Isolierung von innen

Diskutiere Isolierung von innen im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo zusammen, ich bin gerade dabei ein Kinderzimmer :) einzurichten nur habe ich wohl ein kleines Schimmelproblem. Das Zimmer befindet...

  1. #1 mistermister, 14. Februar 2012
    mistermister

    mistermister

    Dabei seit:
    1. Mai 2010
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Servicetechniker
    Ort:
    München
    Hallo zusammen,

    ich bin gerade dabei ein Kinderzimmer :) einzurichten nur habe ich wohl ein kleines Schimmelproblem.
    Das Zimmer befindet sich im zweiten Stock und der Grund für eben dieses Problem ist ein Ringanker der hier um das Haus läuft und eine Kältebrücke entstehen lässt. ich werde auf jeden Fall den Putz entfernen (sowieso zu alt) und mit alkohol behandel um 100% sicher zu sein dass kein Schimmel mehr vorhanden ist.

    Nur wird mir das bloße entfernen alleine wohl nichts nutzen da dies das Ringanker Problem nicht lösen wird. Daher habe ich beschlossen die Wand von innen zu demmen meine kleine soll ja nicht krank werden.

    1. Was haltet ihr grundsätzlich von der Idee
    2. mit was würdet ihr dämmen? (Rigips und Styropor/Glaswolle oder doch mit styrodur)
    3. Muss ich irgendwas beachten beim Einbau?
    4. ich möchte so wenig wie möglich auf die Wand aufbauen aber genug, dass da nichts mehr passiert. Welche stärke sollte die Isolierung haben?


    Danke euch
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Neutal

    Neutal

    Dabei seit:
    12. Dezember 2011
    Beiträge:
    4.174
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Lüneburg
    Benutzertitelzusatz:
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    In Deinem Fall würde ich eher mit Caciumsilikat Platten arbeiten (lassen). Das lassen bezieht sich darauf, das hier sehr streng in einem System gearbeitet werden muß, da es sonst eben nicht richtig funktioniert. Gipshaltige Produkte sollten bei Schimmel erst wieder verwendet werden, wenn die Ursache abgestellt ist und die Schimmelsporen abgetötet wurden
     
  4. #3 ReihenhausMax, 15. Februar 2012
    ReihenhausMax

    ReihenhausMax

    Dabei seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softi
    Ort:
    Bremen
    2.+3. birgt die Gefahr, daß dahinter erst recht Schimmel wächst, wenn Feuchtigkeit
    eindringt. Damit Innendämmung gut geht, muß man schon genau wissen was man tut.
     
  5. Gast943916

    Gast943916 Gast

    :28::28::28:
    mit ein bisschen Gips und Styropor / Glaswolle erreichst du nichts...
     
  6. sarkas

    sarkas

    Dabei seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    2.551
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Burgthann/Nürnberg
    :28: Doppelzustimm.... Des is aber mein Spruch ( hast von mir geklaut) ;)

    Anmerkung:
    Ich würde aber keine reinen CS-Platten nehmen sondern "Klimaplatten" (zellstoffverstärkte CS-Platten)
     
  7. #6 ReihenhausMax, 15. Februar 2012
    ReihenhausMax

    ReihenhausMax

    Dabei seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softi
    Ort:
    Bremen
    Unbewußt, mußt ihn oft gebracht haben ;-)
     
  8. Gast943916

    Gast943916 Gast

    jaja, auch Gutti zitierte unbewußt......
     
  9. #8 mistermister, 15. Februar 2012
    mistermister

    mistermister

    Dabei seit:
    1. Mai 2010
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Servicetechniker
    Ort:
    München
    So viele Antworten :) Danke erstmal dafür.
    1. , 2. und 3. is erledigt ich nehme also die Klimaplatten und eine Anleitung zur Montasche gibts ja auch gleich unter http://www.klimaplatte.de/installation.htm :)

    Nur über den Punkt 4 bin ich mir noch nicht ganz im klaren da es diese Platten ja bis zu einer Stärke von 60mm gibt. Was sagt eure Erfahrung welche Platten werden meist verwendet für solche aktionen?

    Danke
     
  10. #9 ReihenhausMax, 15. Februar 2012
    ReihenhausMax

    ReihenhausMax

    Dabei seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softi
    Ort:
    Bremen
  11. sarkas

    sarkas

    Dabei seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    2.551
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Burgthann/Nürnberg
    Also erst mal noch kurz zum ersten Beitrag.

    70-80%igen Alkohol (Spiritus, Isopropanol etc) sollte man nur für kleine Flächen (explosiv) und als erste Feuerwehr verwenden (ist nicht nachhaltig und nur bedingt sporozid). Da mal lieber ein paar Euro auspacken und aus der Apotheke entweder Jati oder Sanosil Schimmelpilzentferner (evtl. noch Mellerud ohne Chlor) besorgen.

    Welche Dicke Deine Klimaplatte haben sollten, ist als Ferndiagnose schwer zu sagen. Dünne Klimaplatten haben eher die Aufgabe der "Feuchtigkeitsverwaltung", das heißt evtl. anfallendes Kondensat durch die hydrophilen Eigenschaften über eine größere Fläche zu verteilen und dadurch zu verdunsten.
    Größere Stärken haben zusätzlich noch die Eigenschaften einer passablem Wärmedämmung.
    Wenn Dein Befall tatsächlich "minimal" ist, neige ich dazu zu sagen, dass 30 mm reichen (auf ausreichendes Lüftungsverhalten achten), aber mit dieser Einschätzung lehne ich mich schon ziemlich weit aus dem Fenster.

    Wie aber schon bemerkt, muss man auf einbindene Wände und Decken etc. achten (Stichwort: Dämmkeile etc.)
     
  12. Gast943916

    Gast943916 Gast

    .
    da fängt dich keiner auf...
    ich würde aus dem Bauch heraus sagen mind. 50 mm, auch hier bleibt das Fensterrisiko...
    üblicherweise werden 60 - 100 mm verbaut
     
  13. sarkas

    sarkas

    Dabei seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    2.551
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Burgthann/Nürnberg
    Bist Du Dir sicher, dass wir von dem Gleichen reden (schreiben)?
    Zeigst mir mal, wo Du so dicke Klimaplatten findest.
    (Abgesehen davon, dass sie unbezahlbar wären)


    Außerdem schreibt er nix von einem Fensterproblem,
    sondern von einem "kleinem" Schimmelproblem.

    Ich denke nicht, dass ich da aus irgend einem Fenster falle.
    Dafür habe ich so was schon zu oft gemacht ;)
     
  14. Gast943916

    Gast943916 Gast

    sorry @sarkas, ich war bei H...Min...
    ist eine Mineralschaum-Dämmplatte aus Calcium-Silikat

    mit dem Fensterproblem war das weit hinaus lehnen gemeint:konfusius
     
  15. #14 mistermister, 16. Februar 2012
    mistermister

    mistermister

    Dabei seit:
    1. Mai 2010
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Servicetechniker
    Ort:
    München
    ich danke euch vielmals für die Informationen :) :)
    jetzt gehts mal an die Arbeit :)
     
  16. #15 mistermister, 5. April 2012
    mistermister

    mistermister

    Dabei seit:
    1. Mai 2010
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Servicetechniker
    Ort:
    München
    Hallo nochmal,

    ich war in der letzten Zeit viel unterwegs, nur leider bekomm ich irgendwie nirgends die Silikatplatten. Ein Händler hat mir dann aber erzählt, dass es sogenannte Perlite Platten gibt, die noch da zu direkt in meiner Nähe hergestellt werden und somit kostengünstiger als Silikatplatten sind. Diese Platten gibt es in 5 7 oder 10 cm. Was würdet ihr sagen reichen mir 5cm Platten?
     
  17. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. sarkas

    sarkas

    Dabei seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    2.551
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Burgthann/Nürnberg
    Von Calciumsilikatplatten habe ich Dir wegen des hohen Preises sowieso abgeraten.
    Wenn, dann Mineralschaumplatten. Ich bin zwar von einer anderen Fraktion, aber
    wenns denn in der Nähe - und der Preis wirklich gut ist, warum nicht dieser Hersteller

    Wenn es sich nur, wie beschrieben um ein kleines Schimmelproblem handelt,
    und alles vorschriftsmäßig (Dämmkeile etc?) verarbeitet wird, sollten 5 cm reichen.
     
  19. #17 mistermister, 6. April 2012
    mistermister

    mistermister

    Dabei seit:
    1. Mai 2010
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Servicetechniker
    Ort:
    München
    Danke dir :)
     
Thema:

Isolierung von innen

Die Seite wird geladen...

Isolierung von innen - Ähnliche Themen

  1. Fenster - gesprungene Scheibe (nur innen, ausgehend vom Rahmen)

    Fenster - gesprungene Scheibe (nur innen, ausgehend vom Rahmen): Guten abend, wie der Titel schon sagt habe ich einen Sprung in der Scheibe (besser als in der Platte aber trotzdem ärgerlich) einer Terrassentür...
  2. Isolierung Wärmeleitfähigkeit Fussbodenheizung

    Isolierung Wärmeleitfähigkeit Fussbodenheizung: Hallo kann jemand beantworten, ob wenn man aus Gründen der Baubiologie, Elktrosmog, auf den Fussboden mit Fussbodneheizung eine 0,5 maschige...
  3. Rissen im Kalkputz (Innen)

    Rissen im Kalkputz (Innen): Hallo Zusammen, das Thema gab / gibt es ja recht oft hier im Forum. Im Grunde mache ich mir auch nicht wirklich sorgen, nur habe ich ein...
  4. Hebeschiebetüte OKFFB innen und aussen

    Hebeschiebetüte OKFFB innen und aussen: Hallo, möchte eine Hebeschiebetüre einbauen zu lassen. Der Fensterbauer meint, dass die Oberkante des Terassenbelages min 2cm niedriger sein...
  5. Schimmel auf den innen Wänden entfernen und neu verputzen

    Schimmel auf den innen Wänden entfernen und neu verputzen: Hallo alle zusammen. Ich brauche mal euern Rat. Ich möchte gern die innen Wände in einen Zimmer vom Schimmel befreien und neu verputzen . Da ich...