Kampfmittelräumung hat etwas freigelegt...

Diskutiere Kampfmittelräumung hat etwas freigelegt... im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, wir bauen in einem Gebiet, dass im 2. Weltkrieg ein großes Schlachtfeld war, daher musste unser Grundstück vor Baubeginn nach...

  1. sobdog

    sobdog

    Dabei seit:
    19. Januar 2011
    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    NRW
    Hallo zusammen,

    wir bauen in einem Gebiet, dass im 2. Weltkrieg ein großes Schlachtfeld war, daher musste unser Grundstück vor Baubeginn nach Kampfmittel abgesucht werden. Dabei hat man eine große Betonplatte freigelegt (siehe Foto). An den Seiten sind rote Ziegelsteine zu erkennen. Es war jedoch nicht möglich die Betonplatte anzuheben oder zu verschieben...

    Jetzt stellt sich die Frage, was das sein könnte. Wie tief das ganze geht ist unbekannt. Wir überlegen nun, ob wir erstmal versuchen den Deckel ab zubekommen oder lieber erst versuchen das Ding freizulegen?!

    Unser Grundstück gehörte früher zu einem großen Grundstück. Unser Nachbar meinte, dass der Alte Besitzer mal irgendwo einen Brunnen hatte - der wurde bisher jedoch nicht gefunden. Möglicherweise ist das nun der Brunnen.

    Alternativ könnte es auch möglich sein, dass es sich um etwas militärisches handelt.

    Vielleicht hat ja jemand von euch ne Idee. Ansonsten müssen wir erstmal auf den Bagger warten..

    Achja.. das Ding ist ca. 100x100cm groß!

    [​IMG]
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 JamesTKirk, 10. Mai 2011
    JamesTKirk

    JamesTKirk Gast

    Beim Eisberg sieht man auch nur die Spitze :shades
     
  4. Hfrik

    Hfrik

    Dabei seit:
    10. September 2009
    Beiträge:
    1.128
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    dipl. Ing
    Ort:
    70771
    Naja, in der Mitte zeichnet sich was quadratisches ab, mit ca. 30 x 30cm...
    vielleicht mal an einer Seite etwas tiefer graben, um den Verlauf des Eisbergs zu erkennen?
    Wenns ein Brunnen wär müsste man ihn ja nicht zwingend kaputt machen...
    Und wenns ein Deckel auf einem Gewölbe ist machts der bagger auch nicht besser - wenn der daran gerissen hat, kann man auch nur noch vollständig abreissen.
    Wenns nur ein Fundament ist, sollte man das beim parallelen Graben schnell erkennen...
     
  5. #4 nachttrac, 10. Mai 2011
    nachttrac

    nachttrac

    Dabei seit:
    23. März 2008
    Beiträge:
    695
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Bayern
    Na wenn da nicht das Bernsteinzimmer drin ist :wow
     
  6. sobdog

    sobdog

    Dabei seit:
    19. Januar 2011
    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    NRW
    So.. es gibt Neuigkeiten. Wir haben es gestern geschafft den Deckel zu öffnen.

    [​IMG]

    Man sieht drinnen in ca. 2m Tiefe 3 Rohre, die zu den Seiten weggehen. ca. 1,5m daneben befindet sich noch ein weiterer Schacht:

    [​IMG]

    In dem rechten Teil war gestern einiges an Wasser drin, was unser Nachbar (dem das Grundstück gehört) gestern abgepumpt hat.

    Das ganze war vorher mal ein riesiges Grundstück. Es wurde dann quasi in 3 Teile geteilt. Auf einem steht noch das alte Haus. WIr vermuten derzeit, dass die Dachrinne des Hauses an dem Schacht angeschlossen ist, da es vorgestern auch geregnet hat, und daher das Wasser kommt.
    Grundwasser kann es nicht sein, da das tiefer sein müsste und auch der Boden des Schachts betoniert ist.

    Die Vermutung ist derzeit, dass es sich um ein 3-Kammer-System handelt. Baujahr des Teils ist 1957 (steht drin). Damals gab es dort noch keinen Kanal (der wurde erst von ca. 30 Jahren gebaut).

    Kann jemand die Vermutung bestätigen?

    Ich denke das aus unserem Schacht das Wasser in 2 Richtungen verrieseln wird?! Da stellt sich mir natürlich wieder die Frage, ob das für unser Bauvorhaben gefährlich werden könnte?
    Wir überlegen derzeit nämlich, ob wir den Schacht nun dort lassen, dann könnte man die Löcher schließen und Regenwasser drin sammeln. Denn stören würde er erstmal nicht beim Bauen!

    Vielleicht kann mir jemand bei der Entscheidung helfen :-)
     
Thema:

Kampfmittelräumung hat etwas freigelegt...

Die Seite wird geladen...

Kampfmittelräumung hat etwas freigelegt... - Ähnliche Themen

  1. Freigelegte Holzbalken sanieren - schleifen, grundieren, lasieren?

    Freigelegte Holzbalken sanieren - schleifen, grundieren, lasieren?: Hallo, habe altes Haus (1869) - Dachgeschoss gedämmt, Trockenbau, alles i. O. Nun habe ich im Treppenhaus Balken freigelegt, die sollen sichtbar...
  2. Bruchsteinmauer im Keller freigelegt!! Verfugen ja oder Nein?

    Bruchsteinmauer im Keller freigelegt!! Verfugen ja oder Nein?: Hallo, ich bin gerade dabei die Kellerwände in einem 100 Jahre altem Haus freizulegen ( Bruchsteine). Die Fugen habe ich zirka 2 cm...
  3. Keller gleichzeitig an zwei Außenwänden bis Bodenplatte freigelegt => MURKS?!

    Keller gleichzeitig an zwei Außenwänden bis Bodenplatte freigelegt => MURKS?!: Ich bin gerade bei einer guten Bekannten meiner Mutter (ältere Dame >70Jahre) vorbeigefahren um dort etwas abzugeben. Als ich um das Haus...
  4. freigelegter Sockel verputzen

    freigelegter Sockel verputzen: Hallo liebe Experten, unser Haus aus dem Jahre 1955 steht an einem Hang und ich habe jetzt neben dem Haus eine Fläche begradigt....