Ist das eine gute Heizung???

Diskutiere Ist das eine gute Heizung??? im Heizung 1 Forum im Bereich Haustechnik; Mal wieder `Nabend! Und mal wieder eine Anfängerfrage. :D HAben heute einen Kostenvoranschlag für eine neue Heizungsanlage erhalten:deal....

  1. Sushi

    Sushi

    Dabei seit:
    30. August 2009
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrerchen
    Ort:
    Rhein-Pfalz-Kreis
    Mal wieder `Nabend!

    Und mal wieder eine Anfängerfrage. :D

    HAben heute einen Kostenvoranschlag für eine neue Heizungsanlage erhalten:deal. Mal abgesehen von den € - Beträgen hätte das Ganze auf Spanisch da stehen können, ich hätte nicht mehr verstanden.

    Daher meine Frage, was die Fachmänner, - frauen hier dazu sagen. ( nicht zm Preis, sondern zu den Geräten )

    Viessmann Heizkessel / Paket mit Gas-Brennwertkessel Vitodens 300-W, 3,8-19kW
    bestehend aus;
    Vitodens Gas-Brennwertgerät 300-W mit Hocheffizienz-Gleichstrompumpe und 3-Wege-Ventil, sowie eingebautem Ausdehnungsgefäß und Kappenventil
    usw.

    9 Kermi - Heizkörper ( Kermi - ist das die Firma??? :confused: )


    UND
    Flachkollektoren Vitosol 220-F, bivalenter Speicher-Wasserwärmer Vitocell 100 Vitosolic 100, usw.

    Wäre dankbar:bounce:, wenn jemand, der sich auskennt, mir was dazu sagen könnte. So in etwa: totaler Schrott, ist ok, es gibt viel viel bessere Möglichkeiten.

    DANKE

    :winken
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Shai Hulud, 1. Oktober 2009
    Shai Hulud

    Shai Hulud

    Dabei seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    3.566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Kiel
    Wer hat denn die Ausführungsplanung gemacht und wer hat das Angebot eingeholt?
     
  4. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    hmmmm......das "usw." wäre noch interessant. :D

    Wir halten uns ja mit Produktempfehlungen zurück, aber ich denke, dass man ein paar "neutrale" Worte schon sagen kann.

    Also, was kann man dazu sagen? Der Heizer hat Dir Markengeräte angeboten. Das ist schonmal nicht falsch. Vorteil, Du bekommst an jeder Straßenecke den notwendigen Service. Die Dinger kennt so ziemlich jeder Heizer und er kann auch problemlos Ersatzteile beschaffen falls mal etwas kaputt gehen sollte. Ein weiterer Vorteil wäre, dass es sich um ein erprobtes System handelt. (Fast) alle Komponenten von einem Hersteller, das passt halt zusammen.
    Preislich spielen die Geräte eher in der Oberliga.

    Bei Kermi handelt es sich um den Hersteller der Heizkörper. Kann man auch problemlos empfehlen.

    Ob die Zusammenstellung für Deine Anforderungen passt?....Das kann hier niemand beantworten. Wir kennen ja die Planung nicht.
    So wäre vielleicht die kleinere Schwester der o.g. Therme die bessere Wahl, aber genau betrachtet wird bei der auch nur die max. Leistung stärker begrenzt.
    Man kann auch nicht beurteilen ob die Solarkombination passt, dazu müsste man die Details kennen (Kollektorfläche, Speichergröße). Anhand Deiner Angaben kann man aber schätzen, dass es sich um eine Anlage handelt die "nur" solare WW Unterstützung bietet. Wie sich das rechnen soll ist mir noch nicht klar. Die erzielbare Einsparung durch die Solaranlage dürfte eher gering ausfallen.
    Da sollte man sich vielleicht Gedanken darüber machen, ob diese nicht um Heizungsunterstützung erweitert wird. Bei Einsatz von Heizkörpern ist aber auch da der Nutzen nur begrenzt. Das hängt auch mit der Auswahl der Heizkörper zusammen (Stichwort: Systemtemperaturen).

    Fazit: Die Auswahl ist nicht schlecht. Ob Sie aber bei Euch "passt" steht auf einem anderen Blatt.

    Gruß
    Ralf
     
  5. elAnimal

    elAnimal

    Dabei seit:
    13. Oktober 2008
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Project Manager
    Ort:
    Hanhofen
    Hi,

    da wir in den nächsten 2-3 Jahren auch mit Solarkollektoren aufrüsten wollen, eine Frage an dich R.B.:
    Funktioniert solarunterstütze Heizung nur bei FBH?
    Wir haben unseren neuen Heizkörper (Kermi übrigens :D ) extra groß gewählt für eine niedrige Vorlauftemperatur (wenn ich unseren GWI richtig verstanden habe ;) )
    Im Moment haben wir noch einen alten Ölbrenner drin, der noch laufen soll bis er den Geist aufgibt, vermutlich 2-3 Jahre... Und unser GWI sagte, da wir ALLE HK im ganzen Haus tauschen wollten, dass wir für die neue Heizung + mögliche Solarunterstützung lieber große HK nehmen sollten.
    Können wir also die Solarunterstzüng eher "vergessen" weil wir keine FBH betreiben? :confused:

    LG elAnimal
     
  6. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Da liegt er richtig. :28:

    Nein, Ihr müsst die Solargeschichte nicht vergessen.
    Kurz gesagt, je niedriger die Systemtemperatur (deswegen große Heizkörper), um so mehr Ertrag von den Solarkollektoren kann verwertet werden.

    Gerade während der Übergangszeit, in der man ja mit dem Heizen beginnt, liefern die Solarkollektoren noch Ertrag, aber nicht unbedingt auf einem hohen Temperaturniveau.

    Kurzes Beispiel.
    Benötigt der Heizkörper 60°C um den Raum auf Temperatur zu bringen, die Solaranlage liefert aber nur 50°C, dann muss die Differenz zugeheizt werden.
    Geben sich die Heizkörper jedoch mit 50°C zufrieden, dann muss man nicht zuheizen.
    Genau betrachtet ist es noch etwas umständlicher, aber ich glaube die Erklärung ist so einleuchtend.

    Gruß
    Ralf
     
  7. elAnimal

    elAnimal

    Dabei seit:
    13. Oktober 2008
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Project Manager
    Ort:
    Hanhofen
    Danke sehr schonmal :)
    Unser GWI meinte glaube sogar dass wir mit einer Vorlauftemperatur von 45°C in den HK fahren könnten später, kann das sein? Kam mir so niedrig vor...

    LG elAnimal
     
  8. Ortwin

    Ortwin

    Dabei seit:
    7. Januar 2004
    Beiträge:
    478
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    hab ich
    Ort:
    Oberfranken
    @shai hulud
    Bitte erst lesen und dann schreiben. Sushi hätte gerne Antworten von Leuten, die sich AUSKENNEN. Was sollen denn diese sinnlosen Gegenfragen, als ob die Qualität einer Anlage davon abhängig wäre, wer ein Angebot für sie eingeholt hat oder ob das der Architekt Meier oder Müller oder Huber geplant hat.
    Die Antworten von R.B. sind klasse.

    Schönes WE

    Ortwin
     
  9. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Aber da liegt der GWI richtig. Über die meiste Zeit des Jahres liegt die Vorlauftemperatur noch niedriger. Das ist alles eine Frage der Planung.
    Je größer die wärmeabgebende Fläche, um so niedriger kann man die Vorlauftemperatur wählen um die gleiche "Heizleistung" zu erzeugen. So lange die Oberflächentemperatur des Heizkörpers über der gewünschten Raumtemperatur liegt, wird immer ein Temperaturausgleich stattfinden der zu einer Erhöhung der Raumtemperatur führt.

    Deswegen ist es auch wichtig, dass eine korrekte Heizlastermittlung (raumweise) vorliegt, denn damit kann ich die Heizflächen passend dimensionieren und dabei auch die max. notwendige Vorlauftemperatur ermitteln und evtl. auch noch optimieren.

    Gruß
    Ralf
     
  10. elAnimal

    elAnimal

    Dabei seit:
    13. Oktober 2008
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Project Manager
    Ort:
    Hanhofen
    Danke noch einmal :)
    Dann bin ja mal gespannt, wenn was wir jetzt so im Schnitt verbrauchen werden (ist gerade erst kurz vor der Fertigstellung -> Haussanierung) und was wir dann in ein paar Jahren mit neuer Heizung und Solarunterstützung benötigen werden. Genügend Dachfläche die nach Süden zeigt haben wir :biggthumpup:

    LG elAnimal
     
  11. Shai Hulud

    Shai Hulud

    Dabei seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    3.566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Kiel
    Hallo Ortwin,

    stimme zu beim Lob auf Ralf! :respekt

    Ich möchte darauf hinweisen, daß Ralf auch indirekt nach der Planung gefragt hat:
    Und bitte erst lesen und dann schreiben trifft nur teilweise zu. Es ist nicht leicht, den Überblick über die Fragesteller zu behalten. Ich war von Neubau ausgegangen und habe erst im Nachhinein durch andere Themen herausgefunden, daß Sushi eine Doppelhaushälfte Baujahr 1962 kaufen möchte und für die Sanierung Angebote einholt. Wenn Sushi das gleich in die Frage mit reingeschrieben hätte, hätte ich nicht nachgefragt.

    Aber dir war die Ausgangslage von Sushi von Anfang an klar, oder? :shades
     
  12. Ortwin

    Ortwin

    Dabei seit:
    7. Januar 2004
    Beiträge:
    478
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    hab ich
    Ort:
    Oberfranken
    Nö, das war mir nicht klar.
    Ich konnte mir nur nicht vorstellen, dass du (als Laie) eine für Sushi brauchbare Antwort hättest geben können, wenn er uns in seiner Frage mitgeteilt hätte, wer die Ausführung geplant hat und wer die Angebote eingeholt hat.
    Vielleicht schreibt und das Sushi ja noch und dann bin ich mal auf deine Antwort gespannt….

    nix für ungut, Shai
    ;-)

    Gruß Ortwin
     
  13. Sushi

    Sushi

    Dabei seit:
    30. August 2009
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrerchen
    Ort:
    Rhein-Pfalz-Kreis
    auf alle Fälle danke ich euch ALLEN für die Beiträge. Man lernt ja nie aus. :mega_lol:

    Und sorry, dass ich das BJ nicht angegeben habe.

    Also, das Angebot ist von einer Heizungsfirma. Ein weiteres Angebot einer anderen Firma steht noch aus.
    Sprich, die Fachleute haben sich das Haus angeschaut, haben gefragt, was wir möchten, was wir benötigen, etc.

    Mir ging´s nur drum, dass das Gerät jetzt auch ZHEUATNDLPEHNETDN"!/&%%$(/§( heißen könnte, wüsste ich nicht mehr drüber. Googel gab nicht so viel her.

    Daher @ RB: deine Antwort ist sehr hilfreich, danke.

    Könntest du mich aufklären? ich dachte, wenn man bei WW Solar miteinbezieht, würde man schon relativ viel einsparen. Wir haben auch über FBH nachgedacht, aber laut Fachmann wäre es mehr Aufwand, als Nutzen. ( von wegen Estrich weg, Leitung legen,
    2. Heizkreis, Estrich wieder drauf, etc )

    Eine weitere Frage: könnten wir denn preislich noch was einsparen? DAs Billigste muss nicht sein, aber was wäre noch eine Alternative???

    Nochmals 100000 DANK
     
  14. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ich bin doch Ing. und kein Biologie Lehrer. :mega_lol:
    Wie war das noch einmal mit den Bienchen und den Blümchen? ;)

    Ah, da bin ich eher zuhause.
    Fangen wir mit Solar an.
    Solar kann sparen, muss aber nicht. Schau Dir mal meine obigen Beiträge an die ich elAnimal geschrieben habe. In Deinem Fall handelt sich anscheinend nur um eine Solaranlage für WW. Jetzt überlegen wir mal, wieviel Energie überhaupt für WW benötigt wird.
    Das hängt von der Anzahl der Personen und den Nutzergewohnheiten ab. Wir "verheizen" für 4 Personen pro Jahr etwa 4000kWh für WW. Davon kann eine Solaranlage vielleicht 30-40% einsparen, selbst bei einer optimierten Anlage schätze ich weniger als 60%.
    Das wäre in Gas gerechnet etwa 150,- € pro Jahr.

    Je nach Nutzergewohnheiten ist es auch nur die Hälfte. Man sieht als, das Einsparpotenzial ist nicht so gewaltig. Dem gegenüber stehen Investitionskosten in Höhe v. x.xxx,- €.

    Da stellt sich die Frage, in welchem Umfang möchte man das Haus "sanieren". Sollen die Böden unangetastet bleiben, dann würde ich entspprechend große Heizkörper einplanen. Also nicht unbedingt den Standard Typ 11 oder Typ 22 mit 60x80, nur weil er so schön unter´s Fenster passt.

    Betrachte nicht nur einzelne Positionen sondern den Leistungsumfang, sprich das Komplettpaket. Sieht man genauer hin, dann wird man feststellen, dass die verschiedenen Hersteller im Preis ähnlich liegen. Das Päckchen wird halt nur anders verpackt.

    Wie man die Komponenten zusammenstellt, das hängt maßgeblich von Deinem Heizer ab. Es gibt da welche, die können aus den verschiedensten Komponenten eine gute Anlage zusammenbauen, andere kriegen nicht einmal das Standard-Paket richtig zum Laufen.

    Gruß
    Ralf
     
  15. Shai Hulud

    Shai Hulud

    Dabei seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    3.566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Kiel
    Genau, Ralf. :biggthumpup:

    Hallo Sushi,

    lies bitte mal dieses Thema von neulich durch. Da wurde ohne große Planung eine "hochmoderne" Heizungsanlage beim Fachbetrieb bestellt. Bei Ausführung wurde alles wesentlich komplizierter, aufwendiger, langwieriger und teurer als ursprünglich vorgesehen und die hohen Erwartungen wurden bitter enttäuscht. Hinterher ist man zwar schlauer und weiß was man hätte besser machen können, aber die nächste Sanierung wird aufgrund vom verbrauchten Geld wohl noch lange auf sich warten lassen.

    Was da für den Fall Heizung steht, kann wahlweise auch für andere Gewerke wie z.B. Elektroarbeiten gelten. Bitte setzt euer Geld mit Bedacht ein und seit lieber vorher schlauer.
     
  16. Sushi

    Sushi

    Dabei seit:
    30. August 2009
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrerchen
    Ort:
    Rhein-Pfalz-Kreis
    Vielen Dank Ralf. ( nebenbei: bin mir sicher, dass deine Aufklärung auch sehr unterhaltsam wäre :mega_lol: )
    Kann das sein, das bei Neubauten die Solaranlage WEGEN der FBH viel einspart? Bei uns würde es leider leider wirklich kaum Sinn machen, FBH einzubauen. Leider. :(
    Aber deine Rechnung zeigt mir, dass NUR für WW Solar sich wirklich nicht lohnt. Das gibt mir echt zu denken, denn darüber hat noch nie jemand was gesagt.

    @Shai Hulud: danke dir, werd es mir durchlesen. Nun, genau aus dem Grund, weil wir unser geld gut einsetzen möchten, bin ich hier bei EUCH. :winken Habe schon eine Menge erfahren und würd gern mehr und mehr und mehr wissen. :think
     
  17. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Der Nutzen der Solaranlage ist eng mit dem Temperaturniveau der Anlage verbunden. Da hat FBH wegen der niedrigen Temperatur einen Vorteil. Man kann auch Heizkärper auf beispielsweise 45/35 dimensionieren. Das ist zwar noch nicht so gut wie bei einer FBH, aber immer noch besser als die früher Hochtemperaturkreise.

    Ist irgendwie logisch. Eine Solaranlage ist leicht verdientes Geld. :D

    Gruß
    Ralf
     
  18. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Wirklich VIEL spart eine Solaranlage in Deutschland eigentlich NIE ein.
    Deswegen das Geld, was sie kosten würde, besser in effektivere Maßnahmen stecken!
    Also z.B. verbesserte Dämmung oder ne (hier: dezentrale) KWL mit WRG.
     
  19. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Man sollte sich einfach darüber im Klaren sein, dass eine Solarthermie-Anlage keine Kapitalanlage ist. Für das Thema "Rendite" gibt es Aktien, Optionsscheine usw. usw.

    Solar macht Spaß, man muss es sich aber auch leisten können. Wenn also Geld übrig ist, dann gibt es deutlich schlechtere Investitionen. So lange jedoch noch Hausaufgaben zu machen sind, sollte man Solar hinten anstellen.

    Gruß
    Ralf
     
  21. Sushi

    Sushi

    Dabei seit:
    30. August 2009
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrerchen
    Ort:
    Rhein-Pfalz-Kreis
    Danke schööööööööön!
     
Thema:

Ist das eine gute Heizung???

Die Seite wird geladen...

Ist das eine gute Heizung??? - Ähnliche Themen

  1. Bekomme die Luft nicht aus der Heizung.

    Bekomme die Luft nicht aus der Heizung.: Nach drei Anläufen weiß ich nicht mehr weiter. Zur Ausgangslage: Wir haben eine Doppelhaushälfte mit Nahwärme sprich Übergabestation im...
  2. Innendämmung & Wärmebrücken bei "gutem Bestand"

    Innendämmung & Wärmebrücken bei "gutem Bestand": Die Außenwände unseres fast 40 Jahre alten Hauses wurden bereits mit einem ordentlichen Bimsstein gemauert und haben laut Hersteller je nach...
  3. Mineralwolle gelb=gut, weiß=böse

    Mineralwolle gelb=gut, weiß=böse: Hallo! Stimmt die Aussage "Mineralwolle gelb=gut, weiß=böse (Fasern klein und krebserzeugend?)" Danke Euch Stephan
  4. Einbau neuer Heizung: Estrich abgetragen

    Einbau neuer Heizung: Estrich abgetragen: Liebe Forum-Teilnehmer, Vergangene Woche wurde bei mir eine neue Heizung mit Brennwert-Technik eingebaut. In diesem Zusammenhang war ich...
  5. Kanal für Heizung in Bodenplatten richtig abdichten

    Kanal für Heizung in Bodenplatten richtig abdichten: Hallo, bin neu hier und auf der Suche nach Expertenhilfe. Ich hoffe mein Thema ist in der richtigen Rubrik. Folgende Situation: Mein Haus stammt...