ist dieses Haus sein Geld wert?

Diskutiere ist dieses Haus sein Geld wert? im Baufinanzierung Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo, ich möchte gerne Meinungen einholen. Weiß nur nicht ob die Frage in der richtigen Rubrik eingestellt ist. Sind am überlegen ob dieses...

  1. #1 bengele79, 6. Januar 2009
    bengele79

    bengele79

    Dabei seit:
    13. September 2006
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmerer
    Ort:
    alb
    Hallo,

    ich möchte gerne Meinungen einholen. Weiß nur nicht ob die Frage in der richtigen Rubrik eingestellt ist.

    Sind am überlegen ob dieses Haus (siehe Link) sein Geld wert ist. 185000€ ist glaub schon recht teuer vorallem muß noch viel zwecks Energieverbrauch gemacht werden.

    Hier der Link.

    http://www.immobilienscout24.de/480...den-Wuerttemberg/Freudenstadt-Kreis/Empfingen
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Olaf (†), 6. Januar 2009
    Olaf (†)

    Olaf (†)

    Dabei seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    4.520
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Dresden
    Sag mal...

    großer Meister, als baunaher zukünftiger Hausbesitzer weiste aber schon, dass der Teufel im Detail steckt und man den wahren Wert erst nach einer EIGENEN Begutachtung einschätzen kann, oder?
    Ansonsten können hier eh nur alle die Glaskugel rausholen, wobei meine akut eingefroren ist (brrr.. - 26 die Nacht)
     
  4. #3 HolzhausWolli, 6. Januar 2009
    HolzhausWolli

    HolzhausWolli

    Dabei seit:
    20. Februar 2006
    Beiträge:
    2.078
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Siegen
    Benutzertitelzusatz:
    Baustatus: Längst fertig
    Lol...genau! Da hat der Olaf recht!

    Wer soll das von hier aus beurteilen können?

    Wohnfläche im Verhältnis zum Preis, Grundstück ist dabei, weitere Nutzfläche auch.... ganz grob würde ich sagen: Ja-aber!

    Die Rechnung kannst Du erst machen nachdem Du renoviert hast und das Haus so ist wie Du es haben willst. Obs dann jetzt mit dem Preis überzahlt ist? Kannst nur Du sagen.

    Wie sind die Alternativen? Neubau? Andere Gebrauchtimmobilie? Besteht dringender Handlungbedarf ?
     
  5. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Ist wie immer ne Rechenaufgabe...

    ...Grundstück plus Haus neu bauen kostet? Ansprüche? kostet mehr oder weniger. Fakt ist, um das Haus energietechnisch auf Stand zu bringen, da biste schneller 100k€ los, als daß man A sagen kann. Wenn dann noch substanzmäßig was im Argen liegt, sind die nächsten 10.000de Euros auch weg...
     
  6. #5 bengele79, 6. Januar 2009
    bengele79

    bengele79

    Dabei seit:
    13. September 2006
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmerer
    Ort:
    alb
    Baugutachten??? Was kostet sowas???

    Energietechnisch 100tsd Euro... ich hätte jetzt geschätz für die aussenfasade ca. 30tsd, heizung ca. 15tsd, fenster grob überschlagen 10tsd, dach ca. 10tsd. was muss dann noch auf vordermann gebracht werden???

    mhhh...neubau haben wir uns auch schon überlegt aber hier kostet der qm 140€ von der gemeinde und von privat noch mehr...

    gefühls mässig finde ich für das haus 185tsd etwas übertrieben, da man gerade energietechnisches einiges machen muss. grob geschätzt (hab das haus von aussen mal gesehen) aussenfasade, fenster, dach, heizung...
     
  7. #6 Gast943916, 6. Januar 2009
    Gast943916

    Gast943916 Gast

    und dann solltest du überlegen, ob dir das Nebengebäude (Werkstatt, Lager) und evtl. die für dich besonders geeignete Lage den erhöhten Kaufpreis wert ist.
    Gibt es in der Umgebung vergleichbare Objekte?
    Gipser
     
  8. #7 Vorgartenzwerg, 6. Januar 2009
    Vorgartenzwerg

    Vorgartenzwerg

    Dabei seit:
    19. Mai 2008
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Frankfurt
    Wenn Dir Lage, Haus und Grundstück zusagen,
    gibt's nur eins: anschauen!

    Wenn es Dir danach immer noch gefällt, gehste ein
    zweites Mal hin und nimmst Dir bei Bedarf einen Gutachter
    mit. Frag doch mal den Besitzer/Makler, ob es schon KVs für div.
    Modernisierungsmaßnahmen gibt. Dann machst Du ein Angebot
    und dann zeigt sich, ob käufer und Verkäufer sich einig werden.

    Alles andere ist eh nur Rätselraten. Und über das Preisniveau
    kann man streiten. Hier in Rhein-Main würdest Du alleine wegen
    der 900 qm Grund locker 50.000 mehr zahlen. Da sind Altimmobilien
    meist sogar preismindernd...

    Schönen Tag,
    Vorgartenzwerg
     
  9. Seev

    Seev

    Dabei seit:
    2. Juni 2007
    Beiträge:
    1.340
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbauingenieur
    Ort:
    BaWü
    Also fangs mal anders an. Wenn Du sicher bist, daß Bauland 140€/m2 kostet (was ich ganz schön viel fände für heutzutage und den Ort, wieviele Grundstücke wurden in 2008 dafür verkauft?) und falls diese Lage hier damit wirklich vergleichbar ist (mußt Du selbst beurtteilen oder rauskriegen), dann zahlst Du hier 56T€ für die Hütte, den Rest (129T€) fürs Grundstück, mindestens wenns leer wäre! Vergleich hinkt dadurch natürlich etwas, aber dennoch gibt das aber mal ein Gefühl für die Dimensionen.

    Zum Vergleich Neubau: damit erstellst Du natürlich eine andere Qualität als die vorhandene, die dann noch nachsaniert werden muß, dann also immer noch nicht Neubau ist. Insofern auch hier Vorsicht mit dem Vergleich allein nach Kosten.

    Aber grundsätzlich sind beim Immo-Kauf drei Punkte wichtig, die passen müssen:
    1. die Lage
    2. die Lage
    3. die Lage
    Also auch diese nicht vergessen.

    Gruss Seev
     
  10. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Warum willste überhaupt so viel energetisch an der Hütte machen?
    Nach derzeitigem Stand braucht sie für weniger als € 3000,- Öl im Jahr!
    Selbst wenn es gelänge, dies locker zu halbieren, stünde eine Einsparung von € 1500.- p.a. dem Aufwand von bestimmt mindestens € 50.000 gegenüber.

    So, und nun sag mir, wie lange Du noch zu leben gedenkst...

    Laut Beschreibung hat das Haus außerdem noch ne Festbrennstoff-Warmluftheizung.
    Besorge also Brennholz, dann hast Du auch genug körperliche Betätigung und sparst wirklich!

    Solange Fassade, Dach und Haustechnik funktionstüchtig sind, würde ich daran also nichts machen!!!
    Nutze stattdessen die ersten Jahre, um kräftig abzuzahlen.
    Wenn dann mal etwas wirklich zur Erneuerung ansteht, dann (und erst dann) sollte man energetisch sanieren.
     
  11. #10 HolzhausWolli, 6. Januar 2009
    HolzhausWolli

    HolzhausWolli

    Dabei seit:
    20. Februar 2006
    Beiträge:
    2.078
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Siegen
    Benutzertitelzusatz:
    Baustatus: Längst fertig
    Zitat:
    Vergleich hinkt dadurch natürlich etwas, aber dennoch gibt das aber mal ein Gefühl für die Dimensionen.

    Der Vergleich hinkt nicht nur, er ist schlicht unbrauchbar. Und ein Gefühl für die Dimension gibt er aus gleichem Grunde schon mal gar nicht! Diese Einzelfaktoren lassen sich so nicht miteinander in Zahlenspielchen verwickeln damit ein Schuh draus wird. So kommt der Fragesteller doch nicht weiter.

    Ein Preis wird für ein Haus gemacht, daß ein Grundstück untendrunter ist unterstellen die Vertragspartner dabei einfach mal. Der Wert dieses Grundstück ist dabei fiktiv, oft nullkommanull, aber in jedem Fall erheblich geringer als VOR dem Hausbau. Den wahren und tatsächlich zu vergütenden Wert eines Grundstückes bekommst Du erst wieder heraus, wenn Du alle aufstehenden Gebäude abgerissen und Baureife hergestellt hast.

    Von daher ist eine Gebrauchtimmobilie fast immer günstiger als ein Neubau + Grundstück, aber eben nicht Neu, nicht exakt nach meinen Vorstellungen, möglicherweise nicht auf meinem Wunschbauplatz.
     
  12. Micro

    Micro

    Dabei seit:
    23. Dezember 2008
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Photovoltaik
    Ort:
    Adelebsen
    Sagen Freunde von mir auch immer und müssen deshalb schon 20 J. zur Miete wohnen. Aber irgendwann kommt sie, die gute Lage zum kleinen Preis.:e_smiley_brille02:Schon der Demographie wegen.

    @Bengele , Du bist doch Handwerker. Schau Dir halt ein paar solcher Objekte mit Frau an und Du bekommst mit der Zeit ein gutes Gefühl für Preise und dazugehörige Bausubstanz und Toleranz Deiner Frau
    Solange Du Dir keine Illusionen über den Zustand eines vor 50 Jahren gebauten Hauses machst, wirst Du schon etwas passendes finden. Perfekt wirds eh nicht. Zum Thema energetische Sanierung sehe ichs wie Julius.
     
  13. #12 Gast943916, 6. Januar 2009
    Gast943916

    Gast943916 Gast

    an dem was Julius sagt ist was dran.....
    Gipser
     
  14. bengele79

    bengele79

    Dabei seit:
    13. September 2006
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmerer
    Ort:
    alb
    wieviel heizöl braucht man bei dem haus pro jahr
     
  15. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Wieviel man wirklich braucht, kann niemand vorhersagen.
    Dann das hängt neben dem Wetter maßgeblich von der Nutzung ab.
    Aber in Deinem Angebots-Link ist es mit "Endenergiebedarf: 384,10 kWh/(m²*a)" und "Nutzfläche ca. 100m²" angegeben. Das wären knapp 4000l jährlich. Incl. Warmwasser, ohne Holzzusatzfeuerung.
     
  16. bengele79

    bengele79

    Dabei seit:
    13. September 2006
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmerer
    Ort:
    alb
    wie berechnet sich das...welchen faktor hat heizöl???
     
  17. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    rund 10kWh/Liter
    Und den Dreisatz mußt Du als Zimmerer im Schlaf beherrschen.

    Sag mal, ist Dein Gockel kaputt???
    Das übrige Internet scheint jedoch zu funktionieren...
     
  18. Ryker

    Ryker

    Dabei seit:
    16. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.069
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DDM, FLfDWuAT, 519er
    Ort:
    super, natural, British Columbia
    Benutzertitelzusatz:
    Exilant
    Es sind aber 150 qm Wohnflaeche und 100 qm Nutzflaeche
     
  19. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Stimmt!
    Das war auf meinen Bildschirm nicht mehr mit drauf, hab hier nur nen 15-Zöller... :angel:
    Sorry!
    Gut, daß einer aufpaßt. Aber Du bist heute wahrscheinlich noch keine 12 Stunden auf. :biggthumpup:

    Dann bezieht sich die Nutzfläche wohl auf das Nebengebäude (sonst müßte sie ja größer als 150m² sein...).
    Also, Haus hat 150m².

    Dann plutimiziere meine Angaben bitte mit 1,5.
    Am Ergebnis ändert sich aber von der Größenordnung her nichts. Und damit bleibt es auch bei der Einschätzung.

    Im Übrigen lese ich da was von ELW.
    Wenn die fremdvermietet wird und wir sie zu ca. 50m² annehmen, bliebe es für die Hauptwohnung (dann ca. 100m²) sogar bei meinen Zahlen.
    Oder so ähnlich...
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Quelle

    Quelle

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.410
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Mann
    Ort:
    S-H
    private feuerstellen als die dreckschleudern der nation werden wohl nicht mehr lange tragbar sein. vermute ich.

    von daher würde ich mich auf die holzscheite schon lange nicht mehr verlassen wollen. und fast 400 kWh/m² finde ich stolz. und das ist der theoretische wert.
     
  22. bengele79

    bengele79

    Dabei seit:
    13. September 2006
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmerer
    Ort:
    alb
    mhh...ich möchte mich auch nicht auf die heizung verlassen...

    ich finde mit einer Dämmung muss schon was gemacht werden...
     
Thema:

ist dieses Haus sein Geld wert?

Die Seite wird geladen...

ist dieses Haus sein Geld wert? - Ähnliche Themen

  1. Öbuv sachverständiger Kreis Viersen-Geldern

    Öbuv sachverständiger Kreis Viersen-Geldern: Hallo, Kann jemand uns einen guten öbuv bau sachverständiger empfehlen im kreis Viersen / Kleve Danke.
  2. Vorwand an Haus-Außenwand - wie sanieren?

    Vorwand an Haus-Außenwand - wie sanieren?: Hallo! Wir sind frischer Eigenheimbesitzer - Baujahr 1979. Nun ist uns beim renovieren aufgefallen, dass alle Außenwände "hohl" klingen. Es...
  3. Altes Haus, neues Dach und schon...

    Altes Haus, neues Dach und schon...: habe ich Bauchschmerzen. Hier ein paar Fotos von den Stellen, die mir gleich ins Auge sprangen. Lattung ist neu gekommen, Sparren sind geblieben,...
  4. Haus von 1928 steht ausserhalb des Baufensters

    Haus von 1928 steht ausserhalb des Baufensters: Erstmal Hallo (bin neu und Laie) Ich möchte ein Haus Bj 1928 mit damaliger Baugenehmigung anbauen. Das Haus steht allerdings nach einem neueren...
  5. Aufsparrendämmung, tlw. Sichtdachstuhl, Hellhörigkeit im Haus???

    Aufsparrendämmung, tlw. Sichtdachstuhl, Hellhörigkeit im Haus???: Hallo zusammen, ich möchte gerne in einen 3/4 Jahr anfangen zu bauen. EFH, Bungalow, 160qm, 2 Satteldächer, 3 Giebel. Im Wohnzimmer mit Essbereich...