Josefs WW: ca. 12 kg/m2?

Diskutiere Josefs WW: ca. 12 kg/m2? im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; nur mal aus Neugier, ich bin auf einen alten Link gestoßen: http://www.bau.de/suche/index.php?f=forum/keller/260.htm&m=Thalhammer+Kalkulation+WU...

  1. capslock

    capslock

    Dabei seit:
    12. August 2008
    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Phys.
    Ort:
    Südwest
    nur mal aus Neugier, ich bin auf einen alten Link gestoßen:

    http://www.bau.de/suche/index.php?f=forum/keller/260.htm&m=Thalhammer+Kalkulation+WU


    Bewehrung 2 x Q 378, Gesamtstahl (Matten und Stab) ca. 3 t.


    Mit Überlappung wären das dann über den Daumen 12 t/m³ für die Rißbreitenbewehrung. Dazu kommen dann natürlich noch je nach Lastabtrag ein paar "Angststäbe".


    Ich kenne von den großen Fertigkelleranbietern Angaben um 20 kg/m². Mein dann doch konventionell geschalter Keller hatte um die 23 kg/m³ (2 x 2 Q335A + Überlappung). Braucht es für o.g. Auslegung einen begnadeten TWP?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. capslock

    capslock

    Dabei seit:
    12. August 2008
    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Phys.
    Ort:
    Südwest
    meinte natürlich kg/m²
     
  4. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Es gibt die Möglichkeit das sachlich zu beantworten.

    Wenn Allerdings schon die emotionale Grundlage der Diskussionsrichtung gegeben ist, gebiert das nur einen der Threads, die irgendwo im Forenweltall abtauchen.

     
  5. capslock

    capslock

    Dabei seit:
    12. August 2008
    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Phys.
    Ort:
    Südwest
    Das war Zitat Josef. Nach Nachprüfung nicht ganz, Originalzitat "Angsteisen"


    Meine Frage war jetzt wirklich rein informativ, ich will da kein Hühnchen mehr mit meinem Statiker rupfen. Josefs Angaben haben sich nur gewundert, weil sie so gar nicht zu den Infos, Angeboten und der Statik aus unserem BV entsprachen.

    Josefs Beispielhaus war übrigens 10 m lang und 9 m breit, also nicht so weit von unserem 12 m x 9 m großen weg. Josefs Posts sind zwar manchmal emotional gefärbt, aber mir dennoch immer als sachkundig und sachlich in Erinnerung. Billige Polemik hat Josef nun wirklich nicht nötig.

    Insofern vermute ich, daß die genannte Statik unter geeigneten Randbedingungen ok ist und bin ich hier an einer sachlichen Antwort auch wirklich interessiert.
     
  6. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    ich seh schon die augen deines statikers bei der ansage -
    "ein bauunternehmer in einem forum hat aber viel weniger stahl kalkuliert"
    :mauer
     
  7. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Das kommt dazu.

    Für eine informtive Antwort müßte man weiter ausholen. Da sind einige Themen drin vergraben.

    Nur soviel, ich bin in der Achterbahnfahrt wieder mal voll drin. Wobei die paar Kilo bei den EFH, bei Gewerbebau geht es um andere Dimensionen.
     
  8. capslock

    capslock

    Dabei seit:
    12. August 2008
    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Phys.
    Ort:
    Südwest
    Nee, dem Statiker will ich nichts mehr am Zeuge flicken.
     
  9. capslock

    capslock

    Dabei seit:
    12. August 2008
    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Phys.
    Ort:
    Südwest
    Könnt Ihr Euch denn gar nicht vorstellen, daß jemand auch mal ein fachliches Interesse hat, ohne direkt im eigenen Beruf oder mit dem eigenen BV drinzustecken?

    Positiv ausgedrückt: Physiker sind wie Katzen.

    Negativ (und leider teilweise wahr): Physiker maßen sich an, jedem Ing. reinquatschen zu können.

    Ende Exkurs. Mal "über den Daumen-Peil-Modus": Die Q378 hat ein 10 cm x 15 cm - Raster. Wenn man die stärkere Bewehrung in Längsrichtung anordnet, mag das bei 10 m reichen, um die Schwindkräfte aufzunehmen, wenn denn bei 12,4 m 4x Q335 notwendig ist.
     
  10. #9 Ralf Dühlmeyer, 20. April 2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Doch. können wir. Aber 1) ist das ein sehr komplexes Thema und 2) dürften einige bei den vielen Themen des Users capslock auch durchaus andere Zielrichtungen im Kopf haben.
     
  11. capslock

    capslock

    Dabei seit:
    12. August 2008
    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Phys.
    Ort:
    Südwest
    Habe Link noch weiter runtergescrollt, Josef hat sich später korrigiert, sind 4,5 t Gesamtstahl inkl. "Angstzuschlag".

    Für die Bodenplatte macht das dann 15,3 kg/m2, für die Wände 14,0 kg/m².

    Trotzdem ist das recht niedrig. Daher die Frage, unter welchen Randbedingungen das denkbar ist.


    Bemerkung an Ralf: Ich weiß, das Du der "einige" bist. Trotzdem, das Kapitel Planung und Fertighaus ist bei uns seit über einem halben Jahr abgerechnet und erledigt. Diese Frage hier erfolgt nur "aus Spaß an der Freud". Außerdem denke ich, daß eine Klärung der o.g. Frage auch anderen Forennutzern weiterhilft, und wenn es nur darum geht zu hinterfragen, ob angebliche Mehrkosten wirklich in der Form gerechtfertigt sind.
     
  12. capslock

    capslock

    Dabei seit:
    12. August 2008
    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Phys.
    Ort:
    Südwest
    kg/m² natürlich nur auf Matten bezogen, Zulagen gehen extra
     
  13. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    denk was du magst - aber du liegst falsch.

    es gibt regeln (ardt usw.), auslegungen (fachberichte und richterrecht) und es
    gibt realbedingungen, die in ein planungsprozedere einfliessen.
    selbst dann, wenn man das regelmässig macht, ist der prozess nichttrivial - den
    kann man auch nicht allgemeingültig hier abbilden.

    ein bauherr mit (aus meiner sicht) guten planern wird feststellen, dass er viele
    entscheidungen zu treffen hat. einige beeinflussen die menge des verbauten stahls.
     
  14. capslock

    capslock

    Dabei seit:
    12. August 2008
    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Phys.
    Ort:
    Südwest
    @mls:

    Geschenkt. Die Antwort "es hängt davon ab", schreibt man klischeehaft Juristen zu. Die analogen Nöte eines TWP kann ich nachvollziehen.

    Trotzdem denke ich, daß es drei Kategorien von Nutzern hiflt:

    1. Bauherr mit Nachtrag, in dem 30 kg/m2 angenommen werden: Nachfrage, ob das hier gerechtfertigt ist (Randbedingungen)

    2. Bauherr mit Angebot über 12 kg/m²: Nachfrage, ob das wirklich gerechtfertigt ist und unter welchen Randbedingungen Nachträge bzw. Mengenüberschreitungen drohen, Randbedingungen klären lassen, bei hoher Wahrscheinlichkeit mehr Budget einplanen

    3. Planer, der noch nie unter 25 kg/m² gerechnet hat: bin ich oder mein Programm bisher zu sehr auf Nummer sicher gegangen?
     
  15. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 Ralf Dühlmeyer, 20. April 2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Hmmm
    Vorweg - ich spreche von mir nicht im Plural. Weder im einfachen noch im matjesstatischen!
    Und habe ich vor dem zitierten Beitrag irgendwas geschrieben? NEIN! Ich habe nur meinen Gedanken zu Beiträgen anderer Ausdruck verliehen.

    Aber ich finde es (ganz persönlich) bestätigend, das Du trotz diverser Hinweise, dass Thema sei komplex, darauf bestehst, Deine Neugierde zu Lasten unserer Freizeit zu befriedigen.
    Und dann andere User auch noch mißbrauchst, in dem Du deren vermeintliches Interesse für Deine Zwecke vorschiebst!
     
  17. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Genau, wenn das so einfach wäre.
    Denke der Katalog, BT, GU, Fertighausanbieter.
    Dazu die Drittelfinazierung, ham wer schon immer so gemacht, ham wer noch nie so gemacht, früher, ...

    Und die vorherigen Äußerungen. hat mls schon was zu gesagt...
     
Thema:

Josefs WW: ca. 12 kg/m2?

Die Seite wird geladen...

Josefs WW: ca. 12 kg/m2? - Ähnliche Themen

  1. Erneuerung Heizung - Mit oder ohne WW-Wärmepumpe

    Erneuerung Heizung - Mit oder ohne WW-Wärmepumpe: Hallo, wir sind ein 4 Personen Haushalt in einem Einfamilienhaus. Das Haus hat ca. 130 m³ Wohnfläche und ist Baujahr 1998. Unsere aktuelle...
  2. Kg-Rohr einschieben um gesetzte Tonmuffe zu überbrücken!?

    Kg-Rohr einschieben um gesetzte Tonmuffe zu überbrücken!?: Guten Morgen an Alle Finde im Netz keine Antwort. Ich bin gerade dabei meine Klärgrube kurzzuschliessen. D.h.am öffentlichen Kanal ist sie schon....
  3. Übergänge Steinzeug auf KG

    Übergänge Steinzeug auf KG: Guten Tag, wir haben einen Teil unseres Kellers außen freigelegt und sind gerade dabei die Wände neu abzudichten. Die Abwasserrohre möchte/muss...
  4. KG Rohre als Fundamentschalung für Zaunpfosten?

    KG Rohre als Fundamentschalung für Zaunpfosten?: Moin, ich würde gerne 6 Alu-Zaunpfosten setzen. Ich habe einen 1 meter tiefen Graben in 8 meter Länge und 30 cm breite schon vorliegen. Das...
  5. WW Zirkulation: Pumpe in VL oder RL?

    WW Zirkulation: Pumpe in VL oder RL?: Hallo, neuer Bauabschnitt, neue Fragen. Da der neue Bauabschnitt weiter von der Heizung entfernt liegt, haben wir uns für eine Zirkulation...