Interviewanfrage Thema "Käufer bei Bauträgerprojekten"

Diskutiere Interviewanfrage Thema "Käufer bei Bauträgerprojekten" im Sonstiges Forum im Bereich Sonstiges; Hallo, kurz zur Einführung, ich bin Student der Bankwirtschaft an einer Berufsakademie. Derzeit schreibe ich an meiner Examensarbeit. Das Thema...

  1. #1 Sven Ackermann, 9. August 2007
    Sven Ackermann

    Sven Ackermann

    Dabei seit:
    9. August 2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Hamburg
    Hallo,

    kurz zur Einführung, ich bin Student der Bankwirtschaft an einer Berufsakademie. Derzeit schreibe ich an meiner Examensarbeit. Das Thema ist Bauträgerfinanzierungen und dort gehe ich auf die Perspektiven der Bank, des Bauträgers und der Erwerber ein.

    Für die Sicht des Erwerbers würde ich gerne mit ein paar Leuten ein Interview führen, welche ihr Eigenheim beim Bauträger gekauft haben.

    Deshalb mein Anliegen, wer sich als Interviewpartner zur Verfügung stellen möchte, einfach hier ins Forum posten. Ich nehme dann den Kontakt auf.

    Ich hoffe auf ein gutes Resumee.


    mfg Sven Ackermann

    PS Diese Anfrage stelle ich noch in andere Foren. Bitte nicht wundern.
    PPS Wer ein Interview gegeben hat, den stelle ich gerne meine fertige Examensarbeit zur Verfügung. (als PDF)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 wasweissich, 9. August 2007
    wasweissich

    wasweissich Gast

    hallo
    habe nur periphäre erfahrungen mit bauträgern aber die sind durchwegnicht so dolle , dass ich denke ,wenn die examenarbeit objektiv gut ist ,sie durchaus wichtig für potentielle bt-käufer sein könnte...........:yikes

    gruss j.p.
     
  4. ilis

    ilis

    Dabei seit:
    12. Februar 2007
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Programmierer
    Ort:
    Friesland
    Wobei die Suche in einem spez. Bauforum die Ergebnisse grundsätzlich eher negativ beeinflussen würde - es sind halt prinzipbedingt mehr "Problemfälle" anwesend. Könnte dann evtl nicht mehr repräsentativ sein

    Da würde ich ggfs besser in Foren anfragen, die rein gar nichts mit bauen (oder finanzieren) zu tun haben -> Haustiere, Musik, ...
     
  5. drulli

    drulli

    Dabei seit:
    13. August 2006
    Beiträge:
    936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Technischer Kommunikator
    Ort:
    Hamburg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Wieviel Zeit müsste ich den einplanen?
    Grüße!
    Uli
     
  6. #5 Olaf (†), 9. August 2007
    Olaf (†)

    Olaf (†)

    Dabei seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    4.520
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Dresden
    Ich denk mal...

    der Ansatz is nich schlecht.

    Für die poitiven Erfahrungen findet er sicher ausreichend Material in der Eigenwerbung der BT:shades
     
  7. #6 Torsten Stodenb, 9. August 2007
    Torsten Stodenb

    Torsten Stodenb

    Dabei seit:
    18. Dezember 2002
    Beiträge:
    2.000
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Holzhausunternehmer
    Ort:
    Bielefeld
    Benutzertitelzusatz:
    Wenn Du krank bist, zieh' in ein Holzhaus. Wenn das nicht hilft, geh' zum Arzt. (schwed. Sprichwort)
    Na ja, es handelt sich ja nur, wenn ich das richtig sehe, um eine deskriptive Untersuchung, es geht außerdem auch nicht um die ganze Breite des Bauens mit BT'n, sondern es sollen lediglich bestimmte, allerdings nicht nur theoretische, sondern konkret auffindbare Finanzierungsaspekte herausgearbeitet werden, um Anhaltspunkte für deren Weiterentwicklung im Rahmen der Examensarbeit zu gewinnen:
    "Das Thema ist Bauträgerfinanzierungen und dort gehe ich auf die Perspektiven der Bank, des Bauträgers und der Erwerber ein." Deshalb muss die Befragung auch nicht repräsentativ sein, das kann sie unter den gegebenen Bedingungen gar nicht.

    Um auf die wichtigen Gedanken zu kommen, ist natürlich das professionelle und semiprofessionelle Umfeld eines Bauforums schon geeignet. Dabei könnten auch Tipps von Lesern, die nicht interviewt werden, wertvoll sein.

    Andererseits ist es richtig, dass sich hier vorwiegend Problemfälle versammeln. Deshalb schlage ich vor, doch auch einmal in eine BT-Neubausiedlung zu gehen, besser, in zwei von unterschiedlichen Bauträgern und mit unterschiedlichen Banken, und dort die Bauherren zu kontaktieren. Die Kontaktaufnahme funktioniert am besten, wenn man die Bauherren direkt am Objekt, im Garten oder auf der Noch-Baustelle ansprechen kann.
     
  8. #7 Sven Ackermann, 14. August 2007
    Sven Ackermann

    Sven Ackermann

    Dabei seit:
    9. August 2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Hamburg
    @ ilis

    also ich habe mir nur Bauforen ausgesucht, die Problemfälle sind ja auch ganz interessant, so kann man feststellen wo welche Fehler gemacht wurden. Nichts ist doch so langweilig wie wenn alles sauber ablaufen würde, zumindest für eine Examensarbeit. ;)
    Ich möchte ja auch die Sicherungsinstrumente, die die Erwerber haben, aufzeigen ...

    @ Uli

    also ich würde die Fragen vorab per Mail zukommen lassen und dann hast du einwenig Zeit dich vorzubereiten und dann denke ich mal dass 30 Minuten ausreichen sollten. Schickst du mir eine PN mit deiner E-Mail Adresse?

    @ all

    Also es soll keine Umfrage sein mit der Aussage "Wieviel Käufer sind mit ihrem Bauträger zufrieden", sondern die Interviews die ich führe, sollen auch direkt niedergeschrieben werden.

    Am Ende der Arbeit soll das Fazit sein, dass Banken hier ein Geschäftsfeld mit guten Ertragspotenzial haben, dass Bauträger - die professionell arbeit ebenfalls gute Ertragspotenziale haben und für die Erwerber soll diese Examensarbeit eine Hilfestellung sein, da diese zumeist nur einmal bei einem Bauträger kaufen und somit keine Erfahrungen in diesem Bereich haben.
     
  9. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ich würde das Ergebnis noch nicht festlegen, denn Überraschungen sind möglich.

    Habe keine BT Erfahrung und bin daher als Kandidat nicht geeignet. Drücke Dir aber trotzdem die Daumen.

    Gruß
    Ralf
     
  10. #9 Torsten Stodenb, 14. August 2007
    Torsten Stodenb

    Torsten Stodenb

    Dabei seit:
    18. Dezember 2002
    Beiträge:
    2.000
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Holzhausunternehmer
    Ort:
    Bielefeld
    Benutzertitelzusatz:
    Wenn Du krank bist, zieh' in ein Holzhaus. Wenn das nicht hilft, geh' zum Arzt. (schwed. Sprichwort)
    Er legt die Ergebnisse nicht fest, sondern formuliert Hypothesen. Die muss er überprüfen. Und dies will er offenbar mit einem offenen Interviewgespräch tun, das nur durch Leitfragen strukturiert ist. Dadurch gewinnt er aber eigentlich noch keine Tatsachen, sondern nur Anhaltspunkte, um präzisere Hypothesen zu formulieren, die dann auf Signifikanz überprüft werden könnten. Aber das wird hier sicher nicht verlangt und ist auch nicht zu leisten. Generell kann man aber die Antworten und damit die Ergebnisse durch die Art zu fragen beeinflussen. Davor wäre zu warnen.

    Was passiert denn, wenn sich die Hypothesen als falsch erweisen? Z.B. wenn herauskommt, dass Hypotheken oder sogar überhaupt Kredite für Banken heute nicht sehr interessant sind. Genau dies habe ich nämlich schon gelesen. Die Banken bemühen sich mehr und mehr um die Geldeinlagen finanzkräftiger Kunden.
     
  11. #10 Sven Ackermann, 14. August 2007
    Sven Ackermann

    Sven Ackermann

    Dabei seit:
    9. August 2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Hamburg
    Hm, dies möchte ich so nicht dahingestellt lassen. Es gibt verschiedene Geschäftsfelder in dennen Banken ihr Geld verdienen.
    Man kann dies sogar ganz gut auf die verschiedenen Banken beziehen.

    Die Genossenschaftsbanken sowie Sparkassen haben ihren Ertragsschwerpunkt bei den Kreditzinsen. Teilweise versuchen diese Institute den Provisionsertrag zu erhöhen.

    Privatbanken dagegen haben sehr hohe Provisionserträge und Erträge aus Eigenhandel.

    Die Banken die sich um die Geldeinlagen bemühen, beraten den Kunden zum Kauf von Aktion / Fonds und anderen Kapitalmarktprodukten. Hierbei erzielen diese dann gut Provision. Ein Sparbuch/-brief wird diesen Kunden nicht angeboten. Schließlich ist der Guthabenszins des Kunden der Zinsaufwand der Bank!

    Banken ziehen es also eher vor 500.000 € Kredit zu vergeben anstatt Einlagen herein zu nehmen!

    PS Mein Fazit kann ich ja auch darlegen, schließlich arbeite ich in einer Bank. Auch ein Interview mit einem Bauträger habe ich schon geführt. War auch schon in der Kreditabteilung für Bauträger beschäftigt.
    Das Fazit für die Erwerbersicht, versuche ich mit meinen durchgeführten Interviews darzustellen. Ebenfalls schaue ich mir die Rechtssprechung an, viele Käufer klagen ja auch. Die Urteile sind online verfügbar und die Tatbestandsmerkmale stehen ebenfalls da, so dass man auch daraus den Fall sehr gut ableiten kann und somit das Fazit zu bilden.

    PS ich bin immer noch auf der Suche nach weiteren Interviewpartnern.
     
  12. #11 Ralf Dühlmeyer, 14. August 2007
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Gesucht werden..

    welche Argumente???
    1) Warum der BT/GÜ gleich ein Finanzierung mit anbieten sollte
    oder
    2) Warum die Banken sich mehr um BT/GÜ Käufer kümmern müssen, damit sie die als Kreditkunden bekommen.
    ???
    MfG
     
  13. #12 Sven Ackermann, 14. August 2007
    Sven Ackermann

    Sven Ackermann

    Dabei seit:
    9. August 2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Hamburg
    Nein, nein, falsch verstanden. Meine Argumente selbst führe ich in meiner Examensarbeit auf.
    Also davon rate ich definitiv ab, der Bauträger sollte niemals eine Finanzierung mit anbieten. Super unseriös !!!

    Also die Finanzierende Bank des Bauträgers darf nicht die Käufer finanzieren. Dies ist gesetzlich verboten. Ebenfalls sehr unseriös, wird aber auch nicht mehr praktiziert.

    Sollten mehr Fragen zu Bauträgerfinanzierungen bestehen, einfach einen Thread im Baufinanzierungsforum eröffnen und dort werde ich dann nach besten Wissen alle Fragen beantworten.

    mfg
     
  14. #13 Ralf Dühlmeyer, 14. August 2007
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Ich habe...

    kewine Fragen zur Bauträgerfinanzierung (Wat interessiert mich meine Konkurenz :winken ), sondern ich habe gefragt, was denn diese Arbeit beweisen/widerlegen/darlegen soll.
    Ich sehe nämlich keinen riochtigen Sinn in dem Ganzen.
    MfG
     
  15. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. Tom Köhl

    Tom Köhl

    Dabei seit:
    22. November 2005
    Beiträge:
    933
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Pädagoge
    Ort:
    Im neuen forum
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung in diesem Forum ist großer Mist
    Wer das Fazit seiner Untersuchung (also die wertende Zusammenfassung seiner Ergebnisse) vorher schon kennt versucht mit seiner Arbeit lediglich seine vorgefasste Meinungen zu bestätigen.

    Bedeutsamer scheint mir bei einer qualitativen Untersuchung (um eine solche handelt es sich) der Aspekt zu sein, dass sie neben einem vertiefenden Verständnis einer Problematik zur Hypothesengenerierung beitragen kann (die dann in einer quantitativen Anlyse verworfen werden können - oder auch nicht, dann gelten sie eben bis zum Beweis des Gegenteils). Allerdings gilt auch hier: wenn man das seriös betreibt darf man sein Fazit nicht bereits kennen.

    Vermutlich handelt es sich hier darum, dass Schlussfolgerungen aus der eigenen Berufserfahrung für allgemeingültig gehalten werden. Also: schnell noch eine Untersuchung machen, die das Ganze stützt, und dann ist das Examen in der Tasche. Schlagen Sie mal nach unter dem Stichwort "Repräsentativitätsheuristik" (Überschätzung der Wahrscheinlichkeit von Konjunktionen).

    Herzliche Grüße,
    Tom
     
  17. #15 Sven Ackermann, 15. August 2007
    Sven Ackermann

    Sven Ackermann

    Dabei seit:
    9. August 2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Hamburg
    @ Tom
    @ Ralf

    Ich glaube ich muss mein Anliegen nochmal genauer darlegen. :deal

    Ich möchte ein paar Interviewpartner haben die ich zu deren Erfahrung bzgl. des Kaufs beim Bauträger befragen möchte. Hierbei werde ich gezielt Fragen stellen, inwieweit sich der Käufer informiert hat, ob er alle Sicherungsinstrumente kennt etc.

    Nein, eine qualitative Untersuchung würde ich nicht durch eine Forenanfrage starten. Hierzu kann ich einfach in die Banken gehen und habe genügend Daten zur Verfügung.

    Also hier muss ich widersprechen. Fazit für Bank und Bauträger habe ich bereits, ich schreibe ja schon eine Weile an meiner Arbeit. Ein Fazit für den Erwerber steht noch nicht fest.

    Beweisen -> gar nichts.
    Widerlegen -> gar nichts.
    Darlegen -> Das die Banken aktuell wieder in die Bauträgerfinanzierung als attraktives Geschäftsfeld zurückkommen. Hierbei ist aber wirklich die Finanzierung des Bauträgers und nicht der Erwerber gemeint.
    Weiterhin dient die Arbeit als Einstieg für alle die sich für das Thema Bauträgerfinanzierung interessieren.

    Bevor es noch zu mehr Unstimmigkeiten kommt, hier die Punkte meiner Examensarbeit die den Erwerber betreffen:
    - "Der richtige Bauträger - Was ist zu beachten"
    - "Baubeschreibung und Bauabnahme"
    - "Finanzierung des Kaufs"

    In diesen Unterpunkten gebe ich Hilfestellungen für den Erwerber an.
    Also keine empirsche Untersuchung. :biggthumpup:

    Ich hoffe wir können jetzt die kleine Streitigkeit beenden. Es ist auch nur eine Examensarbeit und keine Dr. Arbeit. Heißt ich bin auf maximal 70 Seiten Text beschränkt. Und dies ist echt nicht viel.

    Also mein Examen habe ich so gut wie in der Tasche, die Arbeit selbst zählt nur zu 20% in die Endnote hinein. Mein eigener Ehrgeiz ist es also eher gut abzuschließen als der Notendruck! :28:
     
Thema:

Interviewanfrage Thema "Käufer bei Bauträgerprojekten"

Die Seite wird geladen...

Interviewanfrage Thema "Käufer bei Bauträgerprojekten" - Ähnliche Themen

  1. Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton

    Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton: Hallo Bauexperten, ich möchte im Keller in einem 3,8mx4,8m großen Raum die Decke abhängen (für Spots und als "Kabelkanal"). Der Keller ist voll...
  2. Kompressor kaufen, was ist zu beachten?

    Kompressor kaufen, was ist zu beachten?: Ich möchte mir einen Kompressor kaufen, hab leider nicht arg viel Ahnung was zu beachten ist. Das Gerät soll zum einen Reifen auch von Traktoren...
  3. Altbau Baujahr 1900 kaufen

    Altbau Baujahr 1900 kaufen: Hallo ihr Spezialisten da draußen, wir sind am Überlegen folgendes Haus zu kaufen: -Altbau Baujahr 1900 -156m2 Wohnfläche + Keller -3Sockwerke...
  4. WDVS nur komplett kaufen ?

    WDVS nur komplett kaufen ?: Hi Folks, nachdem die Innebarbeiten angefangen haben und nächste Woche zuende sind ist die Fassade an der Reihe. Entschieden hatte ich mich...