Innenwärmedämmung einer Ziegelaussenwand

Diskutiere Innenwärmedämmung einer Ziegelaussenwand im Bauphysik allgemein Forum im Bereich Bauphysik; Hallo Allerseits! Ich möchte ein Büro über meiner Doppelgarage einrichten. Der komplette Bau ist aus 24er Hohllochziegeln gebaut. Und steht auf...

  1. #1 hardy4912, 1. Juli 2008
    hardy4912

    hardy4912

    Dabei seit:
    1. Juli 2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Bayern
    Hallo Allerseits!

    Ich möchte ein Büro über meiner Doppelgarage einrichten. Der komplette Bau ist aus 24er Hohllochziegeln gebaut. Und steht auf einer durchgehenden Betonplatte mitStreifenfundamenten.

    Die Zwischendecke ist eine 26er Holzbalkendecke mit oben aufliegenden Holzboden mit Dampfsperre und Dielenboden sowie Zwischensparrendämmung mit darunter liegendem Rigips als Garagendecke (Parkraum).
    Das Dach ist mit einer Aufdachdämmung versehen (wie Wohnraum, vom Zimmerer ausgeführt). Innen Sichtbalkendecke.

    Drei Außenwände sind mit Außendämmung und Holzverkleidung versehen. Diese sind innen verputzt.

    So, nun zu meinem Problemfall die vierte Außenwand (24er Hohllochziegel)kann wegen verschiedener Gründe nicht mit einer Außendämmung versehen werden (Grenze, Ziegelwand steht im unteren Bereich (Garagenbereich, Parkbereich)auf einer 24er Stützmauer, usw.) Diese Wand wurde außen verputzt und ist innen noch roh.
    Ich hatte nun die Absicht eine Innendämmung anzubringen, nur bin ich wegen der vielen unterschiedlichen Aussagen bezüglich Taupunkt, Schwitzwasser und Schimmelbildung nicht mehr so ganz sicher, ob ich das machen soll.
    Könnt Ihr mir einen Rat geben? Ist Dämmen hier sinnvoll. Wenn ja wie dämme ich hier richtig? Wie dick soll die Dämmung sein? Welches Dämmmaterial? Dampfsperre?
    :think

    Der Büroraum hat ca 40 Quardatmeter und ca 100 Kubikmeter, ist an die Zentralheizung angeschlossen und hat keine Wasseranschlüsse.

    Ich hoffe ich habe den Rest schon mal richtig geplant.

    Vielen Dank für Eure Hilfe!
    Gruß
    Hardy
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 hardy4912, 20. Juli 2008
    hardy4912

    hardy4912

    Dabei seit:
    1. Juli 2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Bayern
    Kann mir hier denn keiner weiterhelfen????

    :mauer:mauer:fleen Das scheint ja ein richtig schwieriges Problem zu sein!??
    ich habe hierzu noch keine Nachrichten oder Hinweise erhalten.

    Hardy 4912
     
  4. planfix

    planfix Gast

    Wahrscheinlich ist das so nicht wirklich zulässig. Grenzbebauung sieht Nutzung Garage vor. Ein böser Nachbar könnte das Problem lösen, indem er Dich anzinkt. Eine Beheizung ist dann quasi die Krönung des Unzulässigen.
    Technisch wäre da sicherlich was machbar, bloß fehlen die Erfahrungswerte auf Grund der Unzulässigkeit. Und nur zur Gaudi hier rechnen, dazu fehlt die Lust.
     
  5. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Ich kann mir das Ganze nicht so recht vorstellen:
    Einerseits ist von einen Dachraum auf ner Garage die Rede, dann hat er plötzlich (zum (Teil schon gedämmte) Außenwände...?
     
  6. #5 hardy4912, 31. Juli 2008
    hardy4912

    hardy4912

    Dabei seit:
    1. Juli 2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Bayern
    :cry Ich brauche keine Genehmigung; ich habe sie schon. Also bitte nur hilfreiche Kommentare zur Dämmung:winken.
    hardy 4912:winken
     
  7. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    vermutlich tun sich die Experten hier etwas schwer weil fast jede Aussage irgendwo angreifbar ist..
    Innendämmung hat den Nachteil, dass bei fast jedem Material am Übergang ein Tauwasserproblem auftritt...zumindest unter den Rechenbedingungen.
    http://www.bastelitis.de/u-wert-rechner
    (Das gilt auch für den Wandaufbau eines 40 Jahre alten Hauses das wir gerade betrachten. In der Realität sieht die Wand aber nicht aus, als ob sie jemals ein Problem gehabt hätte...)
    Ich könnte mir auch in deinem Fall vorstellen, ca 10cm dicke hochaufgeschäumte Portenbetonplatten an die Wand zu kleben...
    Was mir allerdings weniger gefällt ist die Decke als Holzkonstruktion. Die Enden der Balken stecken in der Wand und ob man das so dicht bekommt, dass an die besonders kalten Stellen keine feuchte Innenluft kommt....
    gruss
     
  9. #7 hardy4912, 1. August 2008
    hardy4912

    hardy4912

    Dabei seit:
    1. Juli 2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Bayern
    :bounce:Na das ist doch mal was mit dem man etwas anfangen kann. :28:Super tool. Vielen Dank bernix!:respekt
    Gruß
     
Thema:

Innenwärmedämmung einer Ziegelaussenwand

Die Seite wird geladen...

Innenwärmedämmung einer Ziegelaussenwand - Ähnliche Themen

  1. Vorsatzschale und Innendämmung vor Ziegelaußenwand bzw. Walm

    Vorsatzschale und Innendämmung vor Ziegelaußenwand bzw. Walm: Hallo, ich möchte zwei nachträglich aufgezogene Giebelwände (wohl vor ca. 150 Jahren) in einem Fachwerk Dachgeschoss innen dämmen. Der...
  2. Calciumsilikat Innenwärmedämmung

    Calciumsilikat Innenwärmedämmung: Hallo Experten, kann mir jemand sagen ob man die Calciumsilikatplatte SILCA 250 KM zum Wärmedämmen benutzen kann? Eigentlich ist die Platte für...