Ist das eine tragende Mauer?

Diskutiere Ist das eine tragende Mauer? im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Hallo! Wir interessieren uns für ein Haus (BJ 1972), bei dem wir das Wohnzimmer mit dem südlichen Zimmer (zum Balkon hin) als auch dem...

  1. morrygan

    morrygan

    Dabei seit:
    22. März 2011
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bürokauffrau
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo!

    Wir interessieren uns für ein Haus (BJ 1972), bei dem wir das Wohnzimmer mit
    dem südlichen Zimmer (zum Balkon hin) als auch dem rechten Zimmer durch
    den Einriss der Wand vergrößern möchten.

    Außerdem möchten wir Badezimmer und Küche zu einer großen Küche machen
    - also die Wand dazwischen einreißen (im OG wäre es dann ein größeres
    Bad).

    Kann mir vielleicht jemand sagen, ob es sich bei einer der angesprochenen
    Wände um tragende Wände handelt? Wir würden dann die Decken gerne mit
    1-2 Balken abstützen.

    Hatte jemand bereits dieses oder ein ähnliches Vorhaben und kann mir
    weiterhelfen?

    LG morry


    [​IMG]
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Niko B

    Niko B

    Dabei seit:
    26. September 2010
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    86720 Nördlingen
    Benutzertitelzusatz:
    Dipl.-Ing.Univ.
    Statiker beauftragen ...

    Ob es sich um eine tragende Wand handelt ist aus diesem Architekten-Grundriss nicht erkennbar. Da die Wand statisch auch als Aussteifungswand dienen könnte wäre die geplante Abstützung eventuell nicht ausreichend. Es müßte dann zusätzlich ein Pfeiler stehen bleiben. Im Fall einer tragenden Wand müßte ein Unterzug berechnet und konstruiert werden.

    Nächster Schritt: Deckenspannrichtung herausfinden ...

    Viele Grüsse,
     
  4. morrygan

    morrygan

    Dabei seit:
    22. März 2011
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bürokauffrau
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Vielen Dank für die schnelle Antwort!

    Oh das hört sich ja doch nach etwas Aufwand an.
    Die Deckenspannrichtung wird wohl nur ein Statiker herausfinden können, oder?
    Na vielleicht finden wir ja ein preisgünstiges Angebot, was den Umbau betrifft.

    Vielen lieben Dank nochmal :bierchen:

    LG morry
     
  5. #4 gunther1948, 22. März 2011
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    und erst mal rausfinden was für decken da eingebaut sind ( beton oder holz oder ????)

    gruss aus de pfalz
     
  6. #5 Gast943916, 23. März 2011
    Gast943916

    Gast943916 Gast

    ein Umbau ist immer ein Aufwand,
    wenn es zwischen Mittagessen und Nachmittagskaffee geschehen soll, müßtest du bei Tine anrufen...


    Gipser
     
  7. RMartin

    RMartin

    Dabei seit:
    16. September 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing
    Ort:
    Offenbach
    Im Grundrissplan steht entlang vieler Wände "IPB100"; das sind Stahlträger.

    Also vor Umbaumassnahmen dringend mal klären wie gebaut ist (siehe auch Beitrag von gunther 1948).
     
  8. oberh

    oberh

    Dabei seit:
    22. Februar 2010
    Beiträge:
    658
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vermessungstechniker
    Ort:
    Rösrath, NRW
    Hi!

    "wenn es zwischen Mittagessen und Nachmittagskaffee geschehen soll, müßtest du bei Tine anrufen..."

    Her mit der Telefonnummer :bierchen:

    Ja - bitte Statiker kommen lassen.

    Der Grundriss ist ein "Plan" - er beinhaltet zukünftig "Geplantes".
    Ob die Inhalte aber tatsächlich so umgesetzt worden sind, ist immer fraglich.
    Dann wäre da noch der Umstand, dass man zw. einem Grundriss für die Baugenehmigung und Ausführungsplänen unterscheiden muss ...
     
  9. #8 Ralf Dühlmeyer, 23. März 2011
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Ich denke, das sind die Stürze. Und wenn das so ist, dann liegt eine 4-seitige Spannrichtung der Decken nahe. Da ists nix mit "mal eben abreissen"
     
  10. morrygan

    morrygan

    Dabei seit:
    22. März 2011
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bürokauffrau
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Könnte man bei einer tragenden Wand denn mit weniger Risiko und stützenden Balken einen Durchgang schaffen? Moment, ich skizziere mal eben :e_smiley_brille02:
     
  11. #10 saarplaner, 24. März 2011
    saarplaner

    saarplaner

    Dabei seit:
    7. Oktober 2008
    Beiträge:
    1.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Saarland
    Benutzertitelzusatz:
    Ich distanziere mich von der eingeblend. Werbung!
    Diese und sich aus der Beantwortung dieser Frage weitergehende Fragen beantwortet dir gerne dein, durch dich zu beauftragender, Statiker.

    Das ist keine Frage, die sich mal kurz mittels Glaskugel beantworten lässt.

    Also:
    - alle vorhandenen Planunterlagen raussuchen
    - Statiker beauftragen
    - mit der erhaltenen Statik zu nen Bauunternehmer

    Solche Durchbrüche sind nicht unbedingt für DIY geeignet.

    Grüße aus dem Saarland!
     
  12. morrygan

    morrygan

    Dabei seit:
    22. März 2011
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bürokauffrau
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    So stelle ich mir das vor

    :bau_1:

    Ginge das ohne zu befürchten, dass die ganze Decke runterkommt?

    Der Statiker muss ja eigentlich ohnehin kommen, weil wir auch die Wände zwischen Bad und Küche sowohl im Ober- als auch im Erdgeschoss entfernen lassen möchten.

    Wäre nur gut, schon vorher ein wenig informiert zu sein :bierchen:

    Danke im Voraus ^.^

    [​IMG]
     
  13. morrygan

    morrygan

    Dabei seit:
    22. März 2011
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bürokauffrau
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    sorry Saarplaner, habe deinen Kommentar gerade erst gelesen.

    Weisst Du, es geht ja auch darum, dass wir rechnen müssen wie teuer uns das Ganze am Ende kommen könnte. Je mehr Aufwand, desto teurer wirds.

    Das Haus selbst ist quasi schon kurz vor unserer finanziellen Grenze, die wir uns gesetzt haben. Mit neuen Böden, Tapeten, streichen, neuer Küche & neuem Bad usw. blieben für den Umbau (der natürlich vorher erledigt werden sollte *grins*) noch ca. 5.000 Euro übrig (mit EK max. 7.000 Euro). Werden die Kosten aufgrund des Aufwandes zu hoch (über 15.000 Euro), sehen wir uns lieber nach einem anderen Objekt um.

    Außerdem ist das unser erster (und wahrscheinlich letzter) Hauskauf - ich bin neugierig ohne Ende und möchte am liebsten alles sofort wissen, ausprobieren, errechnen usw.
    Ich bitte um Verzeihung :bef1020:

    Außerdem möchte ich möglichst kostensparend alles im Voraus planen - alles, was am Ende übrig bleibt, wird in meinen Garten investiert :bef1009: hihi
     
  14. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13 saarplaner, 24. März 2011
    saarplaner

    saarplaner

    Dabei seit:
    7. Oktober 2008
    Beiträge:
    1.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Saarland
    Benutzertitelzusatz:
    Ich distanziere mich von der eingeblend. Werbung!
    Das ist ja auch zu verstehen. Aber um den Aufwand ermitteln zu können sind ein paar weitere Parameter zu klären.

    Und das wird ohne vor Orttermin nicht funktionieren.

    Dann noch viel Erfolg!

    Grüße aus dem Saarland!
     
  16. morrygan

    morrygan

    Dabei seit:
    22. März 2011
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bürokauffrau
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Schade...

    hat sich erledigt mit diesem Objekt. Die Fenster, das Dach, sämtliche Böden, Decken, Tapeten und so weiter und so fort hätten wir neu machen müssen... da wären wir doch weit über unser Budget gekommen.

    Also geht die Suche weiter!

    Habe jedoch ein paar Dinge gelernt: Weiß nun, was ein Sturz ist, wie man tragende Wände erkennt usw.

    Außerdem ein Architekt, der uns künftig bei Besichtigungen begleiten wird.

    Danke an alle für eure liebe Hilfe!

    LG morry
     
Thema: Ist das eine tragende Mauer?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. tragende wände erkennen

    ,
  2. tragende wände auf bauplan erkennen

    ,
  3. tragende wand erkennen plan

    ,
  4. wie erkennt man tragende wände
Die Seite wird geladen...

Ist das eine tragende Mauer? - Ähnliche Themen

  1. Betontreppe geht durch Mauer

    Betontreppe geht durch Mauer: Hallo zusammen! Für den Neubau unseres Bungalows ist eine Betontreppe (Ortbeton) gegossen worden, die das EG mit dem DG verbindet. Nun haben wir...
  2. Zwischen Balken und Mauer abdichten im nachhinein.

    Zwischen Balken und Mauer abdichten im nachhinein.: Ich bin dabei eine Werkstatt zu bauen. Nachdem der Putz nun auf den Wänden ist, ist mir aufgefallen das der Platz zwischen Wand und Leimbinder...
  3. Setzrisse Mauer und Estrich nach Anbau

    Setzrisse Mauer und Estrich nach Anbau: Ich schildere die folgende Situation: Bestand ca. 12 Jahre altes Reihenendhaus bis vor 2 Jahren ohne Setzrisse. Vor zwei Jahren ist eine neue...
  4. Mauer aus Muschelkalksteinen

    Mauer aus Muschelkalksteinen: Hallo zusammen, wir wollen bei unserem Neubau als Abgrenzung zum Bürgersteig und um der Hanglage des Grundstücks entgegenzukommen mit zwei...
  5. Bodentiefe Fenster, Rahmenaufdopplung oder Mauern auf....

    Bodentiefe Fenster, Rahmenaufdopplung oder Mauern auf....: Bodentiefe Fenster, Rahmenaufdopplung oder in Wandstärke in Höhe des Fussbodenaufbaus mauen? Ist wahrscheinlich blöd das ich mir gedanken drum...