Kaminofen mit oder ohne Wassertasche ?

Diskutiere Kaminofen mit oder ohne Wassertasche ? im Heizung 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo liebe Forengemeinde, wir sind gerade dabei die Heizung für unser baldiges KFW60-EFH (150m² WFL) zu planen. Geplant sind: -...

  1. Fridolin

    Fridolin

    Dabei seit:
    14. März 2008
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Entwicklungsingenieur
    Ort:
    Ulm
    Hallo liebe Forengemeinde,

    wir sind gerade dabei die Heizung für unser baldiges KFW60-EFH (150m² WFL) zu planen.

    Geplant sind:

    - Gas-Brennwert (mit mind. 700l Puffer)

    - Solarkollektoren ca. 10 m² für Warmwasser und Heizungsunterstützung

    - Fußbodenheizung (Handtuchheizkörper + 3 Zusatzheizkörper)

    - Kaminofen im Wohnzimmer mit oder ohne Wassertasche ???????


    Es klingt plausibel, die Abwärme des Kaminofens zu nutzen und in die Heizung einzuspeisen. Doch wie hoch ist die Ersparnis wirklich, wenn wir von einer regelmäßigen Nutzung von Oktober bis März ausgehen. (3 Festmeter Buchenholz ?)

    Wann würden sich die schätzungsweise 3000-4000€ (?) Mehrkosten:yikes für einen Kaminofen mit Wassertasche auszahlen ? Die Rede ist ja oft von nur 2 bis 3 Jahren, was wohl eher bei Dauernutzung zutrifft.

    Folge- und Wartungskosten ?

    KAMINOFEN MIT WASSERTASCHE oder doch nur einen STANDARD-KAMINOFEN zur normalen sporadischen “Wohlfühl-Beheizung“ nach Lust und Laune ?

    Bin für jeden Tipp dankbar !!!

    Grüße Frido :28:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ...wie wärs mit LuftWasser WP, drehzahlgeregelt

    Keine solare Heizungsunterstützung, (allenfalls WW)

    Kaminofen mit Wassertasche....

    Rechne jetzt mal den Gasanschluss raus und die solaren Anlagnteile und schon siehts ganz anders aus....
    1kg holz = ungefähr 4kwh...da kommt bei 3RM schon etwas zusammen, bei konsequenter Nutzung und wenn der Ofen auf den Raum abgestimmt ist

    gruss
     
  4. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Versuche mal folgenden Ansatz.

    Mit dem Ofen kannst Du bei 3Festmeter jährlich grob 300-400cbm Gas einsparen.
    d.h. je mehr Holz verfeuert wird, um so schneller rentiert sich die Anschaffung.
    Immer vorausgesetzt Du kannst das Holz günstig beschaffen. In manchen Gegenden wird Buchenholz bereits zu Phantasiepreisen verhökert, da kann sich das Holzheizen nie rentieren.

    Ich würde mir einen Holzofen mit Wassertaschen nur dann einbauen lassen, wenn ich bereit bin diesen intensiv zu nutzen. Ansonsten tut´s tatsächlich ein 0815 Kaminofen der ab und zu mal für die Gemütlichkeit angeheizt wird.

    Gruß
    Ralf
     
  5. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Öhm...

    ... also wenn ich mal die Preise vergleiche, z.B. den buderus blueline 4 und 4W, komm ich erst mal auf ne Differenz von 800 Euro für den reinen Ofen. Nu kommt noch nen bisken Rohr und Gedöns dazu, aber mit 4.000 Euro Mehrkosten, würd ich sagen, wollnse Dich übern Tisch ziehn.

    Haben gerade unseren Holzbestand aufgefüllt: waren 2 Meter plus Reste von Bauholz (keine Sorge, getrocknet und sauber:) ). Heute im Nachhinein würd ich mir auch nen wassergeführten einbauen.
     
  6. #5 Shai Hulud, 5. Februar 2009
    Shai Hulud

    Shai Hulud

    Dabei seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    3.566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Kiel
    Wenn Ihr ne Gastherme macht, lohnt sich Solar für WW im Sommer vermutlich nicht wirklich.

    Als Heizungsunterstützung ausgelegt, im KFW60-Haus und sogar mit zusätzlichem Holzofen ist das meiner Meinung nach rausgeworfes Geld. :mauer
     
  7. #6 Hunsbuckel, 5. Februar 2009
    Hunsbuckel

    Hunsbuckel

    Dabei seit:
    2. August 2008
    Beiträge:
    297
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techn. Angestellter
    Ort:
    Bretzenheim
    Wie ist das bei einem wasserführenden Kaminofen mit Teer???

    Ich würde mich da vorher genau kundig machen - nicht bei Herstellern und Händlern - sondern bei Leuten, die so ein Teil schon ein paar Jahre betreiben.

    Bei Holzvergaserkesseln habe ich dir Erfahrung gemacht, daß sie alle mit Teer zu kämpfen haben - vom billigen 2000€ Kessel aus Tschechien bis zum sündhaft teuren Lopper oder HDG.
    Beim wasserfüherenden Kaminofen würde ich mal vermuten, daß so ein teil bei intensiver Nutzung auch nach 10Jahren durchgebrannt ist (vorallem wenn viel Eiche verbrannt wird).

    ich hatte auch mit dem Gedanken gespielt... habs aber verworfen.
    ofen? auf jeden fall, das ist klar... aber ohne den heizraum runterzukühlen!
     
  8. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Tja, einen Holzkessel kann man nicht einfach nur einschalten. Hier müssen schon einige Kenntnisse über das richtige Anzünden und das richtige Heizen vorhanden sein, sonst ist das Rauchrohr in kurzer Zeit dicht.

    Gruß

    Bruno
     
  9. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. PeVo

    PeVo

    Dabei seit:
    6. Februar 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Ingelheim
    Hallo,

    ich hatte in etwa die gleiche Frage zu klären und habe mich für den wasserführenden Kamin und gegen die Solarunterstützung entschieden

    Aus meiner Sicht ist die Einsparung durch den Kamin im Winter deutlich höher, als der Beitrag der Kollektoren im Sommer - und das bei vergleichbaren Anschaffungs(-mehr-)kosten

    Da alles noch in Planung, habe ich allerdings keine Erfahrungswerte, die das bestätigen können.

    Nur mal so als Anregung.

    Grüße

    Peter
     
  11. #9 Hunsbuckel, 9. Februar 2009
    Hunsbuckel

    Hunsbuckel

    Dabei seit:
    2. August 2008
    Beiträge:
    297
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techn. Angestellter
    Ort:
    Bretzenheim
    > Aus meiner Sicht ist die Einsparung durch den Kamin im Winter deutlich höher, als der Beitrag der Kollektoren im Sommer <

    das ist ganz sicher so!
     
Thema: Kaminofen mit oder ohne Wassertasche ?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. ofen mit oder ohne wassertasche

Die Seite wird geladen...

Kaminofen mit oder ohne Wassertasche ? - Ähnliche Themen

  1. Kamin mit Wassertaschen, was tun?

    Kamin mit Wassertaschen, was tun?: Hallo, wir haben einen schönen großen gemauerten Kamin mit Wassertaschen. Im Keller haben Wir für Solar 3 Wasserpuffer stehen, wo auch das...
  2. Anrechnung Kaminofen (Holzbefeuert EnEV 2014)

    Anrechnung Kaminofen (Holzbefeuert EnEV 2014): Hallo, wir stehen grade vor der Entscheidung der Heizanlagen, Luft-Wasser-Wärmepumpen sind mir aus einigen Gründen unsympatisch, von daher...
  3. Kaminofen auf Estrich

    Kaminofen auf Estrich: Hallo, ich plane den Einbau eines Kaminofens im Erdgeschoss. Die Frau des Hauses hat sich für einen massiven Kamin mit Verkachelung und Sitzbank...
  4. Neubau mit Kaminofen und Außenkamin?

    Neubau mit Kaminofen und Außenkamin?: Erste Frage: Baut man denn heutzutage noch Kaminöfen mit Außenkamin (Edelstahl) bei einem Neubau? Zweite Frage: Sind Abzugshauben in der...
  5. Kaminofen Standfläche

    Kaminofen Standfläche: Wir möchten in unser saniertes Haus einen Kaminofen stellen. Das er auf einem feuerfesten Untergrund mit den entsprechenden Abständen stehen muss...