Ist das Mauerwerk feucht?

Diskutiere Ist das Mauerwerk feucht? im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Hallo, ich habe folgendes Problem. Kann mir jemand sagen was das ist. [img][img] Das Haus wurde ca. 1940 gebaut und in den 90er Jahren...

  1. Lievia

    Lievia

    Dabei seit:
    28. August 2007
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbauer
    Ort:
    Vorpommern
    Hallo,

    ich habe folgendes Problem. Kann mir jemand sagen was das ist.

    [​IMG][​IMG]

    Das Haus wurde ca. 1940 gebaut und in den 90er Jahren von außen mit 5 cm Styroporplatten gedämmt. Bis auf den Sockelbereich. In diesem Bereich wurde nur Buntsteinputz aufgetragen. Dieser Bereich ist auch auf den Bildern dargestellt. Das ist die einzige Stelle an dem ganzen Haus. Der "feuchte" Streifen ist ca. 3,5 m lang. In einem weiteren Bild ist der Bereich mit einer Wärmebildkamera dargestellt.

    [​IMG]

    Das Mauerwerk soll ein Hohlschichtmauerwerk sein. Innen befindet sich ein Holzfußboden. Der Boden direkt an der Wand ist staubtrocken. Auf der Wärmebildkamera ist zu sehen, dass die Hausecke sehr warm ist. Das liegt an der Verlegung der Heizungsrohre. (Schwerkraftheizung/Vorlauf 80 °C/dicke Leitungen/nicht isoliert im Haus)

    Man hat mir schon den Rat gegeben, den Putz abzuschlagen, weil dieser wohl die Feuchtigkeit hochzieht. Wenn man jedoch genau hinschaut ist es nur ein Streifen von ca. 5 cm Breite, der "feucht" aussieht. Unterhalb und oberhalb von dem Streifen sieht die Wand ganz normal aus. Der Buntsteinputz unterhalb des Streifens ist weiß. Das soll auf längere Feuchtigkeitseinwirkung hinweisen. Die Erde war auch mal höher am Mauerwerk. Jedoch waren auch ein paar Lebensbäume und Sträucher davor gepflanzt.

    Vielleicht kann mir hier jemand helfen. Ein Nachbar hat angeblich auch feuchte Wände gehabt und eine Firma kommen lassen, die diese Bohrungen macht und dann eine Flüssigkeit in den Stein presst. Er hatte danach im Innenbereich immer noch feuchte Wände. In Wirklichkeit war es nicht die Wand sondern nur der Putz. Er brauchte nur den Putz innen abzuschlagen und neu zu verputzen. Er hätte sich die teure Trockenlegung wohl auch sparen können.

    Der streifen fühlt sich kälter an, als der Rest des Sockelbereiches.

    Vielen Dank
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Lievia

    Lievia

    Dabei seit:
    28. August 2007
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbauer
    Ort:
    Vorpommern
    Hier noch mal die Bilder von der Wand. Die sind irgendwie verloren gegangen.

    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
     
  4. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Ob es sich auf aufsteigende Feuchte handelt, kann ich von hier aus nicht beurteilen. Zusätzlich gibt es hier aber ganz bestimmt ein Wärmebrückenproblem im Sockelbereich, das auch zur Durchfeuchtung der Wand beitragen kann, weil die Wand innen an dieser Stelle deutlich kälter ist als oberhalb (während es aussen genau andersrum ist)

    Thomas
     
  5. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Augenscheinlich ist aber das der Sockelputz hier feucht ist. Hier wäre eine entsprechende Abdichtung möglich. Wenn beim Nachbarn der Putz Feucht war ist jedoch verwunderlich woher dieser alleine die Feiuchtigkeit her hatte. Wenn nämlich lediglich der Putz feucht war ohne Kontakt zum feuchten Erdreich oder feuchten Baustoffen müsste es sich demnach um Kondensat handeln. Der Fehlgeschlagene Sanierungsversuch zeigt aber wieder wie wichtig eine ordentliche Untersuchung der Ursache ist.
     
  6. Lievia

    Lievia

    Dabei seit:
    28. August 2007
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbauer
    Ort:
    Vorpommern
    Hallo und danke für die Antworten. Bei meinem Nachbarn war der Putz im Wohnraum feucht. Unsere Häuser sind alle zur selben Zeit gebaut worden. Unser Fußboden ist folgendermaßen aufgebaut.

    Erdreich - Ziegelsteintürmchen auf denen die Fußbodenbalken aufliegen - Dicke Fußbodenbalken - Bretter und dann Teppich.

    Normalerweise sind in der Außenwand Öffnungen, um den Fußboden zu belüften. Diese wurden in den 90er Jahren durch die Sanierung verschlossen. Mich wundert nur, wieso dieser Streifen nur an dieser Wand ist. Die Wand ist Richtung Osten ausgerichtet und innen befindet sich die Küche und ein Flur. Die Heizkörper sind ebenfalls an dieser Wand und hinter den Heizkörpern ist keine Art von Isolierung. Die Heizkörper strahlen voll auf die Außenwand.

    Gibt es vielleicht noch andere Meinungen bzw. Ergänzungen? Danke
     
Thema:

Ist das Mauerwerk feucht?

Die Seite wird geladen...

Ist das Mauerwerk feucht? - Ähnliche Themen

  1. Aussenfassade feucht

    Aussenfassade feucht: Hallo zusammen, das ist mein erster Beitrag hier. Folgende Frage habe ich an euch. Wir haben vor ca. 1 1/2 Jahren ein Bestandseinfamilienhaus...
  2. Feuchte Dämmung

    Feuchte Dämmung: Guten Tag, ich war gerade an unserem Neubau und seit dem Trockenprogramm für den Estrich das erste mal auf dem Dachboden. Dort musste ich mit...
  3. Feuchte Wand neben Dusche

    Feuchte Wand neben Dusche: Hallo, unsere Dusche grenzt an die Flurwand an und im Flur unterer Bereich ist es total Feucht, muffig und ich habe hinter die Leiste geschaut und...
  4. Abdichtung Außenfensterbank nur bis AK Mauerwerk - Mangel?

    Abdichtung Außenfensterbank nur bis AK Mauerwerk - Mangel?: Hallo liebe Bauexperten, wir lassen uns gerade ein Haus bauen. Der Fensterbauer hat auch die Außenfensterbänke eingebaut. Vorher hat er darunter...
  5. Kellervorraum Feuchte

    Kellervorraum Feuchte: Hallo. Habe ein Haus Baujahr 56 renoviert. Im Kellervorraum Messe ich eine Luftfeuchte von 70%. Lüfte ich geht die Luftfeuchte auf ca. 60% zurück...