Kamin nachträglich umbauen

Diskutiere Kamin nachträglich umbauen im Heizung 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo !!! Ich habe jetzt einen normalen Standkamin einfache rechteckige Ausführung am Schornstein angeschlossen. Funktioniert auch wunderbar...

  1. PTausMG

    PTausMG

    Dabei seit:
    2. November 2007
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Installateurmeister
    Ort:
    Mönchenglabach
    Hallo !!!
    Ich habe jetzt einen normalen Standkamin einfache rechteckige Ausführung am Schornstein angeschlossen.
    Funktioniert auch wunderbar
    Jetzt meine Frage kann ich diesen einfach umbauen, der Optik wegen,
    und wenn ja mit welchen Baustoffen.
    Ytong, Fermacell, Promat usw...??? am besten die preiswerteste aber auch sinnvollste Lösung.
    Oder muss ich den jetzigen Kamin gegen eine Heizkasette tauschen und dann umbauen...???

    Würde mich über eine Antwort freuen, da ich selber Hadwerker bin würde ich dieses auch gerne selber ausführen... aber ohne ein böses Erwachen zu bekommen.

    Den Schornsteinfeger werde ich mit ins Boot nehmen, ist nur gerade nicht erreichbar und mich wurmt die Frage.

    Eine spontane Idee die über Nacht gekommen ist.

    Im vorraus scho mal DANKE!!!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. PTausMG

    PTausMG

    Dabei seit:
    2. November 2007
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Installateurmeister
    Ort:
    Mönchenglabach
    Also ich wollte aus einen Kaminofen einen Heizkamin machen.
    Eigentlich nur wegen der Optik
    Ohne den Kaminofen gegen eine Heizkasette zu tauschen.
    Wem es interressiert:
    Optimaler Werkstoff hierfür ist und bleibt Schamott, da dieser die Wärme speichert und später wieder abgibt, die anderen Werkstoffe sind nicht geeignet weil sie entweder die Temperatur auf dauer nicht standhalten oder stark isolierend wirken und die wärme zum Schornstein rausgeht

    mfg PTausMG
     
  4. PTausMG

    PTausMG

    Dabei seit:
    2. November 2007
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Installateurmeister
    Ort:
    Mönchenglabach
    OK Vielleicht ist das Symbol ja falsch aber ich brauch hier Eure hilfe

    Also ich hatte da jetzt folgende IDEE jetzt ist gut ist schon ein paar Tage her
    woraus sich folgendes Problem ergibt

    Meinen Stinknormalen Kaminofen, nachdem ich hier so einiges gelesen habe traue ich mir ja gar nicht zu sagen woher ich den habe (nicht vom Kaminbauer)

    So eine viereckige Blechkiste halt, gibt es auch mit Schamottfliesen.... lol
    macht die Sache wohl auch nicht besser

    OK und wollte diese schlicht und einfach umbauen so wie ich selber festgestellt habe sollte man Schamott hierfür gebrauchen also quasi zum Heizkamin umbauen

    Grundlegende Frage da der schwarze Mann im Dorf noch keine Zeit hatte ist dieses überhaupt statthaft oder brauche ich unbedingt eine neue Heizkasette dafür .
    was spricht dagegen?

    mfg Peter
     
  5. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ,..meiner ist aus dem Baumarkt mit der schlimmen Werbung (wobei hier durchaus diskussionsfähig ist, welcher uns die schlimmere Werbung zumutet).

    Bei internen Modifikationen (?) sehe ich keine Chance...
    Und auch fürs Umbauen stehen die Chancen mE schlecht (Zulassung?)
    Ich würd hier auf jeden Fall mal den Schornsteinfeger fragen...wäre schade ums Geld und die Zeit wenn es doppelt gemacht werden müsste.
    Es gibt da aber noch so ein Ofen/Kachelofenforum...
    gruss bernix
     
  6. PTausMG

    PTausMG

    Dabei seit:
    2. November 2007
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Installateurmeister
    Ort:
    Mönchenglabach
    Danke ich werde mal fragen was die Jungs da davon halten
     
  7. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. Primi

    Primi

    Dabei seit:
    12. September 2007
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektotechniker
    Ort:
    Fürth
    Ist das Schamottzeug nicht so ein Mörtel der ganz leicht ist und Wärme nicht so durchlässt? Dann würde doch der Kaminofen überhitzten, die Wärme nicht in den Raum kommen und auch nicht gespeichert werden.
     
  9. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    Nein, Schamott ist schwer und kann gut speichern.
    Du meinst wahrscheinlich Vermiculit Platten?
    Die findet man in manchen Öfenbrennräumen.
    gruss
     
Thema:

Kamin nachträglich umbauen

Die Seite wird geladen...

Kamin nachträglich umbauen - Ähnliche Themen

  1. Ringanker - Nachträglich Prüfen

    Ringanker - Nachträglich Prüfen: Hallo, Weiss jemand ob es möglich ist nachträglich zu prüfen ob Ringanker verbaut worden sind? Dachanschluss Mauer... Vielen Dank im Voraus.
  2. Tür mit Stahlzarge nachträglich in Trockenbauwand

    Tür mit Stahlzarge nachträglich in Trockenbauwand: Hallo liebes Forum, das nächste Projekt läuft an - unser Kleiner braucht ein Kinderzimmer. Dafür trenne ich ein Zimmer ab und muss zuerst bei...
  3. Dehnfuge Kamin zur Wand

    Dehnfuge Kamin zur Wand: ich habe ein kleines Problem, ich habe einen 3 Schaligen Kamin, den ich direkt an die Wand gemörtelt habe, laut Hersteller und Baustoffhändler ist...
  4. Carport zum Wohnraum umbauen,

    Carport zum Wohnraum umbauen,: Hallo, ich möchte meinen Carport zu einem kleinem Wohnraum umbauen. Der Carpot steht an 2 Häusern und an einer Mauer die nicht zum Dach reicht....
  5. Nicht geschützte Kellerwand mit Hohlkehle nachträglich mit Bitum beschichten

    Nicht geschützte Kellerwand mit Hohlkehle nachträglich mit Bitum beschichten: Hallo, ich habe ein Einfamilienhaus (BJ 2001, von mir im Jahr 2006 vom damaligen Eigentümer abgekauft) und habe seit Jahren feuchte Kellerwände,...