Innenseitige Abdichtung Keller-Boden

Diskutiere Innenseitige Abdichtung Keller-Boden im Abdichtungen im Kellerbereich Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen! Ich habe letztes Jahr mein Haus aus Baujahr 1955 von außen trockengelegt: [ATTACH] Ich habe das Haus von außen rundum...

  1. #1 erdhaeschen, 30.07.2015
    erdhaeschen

    erdhaeschen

    Dabei seit:
    30.10.2008
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    St. Wendel
    Hallo zusammen!

    Ich habe letztes Jahr mein Haus aus Baujahr 1955 von außen trockengelegt:

    Keller - Trockenlegung Fundament.jpg

    Ich habe das Haus von außen rundum (nacheinander, je eine Wandseite :-) ) freigegraben (fast bis unters Streifenfundament), die Wand beschichtet, Noppenfolie davor, Rheinkies zur Filterung, Drainagerohr mitsamt Vlies eingebaut, Drainage-Schotter etc. Die Wände sind seitdem von innen 100% trocken.

    Jetzt habe ich allerdings ein Problem, mit dem ich damals nicht gerechnet hatte. Von unten drückt sich manchmal, meist nach Regen - zwar nur minimal aber dennoch unschön - Wasser durch den Lehmboden durch das Streifenfundament und teilweise im Randbereich auch durch die "Bodenplatte" (die nicht mit den Fundamenten verbunden ist).

    Ich habe mal ein Stück von 30 x 30 cm aufgeklopft. Man sieht sehr schön, dass das Fundament auf feuchtem Grund steht. Die Feuchtigkeit zieht NICHT durch das Mauerwerk, die Horizontalsperre unter der Wand funktioniert einwandfrei (obwohl aus 1955). Der Mörtel darunter ist leicht feucht, das Fundament ebenso, die angrezende Bodenplatte auch (nur "fleckenweise"). Die Wand ist aber 100% trocken.

    Mein Ziel: Ich würde gerne einen gefliesten Boden im Keller haben.

    Meiner Meinung nach gäbe es ja mehrere Möglichkeiten. Die simpelste wäre, Boden und einen Teil der Wand von unten mit einer Negativabdichtung (Dichtschlämme etc.) zu versehen und dann darauf fliesen. Ich sehe ein Problem darin, dass ich damit die Feuchtigkeit ja nur einsperre und habe Angst, damit mehr Schaden zu verursachen als gut zu machen.

    Ein neuer Estrich auf Trennlage kommt leider Raumhöhen-bedingt nicht in Frage.

    Eine Alternative wäre vielleicht, den Boden (die "Platte", die statisch nicht am Streifenfundament anliegt) raumweise rauszuhauen, möglichst nicht zu tief zu gehen (will die Fundamente nicht beeinträchtigen), die Streifenfundamente von der Innenseite bis Oberkante der Horizontalsperre mit einer Negativabdichtungs-Dichtschlämme zu behandeln, eine PE-Folie (oder ähnlich) unter den neu zu erstellenden Beton-Boden bis über die Oberkante der Horizontalsperre und dann Beton drauf. Ggf. noch eine Dämmung drunter, wenn es vom Platz reicht.

    Was haltet Ihr von der Situation? Was würdet Ihr tun? Was auf keinen Fall? Hat jemand Tipps, Erfahrungen (negativ wie positiv)?

    Viele Grüße & DANKE!
     
  2. #2 erdhaeschen, 30.07.2015
    erdhaeschen

    erdhaeschen

    Dabei seit:
    30.10.2008
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    St. Wendel
    NACHTRAG: Ich habe ganz vergessen, zu erwähnen, dass zwischen Noppenbahn und Dickbeschichtung noch eine Perimeterdämmung dazukam - die habe ich sowohl im Bild wie auch im Text oben vergessen. Das nur als Hinweis, wenn gleich die Frage aufkommt, warum ich das nicht mit-gemacht habe ;)
     
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25.03.2004
    Beiträge:
    23.211
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Die Lebensmüden werden nicht alle, trotz gelegentlicher Abgänge... :mauer
     
  4. #4 erdhaeschen, 30.07.2015
    erdhaeschen

    erdhaeschen

    Dabei seit:
    30.10.2008
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    St. Wendel
    Was genau meinst Du damit :-) ?
     
  5. #5 Kalle88, 30.07.2015
    Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16.08.2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Murks hoch zehn. Abdichten geht anders und die Sohlenabklebung gehört zum Abdichtungskonzept. Da deine Platte keinen Verbund hat, braucht es am űbergang eine Dehnungsfuge - fachgerecht.
     
  6. #6 Inkognito, 30.07.2015
    Inkognito

    Inkognito Gast

    Ist die Dränung überhaupt zulässig?

    Keller ausbuddeln gehört zu den gefährlicheren DIY-Basteleien, weil die Bastler keine Vorstellung vom Gefährdungspotenzial haben. Ist ein bisschen wie in den Lauf einer Pistole zu gucken, abzudrücken und, wenn nix passiert, zu sagen: "Was habt ihr den alle, ist doch gut gegangen?!".
     
  7. #7 Gast036816, 30.07.2015
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    ...... Freilegen der streifenfundamente fast bis zum grund - nicht nur lebensmüde, sondern standsicherheitsgefährdung des eigenen wohnhauses.
     
  8. #8 erdhaeschen, 31.07.2015
    erdhaeschen

    erdhaeschen

    Dabei seit:
    30.10.2008
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    St. Wendel
    Ich frage mich, wieso hier bei diesem Thema (vertikale Außenabdichtung, Freilegung) viele denken, dass Menschen, die Eigenleistung erbringen, von nichts Ahnung haben.

    Erstens: Ich hatte einen Statiker da, der mir genau gesagt hat, was ich wo freilegen darf / soll.

    Zweitens: Das Ding auf meinem Kopf ist nicht nur zum Haare schneiden.

    Drittens: Ich hatte eine Fach-Firma da, die mir abschnittsweise die Wände (in Teilen) freigelegt hat. Das Aufbringen der Dickbeschichtung, Perimeterdämmung und Noppenfolie dürfte da sicher eher weniger "riskant" sein.

    Viertens: Mir liegt an meinem Haus derart viel, dass ich tunlichst alles vermeiden werde, was auch nur im Geringsten dazu führen könnte, dass etwas passiert.

    Fünftens: Ich bin überrascht, wieviel Antworten hier auf eine von mir gar nicht gestellte Frage kamen. Ich hätte mich gefreut, wenn die Energie, die dazu verwendet wurde, mir zu sagen, was ich vielleicht im Außenbereich hätte falsch machen können, dazu verwendet worden wäre, mir zu sagen, was ich im Innenbereich tun könnte.

    Sechstens: Bevor das Bashing gleich losgeht. Am Dienstag habe ich einen Bausachverständigen da, der sich das Ganze anschaut. Ich hätte aber dennoch gerne weitere Meinungen, Ideen, Anregungen. Deshalb bin ich hier. Ich bin gespannt, ob ich hier noch etwas Konstruktives lesen darf.
     
  9. #9 Kalle88, 31.07.2015
    Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16.08.2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Was in #5 ist nicht konkret, zielführend und sachdienlich? Damit ist doch schon deine Frage beantwortet.
     
Thema: Innenseitige Abdichtung Keller-Boden
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kellerboden abdichten

    ,
  2. dichtschlämme kellerboden

    ,
  3. altbau kellerboden horizontalsperre

    ,
  4. horizontalsperre bei feuchrem kellerboden,
  5. streifenfundament abdichten,
  6. kellerboden negativabdichtung,
  7. fundament abdichten,
  8. noppenfolie abdichtung,
  9. aussenwand noppenfolie fliesen aussen,
  10. Bodenplatte streifenfundament abdichten,
  11. wasser drückt durch kellerboden,
  12. Folie auf kellerboden,
  13. dickbeschichtung auf kellerfussboden,
  14. kellerboden mit dickbeschichtung abdichten,
  15. kellerboden dichtschlämme,
  16. kellerboden mit dichtschlämme,
  17. kellerboden behandeln,
  18. kellerboden horizontalsperre,
  19. noppenfolie fundament,
  20. negativabdichtung bodenplatte,
  21. beim betonfussboden drückt feuchtikeit durch,
  22. kellerfußboden abdichten,
  23. abdichtung fundament,
  24. dichtschlämme für kellerboden,
  25. kellerfußboden wasserbeständig
Die Seite wird geladen...

Innenseitige Abdichtung Keller-Boden - Ähnliche Themen

  1. Rolläden Innenseite nass

    Rolläden Innenseite nass: Hallo, ich wohne in einem Neubau mit elekrischen Rolläden die außenseitig angebracht sind. Jetzt habe ich festgestellt dass die Rolläden von der...
  2. Riss Innenseite der Außenwand

    Riss Innenseite der Außenwand: [ATTACH] [ATTACH] Guten Abend zusammen, ich habe festgestellt, dass in unserem Wohnraum im UG ein langer Riss von der einen Ecke des...
  3. Styroporplatten auf Betonwände (Innenseite Kellerwand) kleben. Erfahrungen gesucht

    Styroporplatten auf Betonwände (Innenseite Kellerwand) kleben. Erfahrungen gesucht: Hallo zusammen, hat jemand Erfahrungen vom Kleben von Styroporplatten auf Betonwände auf der Innenseite und möchte davon berichten? Die...
  4. Hausanschluß Elektrik, Übergabe Punkt nur direkt an Außenwand ( Innenseite ) ?

    Hausanschluß Elektrik, Übergabe Punkt nur direkt an Außenwand ( Innenseite ) ?: Hallo Plane gerade ein Einfamilienhaus zu bauen und wollte den Sicherungskasten oder Übergabepunkt etwas weiter im Erdgeschoss haben. Sprich...
  5. Innenseitige Dämmung Giebelwand / Unterspannbahn Kehlbalkenlage

    Innenseitige Dämmung Giebelwand / Unterspannbahn Kehlbalkenlage: Hallo zusammen, wir sanieren zum KfW70 Haus und sind gerade an der Dachdämmung. Wir dämmen gemäß KfW Anforderungen auf einen U-Wert von 0,14...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden