Kalkputz

Diskutiere Kalkputz im Außenwände / Fassaden Forum im Bereich Neubau; Liebe Bauexperten, ich träume neben Holzfenstern in meinem Haus von einem echten klassischen Kalkputz wie man ihn seit Jahrhunderten anwendet...

  1. #1 Managerin01, 14. Januar 2014
    Managerin01

    Managerin01

    Dabei seit:
    1. August 2013
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Freiberufler
    Ort:
    Bayern
    Liebe Bauexperten,

    ich träume neben Holzfenstern in meinem Haus von einem echten klassischen Kalkputz wie man ihn seit Jahrhunderten anwendet innen und aussen und dann mit Kalk streichen
    Löschkalk, Sand, Wasser. 3 Lagenputz ohne Kantenschutzleisten, sondern mit geworfenen Putzleisten und eher rundlichen Ecken, typisch für Altbauten.
    Keine Fertigputze oder ähnliches. Wer kann das noch, außer Restauratoren?

    Kann man so etwas heute noch machen??? Erfahrungen?
    Insbesondere muss ich in der Aussenfassade ein Abschirmgewebe einarbeiten, wegen der Strahlung von einem Digitalfunkmasten vor meiner Türe.

    Die Steine sind T0,12 49 cm dick, innen Steine 1,2er Rohdichte. Mauerwerk gemörtelt mit selbst gemachten Mörtel.

    Was meint ihr dazu?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 PeterAlois, 14. Januar 2014
    PeterAlois

    PeterAlois

    Dabei seit:
    21. Juli 2012
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.(FH)
    Ort:
    Fränkische Schweiz
    Hallo Managerin,

    wir machen dies gerade.

    Allerdings kaufen wir den Putz fertig gemischt, weil wir die verschiedenen Zutaten (v.a. richtiger Sand in unterschiedlicher Körnung für Grundputz und Edelputz) kaum selber bekommt.

    Empfehlenswerte Seiten dafür sind z.B. https://www.facebook.com/kalkakademie und http://www.haganatur.ch
    Erstere bieten auch Schulungen an...

    Wo denn in Bayern?

    Gruß
    Peter
     
  4. Netzer

    Netzer

    Dabei seit:
    9. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.325
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maler/Lackierer
    Ort:
    Bayern
    beim haga ist aber schon ein bißchen zellulose und so zeug mit drin oder?
     
  5. helge2

    helge2

    Dabei seit:
    14. Mai 2010
    Beiträge:
    651
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurer
    Ort:
    S/Anhalt
    Machen kann Dir das jeder alteingesessene Maurermeister-der das mal von der Pieke auf gelernt hat.

    Und mit dem Abschirmgewebe ist Dein Ernst ?
    Wie schirmst Du Fenster/Dach gegen die Strahlung ab ?

    Gruß Helge 2
     
  6. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Hat Dein Haus auch Fenster und eine Türe? ;)
    Wie willst Du die einzelnen Bahnen der Armierung el. leitfähig untereinander verbinden? und zwar so, dass sie auch in 10 Jahren noch funktionieren?
    Wie werden die Bahnen an Fenster, Türen etc. angebunden?
    Hast Du überhaupt schon einmal eine geschirmte Tür gesehen? Die sieht aus wie bei einem Panzerschrank, ich möchte so etwas nicht als Haustüre.

    Was sagt denn der Planer und vor allen Dingen die EnEV dazu?

    Mein Gefühl, der Putz ist das geringste Problem.
     
  7. Zellstoff

    Zellstoff

    Dabei seit:
    7. Juli 2012
    Beiträge:
    2.932
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    München
    Benutzertitelzusatz:
    hat mal was vernünftiges gelernt
    Mobilfunkmast oder Digitalfunk?
    schon mal überlegt, mit welcher Leistung so ein Masten "strahlt", v.a. die Strahlen die Dein Haus treffen?
    Hast Du auch keine Mikrowelle daheim, oder Fernseher? Ein Handy darfst Du dann sowieso nicht im Haus haben...
     
  8. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Heutiger Mobilfunk IST Digitalfunk.
    Meinst Du vielleicht BOS-Funk?
     
  9. Zellstoff

    Zellstoff

    Dabei seit:
    7. Juli 2012
    Beiträge:
    2.932
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    München
    Benutzertitelzusatz:
    hat mal was vernünftiges gelernt
    Ja ich meine BOS. Das was man landläufig unter Digitalfunk versteht vs. dem für alle zugänglichen Mobilfunk.
    Frage war hauptsächlich wg. dem evtl. zusätzlichen Richtfunk...

    und es gibt schon einen Unterschied zw. Digitalfunk (BOS) und Mobilfunk; hauptsächlich Thema Verfügbarkeit, aber auch z.B. Direktkommunikation
     
  10. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 Managerin01, 15. Januar 2014
    Managerin01

    Managerin01

    Dabei seit:
    1. August 2013
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Freiberufler
    Ort:
    Bayern
    Danke für eure Antworten.
    Einen erfahrener Maurer der alten Schule habe ich leider bis dato noch nicht gefunden.
    Digitalfunkmasten meine ich den neuen Tetrafunk für Polizei, Feuerwehr etc.
    Die Auswirkungen sind enorm, wo die Technik schon läuft, ein Dauerticket in der Onkologie möchte ich nicht haben. Handy (dank Tel-DL geht das auch wenn ich unterwegs bin), Dect-Tel. und WLAN haben wir nicht, auch komplett geschirmte Elektroinstallation. Die Beratung für die Abschirmthematik muss ein Fachmann übernehmen.
    Wir würden es gerne selbst machen, doch 1600 qm Innenputz, verputzte Decken und ohne entsprechende Putzmaschine, die die selbst gemachten Putze pumpen kann, geht es leider nicht zu zweit. Also muss ein Fachmann mit 2 Mann dazu genommen werden.
     
  12. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Lass Dich doch nicht verrückt machen.

    Du darfst mir gerne glauben, wenn Du Dein Haus wirklich in eine geschirmte Kammer verwandeln möchtest, dann willst Du das weder bezahlen noch darin wohnen. Die Gefahr dass Du bei dieser Thematik irgendwelchen Gurus aufsitzen wirst ist extrem hoch.

    Die gibt es nicht. Du kannst geschirmte Leitungen verwenden, deren Schirmwirkung ist jedoch stark frequenzabhängig, und es bleiben dann immer noch die Verbindungsstellen, Verteilungen, und zu guter Letzt auch noch die Steckdosen bzw. die darin eingesteckten Elektrogeräte. Dann gibt es noch den Bereich zwischen HAK und Zähler(schrank) in den Du nicht oder nur bedingt eingreifen kannst.

    Tetra für BOS nutzt Frequenzen im Bereich um 400MHz entsprechend einer Wellenlänge von etwa 75cm. d.h. Öffnungen in Deiner Schirmhülle von 7,5cm (1/10 Lambda) und mehr sorgen schon dafür, dass die Schirmung größtenteils wirkungslos ist. Diese Problematik kann man im Kleinen noch beherrschen, aber nicht bei einer komplexen Struktur wie sie ein Gebäude darstellt.

    Meine obigen Bemerkungen mit den Fenstern und Türen waren kein Scherz, denn das sind in der Tat Schwachstellen in der Schirmung. Fensterglas, selbst wenn metallisch bedampft, hat im o.g. Frequenzbereich keinen nennenswerte Schirmwirkung (vielleicht um die 10dB wenn überhaupt). Um hier eine bessere Schirmwirkung zu erzielen müsste ein feines Metallgitter eingearbeitet werden. Technisch ist auch das machbar, die Durchsicht durch das Fenster leidet jedoch erheblich. Damit kann man die Schirmwirkung in Richtung 40dB steigern, mit einem sehr dicken und dichten Gitter vielleicht auch noch in Richtung 50dB, ist das Problem ist damit noch lange nicht gelöst, denn so ein Fenster sitzt ja in einem Rahmen. Man müsste also gleichzeitig noch das Gitter so einarbeiten, dass es mit der Schirmhülle el. Kontakt hat. Dazu muss es erst einmal zum geschirmten Fensterrahmen Kontakt haben. Das lässt sich über el. leitfähige Dichtungen noch irgendwie bewerkstelligen, aber falls Du die Fenster auch mal öffnen möchtest, wird diese Dichtung mit der Zeit nicht mehr funktionieren.
    Dann muss der Fensterrahmen natürlich abgeschirmt sein, und der wiederum mit der Schirmhülle an den Wänden verbunden werden, und zwar so, dass diese Verbindung dauerhaft funktioniert. Schmutz, Feuchtigkeit wird die Verbindung ganz schnell ruinieren, so dass eine ständige Wartung Pflicht ist. Letztendlich hast Du dann trotz großen Aufwand vielleicht eine Schirmwirkung von 50dB. Ich kann Dir jetzt schon sagen, dass solche Fenster teurer sind als das was normale Bauherren für alle Fenster zusammen bezahlen. Allein der Einbau und das Justieren solcher Fenster dauert Stunden.

    Möchtest Du wirklich eine höhere Schirmwirkung erzielen, dann musst Du auf Fenster komplett verzichten.

    Das war nur mal ein kleines Beispiel, wie aufwendig so etwas ist. Jetzt denken wir mal an Haustüren, Zimmertüren, das Dach des Gebäudes (darunter befinden sich meist die Schlafräume) usw. Braucht das Haus einen Schornstein? Das wird spaßig, denn wenn dann auch noch Feuerungsverordnung etc. eingehalten werden müssen, dann wird das unbezahlbar.

    Ach ja, weil ich oben Schlafräume erwähnt habe, eine Möglichkeit wäre die Schlafräume in einen tiefen Keller zu verbannen. Diesen könnte man dann einigermaßen "HF-dicht " machen. Die Luftzufuhr erfolgt dann über entsprechende Filter. Die gibt es als Spezialbauteile zu kaufen. Damit könnte man in den einzelnen Schlafräume eine Schirmdämpfung bis 80dB erreichen. Kostenpunkt grob geschätzt um die 30T€, pro Schlafraum natürlich, und auch nur dann wenn die Maßnahmen beim Rohbau mit integriert werden können.

    Ich hatte eingangs ja geschrieben, der Putz ist das geringste Problem. Wenn es Dir wirklich ernst ist mit der Sache, dann sollte Dir klar sein, dass sich die Baukosten problemlos verdoppeln. Ansonsten bleibt halt noch diese Pseudo-Schirmung. Hilft zwar nichts, beruhigt aber vielleicht das Gewissen.

    Gruß
    Ralf
     
Thema:

Kalkputz

Die Seite wird geladen...

Kalkputz - Ähnliche Themen

  1. Rissen im Kalkputz (Innen)

    Rissen im Kalkputz (Innen): Hallo Zusammen, das Thema gab / gibt es ja recht oft hier im Forum. Im Grunde mache ich mir auch nicht wirklich sorgen, nur habe ich ein...
  2. Wohnzimmer neu verputzen mit Kalkputz

    Wohnzimmer neu verputzen mit Kalkputz: Hallo Die Renovierung des Wohnzimmers steht an. Die Wandfläche insgesamt beträgt 50qm. Momentan ist alles tapeziert. Darunter befindet sich ein...
  3. Kalkputz

    Kalkputz: Hallo, erster Post, gleich mal mehrere Fragen zu Kalkputz. Wir bauen derzeit ein Haus (Neubau). Der Rohbau steht schon (36cm Porenbeton). Nun...
  4. Ph-Wert von Kalkputz sinkt im Laufe der Zeit

    Ph-Wert von Kalkputz sinkt im Laufe der Zeit: Hallo, ich war gestern auf einem Seminar von den blauen Herren aus Iphofen die auch Putz verkaufen. Ich bekomm´s gerade noch so zusammen, dass...
  5. Innenwanddämmung mit Kalziumsilikatplatten - viele ungelöste Fragen

    Innenwanddämmung mit Kalziumsilikatplatten - viele ungelöste Fragen: Hallo! Ich habe einige Fragen zur Innenwanddämmung mit Kalziumsilikatplatten. Ich habe an der zu dämmenden Innenwand bereits die Wandfarbe...