Installationsschacht - Blower-Door-Test

Diskutiere Installationsschacht - Blower-Door-Test im Spezialthema: Wind- und Luftdicht Forum im Bereich Bauphysik; Hallo zusammen, am Mittwoch ist bei uns ein Blower-Door-Test angesetzt. Wir haben alles soweit fertig. Heute ist uns siedend heiß aufgefallen,...

  1. #1 Linda2010, 3. Juli 2011
    Linda2010

    Linda2010

    Dabei seit:
    30. März 2010
    Beiträge:
    684
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sekretärin
    Ort:
    Ba-Wü.
    Hallo zusammen,

    am Mittwoch ist bei uns ein Blower-Door-Test angesetzt. Wir haben alles soweit fertig. Heute ist uns siedend heiß aufgefallen, dass in unserem Installationsschacht (Maße 25 x 100 cm) die Außenwand zu unserem Nachbarn vom Gipser nicht verputzt werden konnten, da hier die Wasserrohre mit Schellen befestigt worden sind. Es handelt sich hier um eine Breite von 25 cm. Der Schacht zieht sich über das EG, OG und endet an der Decke im DG. Wir sind zwar ein Reihenmittelhaus und die Ziegelsteine sind zwecks Brandschutz auch mit Beton gefüllt worden, aber zwischen den Ziegel ist es halt nicht dicht.

    Der Schacht wird 2lagig mit Rigipsplatten verschlossen. Aber das wird auch erst übernächste Woche erledigt.

    Sollte ich den Test dann nicht doch lieber verschieben? Ich weiß ja nicht, wie sich der eine oder andere Spalt auf einer länge von 10 Metern Höhe mal 25 cm Breite sich auf der Ergebnis auswirken wird.

    Zwischen den Reihenhäusern wurde 5 cm dick mit Steinwolle gedämmt. Momentan ist die Fassade mit WDVS gedämmt, das Gewebe und der Putz fehlt aber noch. Die WDVS-Platten wurde über den 5 cm dicken Spalt drüber gedämmt.

    Puh, soviel Text... sorry. Kann mir kleinem Angsthasen bisl die Sorgen nehmen. Habe ja nicht das einzige Haus mit Intallationsschacht an der Außenwand?

    Lg
    Linda
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. KPS.EF

    KPS.EF

    Dabei seit:
    24. September 2006
    Beiträge:
    1.316
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mathematiker
    Ort:
    Erfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Gebäudediagnostiker
    Der Messtermin muss nicht unbedingt verschoben werden.

    Wenn die n50-Messwerte lediglich öffentlich-rechtlichen Nachweiszwecken dienen sollen, würde ich die Messung ohne Zusatzmaßnahmen durchführen und mich vom Ergebnis überraschen lassen. :D

    (Wenn die übrige Gebäudehülle fachgerecht luftdicht ausgeführt wurde, ist eine Grenzwertüberschreitung bzgl. der Luftwechselrate hier eher unwahrscheinlich.)

    Eine unmittelbar vor dem Messbeginn durchzuführende druckgestützte Leckagekontrolle könnte erste Hinweise auf den Grad der Luftdurchlässigkeit im bezeichneten Problembereich geben.

    Zur Beachtung jedoch:
    Unabhängig von der nachzuweisenden Höhe der Luftwechselrate ist der beschriebene Installationsschacht prinzipiell raumseitig wahlweise:

    1. Mit Nassputz zu versehen ... oder ...
    2. zumindest mit einem Glattstrich (nass) abzudichten ... oder ...
    3. für die 2-lagige GK-Beplankung sind solche Zusatzmaßnahmen vor zu sehen, die eine dauerhafte Luftundurchlässigkeit sicher gewährleisten!

    KPS
     
  4. #3 Linda2010, 4. Juli 2011
    Linda2010

    Linda2010

    Dabei seit:
    30. März 2010
    Beiträge:
    684
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sekretärin
    Ort:
    Ba-Wü.
    Hi KPS,

    danke für deine Antwort.
    Habe heute morgen schon sämtliche Handwerker, nebst Architekt scheu gemacht *gg* :mega_lol:

    Vorgehen laut Architekt:
    1. Problemstellen werden mit Brunnenschaum ausgesprüht
    2. EG, OG und DG-Boden wird abgestellt und mit Beton gefüllt
    3. Ein L-Schacht mit 2lagigem Rigips über alle Stockwerke wird erstellt und Fugen werden ordentlich verputzt. Und das alles bis Mittwoch :yikes

    Im DG kommt man an die Problemstellen gut ran, da hier keine Wasserrohre mehr verlaufen. Mein Mann wird hier heute Abend die Ziegel mit Gipsputz verputzen.

    Das Haus wurde als KfW85-Haus erstellt und wegen der Lüftungsanlage sind die Anforderungen wohl auch etwas strenger.
    Ansonsten sollte die Gebäudehülle fachgerecht luftig hergestellt worden sein. Fenster und Tür in RAL-Montage ect.

    Laut Statiker soll das Haus rein rechnerisch auf einen Endenergiebedarf von 38 kWh/(m² a) und einem Primärenergiebedarf von 46 kWh/(m² a) kommen (Anforderungen werden zu 70,55% erfüllt, Ernergetische Qualität der Gebäudehülle H'T 0,39 W/(m² K). Wärmebrückenzuschlag 0,05%. Ich muss die Berechnungen auch zum BDT mitbringen. Richtig viel anfangen kann ich als Laie natürlich nicht.

    Naja, drücke mir mal die Daumen, damit am Mittwoch alles glatt läuft.

    LG
    Linda

    P.S. Sollte ich in diesem jetzigen Leben nochmals ein Haus bauen lassen, werde ich höchst persönlich darauf achten, dass der Schacht nicht mehr an eine Außenwand grenzt und dieser auch vor der Rohmontage der Heizung ect. noch verputzt wird.... *säuftz*
     
  5. #4 Baufuchs, 4. Juli 2011
    Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Wenn das so bleiben soll, hört auf die Fehlstellen zu verschliessen!:biggthumpup:
     
  6. planfix

    planfix Gast

    :mega_lol::mega_lol::mega_lol:
    jaja... mit silikon und traumschaum, kann man ganze häuser baun.
     
  7. #6 Linda2010, 4. Juli 2011
    Linda2010

    Linda2010

    Dabei seit:
    30. März 2010
    Beiträge:
    684
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sekretärin
    Ort:
    Ba-Wü.
    Lach, du überliest aber wirklich keine Fettnäpfchen :mega_lol: Aber ich weiß schon, wie ich auf luftig kam... die Abzugshaube von Ik*a heißt Luftig... *lol* Bin grad in der Küchenplanung :shades
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7 Linda2010, 4. Juli 2011
    Linda2010

    Linda2010

    Dabei seit:
    30. März 2010
    Beiträge:
    684
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sekretärin
    Ort:
    Ba-Wü.
    Traumschaum?! Her damit? Will ich haben!! :bounce:
     
  10. #8 Linda2010, 6. Juli 2011
    Linda2010

    Linda2010

    Dabei seit:
    30. März 2010
    Beiträge:
    684
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sekretärin
    Ort:
    Ba-Wü.
    Also wenns interessiert hier die Daten vom BDT:

    n50=0,86 1/h

    Problemstellen Dachfenster. Die hat der Trockenbauer immer noch nicht ordentlich verklebt. Jetzt krieg er noch ne letzte Chance....!!
    Der Schacht war wirklich zu.
    Weitere Herde waren Steckdosen (nicht alle) an den Außenwänden. Hier muss der Elektriker nochmal ran.

    Bin nicht ganz zufrieden mit dem Ergebnis, aber was soll man machen. Wichtig ist, dass wir die Leckagen gefunden haben und die Problemstellen jetzt beheben lassen können.

    LG
    Linda
     
Thema:

Installationsschacht - Blower-Door-Test

Die Seite wird geladen...

Installationsschacht - Blower-Door-Test - Ähnliche Themen

  1. Test

    Test: Hallo Welt!
  2. Installationsschacht für Elektroinstallation im Altbau

    Installationsschacht für Elektroinstallation im Altbau: Hallo, ich habe ein altes Haus gekauft (60er Jahre). Unter anderem wollen wir an die Elektroinstallation ran und die gesamte Verteilung sowie...
  3. Bilder Test

    Bilder Test: Test 123 [IMG] [IMG] https://drive.google.com/file/d/0ByZ_ZakM2CezRldpWm9aelZYMFk/view
  4. Lüftungsrohr Installationsschacht

    Lüftungsrohr Installationsschacht: hallo, ich stoße leider gerade an meine Grenzen was die Installationsschacht für die KWL Leitungen Planung angeht. Ich habe nicht damit...
  5. Energieausweis ohne Blower-Door-Test

    Energieausweis ohne Blower-Door-Test: Hallo Experten, mich quält folgende Frage: Wir haben von unserem Bauträger 2015 ein Haus gebaut bekommen. Jetzt hat uns unser Bauträger den...