Kaminofen nachträglich zur Ölheizung - Holz oder Holz+Pellets, wasserführend???

Diskutiere Kaminofen nachträglich zur Ölheizung - Holz oder Holz+Pellets, wasserführend??? im Regenerative Energien Forum im Bereich Haustechnik; Hallo zusammen, im neuen Haus soll ins Wohnzimmer ein Kaminofen reinkommen. Wohnzimmer hat 32qm, Küche ist gleich nebenan und Wohnraum halb...

  1. artibi

    artibi

    Dabei seit:
    08.02.2014
    Beiträge:
    365
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ITler
    Ort:
    Ludwigsburg
    Hallo zusammen,

    im neuen Haus soll ins Wohnzimmer ein Kaminofen reinkommen. Wohnzimmer hat 32qm, Küche ist gleich nebenan und Wohnraum halb offen (Durchgang offen mit 1,8x1,2m). Küche hat 16qm.

    Erster Gedanke war nun einen einfachen Kaminofen aufzustellen. Mittlerweile bin ich aber am überlegen was Sinn machen würde und bin da auf die Kombination Holz+Pelletofen gestoßen.
    Direkt unter dem Aufstellort des Kamins befindet sich der Heizraum. Nun also der nächste Gedanke: Lohnt es evtl. sogar diesen Ofen wasserführend auszulegen? Bisher ist eine Ölzentralheizung verbaut, diese wird vorerst auch bleiben da top in Schuss.

    Problem mit Holz+Pellet+wasserführend ist aber halt in der Zulieferung der Pellets. Eine automatische Befüllung aus dem Keller dürfe relativ schwierig werden. Alternative fällt mir nicht wirklich ein. Der Ofen wird vermutlich an der Außenwand stehen - aber auch außerhalb wüsste ich keinen geeigneten Lagerort für Pellets.

    Termin mit dem Schornsteinfeger ist auch schon gemacht da ich erstmal in Erfahrung bringen muss was dieser alles voraussetzt zwecks Außenkamin.

    Kalkuliert für einen reinen Ofen habe ich mit ca. 3500€ (Speckstein) + 1500€ für den Außenkamin. Den Außenkamin würde ich in Absprache mit Ofenbauer/Schornsteinfeger selber montieren.

    Was für Kosten kommen wohl auf mich zu wenn ich
    - einen Holz/Pellet+Ofen kaufe
    - evtl. wasserführend?

    Was für Umbaumaßnahmen wären da möglich/erforderlich für eine automatische Befüllung?

    Wie sieht es mit staatlicher Förderung für solche Öfen aus?

    Haus ist ein Fertighaus als Bungalow, Erdgeschoss ebenerdig, voll unterkellert.

    Danke, Gruß
    Sebastian
     
  2. Jos832

    Jos832

    Dabei seit:
    19.05.2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker
    Ort:
    Berlin
    Also für eine Holz-Pelletkombination bist du mit den gerechneten 3500€ auch dabei. Ich persönlich habe mir vor einiger Zeit so einen Holzofen angeschafft, da es mir vor allem um die Optik ging und die gemütlichen Abende vor dem prasselnden Feuer. Hauptwärmelieferant ist sonst aber eine ganz normale Zentralheizung :) Habe aber auch lange mit mir gerungen, obs lieber ein Pelletofen sein soll oder nicht, aber da ich den nur an ein paar Abenden im Jahr anheize und ich das Flammenbild mit Holz schöner finde, habe ich mich gegen einen Pelletsofen entschieden.
    Bei dem Punkt wasserführend kann ich dir leider nicht weiterhelfen, da habe ich leider auch keine Ahnung von. Aber dafürkann ich bei der staatlichen Förderung behilflich sein. Habe mal die Seite vom zuständigen Bundesamt rausgesucht, hier ist es eigentlich sehr übersichtlich aufgelistet.
    Gruß, Josef
     
  3. #3 tgaeb01, 06.06.2014
    tgaeb01

    tgaeb01

    Dabei seit:
    31.03.2014
    Beiträge:
    607
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Berlin-Bbg
    Benutzertitelzusatz:
    TGA Planer, Energieberater, Gutachter
    Ob das bei einem Neubau tatsächlich sinnvoll war?
    Grundsätzlich sollte man sich über Ziel und Zweck Gedanken machen. Für das gelegentliche Feuererlebnis ist ein Kaminofen sicherlich hinreichend, für eine dauerhafte Energieversorgung eher nicht, insbesondere wenn Holz gekauft werden muß!
    Bei einer wassergeführten Lösung bedeutet das bivalenten, alternativen oder Parallelbetrieb. Damit wird der primäre WE wirtschaftlich ungünstiger. Der ist bereits bezahlt und sollte seine Investition erst einmal abarbeiten ;-)
    Mitunter ist eine Anlagenoptimierung wirtschaftlich sinnvoller, bevor man über weitere, zusätzliche Investitionen nachdenkt.
    Sinnvoll sicherlich WMZ, um den vorhandenen JNG zu ermitteln. Mitunter ist der grottenschlecht, so dass man erstmal hieran arbeiten sollte.

    v.g.
     
  4. #4 Cglan05, 06.06.2014
    Cglan05

    Cglan05

    Dabei seit:
    16.10.2013
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Niedersachsen
    Also ich habe in etwa die gleiche Raumgröße wie du zu beheizen. Wohnzimmer 33m² und Küche 20m². Dazwischen eine Glaswand mit Schiebtür, Durchgang bei geöffneter Tür 1,8m x 2.75m. Wandaufbau der Außenwände 17,5 Porenbeton, 16cm Mineralwolle, 2cm Fingespalt, Klinker.
    Ich habe mir vorher auch einiges an gedanken über einen Wasserführende Kamin gemacht. Abgeschreckt haben mich u.a. die hohen Investitionkosten. Weil es ist ja nicht nur der Kamin. Was ist mit Speicher, Steuerung etc?
    Weiter Fragen die ich mir gestellt habe:
    - Was soll erwärmt werden? Heizungswasser oder Brauchwasser?
    - Wann läuft der Ofen?
    - Kann jemand tagsüber nachfüllen oder brauch ich eine automatische Beschickung des Ofens?
    - Wird mir die Bude zu warm wenn der Ofen dauerhaft läuft?
    - Was kostet mich das Holz ?
    - Habe ich Spass am Holz kaufen/schlagen/schleppen?
    - Kommt meine Frau mit dem Schmutz in der Bude klar?
    - Welche sonstigen Maßnahmen sind zu treffen (Wohnraumlüftung/ Dunstabzugshaube/ Unterdruckwächter)

    Ich habe mich letztendlich für einen Specksteinofen ohne Wasserführung entschieden.
     
  5. artibi

    artibi

    Dabei seit:
    08.02.2014
    Beiträge:
    365
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ITler
    Ort:
    Ludwigsburg
    Vielen Dank für die Antworten. Ich denke wir werden einen reinen Specksteinofen nehmen.


    Sent from my iPhone using Tapatalk
     
Thema:

Kaminofen nachträglich zur Ölheizung - Holz oder Holz+Pellets, wasserführend???

Die Seite wird geladen...

Kaminofen nachträglich zur Ölheizung - Holz oder Holz+Pellets, wasserführend??? - Ähnliche Themen

  1. Kaminofen - Styropordämmung

    Kaminofen - Styropordämmung: Hallo zusammen, ich habe ganz frisch ein Reihenendhaus (Baujahr 78) gekauft. Auf der Giebelseite würden wir gerne perspektivisch einen Kaminofen...
  2. Verschiedene Fragen zu Kaminofen

    Verschiedene Fragen zu Kaminofen: Hallo zusammen, beim Bau unseres EFH haben wir im Wohnzimmer gleich einen Schornstein einbauen lassen, an den später mal ein Kamin kommen soll...
  3. Kaminofen verkleiden / streichen?

    Kaminofen verkleiden / streichen?: Hallo liebe Bauexperten, ich bin bald im Besitz eines großen, rechteckigen Kaminofens, der mit einer Serpentin-Natursteinverkleidung ausgestattet...
  4. Neubau Kaminofen Raumluftabhängig LAS Schornstein sinnvoll?

    Neubau Kaminofen Raumluftabhängig LAS Schornstein sinnvoll?: Hallo, sind derzeit bei der Neubau Planung und ich habe eine nicht ganz so übliche Frage: Haben aus der jetzigen Wohnung einen nicht ganz so...
  5. Anschaffung Kaminofen

    Anschaffung Kaminofen: Hallo zusammen, ich benötige eure Erfahrung. Wir sind vor kurzem in unseren Neubau eingezogen (KFW 55) keine Lüftungsanlage. Aktuell überlegen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden