Kabel im Blumenbeet

Diskutiere Kabel im Blumenbeet im Außenanlagen Forum im Bereich Rund um den Garten; Hallo, uns ist "die Sicherung rausgeflogen": Nachforschungen ergaben, dass ein defektes Kabel im Blumenbeet vor dem Haus der Grund ist und bei...

  1. #1 ThatsME, 02.11.2015
    ThatsME

    ThatsME

    Dabei seit:
    26.07.2010
    Beiträge:
    185
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Typ
    Ort:
    Hofheim, Hessen
    Hallo,

    uns ist "die Sicherung rausgeflogen": Nachforschungen ergaben, dass ein defektes Kabel im Blumenbeet vor dem Haus der Grund ist und bei starkem Regen schaltet der Schutzschalter.

    Dieses Kabel versorgt eine Pollerleuchte. Es liegt in ca. 20cm tiefe durch das Beet. Ich habe es irgendwann (Monate vorher) anscheinend unbemerkt mit dem Spaten erwischt und die Isolierung beschädigt.

    Das Kabel kommt von unterhalb des Fußweges zum Hauseingang (rosa Pfeil) geht durch den Betonsockel des Randsteines (hinter der blauen Kiste, roter Pfeil) und von dort ca. 1m in einer Tiefe von ca. 20cm durch Erdreich (kein Sand) im Beet (gelbe Linie). Wir hatten damals keine Lust uns den ganzen frisch angelegten Vorgarten wieder aufgraben zu lassen und haben das Kabel von einem Elektriker mit einer Erdmuffe reparieren lassen.

    Doch jetzt, kurz vor Ablauf der 5 Jahre Gewährleistung, wollen wir es doch auf Kosten des Bauträger reparieren lassen. Dies wird abgelehnt mit folgender Begründung:

    1. Eine Fremdfirma hat an dem Kabel gearbeitet. Es sei nicht ersichtlich, wieviel Kabel dabei entfernt worden sei. (Ich nehme an, sie vermuten, dass wir viel Kabel herausgeschnitten haben.)
    2. Eine Kabeltiefe von 20cm direkt neben einer Lampe sei in Ordnung.

    Zu den Bildern: Das Klebeband am Kabel hatte ich als provisorische Abdichtung angebracht bis der Elektriker gekommen ist. Das Kabel war nicht durchtrennt, nur bis auf das Metal angekratzt. Deswegen gab es Probleme wenn es regnete.

    Was haltet Ihr von den Argumenten des Bauträgers?

    Gruß,
    Martin

    Den Anhang 53557 betrachten Den Anhang 53558 betrachten Den Anhang 53559 betrachten
     

    Anhänge:

  2. #2 ThatsME, 02.11.2015
    ThatsME

    ThatsME

    Dabei seit:
    26.07.2010
    Beiträge:
    185
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Typ
    Ort:
    Hofheim, Hessen
  3. #3 Bauneulingin, 03.11.2015
    Bauneulingin

    Bauneulingin

    Dabei seit:
    05.11.2013
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ärztin
    Ort:
    Hannover
    Du machst dein eigenes Kabel kaputt, ich weiß nicht wie du da auf die Idee kommst Ansprüche an den BT zu haben.
    Das wirst du schon selbst bezahlen müssen
     
  4. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    07.12.2005
    Beiträge:
    11.916
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Ich find es extrem frech und unverschämt, das Kabel vom BT jetzt reparieren lassen zu wollen...
     
  5. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wieso sollte der BT das auf eigene Rechnung reparieren lassen? Den Schaden hast doch eindeutig DU verursacht.

    Üblich ist nach 0100-520 eine Verlegetiefe von 60cm, diese kann unterschritten werden wenn das Kabel entsprechend geschützt wird. Wer hier mit was beauftragt war, das müsstest Du in Deinem damaligen Vertrag mit dem BT nachlesen. Die Begründung, dass man neben einer Leuchte (hier wohl über eine Strecke von 1m) ein Kabel ungeschützt direkt unter der Bodenoberfläche verlegen darf, ist in meinen Augen fragwürdig.
     
  6. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    02.08.2007
    Beiträge:
    16.077
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    das ist alles sehr fragwürdig.
    warum erst jetzt dem BT an den karren fahren?
    und warum liegt ein kabel 20cm unter der oberfläche?
     
  7. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wieso den ganzen Vorgarten? Nach Deiner Zeichnung (und Beschreibung) verläuft das Kabel doch bestenfalls über eine Strecke von 1m. Eine Reparatur mit Hilfe einer Muffe ist ebenso fachgerecht.

    Jetzt legst Du das bisschen Kabel frei, deckst es mit Platten (Stein) zum Schutz ab, und dann wieder Erde drauf und gut ist. Ein Trassenband o.ä. kann auch nicht schaden.
    Du kannst natürlich auch in deinen alten Vertrag schauen, und wenn dort eine bestimmte Verlegetiefe vereinbart war, dann könntest Du nachbessern lassen. Keine Ahnung ob Dein Vorgarten bzw. das Pflaster in der geplanten Höhe angelegt wurde usw. usw.
     
  8. #8 SteveMartok, 03.11.2015
    SteveMartok

    SteveMartok Gast

    Ich bin wahrlich nicht der beste Freund von Baufirmen, aber ich finde es schön sehr hart, einen selbst verursachten Schaden von dem ursprünglichen Bau-Unternehmen reparieren lassen zu wollen!!!
    Was für Mentalitäten werden uns zukünftig noch offenbart werden???
     
  9. #9 SteveMartok, 03.11.2015
    SteveMartok

    SteveMartok Gast

    Ich bin wahrlich nicht der beste Freund von Baufirmen, aber ich finde es schön sehr hart, einen selbst verursachten Schaden von dem ursprünglichen Bau-Unternehmen reparieren lassen zu wollen!!!
    Was für Mentalitäten werden uns zukünftig noch offenbart werden???
     
  10. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    02.08.2007
    Beiträge:
    16.077
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    sie hätten ihn wenigstens darauf hinweisen können,
    dass er beim vorgarten umbragen auf ein kabel stößt.
     
  11. #11 Frau Maier, 03.11.2015
    Frau Maier

    Frau Maier

    Dabei seit:
    28.01.2015
    Beiträge:
    1.116
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Bodensee
    Eigentlich sollte ein über 60cm verlegtes Kabel abgedeckt werden. Üblich sind so Decksteine, die aussehen wie Firstziegel. Man kann sich aber für den Meter auch selbst was machen mit irgend welchen Steinen, aber so, dass kein punktueller Druck auf das Kabel liegt.

    PS: Mir fällt an dem Bild gerade auf, dass dort keine Muffe ist, wo das Kabel repariert wurde. Das ist doch nur herum gewickeltes Isolierband, oder? Eine Muffe wäre deutlich dicker als das Kabel. Für erdverlegte Kabel kenne ich nur Muffen die, wegen der Feuchte, noch mit einer Kunststoffmasse ausgegossen werden, wobei das wegen dem Käbelchen wohl auch nicht nötig wäre, aber eine dichte Muffe sollte es schon sein.
     
  12. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ich vermute, dass das Bild vorher gemacht wurde, bevor der Eli da war.

     
  13. #13 wasweissich, 03.11.2015
    wasweissich

    wasweissich Gast

    Schrumpfmuffe
     
  14. #14 Frau Maier, 03.11.2015
    Frau Maier

    Frau Maier

    Dabei seit:
    28.01.2015
    Beiträge:
    1.116
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Bodensee
    Selbst eine Schrumpfmuffe ist deutlich dicker als das Kabel. Aber gut, wenn das das Bild von vorher ist... Wenn aber der FI auslöst, dann ist die Muffe nicht richtig dicht, oder es liegt zufällig noch ein anderer Fehler vor... Vielleicht kommt Feuchte in das Pollerlicht rein... usw... Aber wenn das ein Elektriker repariert hat, dann hätte der doch auch was sagen müssen wegen Abdeckung und so, bei nur 20cm Tiefe.
     
  15. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wahrscheinlich ist es ja schon vom Eli repariert, und der TE möchte jetzt nur, dass der BT das Kabel anders verlegt wird, oder was weiß ich.
     
  16. #16 Frau Maier, 03.11.2015
    Frau Maier

    Frau Maier

    Dabei seit:
    28.01.2015
    Beiträge:
    1.116
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Bodensee
    Dann soll er das machen, wenn er in dem Beet herum buddelt. Ist auf jeden Fall eine gute Idee das Kabel tiefer zu verbuddeln. Der Meter wird schon kein Vermögen kosten und man wird dann nie wieder Probleme haben.
     
  17. #17 ThatsME, 03.03.2016
    ThatsME

    ThatsME

    Dabei seit:
    26.07.2010
    Beiträge:
    185
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Typ
    Ort:
    Hofheim, Hessen
    Wie viele schon gesagt haben, es ist nicht viel Arbeit, ich habe es selbst repariert.

    Trotzdem, da gefragt wurde, warum ich das dem BT auflöten möchte:

    Das Kabel führt durch den am Fuß etwa 60cm breiten und 50cm tiefen Beton-Sockel eines Randsteins der parallel zum Haus liegt. Um das Kabel wirklich tiefer zu legen, müsste
    1. es komplett aus diesem Sockel geholt werden,
    2. es dann beginnend hinter dem Stein tiefer gelegt werden. Dazu muss wahrscheinlich der ganze Randstein raus. Vorher muss das Kiesbett dahinter abgetragen werden, da das ja wieder dahin soll.
    3. Wenn man keine zweite Muffe verwenden möchte, so muss ein neues Kabel zur Lampe gezogen werden, da das alte ja nicht lang genug ist. Dazu muss die Lampe aus ihrem Betonsockel gebrochen werden.

    Und hinterher eben alles wieder zu machen.

    Ich habe jetzt die Muffe erneuert, die Lampe neu verkabelt und das Kabel so tief gelegt, wie es eben geht - obwohl es noch in 20cm tiefe durch den Betonsockel des Randsteis kommt. Jetzt warte ich noch auf besseres Wetter und werde die Lampe neu einbetonieren. Im Moment wird sie nur von Betonresten und festgetretener Erde gehalten.

    Was ich heir wissen wollte ist ganz einfach:
    Darf ein Kabel in 20cm Tiefe ungeschützt durch ein Blumenbeet verlegt werden. Es gibt Vorschriften für so viel, warum also nicht auch dafür? Wenn es sie gäbe, dann hätte ich den BT aufgefordert, auch den Randstein auszubuddeln. Warum hätte ich das selbst tun sollen?

    Da ich schlüsselfertig vom BT gekauft habe, habe ich übrigens auch nichts mit der damaligen Beauftragung oder Ausführung zu tun gehabt.

    Gruß,
    Martin
     
  18. #18 karo1170, 03.03.2016
    karo1170

    karo1170

    Dabei seit:
    15.04.2013
    Beiträge:
    1.059
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Sachsen
    DIN 0100-520, Abs. 522.8.10 enthält Angaben zur Verlegung von Kabeln im Erdreich. Legetiefe mind. 0,6m oder zus. mech. Schutz erforderlich.
     
  19. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Steht schon in #5, aber das wurde wohl, wie so oft, einfach überlesen. ;)
     
  20. #20 ThatsME, 03.03.2016
    ThatsME

    ThatsME

    Dabei seit:
    26.07.2010
    Beiträge:
    185
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Typ
    Ort:
    Hofheim, Hessen
    No, habe ich nicht überlesen.

    Der BT hat aber angefangen, rumzudiskutieren. (Der Fehlerstromschalter hatte wichtige Stromkreise abgeschaltet und wir wollten nicht darauf warten, bis der BT seinen Elektriker aus Erfurt zu uns in die Nähe von Wiesbaden geschickt hätte. So haben wir unseren Dorf-Elektrikermeister schnell die Muffe setzen lassen. Daran stört sich jetzt der BT - wir hätten keine fremde Firma dran lassen dürfen. - Auf die Diskussion hatte ich keine Lust. Dann bleibt das Kabel eben wie es ist und wie eine Erdmuffe installiert wird, wusste ich mittlerweile selbst.)

    Da habe es eben selbst gemacht. Ich weiß jetzt ja, das das Kabel da liegt und so oft buddele ich im Vorgarten jetzt auf nicht mehr rum.

    Wenn ich das Haus irgendwann mal verkaufen sollte, habe ich mir aber vorgenommen, den Käufer darauf hinzuweisen.

    Martin
     
Thema:

Kabel im Blumenbeet

Die Seite wird geladen...

Kabel im Blumenbeet - Ähnliche Themen

  1. Kabel in verschlossene Türe (Trockenbau)

    Kabel in verschlossene Türe (Trockenbau): Hallo, ein fröhliches Hallo von einem Neuling und ich hoffe, ich darf gleich mal 'ne Frage stellen. Und ich hoffe sie ist nicht zu trivial. Ich...
  2. Kabel Verlegung ohne Schlitze

    Kabel Verlegung ohne Schlitze: Moin, Bei mir ist der Elektriker soweit durch. Bin etwas verwundert, ich habe in 3 Räumen Kabel die so an der Wand befestigt sind und im putz...
  3. Übergang Kabel Wand (UP) in Decke (GK) / Dampfsperre

    Übergang Kabel Wand (UP) in Decke (GK) / Dampfsperre: Hallo zusammen, mir fällt keine elegante Lösung für mein Kabelproblem ein. Wie führt man ein Kabel von der Wand (Unterputz) in die...
  4. LAN-Kabel vom Dachboden zum Dachüberstand legen

    LAN-Kabel vom Dachboden zum Dachüberstand legen: Hallo, ich möchte gerne an meinen Dachüberständen nachträglich Netzwerkkameras installieren. Dafür müsste ich dorthin jeweils ein LAN-Kabel...
  5. Lankabel ca. 20 Kabel ins Leerrohr, DIN-Norm? Wie durch Decke?

    Lankabel ca. 20 Kabel ins Leerrohr, DIN-Norm? Wie durch Decke?: Guten Tag zusammen. Ich plane einen 24 Port POE Switch in den Keller zu installieren. Vom Verteiler möchte ich dann entsprechend in alle anderen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden