschein

    Blumenschein

    Dabei seit:
    09.02.2009
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Münster
    Hallo,
    ich komme leider nicht weiter. Weiß jemand, wie dieser Bodenbelag heißt?
    Vielen Dank für Hilfe,
    Gruß
    --
    Blumenschein
     
  2. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25.03.2004
    Beiträge:
    23.211
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Den würd ich vor allem "schlecht verlegt" nennen! :biggthumpup:

    Im Ernst, was meinst Du nun genau?
    Auf dem (mäßigen) Bild sind schonmal zwei Bodenbeläge sichtbar...
    Das Vordere sieht mir nach einer Art keramischer Platten aus. Könnte aber sogar auch metallisch sein.
     
  3. #3 Blumenschein, 12.02.2009
    Blumenschein

    Blumenschein

    Dabei seit:
    09.02.2009
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Münster
    der vordere

    Hallo,
    ich meine den vorderen! Es scheint irgendein Spezialbodengemisch aus Beton und Eisen zu sein! Keramik wäre vielleicht auch denkbar. Vorgefunden habe ich diesen in einer Produktionshalle
    Danke für weitere Hinweise,
    Gruß
    --
    Blumenschein
     
  4. #4 JamesTKirk, 12.02.2009
    JamesTKirk

    JamesTKirk Gast

    Könnten das Gussasphaltplatten sein, wie sie gerne in Messehallen verwendet werden ??
     
  5. #5 DerSuchende, 13.02.2009
    DerSuchende

    DerSuchende

    Dabei seit:
    25.10.2008
    Beiträge:
    927
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Forscher
    Ort:
    REG Arnsberg
    Ankerplatten für das schadenfreie Absetzen von Stahlpaletten usw.

    Stahl-Bodenplatten 2mm dick, eisenblank
    (11 stck pro m2)

    Wie man auf dem Bild sieht, ist die Verarbeitung nicht für jeden geeignet.

    MfG
     
  6. #6 DerSuchende, 13.02.2009
    DerSuchende

    DerSuchende

    Dabei seit:
    25.10.2008
    Beiträge:
    927
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Forscher
    Ort:
    REG Arnsberg
  7. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12.11.2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    bei dem mickrigen bild kann man nix erkennen.
    aber ich tippe auf riffelblechfliesen.
    gibts mit keramischen träger und obeschale aus edelstahl.
    einsatz in großküchen, reinsträume etc.
     
  8. #8 DerSuchende, 13.02.2009
    DerSuchende

    DerSuchende

    Dabei seit:
    25.10.2008
    Beiträge:
    927
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Forscher
    Ort:
    REG Arnsberg
    Stellkomplatten

    MfG
    PS:ich tippe auf werk V
     
  9. #9 saarplaner, 13.02.2009
    saarplaner

    saarplaner

    Dabei seit:
    07.10.2008
    Beiträge:
    1.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Saarland
    Benutzertitelzusatz:
    Ich distanziere mich von der eingeblend. Werbung!
    ja, das sind "stelcon"-platten.
    Werden meist bei Belagsübegängen/Türlaibungen bei Schwerlastbewegungen und/oder Staplerverkehr eingebaut.
     
  10. operis

    operis

    Dabei seit:
    31.03.2007
    Beiträge:
    2.126
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fliesenleger
    Ort:
    Am Stadtrand von Berlin
    Ich kenn die Dinger unter dem Begriff Stahlfliesen.

    Wurden früher auf Rampen und schwer belasteten Konstruktionen verlegt. Meistens im Dickbett.

    Ob es das Zeugs in dieser Form noch gibt???


    Grüße operis
     
  11. #11 Blumenschein, 04.03.2010
    Blumenschein

    Blumenschein

    Dabei seit:
    09.02.2009
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Münster
    Stampf-Bitumen-Fußboden

    Hallo,
    ich glaube es handelt sich um Stampf-Bitumen-Fußbodenbelag.

    Gruß
    --
    Blumenschein
     
  12. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25.03.2004
    Beiträge:
    23.211
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Aber ja!

    http://www.stelcon.de/produkte/kpl_stahlankerplatten.php

    Werden hierzulande z.B. gerne in größeren Supermärkten verlegt, und zwar partiell an Stellen mit hoher Belastung (z.B. wo Stapler enge Kurven fahren müssen).


    Wie kommt Ihr nur auf Stampfbitumen oder gar Gußasphalt?
     
  13. #13 ThomasMD, 04.03.2010
    ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19.11.2009
    Beiträge:
    5.101
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Das müssen wir aber jetzt nicht verstehen?
    Du warst als Einziger vor Ort, hast womöglich das mehr verschleiernde als aufklärende Foto geschossen, hättest ganz leicht feststellen können, ob es sich um Metall, Keramik, Kunststoff oder w.w.i. handelt und kommst jetzt nach einem Jahr Grübeln mit Bitumen aus dem Busch?

    @Julius

    Ich kenne die Dinger auch. Wir haben die in Logistc-Centern im Bereich der Truck-Docks verlegt, weil da die Belastung des Bodens am Größten ist.
     
  14. #14 Gast036816, 04.03.2010
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    Stampf-Bitumen

    glauben heisst nicht wissen.

    Aber wahrscheinlich musste blumenschein erst ein jahr lang stampfkartoffeln essen, um zu dieser erkenntnis zu gelangen.

    freundliche grüße aus berlin
     
  15. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13.01.2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Blumenschein: für die Erkenntnis hast du ein Jahr gebraucht?
    Regulierung noch in Abwicklung?
     
  16. #16 Blumenschein, 05.03.2010
    Blumenschein

    Blumenschein

    Dabei seit:
    09.02.2009
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Münster
    Hallo zusammen,

    danke für die Beiträge.

    Um ein bisschen Licht in die Sache zu bringen:

    1.) Ich bin kein Regulierer
    2.) Es gibt Schäden, die ziehen sich ein wenig länger hin
    3.) Diese Art von Fußböden wurden mehrmals eingebaut, so dass man fast 13 Monate später wieder auf dieses Problem in einem anderen Fall trifft
    4.) Mein Verständnis von einem Forum ist, dass man, sobald neue Erkenntnisse vorhanden sind, diese auch kommuniziert.
    5.) Die Firma KANN geht davon aus, dass es sich um Naturasphalt Fliesen handelt und vertreibt die letzten Reste dieser Art. Neue werden allerdings nicht produziert.
    6.) Ich persönlich tendiere mittlerweile auch mehr zu den Naturasphalt Fliesen
    7.) Ich freue mich über lebendige Diskussionen im Forum

    Dankend grüßt,
    --
    Blumenschein
     
  17. #17 Ralf Hofmann, 12.06.2010
    Ralf Hofmann

    Ralf Hofmann

    Dabei seit:
    09.06.2010
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer Gussasphalt
    Ort:
    35745 Herborn
    Hallo,

    kann ganz leicht geprüft werden. Entweder mit einem abgebrochenen oder herausgeschlagenen Probestückchen, welches erhitzt wird oder mit einem Lötkolben o.Ä. an einer eingebauten Fliese. Den typischen Bitumengeruch bei dieser (Achtung: nicht zerstöringsfreien ;) ) Probe erkennt sicher jeder.
     
Thema: Industriebodenbelag
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. gussasphaltplatten

    ,
  2. stellkomplatte

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden