Ist das Schimmel, wenn ja reicht ......

Diskutiere Ist das Schimmel, wenn ja reicht ...... im Dach Forum im Bereich Neubau; das entfernen mit 80% igen Alkohol? zur Erklärung: Hinter den Platten ist der Dachaufbau.

  1. Peter S.

    Peter S.

    Dabei seit:
    4. November 2004
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausausbauer
    Ort:
    Chemnitz
    das entfernen mit 80% igen Alkohol?

    zur Erklärung: Hinter den Platten ist der Dachaufbau.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Peter S.

    Peter S.

    Dabei seit:
    4. November 2004
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausausbauer
    Ort:
    Chemnitz
    .
     
  4. MaRo

    MaRo Gast

    Meinst Du das rot-orange (Harz!) oder das schwarz-schattige (Kann ein Aspergillus sein). Wenns ein Pilz ist, musst Du der Ursache auf den Grund gehen und diese beseitigen. Der Pilz kommt, wenns feucht ist, immer wieder !
     
  5. Peter S.

    Peter S.

    Dabei seit:
    4. November 2004
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausausbauer
    Ort:
    Chemnitz
    Ja, ich meinte das "schwarz schattige".

    Wenn ich wüsste was die Ursache ist, ich weiss das diese Stellen die einzigsten sind die nicht gedämmt sind. Kann es möglich sein, dass sich an den Platten Kondenswasser abgesetzt hat?
    Ist ja die kalteste Stelle im Raum.
     
  6. Peter S.

    Peter S.

    Dabei seit:
    4. November 2004
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausausbauer
    Ort:
    Chemnitz
    .
     
  7. Peter S.

    Peter S.

    Dabei seit:
    4. November 2004
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausausbauer
    Ort:
    Chemnitz
    Hier mal noch ein Fotos, wo man sieht wo sich die Stellen genau befinden.
     
  8. MaRo

    MaRo Gast

    Poste mal in der Baupysik unter Wärmebrücken. Du musst vermutlich von aussen Nachdämmen und innen ne Dampfsperre anbringen. Kann aber alles erst nach detaillierter Darstellung und Analyse der Sachlage durch nen Profi geklärt werden....Bereite für dort mal Bilder von aussen an dieser Stelle, den Aufbau des Bereiches und den Innenraum vor. Sehe zu, diesen Bereich zunächst gut zu beheizen und regelmässig zu lüften - um den Pilz zumindest zu verlangsamen. Kannst evtl. mit nem Schimmelblocker sprühen (vorsicht Chlorbleiche - Atemschutz!), um den Eindringling einzudämme. Die Ursache muss schnell behoben werden. Winterwetter (kalte Wände) ist nämlich Schimmelwetter ! Viel Erfolg !
     
  9. Peter S.

    Peter S.

    Dabei seit:
    4. November 2004
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausausbauer
    Ort:
    Chemnitz
    Danke für deine Hilfe.

    Ja, innen fehlt noch die Dampfsperre & Dämmung. Anmerkung: Haus steht zt. 5 Jahren so.
    Deswegen fragte ich ob der Schimmelbefall (falls es welcher ist) durch Kondenswasser von innen Auftritt. Weil halt genau diese Stelle => durch fehlende Dämmung 5 Jahre lang die kälteste im Dachgeschoss war/ist!

    Diese Flecken scheinen nur innen zu sein, denn wenn ich ich einen Fleck oberflächlich abkratze, ist drunter alles o.K. => also nicht tief oder gar bis aussen!
     
  10. jetter

    jetter

    Dabei seit:
    30. Mai 2002
    Beiträge:
    1.061
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bau-Ing.
    Ort:
    natürlich Mecklenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Dat löppt
    Sind das Spanplatten?

    Das wird mit ziemlicher Sicherheit die Folge von Kondensfeuchtigkeit an der Plattenoberfläche sein.

    Auch wenn das die kältesten Oberflächen sind, sollte da normalerweise aber nicht so hohe Luftfeuchtigkeit anfallen, dass es zum Kondensatausfall kommt.

    Der weitere Aufbau ist immer in abhängigkeit vom jetzigen Unterdeckmaterial und dessen techn.-bauphysikalischen Werten zu sehen.

    Ach so - man kann auch mit 10:3 (Spiritus-Wasser ) gegen den Oberflächenschimmel angehen, aber das hilft auch nur nachhaltig im Zusammenhang mit der Beseitgung der Schadensursache.
     
  11. Peter S.

    Peter S.

    Dabei seit:
    4. November 2004
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausausbauer
    Ort:
    Chemnitz
    @ Jetter,

    ja es sind Spanplatten. Das Problem muss aber von innen sein, denn wie gesagt, Schimmel "nur" Oberflächig!
    Noch was, wenn es sehr windet, merkt man an dieser Wand Luftströmungen. Ist das normal?

    Soll man den Alkohol pur nehmen zum abwischen oder besser gleich abschleifen?
     
  12. MaRo

    MaRo Gast

    An sich sollte man von Innen auf die Platten draufdämmen können (Isover o.ä) und dann sehr sorgfältig mit Dampfsperrfolie abschliessen. Ein ABSOLUT sorgfältige und dichte Abklebung der Sperre ist Vorraussetzung für den Erfolg. Dann müsste der Bereich (Dach?) auch immer mal gelüftet werden, da wohl Feuchte dort anfällt. Áber wie gesagt - ist alles Ferndiagnose.

    Schmirgeln würd ich am Schimmel nix - das wirbelt nur die Sporen rum. Wenn das genannte Spiritus/Wasser Gemisch wirkt, würd ich das nehmen und damit wischen. Vielleicht doch erst nächstes Jahr die Dämmung und Sperre aufbauen, dass jetzt keine Feuchte eingeschlossen wird.

    EDIT: der Aufbau müsste dann einem gedämmten "Warmdach" entsprechen, denke ich.
     
  13. geigei

    geigei

    Dabei seit:
    18. November 2003
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ---
    Ort:
    Bayern
    --->

    ich kann nur empfehlen, den Schimmel zu entfernen!
    damit meine ich nicht mit irgendwelchen Mitteln;
    Die Platten müssen (wenn möglich) irgendwie ausgetauscht werden. Ausserdem muss natürlich der Ursache nachgegangen werden damit das nicht nochmal passiert.

    Wenn Sie das Zeug dranlassen und nicht schnell etwas dagegen tun, werden Sie nie mehr ihre Ruhe davor haben.
    Denn sobald die Luftfeuchtigkeit über 65-70% ansteigt, arbeitet der Pilz.

    --->ich spreche aus Erfahrung, da ich schon in zwei Buden gewohnt habe, bei denen der Schimmel ausgebrochen ist!

    Nie mehr! Davon hab ich die Schnautze voll, in meinem Haus (Neubau) hab ich eine kontrollierte Wohnraumlüftung eingebaut! Und die zahlt sich 100fach aus.
     
  14. Gast360547

    Gast360547 Gast

    ohoh geigie

    Moin,

    eine Belüftungsanlage schützt NICHT immer vor Schimmelbildung.

    Selbst bei einem geringen Luftunterdruck in der bude kann feuchtwarme Luft in die Konstruktion eindringen.
    Die Luftdichtheit ist hier ebenfalls das absolute MUSS.

    Einschränkend möchte ich aber dennoch schreiben, daß diese bei insich undichten fesntern mir pers. ziemlich egal wäre. Wichtiger erscheint mir, daß keine solche Luft in Holzkonstruktionen gelangen kann.

    Grüße
    stefan ibold
     
  15. Peter S.

    Peter S.

    Dabei seit:
    4. November 2004
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausausbauer
    Ort:
    Chemnitz
    @ all,

    also grundsätzlich kann ich wohl erstmal davon ausgehen, dass es sich um Schimmelbefall handelt?

    Was mich verwundert, warum macht der Schimmel vor den Sparren halt & hat sich nur auf den Spannplatten ausgebreitet.

    Wenn sich wirklich um Schimmel handelt sollte bitte ich, was hilft anhaltend ohne rausreissen?

    @ geigei,

    rausreissen der Platten, dies müsste doch von aussen geschehen. Die Platten scheinen ja augenscheinlich von aussen angebracht worden zu sein!?
     
  16. jetter

    jetter

    Dabei seit:
    30. Mai 2002
    Beiträge:
    1.061
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bau-Ing.
    Ort:
    natürlich Mecklenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Dat löppt
    es geht sicher auch ohne

    rausreissen dauerhaft. Hier hilft die Behandlung mit der o.g. Mixtur schon weiter, vorausgesetzt die Ursache wird beseitigt.

    Richtig ist jedoch, dass der Zeitraum eine Konstruktion zu vervollständigen denkbar ungünstig ist.

    Weiter ist die Spanplatte aussen nicht gerade diffusionsoffen, was auf der Innenseite eine sorgfältige Materialwahl und dazu auch -verarbeitung notwendig macht (Stichwort Konvektion und Diffusion).

    Also Ursache finden + beseitigen und den Schimmel entfernen, Konstruktion sorgfältig schliessen und Ausbau fertig stellen - so könnte die mögliche weitere Verfahrensweise aussehen.
     
  17. geigei

    geigei

    Dabei seit:
    18. November 2003
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ---
    Ort:
    Bayern
    ohoh stefan ibold

    das war eigentlich nicht zu übersehen!

    "Ausserdem muss natürlich der Ursache nachgegangen werden damit das nicht nochmal passiert."

    Und wenn du dich so toll auskennst, müsstst du eigentlich wissen, dass Schimmel meistens dadurch entsteht weil die Leute zu wenig lüften. Da kann eine Wohnraumlüftung wohl nicht falsch sein!

    Dass das Haus luftdicht sein sollte steht wohl ausser Frage, oder.
     
  18. Peter S.

    Peter S.

    Dabei seit:
    4. November 2004
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausausbauer
    Ort:
    Chemnitz
    Welche Behandlung ist denn die besserer Wahl, 10:3 (Spiritus-Wasser ) oder 80 -iger Alkohol?? Sollte das Tuch dabei tropfnass oder eher ausgerungen sein?

    Ich möchte übrigens erwehnen, dass die Spannplatte nicht geschützt ist. Zumindest sehe ich, wenn ich einen Dachstein entferne die Spannplatten ohne Folie! Oder kann es sein das der Aufbau -> Dachstein- Spannplatte--Folie-Spannplatte ist?

    @jetter

    Wo kann ich denn am besten bei der Ursachenforschung anfangen. Kann es nicht damit zusammenhängen, dass das HAus 5 Jahre im Rohbau stand?

    "Richtig ist jedoch, dass der Zeitraum eine Konstruktion zu vervollständigen denkbar ungünstig ist."

    Mmm wie meinst du das?
    Weil Winter ist, ich glaube aber es wird immer ungünstiger, weil bald Nässe von innen ins Haus kommt.
    Januar/Februar Innenputz & März Estrich.
    Und ob das dann gut ist wenn noch offen?!
     
  19. Gast360547

    Gast360547 Gast

    @ geigei

    Moin,

    wieso bist´n so eingeschnappt?

    Nochmals: auch mit einem Unterdruck UND normaler Lüftung oder sonstwas; wenn die Luftdichtschicht nicht dicht ist, gibt es Probleme.

    Beispiel Holzrahmenbauweise:
    Es ist Winterzeit und kalt draußen. Der Wind bläst mit ca. 4 Bft gegen die Westseite des Gebäudes. Hier sind, wie auf der Ostseite auch, einige Fenster.

    Auf der Luvseite haben wir also einen Überdruck. Da KANN durchaus Luft in die Konstruktion gedrückt werden. Das ist nicht ganz so dramatisch.
    Mehr Probleme gibt es auf der Leeseite. Hier herrscht nämlich ein Unterdruck. Und der dürfte größer sein als der, der im Gebäudeinnern besteht. Mithin wird also bei Undichtigkeiten in der Luftdichtschicht die warmefeuchte Luft in/durch die Konstruktion nach außen "gesogen".

    Klar, die Ursache muß erst gefunden werden.
    Anscheinend war der Innenausbau bislang noch nicht vollständig erfolgt, oder habe ich das falsch verstanden?

    Und warum der Schimmel nur an den Platten, nicht aber an den Sparren sitzt?
    1. scheint das dann keine 100 G Ware zu sein und
    2. sind die Platten kühler in der Oberfläche und können weniger Feuchtigkeit aufnehmen an den glatten Flächen als es das Holz selber kann.
    Hier wird die LF vermutlich etws höher sein als bei den Sparren und damit wird die Plattenunterseite feuchter sein. Das reicht dem Schimmel.

    Bei dem hier vorliegenden Schadenbild könnte auch zu feuchtes eingebautes Holz Ursache für das Erscheinungsbild sein.

    Zu geringes Lüften spielt hier wohl eher eine sehr untergeordnete Rolle.
    Begründung: war die Dampfbremse ausreichend dicht, könnte feuchtes Holz die Ursache sein, war sie nicht luftdicht, bringt auch Lüften nichts.

    Und, geigei, nicht viel, aber ein wenig kenne ich mich schon damit aus.

    Grüße
    si
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. MaMa

    MaMa

    Dabei seit:
    13. Mai 2002
    Beiträge:
    442
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SV f. Holzschutz, Arbeitsvorbereiter Holzb
    Ort:
    Leipzig
    Benutzertitelzusatz:
    Mit Acryl und Schaum kann man ganze Häuser baun.
    Bekämpfung

    So wie das aussieht würde ich momentan auch mal auf Schimmel tippen, aber auch das der entstandene Befall eher als gering einzuschätzen ist. Behandlung würde ich wie folgt vorschlagen: Schimmel mechanisch aber mit Staubabsaugung entfernen. Anschließend chemisch weiterbehandeln: 70%igen Ethylalkohol (Ethanol) bei trockenen Flächen und 80%igen Ethylalkohol bei feuchten Unterflächen. Ein Berufskollege von mir empfiehlt ebenfalls 30 % prozentige Wasserstoffperoxidlösung.
    In handelsüblichen Anti-Schimmel-Mitteln ist entweder auch nix anderes drin oder Dinge von denen man gar nix näheres weiß.
    Auftragen mit Lappen oder alten Pinsel und einwirken lassen.
    Weiterführende Infos finden sich außerdem bei Hajo Rüpke auf seiner Seite www.holzfragen.de
    Grüße aus Leipzig von
     
  22. Peter S.

    Peter S.

    Dabei seit:
    4. November 2004
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausausbauer
    Ort:
    Chemnitz
    Vielen Dank, für deine Hilfe.
    Erstmal zur Ursache: Ich gehe davon aus, dass sich an diesen Stellen immer wieder Tauwasser gebildet hat. Denn wie ich schon schrieb, waren die besagten Flächen jahrelang ungedämmt & das als einzigsten -> also somit um einiges kälter wie die Fenster.

    Habe noch einige Fragen:

    Ist es nicht besser die Flächen erst mit 70%igen Ethylalkohol ein zu sprühen, und dann mechanisch zu behandeln? Meine Gedanken gehen dahin, dass die so behandelten Pilze doch dann abgestorben sind & keinen Schaden mehr anrichten können. Habe ich da einen Denkfehler?

    Wie oft solte ich den Vorgang wiederholen, um 100% ig sicher zu sein, dass ich den Schimmel los bin?

    Muss ich die Platten danach noch irgenwie gehandeln, um sicher gehen zu können?

    Nach wieviel Tagen kann/ soll ich dämmen? Wie ich schon schrieb, kommt Februar feuchte ins Haus -> es wird verputzt -> und dann im März/ April der Estrich.

    Danke
     
Thema:

Ist das Schimmel, wenn ja reicht ......

Die Seite wird geladen...

Ist das Schimmel, wenn ja reicht ...... - Ähnliche Themen

  1. Dampfsperre ja oder nein

    Dampfsperre ja oder nein: Hallo Experten Wir haben ein Haus bj 1950 mit außen Mauern von 50cm Stärke da die Wand sehr schief ist wollen wir eine trockenbauwand Vorsatz...
  2. Schimmel oder Salpeter

    Schimmel oder Salpeter: Guten Tag, nach vielen Jahren des Mitlesens und Lernens, zumindest meistens. Habe ich mich angemeldet und möchte an dem lebehaften treiben hier,...
  3. Markise für Terrasse, ja oder nein?

    Markise für Terrasse, ja oder nein?: Hallo an alle, mein Mann und ich spielen mit dem Gedanken, unsere Terrasse mit einer Markise zu bereichern. Der Sonnenschirm nimmt leider etwas...
  4. Gelber Schimmel?

    Gelber Schimmel?: [ATTACH] Hallo zusammen, Habe in meinen Badezimmer gelbe Flecken entdeckt. Könnte das Gelber Schimmel sein? Die Flecken befinden sich über der...
  5. Schimmel durch Lüftungsgitter Wand

    Schimmel durch Lüftungsgitter Wand: Hallo, ich habe mir schon die Finger wundgegooglet, aber es ist nichts über mein Problem zu finden, darum hoffe ich hier auf Hilfe. Wir wohnen...