Kaltdach Dämmung

Diskutiere Kaltdach Dämmung im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo, ich habe leider keine passende Antwort auf meine Frage in den Foren gefunden, daher möchte ich noch einmal die Frage zur Dämmung eines...

  1. C.E.

    C.E.

    Dabei seit:
    23. Juli 2006
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Berlin
    Hallo,

    ich habe leider keine passende Antwort auf meine Frage in den Foren gefunden, daher möchte ich noch einmal die Frage zur Dämmung eines Kaltdaches stellen.
    Ich möchte einen Bungalow mit Kaltdach bauen lassen.
    Reicht hier eine Dämmung in der Decke von 160 mm (WLG 0.35) aus?

    Viele Dank für Antworten,

    Grüße
    C.E.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.J.

    R.J.

    Dabei seit:
    14. April 2006
    Beiträge:
    1.206
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmerer & Holzingenieur
    Ort:
    Göttingen
    Hi,
    könntest du deine Version/Verständniss eines Kaltdaches etwas näher beschreiben?
    Flach oder geneigt?
    Was sind deine Anforderungen, Wohnraum oder Dachboden? Was sagt denn der, der es baut? Was sagt die Berechnung zur EnEV? Gibt es denn eine?

    mfg
    R.J.
     
  4. C.E.

    C.E.

    Dabei seit:
    23. Juli 2006
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Berlin
    Hallo,

    es ist ein Flachdach (24 Grad / Brettbinder) und wird nicht bewohnt. Dient nur als Dachboden.
    Erreicht werden soll ein U-Wert des Daches kleiner 0.2 (um die EnEV einzuhalten)

    Grüße,
    C.E.
     
  5. R.J.

    R.J.

    Dabei seit:
    14. April 2006
    Beiträge:
    1.206
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmerer & Holzingenieur
    Ort:
    Göttingen
    Hi,
    also 24° Dachneigung sind eigentlich kein Flachdach. Ich habe aber immer noch nicht verstanden was du dämmen willst, Dach oder Decke zum Dachraum.
    Meinst du mit Brettbinder Brettschichtholz oder Nagelplattenbinder?

    Grob gerechnet liegst du mit 160mm, 035WLG über 0,2W/m²K ,ohne Berücksichtigung des Holzanteils und/oder weiterer Schichten.

    R.J.
     
  6. C.E.

    C.E.

    Dabei seit:
    23. Juli 2006
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Berlin
    Hallo,

    Ich möchte die Decke zum Dachraum (in der Unterlattung oder UK) dämmen.
    Dachausführung ist Brettbinder mit Material Nadelholz.

    Grüße
    C.E.
     
  7. #6 VolkerKugel (†), 30. Juli 2006
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Ich seh´ schon ...

    ... so kommen wir hier nicht weiter.

    Was hier gebraucht wird, ist ein Schnitt dürch den Bereich Außenwand (wie aufgebaut, wie und wo gedämmt) und den Anschluss der waagrechten Kehlbalkenlage, in der gedämmt werden soll.

    Ach ja, 160mm werden nicht reichen. Nochmal Ach ja: das ist ein Warmdach.
     
  8. C.E.

    C.E.

    Dabei seit:
    23. Juli 2006
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Berlin
    Hallo,
    tut mir leid wegen der falschen Wortwahl. Ich versuchs noch mal:
    Es ist ein Fertigteilhaus mit einem einfachen Brettbinder Dachstuhl, sogenannter freitragender Binder.
    Die Wärmedämmung selbst erfolgt in der Decke zum Wohnraum, in der Unterlattung, hier ein Metall UK.
    Das Dach selbst besteht eben nur aus den Ziegeln und der Folie. Ist dann offen (bzw. unterlüftet) und nicht als Wohnraum nutzbar.
    Mir erscheint nun die Wahl des Dämmmaterials von 160 mm, WGL 0,35 zu wenig, oder ?

    Grüße
    C.E.
     
  9. #8 VolkerKugel (†), 30. Juli 2006
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Sach ich doch ...

    ... aber woher/von wem kommt denn die Forderung nach U < 0,2?

    Da muss es doch einen Wärmeschutznachweis geben in dem drin steht, was die einzelnen Bauteile "bringen" und wie sie zur Erfüllung dieser ihrer Pflicht aufgebaut sein müssen :confused: !
     
  10. C.E.

    C.E.

    Dabei seit:
    23. Juli 2006
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Berlin
    Der Bungalow schafft die Anforderungen nach EnEV nicht.
    Daher bin ich bestrebt wenigstens die Grundanforderungen (U-Werte)annähernd einzuhalten, die da wären:
    Dach <= 0,2
    Außenwände <= 0,3
    Fenster <= 1,1
    Tür <= 2.0
    Bodenplatte <= 0,3

    Grüße
    C.E.
     
  11. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    @ Volker: Wieso ist das ein Warmdach? Das ist ein Kaltdach, da die Dämmung hinterlüftet wird.


    Gruß Holger
     
  12. #11 VolkerKugel (†), 31. Juli 2006
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Schieb´s ...

    ... auf die Hitze :irre . Hast natürlich Recht :konfusius .

    Trotzdem würd´s mich mal interessieren, wo C.E. diese "Grundanforderungen" her hat.
     
  13. #12 C. Schwarze, 31. Juli 2006
    C. Schwarze

    C. Schwarze

    Dabei seit:
    14. Mai 2002
    Beiträge:
    1.470
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
  14. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. C.E.

    C.E.

    Dabei seit:
    23. Juli 2006
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Berlin
    Die Werte sind aus einer Musterbaubeschreibung und decken sich mit den Werten die man im Internet findet (siehe auch Beitrag zuvor).

    Grüße
    C.E.
     
  16. #14 VolkerKugel (†), 31. Juli 2006
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Die Werte ...

    ... aus dem Beitrag von C. Schwarze decken sich eben nicht mit Deinen. Deswegen hab´ich ja gefragt.
    Von wem stammt denn diese "Musterbaubeschreibung"?
     
Thema:

Kaltdach Dämmung

Die Seite wird geladen...

Kaltdach Dämmung - Ähnliche Themen

  1. Terrasse sanieren 10cm Aufbauhöhe, welche Dämmung?

    Terrasse sanieren 10cm Aufbauhöhe, welche Dämmung?: Hallo, es geht um eine Terrassensanierung Altbau 6x2,7m, unter dieser befindet sich ein Wirtschaftraum welcher nur im Winter zum Frostschutz bzw....
  2. Falsche Dämmung verbaut

    Falsche Dämmung verbaut: Hallo liebe Bauexperten, aktuell befinden wir uns im Neubau unseres EFH mit einem regionalen Anbieter, welcher fast ausschließlich nach...
  3. Bohrloch in Dämmung

    Bohrloch in Dämmung: Hallo! Ich habe eine Frage, über die ich bisher viele unterschiedliche Tipps gehört habe, so dass ich mir einmal Klarheit verschaffen möchte....
  4. Folienflachdach mit Dämmung wie lange sollte Betondecke drocknen

    Folienflachdach mit Dämmung wie lange sollte Betondecke drocknen: Hallo, wie Lange sollte eine Betondecke aus WU-Beton C25/30 vor trocknen, bis sie mit Flachdachfolien und Dämmung (EPS oder PUR) gedämmt wird?
  5. Dämmung der obersten Betondecke

    Dämmung der obersten Betondecke: Hallo Bauexperten! ich weiß das dieses Thema bereits vielfach besprochen wurde, dennoch liest man SEHR viel über Schimmel im Spitzboden. Der...