Kabelkanal im Jugendzimmer

Diskutiere Kabelkanal im Jugendzimmer im Elektro 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo Elektro-Experten, wir räumen grad das Jugendzimmer unseres Sprösslings um. Hiervon ist natürlich auch die Elektrik betroffen. Das...

  1. Andi67

    Andi67

    Dabei seit:
    23.03.2015
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Banker
    Ort:
    Radevormwald
    Hallo Elektro-Experten,

    wir räumen grad das Jugendzimmer unseres Sprösslings um. Hiervon ist natürlich auch die Elektrik betroffen.

    Das Problem: es stehen leider z.Z. nur zwei Steckdosen für das elektrische Equipment zur Verfügung. Folgende Stecker suchen nun eine Dose:
    - 1 PC-Tower
    - 2 Bildschirme
    - 1 Musik-Mischpult
    - 1 Handy-Ladegerät
    - 1 Lava-Lampe
    - 1 LED-Wandbild
    - ggf. noch ein zusätzliches Laptop
    - 1 komplette Stereoanlage
    - 1 Poweradapter für's WLan über die Steckdose
    und wer weiß, was noch so dazu kommt.......

    Es gibt nun diese Steckerleisten, aber die wollten wir nicht an der Wand entlang rumfliegen haben. Und ich denke, dass selbst die teuren Modelle dafür nicht geeignet sind.
    Weiterhin kommt die Variante "Kabelkanälen fräsen, Unterputzdosen verlegen, Wand verputzen/tapezieren/malern" nicht in Frage.

    Mein Gedanke:
    Ich habe im Netz von großen Aufputz-Kabelkanälen gelesen, die je nach Bedarf mit etlichen Steckdosen bestückt werden und dort auch FI-Schalter usw. eingebaut werden können.

    Meine Frage:
    Ist der obige Gedanke richtig? Welche Sicherungsschalter muss ich einbauen? Was gibt es zu beachten?

    Danke vorab für Eure Antworten.
     
  2. #2 the motz, 01.09.2015
    the motz

    the motz

    Dabei seit:
    10.03.2011
    Beiträge:
    883
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    regeltechniker/operater
    Ort:
    Großmugl
    Diese großen Aufputzkanäle heißen Brüstungskanäle.
    wenns schon mal an den Basics in Materialkunde hapert, solltest Dir vielleicht doch jemanden suchen, der das mit dem Rest auch beherrscht.
     
  3. #3 ultra79, 01.09.2015
    ultra79

    ultra79

    Dabei seit:
    12.12.2012
    Beiträge:
    2.341
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Halle
    Rein von der Leistungsaufnahme sind das alles keine Geräte die eine einzelne Dose ins schwitzen bringen würden.

    Ich hab an meinen Schreibtisch zwei Verteilerdosen (kaskadiert) geschraubt die

    3 x 24" Screen
    2 x PC
    1 x Laptop
    1 x Drucker (Laser früher)
    1 x Access Point
    1 x Switch
    1 x Schreibtischlampe
    und diverse andere Kleinverbraucher versorgen

    -> Kein Problem. Warum auch? Die (erste) Leiste kann 3,6 kW wegstecken und da bin ich noch nicht mal dicht dran...

    Ich hab einfach zwei Leisten mit Schraublöchern genommen und unten hingeschraubt. Nun hat der Schreibtisch eine Leitung zur Wandsteckdose und der Rest geht über die beiden Verteiler.

    PCs brauchen selten mehr als 200W - selbst fette gaming PCs weniger als 500 - nur Extremconfigs vielleicht 800 bis 1000W (da hast du aber auch 3 GPUs und ne fette CPU drin)

    Und Sicherungsschalter bringen doch nichts wenn am Ende der ganze Raum eh auf einer 16A Sicherung hängt.

    Mein Büro hat auch nur eine 16A Sicherung - und das macht keine Probleme, auch wenn ich noch den TV (ca. 150W), Playstation 3, Anlage und diversen anderen Kram betreibe.

    Selbst das alles zusammen hat noch keine 3kW... nichmal nah dran...
     
  4. #4 ThomasMD, 01.09.2015
    ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19.11.2009
    Beiträge:
    5.101
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Wer Bürofeeling mag, kann sich ja sowas an die Wand schrauben lassen: uploadfromtaptalk1441116998423.jpg
    Ist aber nichts für selberbastelnde Banker.

    Gruß
    Thomas
     
  5. #5 Ralf Dühlmeyer, 01.09.2015
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    12
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Unabhängig von allem anderen würde ich über eine eigene neue Zuleitung zum Brüstungskanal (der auch ein Sockelleistenkanal sein kann :p) nachdenken, denn zum einen ist das Einschleifen eines RCD nach einer vorhandenen Steckdose (ggf. mit klassischer Nullung) irgendwas zwischen naja und pfuibäh, zum anderen ist fraglich, wieviel Last die Zuleitung überhaupt aufnehmen kann.

    Ich würde die beiden alten Steckdosen ausser Betrieb nehmen (lassen), eine neue Zuleitung zur Verteilung ziehen und dort in einem Kleinverteiler RCD/LS-Kombi für diese Leitung montieren. Die kann dann auch bleiben, wenn mal die Verteilunf saniert wird.
    Der Brüstungs- oder Sockelkanal darfst Du gern selbst montieren, die Montagekästen für die Elteinsätze einbauen, die Abdeckeungen zuschneiden und später setzen, aber Kabel und Strom lässt Du besser machen!!!
     
  6. Andi67

    Andi67

    Dabei seit:
    23.03.2015
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Banker
    Ort:
    Radevormwald
    @ the motz: Das die Kanäle Brüstungskanäle heißen, hatte ich gelesen. Aber a) Danke für die Belehrung und b) Entschuldigung für meine laienhafte Beschreibung, in der die Installation durch den Eli gar nicht angesprochen wurde.
    -> Wohl dem, der einen passenden Forums-Nick hat.....

    @ultra79: Das heißt, für alle Geräte reichen tatsächlich zwei (gute) Leisten. Interessant. Drucker und Scanner hatte ich übrigens vergessen, aber die sind ja auch nur selten an. Gefallen tut mir der Brüstungskanal trotzdem gut.

    @ ThomasID @ Ralf Dühlmeier: Vielen Dank für die Hinweise. Selbstredend werde ich davon die Finger von der Installation lassen. Mache ja schon viel, aber Elektro- und Wassergedöhns nie.
     
  7. Andi67

    Andi67

    Dabei seit:
    23.03.2015
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Banker
    Ort:
    Radevormwald
    Das der RCD nach der Steckdose kommt bei so einer Lösung, hat mich auch stutzig werden lassen, daher die Frage, was man beachten muss. Aber was heißt jetzt
    genau?
     
  8. #8 Ralf Dühlmeyer, 01.09.2015
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    12
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Zwischen naja und pfuibäh heisst:
    pfuibäh = Lt VDE unzulässig = ????
    Wenn die VDE es nicht verbietet, bleibt es eine hingeschusterte Lösung.
    Fall a) Getrennte PE und N bis zum Hausanschluß. Entweder wird aus einer Steckdose eine Klemmdose, das mag ja noch angehen, aber wie kommt dann das Kabel von der Dose in den Kanal?
    Oder über einen Stecker. Auch nicht wirklich eine ideale Lösung

    Fall b) bis zur vorhandenen Steckdose PEN (klassische Nullung). Dann hast Du keine echte Sicherheit durch den RCD. Ich hätte/habe Sorge, dass nicht alle denkbaren Schutzziele des RCD auch sicher abgedeckt sind.

    MIR wäre das zu makaber!

    Ausserdem bleibt die Frage, was auf dem Stromkreis noch alles hängt. Ultras "Berechnung" beinhaltet ja nur die von Dir benannten Geräte. Bei nur zwei Steckdosen im Raum gehe ich von einer Installation aus dem Zeitraum 1930er bis Anfang 1970er Jahre aus.
    Da waren die Häuser oft genug mit 3 - 5 Sicherungen (ggf + Eltherd) abgesichert, also diverse Räume über einen Kreis.
    Bei der EDV-Ausstattung wäre ein Absturz wegen Überlast aber wohl eine mittlere Katastrophe (Absturz beim Kampf mit dem Supergoblin in WOW)
     
  9. Andi67

    Andi67

    Dabei seit:
    23.03.2015
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Banker
    Ort:
    Radevormwald
    Also die beiden Steckdosen sind in Schreibtischnähe. Es gibt noch an den anderen Wänden (die für Möbel und Bett gebraucht werden) jeweils eine Steckdose. Der Raum hat also vier Dosen. Jedoch nur die zwei am Schreibtisch sind für die div. Geräte vorgesehen. Gut, für Lampe und Wandbild könnte ich noch Verlängerungen hinter den Fußbodenleisten verlegen (lassen) :konfusius, aber der "große" Rest hängt dann an zwei Dosen. (Haus ist Bj 1983, 1 Sicherung für den Raum im Verteiler).

    Falls ich mich für einen Brüstungs- oder Sockelleistenkanal entscheiden sollte, sagt mir im Moment Deine Lösung
    noch am meisten zu, da eine Leitung usw. ziehen noch das kleinste Renovierungsübel inkl. einer Bahn Tapete zu sein scheint.

    Vielen Dank für die Anregung und Kommentare.
     
  10. #10 the motz, 01.09.2015
    the motz

    the motz

    Dabei seit:
    10.03.2011
    Beiträge:
    883
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    regeltechniker/operater
    Ort:
    Großmugl
    Den Hinweis aufs nicht Selbermachen habe ich deshalb gegeben, weil selbst die lächerlichen 230 Volt aus der Steckdose definitiv tödlich sein können oder schwere Verletzungen verursachen können- ich weiß, das wird hier gerne unter Tisch gekehrt...

    In Wien gibt's ein elektropathologisches Museum- da gibt's einige Exponate von Leuten, die es damit zu locker genommen haben- wär mal vielleicht für so manchen einen Besuch wert...
     
  11. #11 ultra79, 01.09.2015
    ultra79

    ultra79

    Dabei seit:
    12.12.2012
    Beiträge:
    2.341
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Halle
    Interessant was Leute denken was so Geräte brauchen... begegnet mir oft.

    Also eine Phase 230V/16A abgesichert kann ca. 3,6kW (eigentlich kVA aber wir haben ja alle moderne Geräte :winken)

    Mein PC braucht ca. 350W wenn er volle Kanne rennt - da ist aber auch ne fette Grafikkarte drin und eine dicke CPU
    Monitor bei mir jeweils 75W - wenn du modernere LED Schirme hast dann auch durchaus nur 1/3 davon
    Laptop wenn er lädt braucht so 40W - mehr kann das Netzteil auch nicht
    Laserdrucker kann in der Aufheizphase ordentlich was ziehen - aber 1kW wird das auch nicht.
    Und alles was so Kleinverbraucher angeht... naja... 10W pro Stück.

    Richtig fies sind im Haushalt Bügeleisen, Staubsauger und Fön - die können durchaus 2 kW pro Gerät haben. Betreibt man halt selten alles gleichzeitig an der gleichen Phase.

    Und selbst in meinem Zimmer kann ich Staub saugen ohne das mir die Sicherung fliegt ;-)
     
  12. #12 toxicmolotow, 01.09.2015
    toxicmolotow

    toxicmolotow

    Dabei seit:
    08.09.2013
    Beiträge:
    1.471
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sparkassenfachwirt
    Ort:
    NRW
    Brother HL2030, einfacher Standardlaserdrucker, etwa 5 Jahre alt nimmt sich gerne beim heizen 1200W, und mein Rechner hat unter Last auch gut 900W inkl. Equipment.

    Und es gibt Laptops mit 120W Netzteilen... also ganz pauschal darf man das auch nicht betrachten.

    Mir würde aber auch eher die Zuleitung sorgen machen als die Mehrfachsteckdose.
     
  13. #13 ultra79, 01.09.2015
    ultra79

    ultra79

    Dabei seit:
    12.12.2012
    Beiträge:
    2.341
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Halle
    Okay - der Laserdrucker war aus dem Bauch raus geschätzt - da lag ich etwas daneben.

    Und was hast du für nen Rechner wenn der 900W braucht? 3 x GTX980 drin?


    Aber das ist auch eher die Ausnahme - und man braucht einige bis man da in Regionen kommt die relevant werden.

    FullACK. Wenn es da klemmt wird es halt doof.

    Und man sollte nicht die billigste Mehrfachsteckdose nehmen.
     
  14. #14 driver55, 01.09.2015
    driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22.02.2008
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    374
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    ...auch wenn's in (Watt)Summe keine Rolle spielt, aber es gibt Laptop, da ist das Netzteil größer als das Laptop selbst. 120 W

    Zum Vorhaben:

    Ordentliche Steckdosenleiste (besser sogar 2) verwenden (verbauen) - gibt auch welche für Wandmontage - und gut ist.


    Da war jemand schneller...wegen Laptopnetzteil
     
  15. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Richtig, aber als "Normalsterblicher" kriegt man mit ein bisschen IT-equipment den LS nicht zum Auslösen. Man darf nicht vergessen, dass so ein LS nicht schlagartig auslöst wenn die Leistungsaufnahme der angeschlossenen Geräte die 3,7kW oder 3,8kW überschreitet. Dem geht auch bei 4kW nicht gleich das Licht aus, bis zum Auslösen darf er sich > 1h Zeit lassen. Der thermische Auslöser wird bei einem LS so gut wie nie gefordert, meist lösen die wegen Kurzschluß aus.
     
  16. #16 karo1170, 01.09.2015
    karo1170

    karo1170

    Dabei seit:
    15.04.2013
    Beiträge:
    1.059
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Sachsen
    Diese IT Geraete haben zumeist Schaltnetzteile, beim Einsatz eines ueblichen LSS mit B-Characteristik ist eine Ausloesung durch den Einschaltstrom (z.B. wenn eine Steckdosenleiste mit mehreren Geraeten gemeinsam eingeschaltet wird) nichts ungewoehnliches. Im gewerblichen Bereich hat sich fuer IT-Steckdosenkreise und Beleuchtungskreise (mit EVG oder Konverter) der Einsatz von LSS mit C-Characteristik bewaehrt.
     
  17. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ich meinte durch Überlast, ohne jetzt gleich eine Abhandlung über die Auslösecharakteristik von LS zu schreiben.

    Wer natürlich ein Dutzend PC mit je 500W Netzteilen an eine Steckdosenleiste hängt und zentral einschaltet, muss sich nicht wundern wenn ein LS auslöst. Wobei ich sagen muss, dass ich schon ewig kein PC Netzteil mehr auf dem Tisch hatte das durch einen extrem hohen Einschaltstrom glänzte. Selbst Netzoberwellen sind heute kaum mehr ein Thema, da kann ich mich noch an andere Zeiten erinnern. Ich müsste mal nachschauen, die letzten an die ich mich erinnern kann, lagen irgendwo um die 20A herum. Tja, selbst die Chinesen lernen dazu.
     
  18. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25.03.2004
    Beiträge:
    23.211
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Nachdem bisher in alle Richtungen fleißig spekuliert wurde, wären ein paar Fakten ganz nett:

    Baujahr Haus, Errichtungsjahr Elektroanlage?
    Foto der geöffneten Unterverteilung ("Sicherungskasten")!
    Was (welche Räume) hängt noch alles an dem Stromkreis, der jenes Zimmer versorgt?
    EFHaus oder Etagenwohnung? Gemietet oder Eigentum?

    Dann sehen wir weiter!
    Soviel Overkill, wie manche (Archis) hier verkünden, ist vermutlich nicht nötig.
     
  19. Andi67

    Andi67

    Dabei seit:
    23.03.2015
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Banker
    Ort:
    Radevormwald
    MFH, ETW, Bj 83 inkl. Elektroanlage. Sonst keine Kreise, nur dieses Zimmer.

    Also nach vielem Nachdenken und den Hinweisen der Verbräuche hab ich mich von den Brüstungskanälen trotz geschmeidiger Optik verabschiedet, weil doch teurer, als gedacht.
    Es kommen zwei Dosenleisten (dachte an die Firma, dessen Sitzgelegenheit in Flammen steht ;-)) an die Wand und gut.

    Gesaugt wird nur, wenn der Kurze in der Schule ist und geföhnt wird im Bad.

    Danke für alle Hinweise.
     
  20. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25.03.2004
    Beiträge:
    23.211
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Siehste!
    Bei dieser Situation gibt es wirklich keinerlei Notwendigkeit für eine neue Zuleitung, Zusatz-UV und ähnliches.

    Nimm derartige Tischsteckdosenleisten und gut isses.

    Der Heiße Hocker ist zwar Billigschiene, aber vom Billigen noch das Brauchbarste.
    Ne WaMa, Heizlüfter oder ähnlich starke Verbraucher würde ich darüber keinesfalls anschließen, aber für EDV-Zeugs taugts durchaus.

    In Sachen Sicherheit würde ich aber trotzdem überprüfen, ob ALLE Stromkreise der Wohnung schon über Fehlerstromschutz verfügen. Bei dem Baujahr wurde das (ortsabhängig) oft nur fürs Bad gemacht.
    Dann ggf. einen (30mA-)Fehlerstromschutzschalter nachrüsten lassen!

    Wenn Du uns ein Bild der UV zeigst, kann man das beurteilen.
    Kosten sind sehr überschaubar (weniger als ein Brüstungskanal), der Gewinn an Sicherheit (Personen- und Brandschutz) hingegen enorm!
     
Thema: Kabelkanal im Jugendzimmer
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kabelkanal mit steckdosen

    ,
  2. aufputz kabelkanal mit steckdosen

    ,
  3. kabelkanal steckdosenleiste

    ,
  4. wand steckdosenleiste,
  5. kabelkanal mit steckdosenleiste,
  6. kabelschacht mit Steckdosen einbau,
  7. brüstungskanal,
  8. Aufputz kabelkanal
Die Seite wird geladen...

Kabelkanal im Jugendzimmer - Ähnliche Themen

  1. Kabelkanal durch Heinzungskellerdecke

    Kabelkanal durch Heinzungskellerdecke: Hallo, war mir nicht ganz sicher ob meine Frage hier hingehört, falls nicht bitte verschieben. Ich würde gern einen Kabelkanal vom Heizungsraum...
  2. Wanddurchbruch (Kabelkanal) Spitzboden

    Wanddurchbruch (Kabelkanal) Spitzboden: Hallo liebe Leute, ich habe mal eine Frage zur generellen Machbarkeit folgender Unternehmung: Ich habe ein Fertighaus gebaut und aufgrund von...
  3. Gips um Kabelkanäle zu schließen

    Gips um Kabelkanäle zu schließen: Hallo zusammen, um die Elektrik zu erneuern musste ich einige Schlitze in die Wände klopfen, die ich nun wieder schließen muss. Die Wand ist glatt...
  4. Kabelkanäle in Schule

    Kabelkanäle in Schule: In den Ferien wurden neue Kabelkanäle in der Verwaltung eingebaut. Ist das in dieser Form baurechtlich zulässig? Was ist, wenn defekte Heizkörper...
  5. Aderleitung und Steuerleitung in Kabelkanal verlegen?

    Aderleitung und Steuerleitung in Kabelkanal verlegen?: Hallo zusammen, ich würde gerne diese Leitungen in einer Kabelkanal verlegen: H07V-K 1x16mm² grün/gelb YSLY-JZ Steuerleitung ungeschirmt...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden