ISO-Kimmsteine versus Perimeterdämmung

Diskutiere ISO-Kimmsteine versus Perimeterdämmung im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Ich weiß dass dieses Thema immer mal wieder diskutiert wurde (z.B....

  1. #1 PHausBauherr, 13. November 2009
    PHausBauherr

    PHausBauherr

    Dabei seit:
    13. Februar 2009
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Inform.
    Ort:
    Karlsruhe
    Ich weiß dass dieses Thema immer mal wieder diskutiert wurde (z.B. http://www.bauexpertenforum.de/showthread.php?t=11565&highlight=iso+kimmsteinec), aber nicht wirklich mit den Dämmwerten eines Passivhauses und unserem konkreten Wandaufbau, deshalb wäre ich dankbar für Eure Meinung:

    Passivhaus Außenwand (Bild s.u.): 24cm Hochlochziegel mit 0,12 W/m2*K + 28 cm Mineralwolle mit 0,040 W/m2*K. Um die im Bild angedeutete Wärmebrücke zu reduzieren gibt es die Optionen:

    • ISO-Kimmstein 0,095 W/m2*K, Höhe 11.3cm
    oder/und
    • 8 cm Perimeterdämmung 0,035 W/m2*K für die Außenwand des kalten Kellers

    Die Kimmsteine würden mit über 3000 € ins Gewicht fallen, die Perimeterdämmung mit knapp 2000€. Der "und"-Fall wäre daher preislich :eek: :eek:

    Es stellt sich die Frage:
    - der Ziegel dämmt mit 0,12 ja beinahe so gut wie der Kimmstein, allerdings gilt dieser Wert wohl nur horizontal und nicht vertikal. Weiß jemand wie die vertikale Dämmung anzusetzen wäre?

    - Mein Eindruck von früheren Diskussionen ist, dass die Perimeterdämmung effizienter ist. Kann das jemand bestätigen, vielleicht sogar mit einer Simulation :biggthumpup:?

    Danke!

    [​IMG]
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Schwarz

    Schwarz

    Dabei seit:
    22. April 2009
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hessen
    nun, passivhäuser sind zwar nicht unbedingt bzw. überhaupt nicht mein spezialgebiet, aber ich meine etwas von einem u-wert von 0,15 im hinterkopf zu haben.

    bei 8cm wlg 035 im ug kommen sie auf etwa U=0,3ebbes W/m2K so aus dem bauch raus. erscheint mir aus dem bauch raus nicht unbedingt passivhauswürdig. (?)

    wenn sie in der skizze halbwegs genau gezeichnet haben müssten sie also einen haufen dämmung in der kellerdecke beerdigen. (?) scheint mir da noch etwas schwach auf der brust und noch nicht so richtig rund.

    wie sehen denn ihre (!) planer das ganze? die können das doch sicher mal für sie simulieren.

    schwarz
     
  4. #3 PHausBauherr, 13. November 2009
    PHausBauherr

    PHausBauherr

    Dabei seit:
    13. Februar 2009
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Inform.
    Ort:
    Karlsruhe
    Der Wohnbereich hat mit der angegebenen Dämmung einen U-Wert von ca. 0,1, das ist ok. Der Wert von 0,35 gilt ja nur für den kalten Keller, aber eben auch für besagte Wärmebrücke über die Kellerdecke.
     
  5. fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Diesen Wert kennt nur der Hersteller - wenn überhaupt. D.h. Dein Planer muß mal beim Ziegelhersteller nachfragen.

    Meine Glaskugel sagt mir, daß der vertikale Wert deutlich schlechter als der horizontale Wert ist. Wieviel eigene Erfahrung hat Dein Planer mit funktionierenden Passivhäusern?

    Gruß
    Frank Martin
     
  6. #5 silvesterde, 14. November 2009
    silvesterde

    silvesterde

    Dabei seit:
    7. November 2009
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Bad Honnef
    Kimmsteine sind nötig wenn man mit teureren Planziegeln arbeiten, also eher Kleben als Mörteln will. Dann muss die 1. Lage sehr präzise liegen. Der Hochlochziegel, wenn gedämmt, hat vertikal durchgehende Ziegelscheiben und Dämmstreifen, macht nicht wirklich einen großen Unterschied, wo die Wärme raus will. Die Perimeterdämmung mit 3-fach besserem U-Wert halte ich da für eine effektive Maßnahme. Meine Meinung
     
  7. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    was sagt denn der ersteller der phpp-berechnung? :p

    wenn solche varianten als alternativen überhaupt diskutiert werden, herrscht
    wohl glorreicher optimismus.

    ohne kellerwanddämmung: kondensatfalle.
    ohne mauerfussdämmung: hoher linearer wbr-beiwert
     
  8. #7 PHausBauherr, 15. November 2009
    PHausBauherr

    PHausBauherr

    Dabei seit:
    13. Februar 2009
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Inform.
    Ort:
    Karlsruhe
    Die ursprüngliche Variante meines Archi (der durchaus schon ca. 10 Passivhäuser gebaut hat, allerdings die meisten in Holzrahmenbau) ist ISO-Kimmsteine wie oben beschrieben, plus Perimeterdämmung bis in ein Meter Tiefe. PHPP ist mit 15 gerade noch ok. Es geht mir aber weniger darum, die letzten Energiekosten zu sparen, als vielmehr eine kalte Fuge mit all ihren Problemen zu vermeiden.

    Nun hatte ich von anderer Seite Meinungen gehört wie "bei dem guten Ziegel sind die ISO-Kimmsteine fast überflüssig", aber auch "ein kalter Keller braucht eigentlich keine Perimeterdämmung".
    Meine Überlegung/Frage ist, ob es nicht sinnvoller wäre, den teuren ISO-Stein zu sparen - für nur die Hälfte der Kosten bekäme man eine super Perimeterdämmung auf die ganze Kellertiefe.
    Täte dem Keller sicher gut, würde aber in gewissen Sinne wohl auch das zu heizende Hausvolumen erhöhen.
    Apropos, um Missverständnissen vorzubeugen: Die Decke Keller/EG ist gut gedämmt (ca. 20cm PU mit 0,025), es geht nur um die Wärmebrücke von Kellerwand (Beton) in die Ziegelwand Wohnbereich.Was ist die besondere Problematik eine "linearen" Wärmebrücke?
     
  9. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    "PHPP ist mit 15 gerade noch ok"
    und wie wird der verlust über die wbr erfasst?


    "bei dem guten Ziegel sind die ISO-Kimmsteine fast überflüssig"
    inhaltlich .. käs - und *fast* in diesem kontext? :mauer

    "ein kalter Keller braucht eigentlich keine Perimeterdämmung"
    wenn´s kondensat ned stört ..

    "Meine Überlegung/Frage ist, ob es nicht sinnvoller wäre, den teuren ISO-Stein zu
    sparen - für nur die Hälfte der Kosten bekäme man eine super Perimeterdämmung
    auf die ganze Kellertiefe"
    nein. s.o.

    "Was ist die besondere Problematik eine "linearen" Wärmebrücke?"
    das ist eine rund 40m lange wärmeabsaugung!?

    glaub halt mal deinem planer ;)
     
  10. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 PHausBauherr, 15. November 2009
    PHausBauherr

    PHausBauherr

    Dabei seit:
    13. Februar 2009
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Inform.
    Ort:
    Karlsruhe
    Muss ich nachfragen.

    Naja, wir haben bis Oberkante Estrich 30cm Ziegel mit 0,12. Wenn man davon 11cm durch Kimmsteine mit nur ca. 30% besseren Wert von 0,095 ersetzt, kann das so einen großen Unterschied ausmachen? Der über 3000€ wert ist? Ok, ich weiss schon, vertikal sind's keine 0,12 - leider kenne ich den anzusetzenden Wert (noch) nicht, aber angeblich ist der Unterschied zu horizontal nicht so schlimm.

    Ich glaub ja meinem Planer, meine Überlegung ist nur, ob man diesen Betrag nicht anderswo wärmetechnisch gewinnbringender einbringen kann...
     
  12. pauline10

    pauline10

    Dabei seit:
    17. Mai 2007
    Beiträge:
    1.813
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Frankfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Aber das muß eine Hausfrau ja nicht wissen!!
    Also wenn man etwas sparen will, sollte man sich überlegen, ob es 24 cm sein müssen.
    Von der Tragfähigkeit her sollten 17,5 ausreichend sein. Die neu entstehenden m² kann man ja schon mal mit einigen 1000 Euronen/m² ansetzen.

    pauline
     
Thema:

ISO-Kimmsteine versus Perimeterdämmung

Die Seite wird geladen...

ISO-Kimmsteine versus Perimeterdämmung - Ähnliche Themen

  1. Iso Schalungssteine wirklich so einfach?

    Iso Schalungssteine wirklich so einfach?: Hallo, wir planen unser Haus mittels Schalungssteinen aus "Styropor" (ja, ich weiß dass es nicht einfach Styropor ist) zu bauen. Hat jemand schon...
  2. Abdichtung Perimeterdämmung Bodenplatte

    Abdichtung Perimeterdämmung Bodenplatte: "Thali goes East" - Der Bericht vom Forumsbau im Osten Bei mir wurde es bei der Bodenplatte genauso gemacht wie bei Thali, Perimeterdämmung vor...
  3. XPS Perimeterdämmung - Platten wackeln/wippen

    XPS Perimeterdämmung - Platten wackeln/wippen: Tag zusammen. Hab mal ne schnelle Frage. Bei uns wurden die XPS Platten der Perimeterdämmung in die Schalung gelegt. Da drunter kam natürlich...
  4. Perimeterdämmung Keller mit unterschiedlichen Dicken?

    Perimeterdämmung Keller mit unterschiedlichen Dicken?: Hallo, ich wurde zunächst von meinem GU informiert, dass die Perimeterdämmung des Kellers abweichend von der Standardbaubeschreibung in der...
  5. Bodenaufbau Perimeterdämmung und Bitumenbahn

    Bodenaufbau Perimeterdämmung und Bitumenbahn: Hallo zusammen, meine Frage ist, ob ich trotz Perimeterdämmung der Bodenplatte eine Bitumenbahn auf die Bodenplatte im EG legen soll? Würde...