Kalte Wand von innen dämmen

Diskutiere Kalte Wand von innen dämmen im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo, ich habe eine Eigentumswohnung und mein Wohnzimmer hat über eine Seite den Balkon. Diese Wohnwand ist im Winter immer kalt und hat eine...

  1. Frau Laie

    Frau Laie

    Dabei seit:
    30. Oktober 2013
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Reporting Analyst
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo,
    ich habe eine Eigentumswohnung und mein Wohnzimmer hat über eine Seite den Balkon. Diese Wohnwand ist im Winter immer kalt und hat eine Nachtspeicherheizung. Jetzt möchte ich die Wand von innen dämmen.
    Ich weiß, dieses Thema wurde sicherlich schon 1000x behandelt, aber ich brauche hier wirklich Hilfe, die ich in anderen Beiträgen nicht gefunden habe. Denn ich habe eine Holzwand und keine Betonwand. Außerdem habe ich in der Mitte die Balkontür. Anbei habe ich noch einige Fotos beigefügt, um meinen Erläuterung ein wenig mehr Deutlichkeit zu geben. Anhang 5.jpg Anhang 4.jpg Anhang 3.jpg Anhang 2.jpg Anhang 1.jpg
    Wie man auf den Bilder sieht, habe ich oberhalb Fenster und unterhalb ein Holzbrett mit einer Verkleidung. In der Mitte befindet sich die Balkontür.
    Nun möchte ich die beiden unteren Holzwände von innen dämmen und würde gerne wissen, welche Materialien ich verwenden sollte. Ich kann das nicht einen Fachmann machen lassen, da ich nicht das nötige Kleingeld habe.

    Ich habe mir folgendes vorgestellt: Ich kaufe einige Holzfaserdämmplatten, befestige sie an die Wand. Dann eine Dampfdiffusionsbremse, darauf Fermacellplatten mit angeleimten Styroporplatten.
    Die Lösung sollte mich über den Winter bringen und auch wieder im Sommer abmontierbar sein.
    Weiterhin würde ich noch schwere Vorhänge anbringen, die bis an den Boden reichen.

    Ich habe im Wohnzimmer nur 12-13Grad, wenn es draußen unter 0 Grad sind. Ich würde gerne auf ca. 16Grad kommen wollen. Würden die von mir angedachten Bauten helfen? Wie gesagt, ich würde das Ganze auch über die Balkontür anbringen, aber nur 1,10m über dem Boden, da ich sowohl die Fenster als auch die obere Hälfte der Balkontür nicht zu haben möchte. Also, wirklich nur den unteren Bereich, aber ich würde im Winter nicht in den Balkon gehen müssen, also, kann ich die Tür unterhalb auch mit der Dämmung verschließen.
    Im Frühling bzw. Sommer würde ich alles wieder abmontieren wollen.

    Was kann ich tun? Würde mich freuen, wenn man mir Hilfestellung bei der Auswahl der Materialien geben würde und auch Ansätze wie ich vorgehen könnte.

    Vielen Dank und viele Grüße,
    Frau Laie
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. kappradl

    kappradl Gast

    Ich glaube nicht, dass dadurch der Raum wesentlich wärmer wird. Was ist denn über der Wohnung? Wird da geheizt?
     
  4. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    70er oder 80er-jahre?
    ist nicht der fussboden bei entspr. aussentemperaturen
    saukalt? das würde an einer fehlenenden thermischen
    trennung der balkonplatte liegen und damit würde sich
    der nutzen von dämmversuchen stark reduzieren.
    testweise (und weils im gegendsatz zu anderen varianten
    wenig staubt) würde ich ein paar dünne (4cm o.ä.)
    xps-platten (perimeterdämmung) mit n+f davorstellen ..
    oder dekorativ eingetütete gk-platten, mit dämmung
    laminiert; alles ohne grosse hoffnung auf verbesserung.
     
  5. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Kamin in die Wohnung stellen mit ordentlich Leistung und die Wohnung mit Holz befeuern. Wird wahrscheinlich daran scheitern, dass ein Zug hier nicht zu installieren ist.

    Ihr Vorhaben ist gelinde gesagt aber für die Tonne. Jegliches Geld was sie dort investieren wollen ist verschwendet. Selbst Centbeträge... Wann wurde die Wohnwand errichtet? Und vorallem wer hat diesem konstruktiven Bullshit geplant?... Die Maßnahmen die man machen müsste um ein akzeptablen Wert zu erreichen sprengen, denke ich, den Rahmen den Sie sich gesetzt haben.

    Meine Zeit und Geld würde ich eher investieren in die Recherche ob sowas überhaupt verbaut werden darf. Zumindestens ob es zum damaligen Zeitpunkt überhaupt möglich war, dies so auszuführen. Mir scheint, als wäre diese Wand noch nicht sehr alt.
     
  6. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    1. : Das ist keine Holzwand sondern ein Fensterelement aus Kunststoff

    2.: Das sind Kunststoffpanele die statt Glas eingesetzt wurden

    3.: Hatte ich in meiner alten Wohnung auch, grottig kalt, kenn das Problem!

    4.: Dämm wenn von Aussen, stell Mineralwolle z.B. davor und mach einen Wetterschutz aus Plane... Oder schneid Styrodurplatten passend und patsch die davor

    5.: wird nicht allzuviel bringen, die meiste Wärme wird über Decke und Boden weggesaugt werden, bei mir war es zum Glück ein thermisch saniertes Gebäude, nur das Fenster war nicht so der Hit...
     
  7. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    http://www.vaku-isotherm.de/vaku_isotherm.html

    Erkundige dich dort mal. Nicht bei dem Hersteller aber generell über Vakuumdämmung. Wird dich aber ne Stange Geld kosten. Bietet dazu aber die beste Möglichkeit wenigstens etwas Wärme zu behalten. Ohne dass du draußen gefühlte 40 cm dran pappst.
     
  8. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    wart halt erstmal, ob ne aussage zu fussboden resp. zur
    decke und den dortigen temperaturen kommt .. dann
    kannst du immer noch mit der hauruck-kanone ballern :p
     
  9. #8 Alfons Fischer, 31. Oktober 2013
    Alfons Fischer

    Alfons Fischer

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    thermische Bauphysik
    Ort:
    Dkb
    Benutzertitelzusatz:
    Formularausfüller
    H.PF hat schon recht: nicht von innen dämmen (auch wenn's nur provisorisch ist), sondern von außen!

    Und: das ist keine Holzwand, sondern ein Fensterelement. Zuerst würde ich hinterfragen, wie gut dessen Standard denn ist. Wie alt ist das Fensterelement? Oft steht ein Fertigungsdatum der Glasscheiben im Glasrandverbund drin (manchmal sehr klein eingestempelt und schlecht leserlich)?

    Grundsätzlich: Verbesserung kann man z.B. durch Austauschen der Scheiben durch solche mit niedrigerem U-Wert erreichen.

    Aber warum wird es denn nicht warm genug?
    Beschreiben Sie doch mal Ihre Wohnung? Ist es eine Wohnung über Keller oder unter Dach? Wie alt ist das Gebäude?
    Heizen Sie mit der Nachtspeicherheizung durch oder nur wenn Sie da sind?
     
  10. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. sarkas

    sarkas

    Dabei seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    2.551
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Burgthann/Nürnberg
    Das kann auch problematisch sein. An die Bauteiloberfläche kommt weniger Wärme.
    Der Taupunkt wird dadurch weiter nach innen gezogen und vielleicht unterschritten.

    Wäre nicht das erste Mal, dass dadurch Schimmelbildung provoziert wird.
     
  12. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    ja darf sie denn das fensterelement überhaupt von
    außen, wie auch immer, dämmen?

    das wird doch als fassadenbestandteil gemeinschaftseigentum sein.
     
Thema: Kalte Wand von innen dämmen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kalte wand abdemmen

Die Seite wird geladen...

Kalte Wand von innen dämmen - Ähnliche Themen

  1. Tragende Wand entfernen

    Tragende Wand entfernen: Hallo Die Überschrift liest sich wahrscheinlich spektakulärer als es ist. Ich möchte in meiner Garage die Rückwand entfernen um den dahinter...
  2. Wand-/ Deckenanschluss Holzständerwand

    Wand-/ Deckenanschluss Holzständerwand: Servus zusammen, ich möchte demnächst eine Trennwand einziehen. Aktueller Bauzustand: - kein Estrich mehr drin - kein Putz mehr an der Wand -...
  3. Vorlauf = Rücklauf und zu kalt??

    Vorlauf = Rücklauf und zu kalt??: Hallo ihr Lieben, vorab: ich habe wirklich keinen Plan von Wärmepumpen, mich aber versucht so gut es geht zu informieren. Grund für meine Sorge...
  4. HAR neben Schlafzimmer? Lautstärke Wärmepumpe innen

    HAR neben Schlafzimmer? Lautstärke Wärmepumpe innen: In unserem Neubau wird mit LW-Wärmepumpe geheizt werden. Im Moment plane ich den Grundriss noch. Mich würde mal interessieren, wie laut so eine...
  5. Naturstein Fensterbänke Innen

    Naturstein Fensterbänke Innen: Hallo zusammen, ich habe eine Frage zu Natursteinfensterbänken im Innenbereich. Ich habe für die inneren Fensterbänke den Granit Nero Assoluto in...