Jetzt noch anfangen?

Diskutiere Jetzt noch anfangen? im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Hallo, wir bauen ein EFH mit Architekt. Leider kam es in der Planungsphase - die immerhein seit Mai gedauert hat - zu einigen Verzögerungen...

  1. #1 Schriftleiter, 21. November 2011
    Schriftleiter

    Schriftleiter

    Dabei seit:
    20. November 2011
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Psychologe
    Ort:
    Berlin
    Hallo,
    wir bauen ein EFH mit Architekt. Leider kam es in der Planungsphase - die immerhein seit Mai gedauert hat - zu einigen Verzögerungen seitens des Architekten und Baubetreuer, der die Einzelvergabe etc übernommen hat (würde jetzt zu weit führen, das zu erläutern). Wir haben nun endlich die Ausführungspläne in der Hand und könnten den Erdbauvertrag und den Rohbauvertrag unterschreiben, so dass in der 48. Woche begonnen werden kann. Unser Baubetreuer versucht uns nun davon abzuhalten und meint, es wäre besser, erst im Frühjahr 2012 zu beginnen. Eigentlich wollten wir September 2012 einziehen, nun ist die Rede von Dezember 2012.

    Ich beharre derzeit allerdings darauf, dass wir doch noch in diesem Jahr anfangen. Die Baustelle hätte sowieso winterfest gemacht werden müssen, und ich glaube einfach, der Baubetreuer will im Dezember nur eine ruhige Kugel schieben.

    Oder gibt es eurer Meinung nach gravierende Gründe, die dafür sprechen, erst im Frühjahr zu beginnen?

    Danke für eine Antwort!

    Schriftleiter

    PS: Hoffe, dass meine Frage hier richtig ist!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Headhunter2, 22. November 2011
    Headhunter2

    Headhunter2

    Dabei seit:
    15. März 2009
    Beiträge:
    557
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT'ler
    Ort:
    Bayern
    Ja, die Temperaturen.

    Fast alle Mörtel- Kleber- Beton und wasweißichnochalles-Stoffe haben eine Zulassung bzw. Verarbeitungstemperatur >= 5°C, wenn auf deiner Baustelle nun bei ~0 Grad gewerkelt wird das Ergebnis nicht besser.

    Wenn du's keine Not hast (knappe Finanzierung und Doppelbelastung Wohnung-Kredit z.B.) würde ich an deiner Stelle erstens auf den "Baubetreuer" hören, und zweitens die Termine für nächstes Jahr schriftlich festhalten :shades
     
  4. einmaleins

    einmaleins

    Dabei seit:
    6. November 2011
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fliesenleger
    Ort:
    Essen
    Bauen geht immer wenn es die Temperaturen zulassen.
    Ich würde ruhig mit dem Bau beginnen, so lange kein Dauerfrost kommt.
    Kenne mehrer Bauunternehmer, die bauen das ganze Jahr über...
    Ausserdem kann man zwischendurch immer Pausen machen, falls das Wetter nicht mitspielt.

    Er kann doch schonmal mit dem Aushub beginnen und eventl. mit der Bodenplatte...
     
  5. Pascal82

    Pascal82

    Dabei seit:
    11. August 2008
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techniker
    Ort:
    Bayern Oberpfalz
    hallo,

    tu dir den gefallen und warte bis zum frühjahr,
    im winter einen rohbau hinzustellen ist nix.
    die gründe mit den verarbeitungstemparaturen wurden
    schon genannt.
    baubeginn frühjahr einzug dezember ist m.e. auch optimistisch.
    vergiss nicht vieviel tonnen wasser in so einem bau stecken
    die müssen raus! oder willst du in einen nassen bau einziehen???

    auch wenns veraltet klingt am besten im sommer beginnen übern winter trocknen im frühjahr fertig machen und im spätsommer einziehen
    ist wie ich finde optimal- gut das hilft dir jetzt nix und ich wünsche dir das alles reibungslos klappt.
     
  6. #5 Schriftleiter, 22. November 2011
    Schriftleiter

    Schriftleiter

    Dabei seit:
    20. November 2011
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Psychologe
    Ort:
    Berlin
    Danke für eure Antworten!

    Vielleicht hätte ich besser fragen sollen, ob es Gründe gibt, die DAFÜR sprechen, jetzt noch anzufangen!:e_smiley_brille02::e_smiley_brille02: Von daher bin ich Einmaleins natürlich sehr, sehr dankbar!

    Ich weiß aber schon, dass man immer am liebsten hört, was man auch hören will, aber es nervt mich einfach, dass alles so lange dauert... Wir haben das Grundstück im Januar gekauft und bis Mai nach dem richtigen Architekten gesucht, dann wurde der Bauantrag im Juli abgegeben, jetzt erst die schriftliche Genehmigung:mauer.... alles dauert ja EWIG! Damit hätte ich nicht gerechnet, habe ja vorher noch nie gebaut.... Und wenn man bedenkt, dass Anbieter wie Bauunion behaupten, sie könnten einen Massivbau in drei Monaten fertig stellen....

    Danke Pascal und Headhunter, ich werde in mich gehen und alles überlegen. Aber wenn wir einen milden Winter bekommen - wovon ich nach den letzten beiden Jahren für dieses Jahr ausgehe, es kann ja nicht jedes Jahr so dicke kommen - , dann hätte ich die Zeit einfach vertan und würde mich ärgern.
     
  7. maveric00

    maveric00

    Dabei seit:
    23. Januar 2009
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Entwickler von richtig guten Getrieben
    Ort:
    Bedburg
    Hallo,


    Du solltest allerdings in die Überlegungen einfließen lassen, dass Du mit dem Wetter zumindest das Glück haben musst, dass nach Aushub die Bodenplatte noch gegossen werden kann. Sonst bekommst Du echte Probleme mit dem Baugrund. Zwar kann man das prinzipiell auch bei leichtem Frost machen, allerdings kann es dadurch deutlich teurer werden (z.B. durch vorgewärmten Beton, Vorwärmen der Bewehrung und die notwendige Nachbehandlung).

    Danach kann man eventuell die Baustelle winterfest machen, wobei es bei einem strengen Winter schwierig wird, eine Bodenplatte, die nicht für Frost gedacht war (die also z.B. keine Frostschürzen hat) so abzusichern, dass sie nicht auffriert (also der Boden unter der Platte friert und dadurch die Platte anhebt.

    Nachdem ich in meinem Keller über den Winter 09/10 3 Monate lang Schlittschuh fahren konnte (es hatte reingeregnet und war dann gefroren), würde ich es nicht unbedingt wagen; bei mir war der Keller inkl. Decke erstellt und der Arbeitsraum verfüllt als es mich erwischte, sonst hätte es sicher deutlich mehr Probleme gegeben. Angefangen hatte ich allerdings auch Ende Oktober (und hatte dann ~3 Wochen Stillstand, da der Kran ausgefallen war).

    Schöne Grüße,
    Martin
     
  8. Dingo

    Dingo

    Dabei seit:
    27. Februar 2008
    Beiträge:
    853
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Entwickler
    Ort:
    Sachsen
    Selbstversuch:
    Wochenende, Regen, Temperaturen 3-5°, Holz aufschichten, Steine aufschichten, Regentonne ausleeren und Garten wässern.

    WO BITTE ERWARTE ICH BEI DIESEN VERHÄLTNISSEN EINE POSITIVE STIMMUNG, TOP-MOTIVATION und damit hohe Wahrscheinlichkeit für TOP-QUALITÄT auf meiner Baustelle, der zur Zeit größten Investition meines Lebens?

    Verarbeitungsrichtlinien, Trocknungszeiten und Mindesttemperaturen tun ihr übriges. Wenns nicht sein muß, dann würd ich erst im Frühjahr durchstarten.
     
  9. casch

    casch Gast

    Da wäre ich auch schlechter Stimmung.
     
  10. RHM2012

    RHM2012

    Dabei seit:
    28. Oktober 2011
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo zusammen,

    ähnlich Überlegungen habe ich auch seit dem WE. Unser Bauträger möchte auch nächste Woche mit dem Aushub des Kellers (3 Reihenhäuser) beginnen und bis Ende des Jahres die Bodenplatte und evtl. 1 Geschoss erstellen.

    Mir gehen da auch so einige Dinge durch den Kopf!! Aufhalten kann es ich wohl eh nicht.....

    LG
     
  11. Dingo

    Dingo

    Dabei seit:
    27. Februar 2008
    Beiträge:
    853
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Entwickler
    Ort:
    Sachsen
    Ach casch, es sind halt ewige Kindheitserinnerungen, die prägsam bei solchen Vorschlägen des "Bauen im Winter" in mir aufsteigen.

    Regentonnen werden vor dem Winter geleert und weggestellt, um selbige vor dem kaputtfrieren zu schützen.
    Garten wässern mit dem Wasser aus den Regentonnen.
    Oben genannte Arbeiten fanden zusammen mit sonstigen vorwinterlichen Aufräumarbeiten im Garten bei uns IMMER bei Nieselwetter und/oder Saukälte statt.
    Warum dies so sein mußte? ICH HABE ÜBERHAUPT KEINE AHNUNG!!!
     
  12. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    deutlich entspannter werden die handwerker auf der
    baustelle im frühjahr sein.

    aber du bist ja psychologe und kannst ihnen somit
    gut zureden.:D
     
  13. #12 Schriftleiter, 23. November 2011
    Schriftleiter

    Schriftleiter

    Dabei seit:
    20. November 2011
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Psychologe
    Ort:
    Berlin
    Na ja, ich weiß nicht, ob die so empfänglich für ein ausgeklügeltes Motivationstraining sind - oder ob da nicht ein Kasten Bier am Freitag bessere Wirkung erzielt!:bierchen:

    Danke für eure Antworten! Wenn noch irgendjemand Gründe kennt, die DAFÜR sprechen, freue ich mich auch:winken
     
  14. Geodesy

    Geodesy

    Dabei seit:
    2. Januar 2011
    Beiträge:
    1.273
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Verm.
    Ort:
    NRW
    Warum ist bei Baubeginn im Frühjahr der Einzug erst im Dezember???
     
  15. #14 Schriftleiter, 23. November 2011
    Schriftleiter

    Schriftleiter

    Dabei seit:
    20. November 2011
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Psychologe
    Ort:
    Berlin
    Ich muss mal ganz naiv fragen: Sind die Bauarbeiter nicht froh, wenn sie auch im Winter Arbeit haben? Ich dachte, die bekommen kein Geld, wenn sie nicht arbeiten?:bef1021:
     
  16. #15 Schriftleiter, 23. November 2011
    Schriftleiter

    Schriftleiter

    Dabei seit:
    20. November 2011
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Psychologe
    Ort:
    Berlin
    DAS weiß ich auch nicht. Aber alle sagen, das sei bei Massivbau so. ICH bin leider kein Bau-Experte. Geht das denn schneller?
     
  17. Dingo

    Dingo

    Dabei seit:
    27. Februar 2008
    Beiträge:
    853
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Entwickler
    Ort:
    Sachsen
    Ich denke es sollte noch genügend Baustellen geben,
    die im Baufortschritt weiter sind als 0.
     
  18. #17 Thomas Traut, 23. November 2011
    Thomas Traut

    Thomas Traut

    Dabei seit:
    27. Oktober 2009
    Beiträge:
    2.007
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Bauing.
    Ort:
    Land Brandenburg
    Ich würde jetzt noch anfangen. Das Planum für die Bodenplatte darf natürlich nicht gefroren sein. Dem Beton der Bodenplatte machen bei entsprechendem Schutz die derzeitigen leichten Nachtfröste nichts. Ggf. kann im Winter sogar gemauert werden.

    Im Frühjahr wollen alle, die ihre Baugenehmigung bis dahin bekommen haben, einschließlich Straßen-, Kanal- und Sonstwasbau auf einmal anfangen. Das gibt wieder schöne Engpässe.
     
  19. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. einmaleins

    einmaleins

    Dabei seit:
    6. November 2011
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fliesenleger
    Ort:
    Essen
    Ich kenne keinen Bauunternehmer, der nicht auch im Winter mit Rohbauten beschäftigt ist, es ist doch optimal, wenn kein Dauerfrost herrscht kann man beruhigt draussen arbeiten und bei extremen Temperaturen haben die Meisten so oder so Innenarbeiten...
    Ausserdem ist das kalte trockene Wetter ein guter "Trockner", sogar besser als im Hochsommer diese extreme Hitze...
     
  21. passivbauer

    passivbauer

    Dabei seit:
    14. September 2010
    Beiträge:
    236
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Freiburg
    Es hängt ja auch von der Region ab... Hier unten in Freiburg bauen alle durch... Im Schwarzwald oben sieht es anders aus... Und in Berlin kann es m. E. nach auch durchaus mal längere Winter geben.... Aber vermutlich hat dein BT z. Zt. (wie alle i. M.) keine Kapazitäten frei.
     
Thema:

Jetzt noch anfangen?

Die Seite wird geladen...

Jetzt noch anfangen? - Ähnliche Themen

  1. bodengleiche Dusche wo mit Gefälle anfangen??

    bodengleiche Dusche wo mit Gefälle anfangen??: Hallo zusammen, ich würde gerne eure Empfehlung hören, wo man mit dem Fliesengefälle eine ebenerdigen Dusche anfängt. Situation habe ich...
  2. Mehrere Anfänger-Fragen zur Wärmedämmung am Dach

    Mehrere Anfänger-Fragen zur Wärmedämmung am Dach: Liebe Experten, in der Hoffnung, daß die folgenden (vermutlich für mich peinlichen) Fragen Eure Intelligenz nicht beleidigen: Durch die Decke...
  3. Tiefbau - Anfänger Hilfestellung

    Tiefbau - Anfänger Hilfestellung: Schönen guten Tag liebes Bauexpertenforum! Mein Schwager möchte unbedingt noch viel dazu lernen, was das Baugebiet Tiefbau anbetrifft. :hammer:...
  4. Weißrost am Anfang ok, normal? Oder problematisch und Mangel?

    Weißrost am Anfang ok, normal? Oder problematisch und Mangel?: Hallo zusammen, Unsere Dachrinnen, Fallrohre, Attikaabdeckung etc. sind aus Titanzink. Schon bei der Montage der Dachrinnen ist mir...
  5. Noch ganz am Anfang.. welches Haus auf dieses Grundstück?

    Noch ganz am Anfang.. welches Haus auf dieses Grundstück?: Hallo zusammen, wir planen ein Haus bauen zu lassen, haben hierzu ein Grundstück reserviert und uns bei einem drei Bauträgern in mehreren...