Ist da was Wahres dran?

Diskutiere Ist da was Wahres dran? im Außenanlagen Forum im Bereich Rund um den Garten; Mit Bangkirai wird angeblich geschummelt: Die-Schummelei-mit-falschem-Bangkirai-Tropenholz

  1. #1 Roth, 12. April 2014
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12. April 2014
    Roth

    Roth

    Dabei seit:
    13. August 2009
    Beiträge:
    973
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Franken
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    Ich persönlich denke schon. Begründen kann ich es nicht. Bei anderem Holz wird auch zum Teil geschummelt. Also warum auch nicht hier?
     
  4. #3 ars vivendi, 13. April 2014
    ars vivendi

    ars vivendi

    Dabei seit:
    25. Juli 2012
    Beiträge:
    1.521
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker Garten Landschaftsbau, Forstwirt
    Ort:
    Erzgebirge
    Deswegen, kauft weiter Bankirai und weiteres Importgedönse oder Chemie Wpc anstatt einfach auf robuste einheimische Hölzer zu gehen, Was Mode und Prestige doch so ausmachen.:mauer
     
  5. karo1170

    karo1170

    Dabei seit:
    15. April 2013
    Beiträge:
    1.059
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Sachsen
    Naja, es gibt eben auch Einsatzbereiche, da sind Tannenbaum, Randfichte und Krueppelkiefer eben doch nur 2.Wahl.
     
  6. #5 Friedl1953, 13. April 2014
    Friedl1953

    Friedl1953

    Dabei seit:
    13. September 2013
    Beiträge:
    1.538
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Holztechniker
    Ort:
    Berlin
    Man Sascha, ich könnte Dich knutschen.:yikes

    Bangkirai ist nichts anderes als ein Handelsname für die Pflanzenart "shorea laevis". Es gibt, übrigens für alle exotischen Hölzer eine Vielzahl von solchen Phantasienamen. Außerdem gibt es in diesen Pflanzenarten enorme Abstufungen in den Eigenschaften. Bestes Beispiel hier das bekannte Meranti. Das gibt es in light red, dark red, red, yellow, white. Dann kann es auch noch Seraya und Balau heißen. Man muss also nicht einmal besch.... und der Kunde bekommt trotzdem ein ungeeignetes Holz.

    Es gibt resistente einheimische Hölzer die man noch durch Thermobehandlung aufrüsten kann. Es gibt keinerlei Grund warum man sich mit den Exoten beschäftigen soll. Zumindest nicht worum es hier immer geht (Terasse).:mauer
     
  7. #6 Friedl1953, 13. April 2014
    Friedl1953

    Friedl1953

    Dabei seit:
    13. September 2013
    Beiträge:
    1.538
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Holztechniker
    Ort:
    Berlin
    Scherzkeks!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!:motz
     
  8. #7 wasweissich, 13. April 2014
    wasweissich

    wasweissich Gast

    wieso scherzkeks ?
     
  9. #8 Friedl1953, 13. April 2014
    Friedl1953

    Friedl1953

    Dabei seit:
    13. September 2013
    Beiträge:
    1.538
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Holztechniker
    Ort:
    Berlin
    Weil wohl keiner auf die Idee käme so was einzusetzen. Deshalb Scherz oder auch Scherzkeks.
     
  10. Neutal

    Neutal

    Dabei seit:
    12. Dezember 2011
    Beiträge:
    4.174
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Lüneburg
    Benutzertitelzusatz:
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Obwohl ich auch tropische Harthölzer verarbeite, sollte man sich auch mal vor Augen führen um welches Geschäft es hier geht. Sicherlich handelt es sich um schöne und haltbare Hölzer, dennoch sterben jedes Jahr viele Umweltschützer, Bauern und Eingeborene, weil sie dem Holzeinschlag, und somit dem Geld, im Wege stehen. Von den vielen Tieren denen Ihr Lebensraum geraubt wird will ich hier gar nicht anfangen. Es gibt nur wenige Holzarten die mehr mit Korruption, Mord und Zerstörung der Natur in Verbindung gebracht werden können.
     
  11. karo1170

    karo1170

    Dabei seit:
    15. April 2013
    Beiträge:
    1.059
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Sachsen
    Keiner? Hmm, was meinst du denn, welches Holz jahrhundertelang im Bergbau zum Abstuetzen genutzt wurde? Oder aus welchem Holz die gerade im Erzgebirge zahlreichen Holzgiebel-Verkleidung an den Haeusern bestehen?
     
  12. #11 Friedl1953, 14. April 2014
    Friedl1953

    Friedl1953

    Dabei seit:
    13. September 2013
    Beiträge:
    1.538
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Holztechniker
    Ort:
    Berlin
    @ Karo, erstmal was ist eine Randfichte????? Zweitens wo wachsen den Krüppelkiefern????? Drittens weißt Du warum man eine bestimmte Holzart im Bergbau verwendet hat. Bestimmt nicht wegen der Haltbarkeit wie das bei "shorea laevis" der Fall ist, dass hatte andere Gründe.
     
  13. #12 Friedl1953, 14. April 2014
    Friedl1953

    Friedl1953

    Dabei seit:
    13. September 2013
    Beiträge:
    1.538
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Holztechniker
    Ort:
    Berlin
    Ach noch was, ich weiß tatsächlich nicht welches Holz die Erzgebirgler für Ihre Holzverkleidungen genutzt haben. Aber man hat immer das Material verwendet was in der Region gut verfügbar war auch wenn es vielleicht nicht 100% dafür geeignet war. In der Rhön wo ich herkomme war es Buche, durchaus kein resistentes Holz.
     
  14. Roth

    Roth

    Dabei seit:
    13. August 2009
    Beiträge:
    973
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Franken
    Was haltet ihr von Eiche als Terrassenbelag?

    Eiche "arbeitet" anscheinend sehr, d.h. im Sommer fällt der Kuli zwischen den Dielen durch. Im Winter steht das Wasser bei Schneeschmelze, weil sich die Dielen ausdehnen.

    Würde da Eiche mit Thermobehandlung helfen?
     
  15. karo1170

    karo1170

    Dabei seit:
    15. April 2013
    Beiträge:
    1.059
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Sachsen
    google: Randfichten --> Exportholz aus der Region Erzgebirge

    Einheimische Hoelzer, wachsen bevorzugt um Fichtelberg- und Keilbergplateau. Benoetigen langanhaltende Frostperioden und extra sauren Boden, um nicht zu rasch zu wachsen. Dank Hoehenlage und tschechischer Braunkohle beides vorhanden. Gutes Brennholz.

    Man hat damals wohl schon so umweltbewusst gedacht wie es heute gefordert wird. Einheimische Hoelzer (Fichten und Tannen) wurden in rauhen Mengen abgeholzt und unter Tage gebracht (oder im Meiler vefeuert), aus den guten und raren Importhoelzern (Zeder) hat man Mottenkugeln hergestellt. Heute macht man es umgekehrt.
     
  16. Anfauglir

    Anfauglir

    Dabei seit:
    18. Februar 2009
    Beiträge:
    903
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physikstudent
    Ort:
    Ruppendorf
    Bei Eiche können Gerbsäureausspülungen Probleme machen (optisch und Korrosion).

    Wer sich damit anfreunden kann eine Terrasse für 15 (statt für 50) Jahre zu bauen findet ausreichend Alternativen zu Tropenholz und in der Herstellung energieaufwändigem Thermoholz.
     
  17. #16 Friedl1953, 15. April 2014
    Friedl1953

    Friedl1953

    Dabei seit:
    13. September 2013
    Beiträge:
    1.538
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Holztechniker
    Ort:
    Berlin
    Nichts!!!! Thermobuche wird in Resistenzklasse 1 eingestuft. Wäre meine bevorzugtes Holz.
     
  18. #17 Friedl1953, 15. April 2014
    Friedl1953

    Friedl1953

    Dabei seit:
    13. September 2013
    Beiträge:
    1.538
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Holztechniker
    Ort:
    Berlin
    @karo, ich bleibe dabei, "Scherzkeks"!
    Ach und bei den Randfichten meinst Du doch bestimmt die vom alten Holzmichl.
     
  19. Neutal

    Neutal

    Dabei seit:
    12. Dezember 2011
    Beiträge:
    4.174
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Lüneburg
    Benutzertitelzusatz:
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Wer seine Terrasse vernünftig plant und bei der Ausführung auf einige Details achtet, der hat auch mit heimischen Hölzern lange Freude daran. Ja, man darf auch im Herbst gerne mal das Laub von der Terrasse entfernen und gelegentlich das Moos.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. loewe2907

    loewe2907

    Dabei seit:
    1. April 2014
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Straßenbaumeister
    Ort:
    Salem
    Zum Thema Thermobuche: Wir haben momentan Probleme mit dem Zeugs an einer Außenterrasse, bewirtschaftet. Der Belag ist 5 Jahre alt und bröselt förmlich auseinander, wir müssen etliche Dielen erneuern. Also irgendwie ist das auch nicht das Wahre.....
     
  22. Roth

    Roth

    Dabei seit:
    13. August 2009
    Beiträge:
    973
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Franken
    Ob sich folgender Belag bewährt???

    Er besteht aus massiven Holzelementen (Robinie oder Lärche) und Verbindern aus Naturkautschuk. Die Holzelemente sind 25 mm hoch und „schweben“ auf 12 mm hohen Kautschukfüßen. Die offenen Fugen und die hohe Bodenfreiheit sorgen für raschen Wasserablauf und schnelle Abtrocknung durch die optimale Unterlüftung bzw. Luftumspülung.
    Die Oberfläche kann bei Bedarf mehrfach abgeschliffen werden.
     
Thema:

Ist da was Wahres dran?

Die Seite wird geladen...

Ist da was Wahres dran? - Ähnliche Themen

  1. Aussenwände sanieren, Bestandsschutz wahren

    Aussenwände sanieren, Bestandsschutz wahren: Guten Tag, wir können ein dreistöckiges Bauernhaus, Baujahr ca. 1900, erwerben. Der Verkäufer, Teil einer Erbengemeinschaft, hat uns auf die...
  2. Abstandhalter für die obere Lage: Diese Körbe mit Plastikschuhen unten dran...

    Abstandhalter für die obere Lage: Diese Körbe mit Plastikschuhen unten dran...: Statiker hat sich Aps** Abstandhalter (glaube werde mit b geschrieben) für die obere Bewehrung ausgesucht, so dass man die mind. Überdeckung der...
  3. Paneele ab und Rigips dran - Aber wie bei dieser Konstruktion?

    Paneele ab und Rigips dran - Aber wie bei dieser Konstruktion?: Hallo zusammen, wir sind gerade dabei unsere Decke im Obergeschoss zu erneuern. Dazu haben wir alle Holzpaneele entfernt. Nun stellt sich...