Kanalanschlusskosten - Angebot zu hoch?

Diskutiere Kanalanschlusskosten - Angebot zu hoch? im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Hallo! Für unseren Hausanschluss haben wir ein Angebot eines ortsansässigen Bauunternehmens eingeholt. Gefordert war: Kontrollschacht,...

  1. #1 jaclewis, 5. Juli 2006
    jaclewis

    jaclewis

    Dabei seit:
    25. Februar 2006
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mediengestalter
    Ort:
    Rutesheim
    Hallo!

    Für unseren Hausanschluss haben wir ein Angebot eines ortsansässigen Bauunternehmens eingeholt. Gefordert war: Kontrollschacht, Abwasser-/Frischwasser-Leitung bis zum Hauptkanal verlegen. Abstand vom Kontrollschacht bis zur Straße ca. 4m. Von der Straße bis zum Kanal(-Deckel) sind es etwa 3 m. Höhe Bodenplatte/Straße ca. 3m.

    Angebotspreis 12.800 Euro. Ist das i.O.? Kommt mir sehr hoch vor. Ich bin immer von Kosten in Höhe von 2.500 bis 4.000 Euro ausgegangen.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 webduck333, 5. Juli 2006
    webduck333

    webduck333

    Dabei seit:
    23. Juni 2006
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Swisttal
    Also bei uns lief es so ab: Bei allen Versorgern Antrag abgegeben und den Tiefbauer vor Ort den Versorgern mitgeteilt. Dieser wickelt die Kosten für den Versorgungsschacht mit den Versorgern ab. D.h. Sie bezahlen z.b. für den Gas Anschluss 1566,00 €, in diesen Anschlusskosten sind die Erdarbeiten dabei, dies passiert bei Gas, Wasser, Strom und Telekom. Die rechnen mit dem Tiefbauer ab. Dieser schreibt lediglich eine Rechnung für die Anbringung Abwasser und Sichtschacht. So war es bei uns. Also aufpassen nicht doppelt bezahlen Versorger und Tiefbauer.
     
  4. #3 Christian St, 5. Juli 2006
    Christian St

    Christian St Gast

    Angebot und Nachfrage

    regeln den Preis
    Auf welcher Grundlage sind sie von diesen Kosten ausgegangen?
    Gruss Christian
     
  5. #4 jaclewis, 5. Juli 2006
    jaclewis

    jaclewis

    Dabei seit:
    25. Februar 2006
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mediengestalter
    Ort:
    Rutesheim
    Ich bin wohl...

    falsch an die ganze Sache herangegangen. Ich sollte wohl über den Wasserversorger den Hausanschluss beantragen.
     
  6. #5 Ralf Dühlmeyer, 5. Juli 2006
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Vor allem...

    welcher Baugrund
    Strasse wiederherstellen mit enthalten
    was ist alles enthalten???
    Gibts Gegenangebote oder sagt der Versorger: Den oder keinen?
    MfG
     
  7. #6 jaclewis, 6. Juli 2006
    jaclewis

    jaclewis

    Dabei seit:
    25. Februar 2006
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mediengestalter
    Ort:
    Rutesheim
    Das Problem ist...

    in unserem Angebot (Fertighaus) hat seinerzeit der Berater für den Wasseranschluss 2.500 Euro, für Strom nochmals 2.500 Euro vorgesehen. Kontrollschacht 1.500 und Aushub 1.500 Euro. Er betonte, dass diese Werte Durchschnittswerte seien, die natürlich variieren könnten. Klar, aber 2.500 zu 12.000 finde ich ganz schön krass. Unsere Finanzierung richtet sich ja schließlich nach dieser Aufstellung. Jetzt müssen wir auf jeden Fall nachfinanzieren. Und das wollten wir auf jeden Fall vermeiden. :cry
     
  8. #7 webduck333, 6. Juli 2006
    webduck333

    webduck333

    Dabei seit:
    23. Juni 2006
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Swisttal
    Du solltest Dich mal bei allen Versorgern schlau machen. Wir haben auch 9000,00 € kalkuliert, sind aber bis dato bei 6.500,00 €. Also 12.500,00 € kann nicht sein!
     
  9. #8 Manfred Abt, 7. Juli 2006
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    schon sehr hoch

    Also, das ist ja unser Fachbereich. M.E. sind diese Kosten unter Annahme normaler Verhältnisse schon sehr hoch.

    Baustelleneinrichtung: 1.000,00, wenn er extra dafür anrückt
    Schacht: großzügig ca. 2.500,00 Euro
    7 m Kanal, DN 150, 3 m tief, incl. wirklich allem, ca 3.200,00 Euro
    Anschluss an Hauptkanal, 600 Euro
    Summe: 7.300,00
    wieder großzügig aufgerundet: 8.0000,00 €

    Bei schwierigen Verhältnissen wie z.B. Innenstadtlage (Verkehrssicherung), schwierig zu querenden/umzulegenden Versorgungsleitungen, Fließsand, hoher GW-Stand o.ä. kann es auch schon mal teurer werden. Bei einfachen Verhältnissen auch deutlich billiger.
     
  10. jaclewis

    jaclewis

    Dabei seit:
    25. Februar 2006
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mediengestalter
    Ort:
    Rutesheim
    Entwässerungsplan

    Hallo Herr Abt,

    vielen Dank für diese detailierte Kostenaufstellung. Wäre es sehr unverschämt, wenn ich Ihnen den Entwässerungsplan zur Ansicht schicken dürfte? Nur bei Interesse natürlich!

    Tobias Jacob
     
  11. #10 Manfred Abt, 10. Juli 2006
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Entwässerungsplan

    Hallo Herr Jacob, machen Sie mal, dummer werde ich davon ja nicht:) Was meinen Sie eigentlich mit "Frischwasser"? Wir Rheinländer würden das eher als Trinkwasser deuten, im Schwabenland nennt man auch schon mal das Regenwasser so.
     
  12. GerdUli

    GerdUli

    Dabei seit:
    12. April 2006
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Anwendungsentwickler
    Ort:
    Neuhausen bei Stuttgart
    Da hab ich doch auch gleich mal ne Frage dazu!!

    Hallo Zusammen,
    wir sind gerade auch an der Kanalsache dran. Bei uns sieht es wie folgt aus!
    Haus steht in 2ter Baureihe. Es sind so ca. 60 Meter Kanal zu graben der etwa 3,20 Meter tief liegen muß. Das Problem ist nun folgendes:
    In ca. 2 - 2,20 Meter Tiefe ist eine massive Felsplatte mit ca. 40cm Dicke. :mad:
    Unser Generalunternehmer meint jetzt, wir müssten einen Aqua-Lift in den Keller einbauen, da die Mehrkosten für den Kanalaushub (wegen Entfernen der Felsplatte) in keinem Verhältniss zu den Mehrkosten für den Aqua-Lift stehen würden.
    Ich kann das leider überhaupt nicht beurteilen :confused:
    Kann das sein?
    Danke für Eure Meinung und Grüßle aus dem Schwabenland!!
    GerdUli
     
  13. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 Manfred Abt, 14. August 2006
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    niedlich, diese Ausdrücke!

    einfach putzig, was sich das Marketing da immer einfallen lässt, ich vermute mal es geht um eine Hebeanlage.

    Jo, kann sein, muss aber nicht. Hängt von Kubatur, Festigkeit/Klüftung des Felsens, Größe des Baggers, etc. ab. Wobei ich irgendwie nicht glaube, dass über 60 m Strecke der Fels immer in gleicher Tiefe, gleicher Mächtigkeit und gleicher Festigkeit ansteht. Ich würd mal an zwei oder drei Stellen einen Schürf oder Bohrung machen, mit Glück ist nur ein kurzes Stück Fels, mit Pech ist nur ein kurzes Stück 40 cm und der Rest dicker.
    Geht es nur um Schmutzwasser, oder auch Regenwasser? Dann wirds mit Hebeanlage nicht so leicht. Und Betriebskosten/Ersatzinvestition müsste man eigentlich auch mal rechnen.
     
  15. ISYBAU

    ISYBAU

    Dabei seit:
    22. August 2006
    Beiträge:
    1.686
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauing. öbuv SV Kanalsanierung
    Ort:
    Würzburg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauingenieur, öbuv SV Kanalinspektion&-sanierung
    3,20 meter tief ? also wenn ihr auf die grundleitungen unter der bodenplatte verzichtet (was nach neuer din1986-100 standard sein sollte !) und die abwasserleitung von oben (EG und OG) im Keller an der Decke verzieht dann kommt ihr mit einem meter erdüberdeckung aus ! sollte im keller noch abwasser anfallen (waschnaschine, waschbecken, bodenablauf, kellerabgang) dann solltet ihr nur dieses wasser mit einer hebeanlage "hoch" bringen. Dann ist auch die rückstaussicherheit gewährleistet. und das regenwasser ? wozu so tief ? es kommt doch vom dach und kann entweder den garten bereichern (zisterne, teich, sickermulde, rigole ... oder wasserlauf ? ) oder mit einer flachen leitung zum öffentlichen kanal geführt werden.

    also, es gibt andere lösungen die 1tens besser sind und 2ten günstiger.
     
Thema: Kanalanschlusskosten - Angebot zu hoch?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Kosten 60 m kanal

    ,
  2. Kontrollschacht kosten

    ,
  3. kanalanschlusskosten

    ,
  4. kanalanschlusskosten altbau,
  5. revisionsschacht kosten
Die Seite wird geladen...

Kanalanschlusskosten - Angebot zu hoch? - Ähnliche Themen

  1. Wie hoch ist die Schwelle einer Schlupftür beim Normstahl Deckensektonaltor ?

    Wie hoch ist die Schwelle einer Schlupftür beim Normstahl Deckensektonaltor ?: Hallo, kann mir jemand sagen wie hoch die Schwelle bei der Schlupftür einesNormstahl Decken sektionaltores ist . Laut eines Torhändlers 28mm und...
  2. Angebot Heizungsbauer für Neubau mit WP, eure Einschätzung?

    Angebot Heizungsbauer für Neubau mit WP, eure Einschätzung?: Hallo zusammen, die Facts: Neubau EFH, 2 Vollgeschosse, ~200qm Grundfläche, EnEv-Standard aktuell 3 Personen, zukünftig eventuell 4 FBH komplett...
  3. Was nun? Leistungen deutlich höher als im Angebot

    Was nun? Leistungen deutlich höher als im Angebot: Hallo zusammen, Wir haben aktuell grosse Probleme mit unserem Gärtner Im August 2016 haben wir mit unserem Gärtner die Aussenanlage besprochen...
  4. Erfahrung Höchster Pensionskasse?

    Erfahrung Höchster Pensionskasse?: Hallo, unser Finanzierungspartner hat uns für unseren Baukredit die höchster Pensionskasse vorgeschlagen. Hat jemand zu diesem Kreditgeber...
  5. Angebot Architekt LPH 1-4

    Angebot Architekt LPH 1-4: Hallo zusammen, ich würde gerne eure Meinung zu dem Thema wissen :) Unser Bauvorhaben soll ein EFH mit ca. 150qm Wohnfläche, Keller,...