Kalkulation für weissse Wanne

Diskutiere Kalkulation für weissse Wanne im Abdichtungen im Kellerbereich Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, wir bauen ein Haus mit den Grundmaßen 9m x 9,3m, massivbauweise Poroton 36,5 mit Keller. Wir haben lt. Bodengutachten zwar kein...

  1. #1 dewi, 30. September 2006
    Zuletzt bearbeitet: 2. Oktober 2006
    dewi

    dewi

    Dabei seit:
    25. Juli 2006
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Erkelenz
    Hallo zusammen,

    wir bauen ein Haus mit den Grundmaßen 9m x 9,3m, massivbauweise Poroton 36,5 mit Keller. Wir haben lt. Bodengutachten zwar kein aufstauendes Wasser, aber durch die Partikelgröße des Boden (k-Wert 10 hoch -6 bis 10 hoch -7) folgende Aussage.

    1. Mit Drainage: Bodenfeuchte.....Abdichtung nach DIN 18195 T4
    2. Ohne Drainage: aufstauendes Sickerwasser.... Abdichtung nach DIN 18195 Teil 6 Abschnitt 9.

    Fall 1 haben wir als Standard im Vertrag mit dem BT.
    Für Fall 2 bietet der BT nur eine weiße Wanne an, die mit Perimeterdämmung, aber ohne Anbringung einer Bitumenschicht zur Diffusionssperre einen Aufpreis von ca. 11.000 EUR kosten soll (der Enfall der Drainage und der Abdichtung aus Fall 1 ist schon mit verrechnet). Der Grundpreis Keller (für Fall 1) war ca. 22.000 EUR. Nach meiner Meinung ist der Aufpreis für die weiße Wanne völlig überteuert.

    Habe mir noch keine externen Angebote eingeholt, aber vielleicht kennt sich hier ja jemand aus und kann mir einen ca. Preis nennen? Kellermaße wie oben angegeben, Perimeterdämmung, Bitumenbeschichtung, 4 Fenster mit Lichtschächten (diese müssen aber nicht druckwasserfest sein), inklusive Bodenaushub und Wiederverfüllen.

    Gruß
    Dewi
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 VolkerKugel (†), 30. September 2006
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    So aus dem Handgelenk ...

    ... sach ich mal: 11.000 € Mehrkosten sind schon etwas heftig.

    Genaueres kann man aber nur sagen, wenn die beiden Ausführungen detaillierter beschrieben sind.
    Sollte Keller 1 gemauert sein ohne Perimeterdämmung?
    Ist auch eine "richtige" Drainage verrechnet? Mit den erforderlichen Kontroll- und Spülschächten? Mit gesicherter Ableitung?
    Ist es auch eine "richtige" Weiße Wanne?

    Grundsätzlich ist die Weiße Wanne immer die beste Lösung, wenn auch nur der leiseste Zweifel an den Wasserverhältnissen im Boden besteht :konfusius .

    Ach ja noch:
    Die 22.000 € für den Keller wie beschrieben sind schon o.k.
     
  4. dewi

    dewi

    Dabei seit:
    25. Juli 2006
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Erkelenz
    Keller 1 wäre gemauert mit Poroton 36,5 ohne Zusätzliche Dämmung, Abdichtung Bitumen in 1-lagigem Schweißbahnverfahren, incl. Drainage, Spül- und Kontrollschächten.

    Da wir für Fall 1, die Drainage nicht an die Kanalisation anschließen dürften, müßte man das Drainagewasser wieder auf dem Grundstück versickern......z.B. in eine Zisterne leiten und deren Überlauf über eine Rigole versickern lassen. Zisterne und Rigole würden uns in Eigenleistung zusätzlich ca. 3000.- Eur kosten.

    Da Garzweiler (Braunkohletagebau) nicht sehr weit weg ist (ca. 10km) und dort in ein paar Jahren die Sümpfungspumpen abgestellt werden, ist auch mit einem ansteigen des Grundwasser zu rechnen. Soll zwar uns nicht erreichen.....aaaber sicher ist sicher. Von daher wären wir der "sichersten" Kellerdichtversion nicht abgeneigt......nur wie gesagt, der Aufpreis erscheint mir nicht marktgerecht.
     
  5. #4 VolkerKugel (†), 30. September 2006
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Erscheint nicht marktgerecht ...

    ... mag ja sein. Das Problem ist hier aber, dass Ihr die 11.000 - 3.000 = 8.000 € wohl akzeptieren müsst. Der Bauträger sitzt hier am längeren Hebel.
    Die Frage hätte vor Kaufvertragsabschluss geklärt werden müssen, dann hätte es sicher noch Verhandlungsspielraum gegeben.

    Hier geht´s nur noch mit good will. Fragt den BT doch mal, was es ihm Wert ist, nicht 5 Jahre lang zittern zu müssen, ob seine Schwarze Wanne auch dicht ist.
     
  6. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "hmmm"

    iss ganz einfach (!)
    .
    vom BT ein Stück Haus zum Preis X ... Nachtrag 1 iss meist die Weisse Wanne
    = Nachtrag iss nach Vertragsabschluss abzunicken ...
    daher Höhe des Nachtrages OK = selbst schuld (!)
    .
    Klingt etwas hart oder ??? ... iss aber leider so (!)
    ein Bodengutachten bzw. die notwendigen Fachleute bereits bei
    der Vergabe und die Weisse Wanne wär sicher zum selben Preis
    hergegangen ... "so" müssen aber die Dollarzeichen des BT bedient werden :D
    .
    P.s. ich hab sowas schon mal aufgebröselt ... hat aber auch nix geholfen :irre
    Hier
    und in Bau.de ... da find ich aber den Link nimmer :(
     
  7. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. dewi

    dewi

    Dabei seit:
    25. Juli 2006
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Erkelenz
    Um nochmal auf Fall 1 zurückzukommen. Besteht denn eine sinnvolle Möglickeit sich des dann anfallenden Drainagewassers durch Versickerung zu erledigen?
     
  9. #7 VolkerKugel (†), 2. Oktober 2006
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Wenn die ...

    ... richtig geplant und ausgeführt wird schon.

    Ob´s sinnvoll ist weiß ich nicht. Ich würd´s nicht machen - die Risiken sind mir zu groß.
     
Thema:

Kalkulation für weissse Wanne

Die Seite wird geladen...

Kalkulation für weissse Wanne - Ähnliche Themen

  1. Statt Weißer Wanne "nur" Drainage?

    Statt Weißer Wanne "nur" Drainage?: Hallo Zusammen, bin neu hier registriert, aber lese schon seit zwei Jahren hier immer wieder mal mit. Jetzt ist mir meine Schwester mit dem...
  2. Dachausbau in Baden-Württemberg - Seit wann ohne Genehmigung möglich?

    Dachausbau in Baden-Württemberg - Seit wann ohne Genehmigung möglich?: Hallo, bei mir geht es um die Dachumdeckung, was ich in einem anderen Unterforum schon geklärt habe. Bekannt ist mir bereits, dass ich das Dach...
  3. Wie weiße Wanne erkennen?

    Wie weiße Wanne erkennen?: Liebe Bauexperten, zu meiner Frage habe ich noch keine Antwort im Forum gefunden, und erlaube mir, sie hier zu stellen: Unser gebraucht...
  4. Reihenfolge Dusche, WC, Wanne - Anschluss an das Abwasserrohr

    Reihenfolge Dusche, WC, Wanne - Anschluss an das Abwasserrohr: Hallo zusammen, ich habe eben etwas in der DIN-Norm gestöbert, konnte aber keine klare Aussage finden. Daher die Frage an die Experten:...
  5. Steckdosen Weiße Wanne unterputz - was tun?

    Steckdosen Weiße Wanne unterputz - was tun?: Mein Horror Weiße Wanne hört leider nicht auf :-( Der Elektriker hatte mir vorgeschlagen, die Leitungen unter dem Estrich zu verlegen, damit es...