Kachelofen auf unterschiedlichen Untergründen

Diskutiere Kachelofen auf unterschiedlichen Untergründen im Baumurks in Wort und Bild Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo,:) ich bin ein Neuling hier im Forum, und weiß nicht ob ich hier beim richigen "Thema" bin. Nun zu meiner Frage. Ich habe in meinem...

  1. pittchen

    pittchen

    Dabei seit:
    26. September 2007
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    MTA
    Ort:
    Penzberg
    Hallo,:)

    ich bin ein Neuling hier im Forum, und weiß nicht ob ich hier beim richigen "Thema" bin.

    Nun zu meiner Frage. Ich habe in meinem Neubau einen Grundofen aufbauen lassen. Dabei wurde der Korpus des Ofens auf die Betonbodenplatte gebaut, rechts und links sind jeweils zwei Sitzbänke, die an den Ofen angebaut sind. Diese Bänke stehen jedoch nicht auf der Betonplatte sondern sind zu ca 2/3 auf dem schwimmenden Estrich errrichtet worden. Der Estrich lag schon als der Ofen
    errichtet wurde. Nun hat ein anderer Handwerker, der auch Kachelöfen errrichtet, Vorbehalte betreffs der unterschiedlichen Untergründe angemeldet. Er
    meint, dass es im Laufe der Zeit zu einer Absenkung der Bänke, die auf dem schw. Estrich stehen, kommen könnte und dadurch zu Rissen. Er meint, man hätte den Estrich herausschneiden müssen.
    Der Boden ist gefließt und wir haben eine Fußbodenheizung.
    Vielleicht weiß hier jemand einen Rat.

    Vielen Dank

    Petra
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. pauline10

    pauline10

    Dabei seit:
    17. Mai 2007
    Beiträge:
    1.813
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Frankfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Aber das muß eine Hausfrau ja nicht wissen!!
    Kachelofen

    Hallo,

    ich würde mich über Setzungsrisse auch nicht wundern und dem Ofenbauer recht geben.
    Natürlich hätte der Estrich weggeschnitten werden müssen! Aber wenn damit die FBH angeschnitten oder undicht geworden wäre ist ein Riss in der Ofenbank das kleinere Übel.

    Gruß

    Pauline
     
  4. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    murks. aber es gibt weiß gott schlimmeres als risse in der ofenbankfuge.
    damit werden sie leben können...
     
  5. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Kommt ja so gut wie nie vor. Aber hört sich für mich wie ein Fall von mangelnder Planung an... :angel:
     
  6. butterbär

    butterbär

    Dabei seit:
    10. November 2005
    Beiträge:
    932
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ulm
    fragt sich nur ob überhaupt was in der richtung geplant wurde?
     
  7. Rene'

    Rene'

    Dabei seit:
    13. November 2005
    Beiträge:
    915
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schlosser
    Ort:
    NRW
    Hi!

    Was sagt der Kachelofenbauer der den Ofen errichtet hat dazu? Hast Du ihn mit deinen Bedenken konfroniert?

    Murks ist das allemal. Die einzige sinnvolle Lösung wäre die Bänke zu entfernen, Punktfundamente durch den Estrich zu bohren und die Bänke wieder darauf zu errichten.
    Die FBH-Rohre sind durch spezielle Folien die auf den Estrich gelegt werden zu orten. Die Folie kommt auf den Estrich, die Rohre werden angeheizt und zeichnen sich dann auf der Folie ab.

    Gruß,

    Rene'

    PS: Kannst Du ein Foto des Ofens einstellen?
     
  8. pittchen

    pittchen

    Dabei seit:
    26. September 2007
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    MTA
    Ort:
    Penzberg
    Hallo,

    erst einmal Dank für die Antworten. Natürlich gab es hier einen Planungsfehler. Vertraglich vereinbart war mit dem Kachelofenbauer sich mit dem Estrichleger abzusprechen. Auch der Bauträger hat dies gewußt, und ohne unser Wissen den Estrich dann verlegt. Dabei wurde dann eine Fläche für den Ofen ausgespart, diese war aber zu klein. Der Kachelofenbauer hat dann eben den Ofen auf den Beton gesetzt, und die Bänke auf den schwimmenden Estrich.Der Ofenbauer behauptet, dass diese Konstruktion in Ordnung sei. Nun haben mich aber andere Handwerker auf diese Problematik aufmerksam gemacht. Sie sind der Meinung, dass es zu einem "Absinken" der Bänke kommen könnte weil Estrich Beton "gegeneinander" arbeiten.
    Ich versuche heute abend ein Bild von dem "Rohbau"des Ofens hier ins Netz zu stellen.
    Petra
     
  9. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Dann haben beide Fehler gemacht:
    Der Ofensetzer hätte Bedenken anmelden müssen, damit vor Montage der Bänke das korrigiert worden wäre!
     
  10. pittchen

    pittchen

    Dabei seit:
    26. September 2007
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    MTA
    Ort:
    Penzberg
  11. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    welche bänke?
     
  12. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    eine "bank" sehe ich rechts welche auf dem estrich aufliegt.
     
  13. Berni

    Berni

    Dabei seit:
    26. Februar 2005
    Beiträge:
    2.739
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Estriche
    Ort:
    Ostwestfalen-Lippe
    Da freuen sich nicht nur die Ofenbänke, da applaudiert auch der Estrich.:mauer
     
  14. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    diese dreieckige aussparung, für was war die vorgesehehen?
     
  15. Berni

    Berni

    Dabei seit:
    26. Februar 2005
    Beiträge:
    2.739
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Estriche
    Ort:
    Ostwestfalen-Lippe
    @ Baumal,

    Zitat von pittchen:
    Die Aussparung war Teil des Planungsfehlers.;)
     
  16. pittchen

    pittchen

    Dabei seit:
    26. September 2007
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    MTA
    Ort:
    Penzberg
    @ Berni und @ baumal,

    es sind zwei Bänke, eine rechts u. eine links. Wie ihr seht, wurden beide an den Ofen und auch auf den schwimmenden Estrich gesetzt. Der Kaminbauer meinte, " macht nichts, wir erreichen ja keine 95 Grad" Wie soll ich denn bitte das verstehen?. Ich frage mich, haben nicht Beton und Estrich unterschiedliche "Trockeneigenschaften" auch ohne das es 95 Grad warm wird.? Warum macht man sonst Dehnungsfugen vor den Wänden, wie sie der Estrichleger ja hier auch gemacht hat. Nur die Ofenbank sitzt nun fest auf dem schw. Estrich, das Dreieck vor dem Kamin war Bestandteil des "Planungsfehlers". Hier sieht man noch den grünen Dämmstreifen, der rundherum von den Estrichlegern ausgelegt war. Nur durch den direkten Kontakt zwischen Ofen, Beton, Estrich und Wand ist die Trittschalldämmung doch nun aufgehoben???? Oder....

    Grüße und vielen Dank

    Petra
     
  17. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Genau!
    Also abreißen, den Murks.
    Und zwar wohl auf Kosten des Ofenbauers, der versäumt hat, Bedenken anzumelden...
     
  18. Rene'

    Rene'

    Dabei seit:
    13. November 2005
    Beiträge:
    915
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schlosser
    Ort:
    NRW

    Sehe ich genau so. Der Ofenbauer hätte den Ofen so nicht erstellen dürfen!


    Alleine dafür müsste er schon einen hinter die Löffel bekommen!

    Gruß,

    Rene'
     
  19. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    tja den letzten beißen die hunde. in diesem fall den ofenbauer.
    wer noch alles beteiligt war können nur sie anhand der planunterlagen beurteilen.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    [stinkesauer] Sicher hat der Ofenbauer Mist gemacht. Er hat die Arbeit nicht verweigert. Aber verbockt hat ers nicht alleine. Der Planer und der Bauleiter - wo sind die? Die Aussparung im Estrich hat nix mit dem Ofen zu tun. Warum hat das vorher niemand gesehen? Das sieht auch der blödeste Bauherr.

    Wenn der Ofenbauer clever ist, dann hackt er die davorgesetzten "Ofenbänke" weg, putzt gerade und stellt zwei einzelne Ofenbänke davor. [/stinkesauer]

    Ich möchte nicht wissen, was da wieder gelaufen ist.

    Gruß Lukas
     
  22. Rene'

    Rene'

    Dabei seit:
    13. November 2005
    Beiträge:
    915
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schlosser
    Ort:
    NRW

    Der Ofenbauer hat anscheinend auch bemerkt was für ein Chaos herrscht und dachte sich "Hier scheint niemand Ahnung zu haben oder nach was zu schauen, also lege ich einfach mal los. Nachdem die Fliesen liegen sieht man eh nix mehr davon und wenn doch dann hat der Fliesör den schwarzen Peter."

    Ist doch so, die Verantwortung wird immer weitergeschoben. Schuld ist nicht derjenige der den Mangel fabriziert hat sondern derjenige der den Mangel entdeckt. ;)




    @pittchen: Was soll denn jetzt mit dem noch offenen Dreieck geschehen? Wie soll da weitergemacht werden?


    Gruß,
    Rene'
     
Thema:

Kachelofen auf unterschiedlichen Untergründen

Die Seite wird geladen...

Kachelofen auf unterschiedlichen Untergründen - Ähnliche Themen

  1. Leerrohr - Kabelschutzrohr; Unterschiede

    Leerrohr - Kabelschutzrohr; Unterschiede: Hallo zusammen, im Rahmen unseres Neubaus (Generalunternehmer) haben wir vorab mit dem Elektriker gesprochen. Ich sagte ich möchte gerne in jeden...
  2. Muss der Holzverbrauch von Kachelöfen im Verbrauchsausweis berücksichtigt werden ?

    Muss der Holzverbrauch von Kachelöfen im Verbrauchsausweis berücksichtigt werden ?: Zum Objekt auf das die Frage sich bezieht: MFH Baujahr 1979 mit 2 je ca 100 qm Wohnungen und einem 30 qm Appartement. Geheizt wird mit Öl-ZH und...
  3. unterschiedliche kw Zahl bei ähnichem Kamineinsatz

    unterschiedliche kw Zahl bei ähnichem Kamineinsatz: Hallo zusammen, wir planen einen Kamin in unserem Wohn-/Ess- und Küchenbereich im Neubau. Es soll ein Panoramakamin werden. Es sind zwei Einsätze...
  4. Pflasterbelag +Untergrund+Mehrkosten

    Pflasterbelag +Untergrund+Mehrkosten: Hallo. Zur Zeit richte ich meine Garagenvorplätze, statt Bitumenbelag Plattenbelag. Der alte Bitumenbelag war wellig, unsauber, und es bildeten...
  5. Fliesen auf zwei unterschiedlichen Untergründen

    Fliesen auf zwei unterschiedlichen Untergründen: Hallo! Ich habe eine Wand, die linke Seite ist Ziegelmauerwerk (bisher nicht verputzt) und die rechte Seite der Mauer besteht aus Holz. Ziel...