Kaltdach - Ausreichenden Be- und Entlüftung im Zusammenhang mit der Dachpappe und den

Diskutiere Kaltdach - Ausreichenden Be- und Entlüftung im Zusammenhang mit der Dachpappe und den im Dach Forum im Bereich Neubau; Liebes Forum, da ich inzwischen eckige Auge aber ein unbestimmtes Gefühl habe, habe ich mich entschlossen doch noch eine Frage aufzumachen, in...

  1. Gast

    Gast Gast

    Liebes Forum,
    da ich inzwischen eckige Auge aber ein unbestimmtes Gefühl habe, habe ich mich entschlossen doch noch eine Frage aufzumachen, in der Hoffnung auf reichlich Feedback, da es sich ja immerhin um eine kostspielige Sache handelt. Besonders interessiert bin ich auf die Meinungen zur ausreichenden Be- und Entlüftung im Zusammenhang mit der Dachpappe und den Lüfterziegeln.
    Unser Haus, ein Walmdach-Winkelbungalow, ist Baujahr 1980 und besitzt folgenden Dachaufbau: Neigung 45 Grad, Frankfurter Pfanne direkt auf/in Dachpappe eingelegt - die Dachpappe geht bis in den First, Aufsparren-Lattung 30mm, Dachsparren 1800mm. Kein Kniestock. Im Firstbereich ist jede 5te Ziegel ein Lüfterziegel mit einer „Öffnung“ innerhalb der Dachpappe. Abstand First zu Traufe ca. 8m, die gesamte Dachfläche beträgt ca. 370 Quadratmeter, aber halt als Winkel.
    Der eine Teil des Daches ist heute bis unterhalb des Spitzbodens ausgebaut - Einliegerwohnung. Geplant ist die zweite Dachhälfte und den gesamten Spitzboden zu dämmen. Folgender Aufbau ist vorgesehen und teilweise realisiert: Kaltdach mit 40mm Hinterlüftung, also Zwischensparrendämmung 1400mm, PE-Dampfbremsfolie 0,25mm, Untersparren-Lattung und 24mm Untersparrendämmung. Die Belüftung an der Traufe soll durch den Einsatz von Möbel-Lüftergittern 60x200mm alle 2 Meter im Dachüberstand realisiert werden. Die Entlüftung am First soll über die heute vorhandenen Lüfterziegel gewährleistet werden ... oder muss noch etwas unbedingt am First vom Dachdecker realisiert werden.
    Ich bedanke mich im voraus.
    Liebe Grüße aus dem Hamburger-Umland.
    Thorsten
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Gast

    Gast Gast

    Bild Lüftungsziegel

    Sorry, sind doch etwas weniger Lüftunsziegel.

    Gruss
    Thorsten
     
  4. Gast

    Gast Gast

    Bild

    Das mit dem Bild hat leider nicht geklappt, zu viel MB. Lüfterziegel sind allerdings nur jede 13te Pfanne. An den Stirnseiten des Winkels jeweils nur ein Lüfterzeiegel.

    Ich hoffe die Beschreibung ist auch ohne Bild verständlich :-)

    Gruss
    Thorsten
     
  5. Gast

    Gast Gast

    Leider alles falsch

    Nicht aufregen, war nur, um den Blutdruck zu steigern :) Also eines habe ich gar nicht kapiert: die Steine liegen direkt auf einer Bitumendachbahn? Keine Konterlattung? Wie soll denn dann Belüftung zustande kommen? Richtig, gar nicht, geht ja höchstens bis zur nächsten Dachlatte. Lüfterziege sind völliger Quark und machen nur oberhalb und unterhalb von Durchbrüchen (Dachfenster) einigermaßen Sinn.

    Ist es überhaupt als zweischaliges, belüftetes Dach geplant? Dann sind 200 cm²/m Lüftungsquerschnitt erforderlich. Und zwar eingehend und ausgehend. Aber wie wollen Sie das an einem Walm realisieren? Richtig: gar nicht.

    Also Frage umdrehen, und den gesamten Aufbau in Frage stellen. Von innen nach außen. Ist Tauwassernachweis nach DIN 4108 geführt worden? Gab es einen Blower-Door-Test (www.luftdicht.de)?

    MB
     
  6. Gast

    Gast Gast

    Das mit dem Blutdruck hat geklaaaapt!

    Also, die Dachziegel sind direkt in/auf die Dachpappe verlegt und diese liegen widerum direkt auf der Aufparrenlattung (ich glaube Sparschalung oder so nannte man das früher). Diese Kontruktion ist auch absolut trocken bzw. dicht.
    Dadurch das die Aufsparrenlattung 3cm beträgt, betehten zusätzliche 3cm bei einer Zwischensparrendämmung - halt zwischen Sparren und der Dachpappe. So würde ich auf eine Hinterlüftung von gesamt ca. 7cm kommen.

    Da das ganze erst in Planung bzw. in den Anfängen steht ist kein Tauwassernachweiß oder ein Blower-Door-Test durchgeführt.

    Vielleicht sei noch zu erwähnen das die eine Dachgeschoßhälte und der Spitzboden nicht geheizt werden und lediglich als Lagerraum dienen, da kein Keller unterm Haus.

    Gruss
    Thorsten
     
  7. MB

    MB Gast

    Ruhig Blut

    Dann doch zunächst mal Tauwassernachweis führen. Ist ganz einfach und schnell gemacht. Vorsicht mit dem nicht beheizt! Letzendlich findet ja doch eine Beheizung statt. Nämlich durch die darunter und danebenliegende Räume und auch durch die Sonne.

    Und nun bitte genauer unterscheiden, welche Belüftungsebene gemeint ist:

    - die zwischen Ziegel und Schalung
    oder
    - die zwichen Dämmung und Schalung
     
  8. Gast

    Gast Gast

    Kompromiß?

    Also zwischen Ziegel und Schalung (Dachpappe) ist keine Belüftungsebene Vorhanden, da die Ziegel direkt auf der Dachpappe liegen.

    Zwischen der Dachpappe und der Dämmung würden bei der Konstruktion ca. 7cm (3cm Aufsparrenlattung + 4cm Zwischensparren) liegen. Zwischen den einzelnen Sparren hinweg kann die Luft durch die 3cm Aufsparrenlattung zirkulieren.

    Um meinen Blutdruck zu senken, hätte ich vielleicht ein Kompromiß?:
    Dämmung mit Hinterlüftung im 1 OG wie vorgesehen, die Dämmung und Hinterlüftung geht bis zum Spitzboden und bleibt im Spitzboden offen, keine Zwischensparren-Dämmung des Spitzboden!, Decke (möglichst Luftdicht) zwischen nicht ausgebauten OG und Spitzboden einziehen, komplette Decke des 1 OG bzw. Fussboden des Spitzbodens dämmen.

    wie währe das ?

    Gruss aus bem stürmischen Norden
     
  9. Gast

    Gast Gast

    Anmerkung

    Der Spitzboden hat eine Höhe von 1,70m und eine Briete von ca. 3m.
     
  10. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. MB

    MB Gast

    Knifflig

    Und zwar bezüglich der Hinterlüftung der Dachdeckung. Mal den Hersteller fragen, was der dazu sagt. Manche lassen das zu, manche nicht.

    Hinterlüftung der Dachdeckung heißt natürlich freie Lüftung. Da nutzen Lüftersteine bzw. -ziegel überhaupt nix.

    Die Belüftung zwischen Dämmung und Unterspannbahn bzw. Unterkonstruktion ist nicht so wesentlich. Hauptsache Abstand. Es muß dann nur eben der Tauwassernachweise geführt werden. Oder Daumen mal Auge durch Pi: Innen 6 x dampfdichter als außen. Und eben die Luftdichtigkeit muß gewährleistet sein. Dann säuft die Dämmung auch nicht ab.
     
  12. Gast

    Gast Gast

    Danke !!

    Erst einmal herzlichen Dank für die Meinung/Ratschläge!

    Ich versuche/werde das beste daraus zu machen. Bei Gelegenheit werde ich meine Erfahrungen von Zeit zu Zeit hier reinstellen falls jemand ein ähnliches Problem hat.

    Gruss und Danke aus dem mittlerweise wider sonnigen Hamburger-Umland

    Thorsten
     
Thema:

Kaltdach - Ausreichenden Be- und Entlüftung im Zusammenhang mit der Dachpappe und den

Die Seite wird geladen...

Kaltdach - Ausreichenden Be- und Entlüftung im Zusammenhang mit der Dachpappe und den - Ähnliche Themen

  1. Sockelabdichtung ausreichend?

    Sockelabdichtung ausreichend?: Hallo Bauexperten, wir haben kürzlich unser Reihenhaus (Neubau ohne Keller) bezogen. Nun sind wir uns unsicher, ob der Haussockel fachgerecht...
  2. DG-Dämmung bei Dachpappe außen

    DG-Dämmung bei Dachpappe außen: Hi Checker, meine Schwiegereltern haben vor, das DG auszubauen. Das Haus ist 1985 gebaut, der Dachaufbau sieht (meiner Meinung nach) momentan so...
  3. Entlüftung über Dach, wie dämmen? Wärmeverluste?

    Entlüftung über Dach, wie dämmen? Wärmeverluste?: Bei uns werden gerade die Abwasserrohre verlegt. Wir haben einen kalten Spitzboden und darunter eine Holzbalkendecke mit 20 cm Dämmung Ohne...
  4. Be- und Entlüftung innenliegener Technikraum

    Be- und Entlüftung innenliegener Technikraum: Hallo, wir haben einen innenliegenden Technikraum, in dem Gasbrennwerttherme, Waschmaschine, Trockner, Ausgußbecken, 500l Warmwasserspeicher...
  5. Schornstein oben nass - Kaltdach, Gas-Brennwert, LAS-System

    Schornstein oben nass - Kaltdach, Gas-Brennwert, LAS-System: Hallo zusammen, ich möchte mich kurz vorstellen, ich bin der Flo aus Bayern und baue gerade zusammen mit meiner Frau ein Einfamilienhaus...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden