Ist der Einbau zu beanstanden ?

Diskutiere Ist der Einbau zu beanstanden ? im Fenster/Türen Forum im Bereich Neubau; Hallo ! ich wollte nur kurz um Eure Hilfe bitten. Unsere Fenster wurden eingebaut. Nach außen mit Kompriband eingesetzt. Nach meinem...

  1. eubauer

    eubauer

    Dabei seit:
    7. November 2009
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    KaufmAngesteller
    Ort:
    RDBL
    Hallo !

    ich wollte nur kurz um Eure Hilfe bitten.

    Unsere Fenster wurden eingebaut. Nach außen mit Kompriband eingesetzt.
    Nach meinem Verständnis muß doch das Kompriband zwischen Laibung und Fenster sitzen.

    Nach dem Schäumen hat es die Kompribänder jedoch nach außen gedrückt und sitzen nicht mehr dazwischen, sondern liegen auf bzw sind teilweise abgefallen.

    Drüber kommt zwar noch ein WDVS, aber ich dachte mir die Ausführung kann so nicht ganz perfekt sein.

    Danke euch. Ich hoffe auf den Bildern ist es halbwegs zu erkennen.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. khr

    khr

    Dabei seit:
    27. Mai 2002
    Beiträge:
    705
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tischlermeister, staatl. gepr. Techniker, öbv Tisc
    Ort:
    46244 Kirchhellen
    Benutzertitelzusatz:
    www.khries.de
    Was habt ihr denn geplant? :winken

    Die Idee, trotz WDVS an dieser Stelle zusätzlich ein Dichtband einzubauen, ist hervorragend. Allerdings sollte es funktionieren, also "richtig" eingebaut werden. Wenn das so geplant ist, sollte der Fenstermonteur ein wenig nachbessern.

    Zwingend notwendig ist das Band nach Regelwerk an dieser Stelle jedoch nicht, wenn gemäß Detailplanung der ausführende WDVSler eine schlagregendichte Abdichtungsebene außen schafft.

    :biggthumpup: khr
     
  4. eubauer

    eubauer

    Dabei seit:
    7. November 2009
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    KaufmAngesteller
    Ort:
    RDBL
    Na ich muß noch viel lernen. So tief in der Planung bin ich nicht. Das Projekt wurde an einen GU übergeben. Ich werde trotzdem auf Nachbesserung drängen, umsonst hätte er ja kein Kompriband eingesetzt. Dann soll es wenigstens richtig sein.

    Danke schonmal
     
  5. Netzer

    Netzer

    Dabei seit:
    9. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.324
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maler/Lackierer
    Ort:
    Bayern
    WDVS-Pulverkleber zwischen den Plattenstößen führt meiner Meinung nach zu Rissen in der Putzoberfläche! Das ist Murksarbeit die da abgeliefert wurde!
     
  6. khr

    khr

    Dabei seit:
    27. Mai 2002
    Beiträge:
    705
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tischlermeister, staatl. gepr. Techniker, öbv Tisc
    Ort:
    46244 Kirchhellen
    Benutzertitelzusatz:
    www.khries.de
    ????????????

    Ist das Weiße da schon das WDVS ?
    Ich hatte das für Ytong gehalten, wo WDVS noch drauf kommt??? Schreibt er doch auch ???

    Verwirrt grüßt: khr
     
  7. #6 Ralf Dühlmeyer, 12. März 2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Da philiosophiert ein Planungsgegner um des Spruchs willen über Planung, ein Maler verwechselt Mauerwerk mit WDVS, aber den dicken Bolzen sieht keiner von Euch.

    Wie soll denn das WDVS ordentlich angebracht werden bei der Fenstermontage?
    Wenn ich die (nicht sehr guten) Fotos richtig deute, dann sitzen die Aussenkante Rahmen zum Teil bündig mit AK MW oder stehen sogar etwas zurück und an anderer Stelle stehen sie so weit vor, dass trotz rausgedrücktem Schaumband noch ein gutes Stück der Rahmenoberseite zu sehen ist.

    Entweder hat hier der Fb gepfuscht oder der Maurer oder beide.
    Hier sollte vor der Montage des WDVS dringend geklärt werden, wie die Toleranzen sind und wie mit denen umgegangen werden soll.
     
  8. eubauer

    eubauer

    Dabei seit:
    7. November 2009
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    KaufmAngesteller
    Ort:
    RDBL
    Guter Hinweis. Das habe ich auch schon gesehen, das das Fenster über das Mauerwerk drüber rausschaut. Habe mir nur nichts weiter gedacht. Ist mir auch nicht ganz klar wie dann über die Fenster gedämmt werden kann. Da muß wohl unser Bauing. nochmal bei Abnahme der Fenster ran.
     
  9. Netzer

    Netzer

    Dabei seit:
    9. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.324
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maler/Lackierer
    Ort:
    Bayern
    Entschuldigung!!!!!!

    Hab ich wohl tatsächlich einen auf der Linse gehabt!:bef1014:
     
  10. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Wenn überdämmt werden soll, wären nicht Rahmenverbreiterungen sinnvoll gewesen?
     
  11. #10 Ralf Dühlmeyer, 12. März 2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Und was hätten die verändert???
     
  12. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    An dem Murks gar nichts...
     
  13. #12 Ralf Dühlmeyer, 12. März 2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Und sonst?
     
  14. eubauer

    eubauer

    Dabei seit:
    7. November 2009
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    KaufmAngesteller
    Ort:
    RDBL
    Nicht heiß machen. Wird sind ja nicht ganz ohne Fachbeistand unterwegs. Die Hinweise habe ich dankend entgegengenommen. Da muß nochmal genau hingeschaut werden. Das war mir wichtig.
     
  15. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    nicht heiß machen?

    da liegt aber etwas sehr im argen, mit eurem projekt
    und fachbeistand. da muß nicht nochmal genau
    hingeschaut werden, da muß sehr genau hingeschaut werden.
     
  16. Ulli

    Ulli

    Dabei seit:
    26. Januar 2010
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Dillenburg
    Hallo
    wenn der WDVSler die schlagregendichte Abdichtungsebene außen macht und diese mind. 40mm auf den Blendrahmen geht dann bin ich der Meinung das man den nicht richtig bündigen Blendrahmen mit der Dämmung ausgleichen kann.
    Jedoch eine andere Frage zu Bild 1 das sieht so aus als ob kein Fensterbankanschluß am Fenster geplant ist. Das wäre sehr schlecht.
     
  17. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    so wie es sich gehört!
    ausser daß das kompriband schlecht eingebaut und ne mischung mit schaum vorhanden ist - muss zwischen dämmplatten und rahmen eh ein kombiband eingebaut werden. dann passt das mit der lücke (kleberstärke) schon.
    oder bist du der meinung, ein vorstehender rahmen wird ordentlich( ohne holräume) vom putzer eingepasst?
     
  18. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    auf den bildern kann man sowieso
    nichts erkennen.

    auf bild 2 erkenne ich, dass die fenster
    bündig MW montiert versucht wurden,
    aber keine innenlaibung....:yikes
     
  19. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    na ja sepp, aber da sind bei 2 fensteranschlüssen
    gefühlte 17,5 cm abstand, gefühlte 3,5 cm auszugleichen.

    daß kanns doch nicht sein, bei einem neubau?
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    ? seht ihr was, was ich nicht seh?
     
  22. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    bild 2?
     
Thema:

Ist der Einbau zu beanstanden ?

Die Seite wird geladen...

Ist der Einbau zu beanstanden ? - Ähnliche Themen

  1. Bodenplatte nachträglich einbauen

    Bodenplatte nachträglich einbauen: Hallo, in meinem Badezimmer habe ich den Fußboden entfernen müssen. Jetzt habe ich eine Sandkiste. Ich werde eine neue "Bodenplatte" gießen mit...
  2. Einbau Raffstore Wärmebrücke

    Einbau Raffstore Wärmebrücke: Hallo zusammen, ich wende mich an Euch wegen des folgenden Anliegens: Im DG haben wir 10,5 Schichten a 25cm = 262,50m Abzüglich Bodenaufbau...
  3. Dachfenster VELUX vor Einbau Innenfutter - s. Dach

    Dachfenster VELUX vor Einbau Innenfutter - s. Dach: Hallo, habe ein GPU 0060 SK 08 Austauschfenster einbauen lassen. Nun stellt sich die Frage des fachgerechten Einbaus der Dampfsperre und der...
  4. Dachfenster VELUX Abdichtung vor Einbau Innenfutter

    Dachfenster VELUX Abdichtung vor Einbau Innenfutter: Hallo, habe bei meinem Haus mit Aufsparrendämmung ein neues GPU 0060 SK 08 mit Eindeckrahmen für Ziegel inkl. Dämm- und Anschluss-Set BDX...
  5. Einbau bodengleicher Duschwanne

    Einbau bodengleicher Duschwanne: Hallo, ich möchte eine Acryl-Duschwanne bodengleich einbauen (freie Wannenränder sollen auf Fliesenboden aufliegen). Wanne soll auf einer...