Jetzt Vollfinanzieren oder noch warten?

Diskutiere Jetzt Vollfinanzieren oder noch warten? im Baufinanzierung Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo, wie so viele hier bin ich auch neu im Forum. Ich hoff mal dass hier paar "Finanzexperten" da sind die mir, bzw. uns weiter helfen...

  1. #1 springer1812, 22. Januar 2009
    springer1812

    springer1812

    Dabei seit:
    22. Januar 2009
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    Erding
    Hallo,

    wie so viele hier bin ich auch neu im Forum. Ich hoff mal dass hier paar "Finanzexperten" da sind die mir, bzw. uns weiter helfen können.

    Meine Frau und Ich, beide 30Jahre, hatten eigentlich vor, dass wir noch ein paar Jahre warten mit dem kauf eines Hauses und noch paar € weg sparen. Jedoch sind wir jetzt am überlegen ob wir nicht wegen den niedrigen Zinsen jetzt schon zuschlagen sollen, zumal wir jetzt auch unsere Traumimmobilie gefunden hätten.
    Das Problem ist, dass wir zur momentanen Zeit nicht viel Eigenkapital aufbringen können, da auch noch ein Kredit auf ein Auto (ich weiß, dummer Fehler) läuft.
    Wenn man jetzt mal alles wegrechnet, Autokredit + neuer Austattung könnten wir vom Haus ca 5% zahlen, also fast eine Vollfinanzierung.
    Das Haus kostet mit nebenkosten und renovierung ca 250000€. Monatlich könnten wir ca 1100€ fürs Haus aufbringen.
    Was würdet ihr jetzt machen? Jetzt eine Vollfinanzierung oder noch 2-3Jahre warten bis mehr Geld da ist. Ich befürchte allerdings dass in 2-3Jahren der Zins wieder höher und man trotz Eigenkapital auch nicht günstiger weg kommt.

    Gruß
    der Springer
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. SvenW

    SvenW

    Dabei seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    829
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arbeiter
    Ort:
    Hannover
    Laß es dir durchrechnen von einer Bank. Bei einer Vollfinanzierung gehen auch deine Zinsen nach oben. Alleine aus Zinsgründen lohnt es sich meist nicht unter 20% oder besser noch 30% Eigenkapital anzufangen. Und bei den 1100€ mußt du dich auch fragen wie eure weitere Familienplanung aussieht. Kinder kosten Geld und ein Partner kann meist nicht mehr voll arbeiten. Und Kinder kommen nicht immer nur dann wenn man sie will.:eek:

    Ich würde mir mal meine Familienplanung überlegen, mir meine Unterlagen (Verdienst, Vermögen etc.) schnappen und zur Bank tigern und mir einfach mal ein Angebot machen lassen (Achtung, den Bankberater darauf hinweisen, das er bei der Schufa eine Anfrag nach Kreditkonditionen und keine Kreditanfrage macht). und wenn ihr nur ca. 15000€ aktuell habt solltest du alleine ca. 5000€ für aktuelle Notfälle (Waschmaschine, Auto etc.) zurückhalten.
     
  4. #3 springer1812, 22. Januar 2009
    springer1812

    springer1812

    Dabei seit:
    22. Januar 2009
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    Erding
    Banktermin hab ich eh nächste Woche schon, mal sehen was der sagt, da hast schon recht. Und mit Kinder ist das kein Problem, wird nicht kommen (können).;)

    Aber meinst du nicht dass die Zinsen in paar Jahren höher sind obwohl man 20% Eigenkapital hat als jetzt eine Vollfinanzierung?
     
  5. Gina

    Gina

    Dabei seit:
    7. März 2007
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Limburg
    Zu wenig Daten

    Hallo,

    es sind zu wenig Zahlen/Daten genannt um es genauer beurteilen zu können. Ich geh mal von folgenden Daten aus:
    250.000 € Hauskosten inklusiver aller Nebenkosten
    - 12.500 € 5 % Eigenkapital andere Kredite wie für´s Auto sind vollständig getilgt
    = 238.500 € zu finanzieren

    1.100 € stehen (derzeit?) monatlich für Zins + Tilgung zur Verfügung (ohne Nebenk. Haus)

    1.100 € x 12 = 13.200 € jährlich

    13.200 € sind etwa 5,5 % der zu finanzierenden Summe von 238.500 €.

    Das würde in etwa bedeuten, dass ihr bei einem Zinssatz von 4,5 % + 1 % Tilgung auf etwa 13.200 € jährlich bzw. 1.100 € monatlich kommt.
    Man sollte bzw. m. E. muss man gerade in einer niedrigen Zinsphase einen höheren Tilgungssatz wählen. Fraglich ob ihr bei einer (nahezu) Vollfinanzierung einen Zinssatz von 4,5 % bekommt. Aber lasst Euch das malvon eurer Bank durchrechnen und überstürzt nix, auch wenn die Traumimmobilie lockt.

    Gruß Gina
     
  6. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das ist die Gretchenfrage. Bist DU der Meinung, daß Ihr 1.100,- € p.a. bezahlen könntet, oder ist auch die Bank dieser Meinung.
    Bitte nicht falsch verstehen, aber manchmal neigt man dazu etwas schönzurechnen, zumal wenn "die Traumimmobilie" schon vor der Tür steht.

    Da hilft nur, Emotionen abschalten oder einen "neutralen" Berater hinzuziehen. Dann die Zahlen aufstellen und schauen, was unter´m Strich wirklich machbar ist.

    Mir persönlich wäre Deine Rechnung etwas knapp gestrickt, aber ich kenne auch Deine Zahlen nicht. Wie Gina schon vorgerechnet hat könntest Du jährlich etwa 5,5% der Darlehenssumme aufbringen. Bei einer Vollfinanzierung ist es zudem fraglich, ob man überhaupt den Top-Zins bekommt, so daß Deine anf. Tilgung auch schnell unter die 1% rutschen kann. Dann wirst Du bis zu Deiner Rente nicht fertig mit dem Kredit.

    Ich kann jetzt nicht beurteilen, was Du in 2 Jahren noch ansparen kannst, aber realistisch betrachtet ändert sich für die Bank nicht viel.....ob Du nun 5% EK oder 10% EK hast.

    Also, zurück auf "Los" und Zahlen aufstellen. Dazu gehört auch eine einigermaßen verlässliche Ermittlung der Darlehenssumme. Du schreibst "ca. 250T€", aber wie sich diese zusammensetzen, schreibst Du nicht. Evtl. kann man ja an der Kostenschraube ein wenig drehen.

    Gruß
    Ralf
     
  7. #6 springer1812, 22. Januar 2009
    springer1812

    springer1812

    Dabei seit:
    22. Januar 2009
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    Erding
    Ok, dann gibts mal paar genauere Daten.:) Also das Haus kostet komplett mit allen Nebenkosten (grunderwerbssteuer, Notar, usw.) 250000€. Hier sind auch schon die renovierungskosten miteingerechnet die jetzt nicht all zu hoch sind weil das Haus BJ. 2000 ist.
    Zusammen verdienen wir 3000€. Da sind aber keine Sonderzahlungen miteinkalkuliert wie Urlaubsgeld, Weihnachtsgeld oder Gewinnbeteiligung. Wenn man Lebenskosten wegrechnet essen, Auto, versicherungen sollten 1100€ schon möglich sein. Wir haben da aber schon gut gerechnet meiner Meinung. Oder haltet ihr die 1100€/Monat für unrealistisch?
    Hmm... hab ich jetzt noch was vergessen?
    Wie groß sind denn eigentlich die Zinsunterschiede ungefähr zwischen einer Vollfinanzierung und wenn man ca 20% Eigenkapital hat?
     
  8. #7 xsandsturmx, 22. Januar 2009
    xsandsturmx

    xsandsturmx

    Dabei seit:
    17. Dezember 2008
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriemeister
    Ort:
    Dortmund
    Wie groß sind denn eigentlich die Zinsunterschiede ungefähr zwischen einer Vollfinanzierung und wenn man ca 20% Eigenkapital hat?[/QUOTE]

    Da können ganz schnell mal 0,4-0,5% zwischen liegen. Aber wie schon mehrfach geschrieben, allein vom EK hängt nicht alles ab, z.B. sind zusätzliche Sicherheiten schon von Vorteil u.s.w.

    Ich denke das euer Vorhaben bei den Zahlen die Du bisher genannt hast, recht knapp ist.
    Wie schaut es z.B. aus mit Sondertilgungszahlungen? Könnt ihr die auch noch leisten?
    Wenn nicht, seit ihr 30 Jahre und mehr am Abzahlen.

    Weihnachts- und Urlaubsgeld ist schnell verbraten mit den zusätzlichen Kosten die ein Haus verursacht. Versicherungen, Wartungsarbeiten, Grundsteuer, Müll, Wasser, all das was man in einer Mietwohnung nicht oder nur anteilsmäßig hat.


    Gruß
     
  9. meak07

    meak07

    Dabei seit:
    27. Juli 2008
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schriftsetzer
    Ort:
    Wuppertal
    Ich wundere mich: Finanzierungen wie diese sind in diesem Forum schon erheblich schlechter weggekommen! Ich würde deshalb eher dazu raten die Finger davon zu lassen:
    - max 1% Tilgung möglich bedeutet über 30 Jahre abzahlen
    - das bedeutet im Lauf der Zeit das Doppelte der aufgenommen Summe zurückzuzahlen, da ist Mieten billiger
    - nach Ablauf der Zinsbindung steigen die Raten durch den dann (wahrscheinlich) höheren Zins (Wie Du schreibst ist Dir ja bewußt, das die Zinsen z.Zt. auf einem historischen Tiefstand sind)
    - das endet dann mal schnell in der ZV

    Also eher kleiner planen oder vielleicht reicht auch eine Eigentumswohnung...?
     
  10. SvenW

    SvenW

    Dabei seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    829
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arbeiter
    Ort:
    Hannover
    3000€ bar auf Kralle oder Minus der ganzen Abgaben? Die Bank rechnet für eine 4 köpfige Familie ca. 1400€ pro Monat.
     
  11. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das würde mich auch interessieren. Landen die 3k cash auf dem Konto, dann lässt sich damit schon was anfangen.

    Zu den 1.400,- €/Monat, mit denen die Banken gerne rechnen, wäre noch zu sagen, daß man sich darauf nicht blind verlassen darf. Selbst rechnen, und wenn bei Eurer Rechnung 1.100,- € als Rate herauskommen, würde ich schauen ob man noch was optimieren kann.

    Nicht vergessen, Du bindest Dich für die nächsten Jahrzehnte......ja ich weiß, das klingt nach Ehe, aber man trennt sich leichter von einer Ehefrau als (mit Verbindlichkeiten) von einer Bank. :mega_lol:

    Gruß
    Ralf
     
  12. #11 springer1812, 22. Januar 2009
    springer1812

    springer1812

    Dabei seit:
    22. Januar 2009
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    Erding
    Also mit den 3000€ hab ich Netto gemeint. Aber hier sind wie gesagt keine Sonderzahlungen miteingerechnet. Wie hoch sollte man den Tilgen? Bei 1100€ geht vielleicht schon noch ein bißchen was. Es laufen nebenbei auch noch zwei Lebensversicherung und ein Fond. Kalkuliert sowas die Bank eigentlich mit ein?
     
  13. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Es wäre schlecht wenn sie das nicht nicht berücksichtigen würde. Letztendlich geht es darum, was Du jeden Monat an Raten leisten kannst, und da spielen alle Ausgaben eine Rolle.

    Die o.g. 1.400,- € sind mehr ein Richtwert. Liegst Du beispielsweise mit Deinen Kosten deutlich darunter, dann wird man automatisch genauer nachfragen, denn erfahrungsgemäß wurde dann etwas vergessen.

    Dafür gibt´s dann die Einkommens- und Vermögensauskunft die man ausfüllen muss.

    Gruß
    Ralf
     
  15. SvenW

    SvenW

    Dabei seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    829
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arbeiter
    Ort:
    Hannover
    Und was für Lebensversicherungen? Kapital-LVs? Dann würde ich mal schauen mit wieviel Minus ich da raus komme. Das Geld ist in jedem Fall besser im Haus angelegt selbst wenn man dann etliches in der LV liegen läßt. Dann braucht man nur eine simple Risiko-LV in Höhe des Kredits. Den Fond würde ich stoppen, aber noch nicht verkaufen. Erst mal ca. 2 Jahre abwarten bis er sich erholt hat und ihn dann an die Wand drücken und als Sonderzahlung verwenden.
     
Thema:

Jetzt Vollfinanzieren oder noch warten?

Die Seite wird geladen...

Jetzt Vollfinanzieren oder noch warten? - Ähnliche Themen

  1. 8 1/2 Monate warten und genauso schlau wie vorher

    8 1/2 Monate warten und genauso schlau wie vorher: Die Ergänzungsfragen wurden nun beantwortet oder halt wieder nicht. Zu unserer Frage der Dichtigkeit der Abwasserrohre. Wir habe zu Ihrem...
  2. Einfahrt pflastern, wie lange warten?

    Einfahrt pflastern, wie lange warten?: Hallo Leute! Bei uns hat sich seit meiner Einstellung des Grundrisses einiges getan. Eure Anmerkungen und Hinweise wurden zum Teil umgesetzt,...
  3. Mit Bauen besser noch warten ?

    Mit Bauen besser noch warten ?: Die neueste Entscheidung der Zentralbank hat wohl Auswirkungen auf die steigende Baukosten, oder? Es ist ja doch so, dass das Rekordtief des...
  4. Wie lange mit dem Edelputz warten?

    Wie lange mit dem Edelputz warten?: Hallo Forum, ich habe Ende 2012 ein EFH mit 36,5er Porenbeton ohne weitere Dämmung gebaut. Der Architekt meine damals zu mir, das es sinnvoll...