Innendachdämmung auf Holzvertäfelung

Diskutiere Innendachdämmung auf Holzvertäfelung im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo zusammen, Ich bin dabei unser Dachgeschoss von innen weiter auszubauen und vor allem abzudichten / zu dämmen. Ich habe einen Raum ohne...

  1. Dude3

    Dude3

    Dabei seit:
    15. Juni 2009
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Versicherungsfachwirt
    Ort:
    Wunstorf
    Hallo zusammen,

    Ich bin dabei unser Dachgeschoss von innen weiter auszubauen und vor allem abzudichten / zu dämmen.

    Ich habe einen Raum ohne Dachboden, bedeutet die Dachschräge geht bis zur Spitze des Daches (Habe leider keine Ahnung von den verschiedenen Dacharten). Die höchste Stelle des Raumes beträgt ca. 3,50 m.

    Zum Dachaufbau kann ich sagen, dass eine alte Zwischensparrendämmung (18 cm) ohne Dampfsperre vorhanden ist. Zur Innenseite ist die Decke mit Holz vertäfelt. Hält man sich nun in dem Raum auf, spürt man deutliche Zugluft.

    Meine Idee ist nun die Dämmung und Vertäfelung so zu belassen bzw. durch weitere Schrauben zu stabilieren, eine Dampfsperre auf die Vertäfelung aufzubringen und das Ganze entweder mit Rigibs oder sogar mit PUR-Platten zu verkleiden.

    Für eine komplett neue Dämmung fehlt mir momentan das Budget, wobei dies sicherlich die beste Alternative wäre. Ich muss mich also damit begnügen, die Zugluft abzustellen und ggf. eine zusätzliche Dämmung durch PUR - Platten aufzubringen. HIer stellt sich für mich die Frage: Warum die Holzvertäfelung abreißen? Man kann diese doch lassen und direkt eine Dämmung dort aufbringen?

    Ist meide Idee so grundsätzlich umsetzbar oder kann man davon abraten? Gibt es Dinge die dagegen sprechen?

    Kann man eine Tapete direkt auf die PUR - Platten aufbringen oder ist davon abzuraten? Ich habe an solche Platten gedacht: PU-PLATTEN B2, 40mm MV DAA ds m.FALZ

    Danke vorab ...
    Ulf Martin
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. KPS.EF

    KPS.EF

    Dabei seit:
    24. September 2006
    Beiträge:
    1.316
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mathematiker
    Ort:
    Erfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Gebäudediagnostiker
    Die sinnvollste Variante wäre unstrittig, die raumseitige Holzverkleidung zu entfernen, eine zusätzliche Mineralfaserdämmung als Untersparrendämmung anzubringen, raumseitig eine Folie anzubringen, die sowohl als Dampfbremse, als auch insbesondere als lückenlos miteinander verklebte und dicht an flankierende Bauteile sowie Durchdringungen angeschlossene Luftdichtheitsschicht fungiert. (Durch Blower-Door-Test prüfen!)

    Deine angedachte Lösungsvariante führt mit hoher Wahrscheinlichkeit zu einer Kondenswasserbildung zwischen der raumseitig vorgesehenen Dämmschicht und der vorhandenen Holzbekleidung.

    Die Kosteneinsparung steht in keinem Verhältnis zu diesem Schadensrisiko.
     
  4. Wycliff

    Wycliff

    Dabei seit:
    16. Dezember 2009
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betonmischer
    Ort:
    Husum
    nicht unbedingt, denn wenn eine nachtraegliche absolut dichte Dampfsperre aufgebracht wird , koennte nichts passieren, wenn aber schon eine Dampfsperre vorhanden sein sollte, dann darf keine zweite Dampfsperre installiert werden ..
     
  5. Vossi

    Vossi

    Dabei seit:
    30. November 2008
    Beiträge:
    1.413
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wohnraumgestalter
    Ort:
    Wolfenbüttel
    Benutzertitelzusatz:
    Freigeist und Erfinder
    Niemand, ausser der liebe Gott und der erste Ausbauer könnten mit Bestimmtheit sagen das eine neue Dampfsperre auch dicht zu bekommen wäre. Um das zu erreichen müsste der Boden auch noch gesperrt und aufgedoppelt werden. Also runter mit dem alten Zeuch und ordentlich machen. Alles ander kostet nur Geld und Nerven irgendwann...
     
  6. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Innendachdämmung auf Holzvertäfelung

Die Seite wird geladen...

Innendachdämmung auf Holzvertäfelung - Ähnliche Themen

  1. Holzvertäfelung an der Decke des Gäste-WCs

    Holzvertäfelung an der Decke des Gäste-WCs: Hallo zusammen, unser Gäste-WC (1,50m*1,90m) befindet sich im Keller und hat an der Decke leider ein paar offen liegende Leitungen (Entlüftung...