Kaminabriß

Diskutiere Kaminabriß im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo zusammen, im Zusammenhang mit den hier bereits beschriebenen Arbeiten auf dem Dachboden, kam auch die Diskussion auf einen der noch...

  1. Mona64

    Mona64

    Dabei seit:
    30. Juni 2007
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellte
    Ort:
    Köln
    Hallo zusammen,

    im Zusammenhang mit den hier bereits beschriebenen Arbeiten auf dem Dachboden, kam auch die Diskussion auf einen der noch stehenden Kamine (der natürlich nicht mehr benutzt wird) abzureißen. Doch kann man das so einfach? Was muß man beachten?

    Danke für Tips.

    Gruß,

    Mona.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Ryker

    Ryker

    Dabei seit:
    16. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.069
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DDM, FLfDWuAT, 519er
    Ort:
    super, natural, British Columbia
    Benutzertitelzusatz:
    Exilant
    Man muss v.a darauf achten, dass der Kamin tatsaechlich nicht mehr benutzt wird,
    wie's mal einem Kunden von uns in einem Mietobjekt erging:
    Wir reissen das Ding runter und decken das Dach drueber weg, nur leider meinte einer
    der Mieter seinen niegelnagelneuen portabelen Gasofen in den Schornstein entlueften
    zu muessen - Ergebnis war eine Tropfsteinhoehle auf dem Dachboden. :D

    Ansonsten ist da nicht viel zu beachten, sollte der Schornstein doch mal wieder
    benoetigt werden, laesst er sich wieder aufmauern.
     
  4. Mona64

    Mona64

    Dabei seit:
    30. Juni 2007
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellte
    Ort:
    Köln
    Hi,

    hört sich zuerst mal gut an. Nein, der Kamin wird nicht mehr benutzt, Gasheizung läuft durch einen der zwei weiteren noch vorhandenen Kamine durch. Und wie deckt man das gute Stück ab? Und hat der Kohlestaub, der sich darin seit der Stillegung der Ofenheizung (vor 37 Jahren) angesammelt hat, was zu sagen?

    Gruß,

    Mona.
     
  5. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Du meinst die verbleibenden Öffnungen in den Decken?
    Je nach Art der Decke muss man die Öffnungen eben sauber und kraftschlüssig verschließen. Bei Betondecken z.B. mit seitlich eingelassenen Moniereisen und ausbetonieren. Bei Holzbalkendecken, eben entsprechende Kanthölzer einziehen usw.
    Oder meintest Du, wie man ihn abbricht?
    Bei gemauerten Schornsteinen dieses Alters wahrscheinlich einfach mit dem Mauerhammer Stein für Stein einmal anklopfen und wegnehmen.

    Ich hab noch nie was gehört, auch wenn's ganz leise war.

    Gruß

    Thomas
     
  6. Mona64

    Mona64

    Dabei seit:
    30. Juni 2007
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellte
    Ort:
    Köln
    Nein, nein,

    ich meinte natürlich nicht die Hammer und Meißel-Geschichte, sondern wie man ihn fachgerecht abdeckt. Ist eine Betondecke. Also die Sache mit den Moniereisen, das wollte ich wissen. Hab das Gefühl, hier hat nämlich jeder eine andere Meinung (also bei mir daheim). Hast Du schon mal gehört, wenn man einen Kamin zumauern würde, daß sich dann die Wände des noch vorhandenen Teils nachher schwarz färben würden?

    Gruß,

    Mona.
     
Thema:

Kaminabriß