Kanalanschlussplan Fragen???

Diskutiere Kanalanschlussplan Fragen??? im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Hallo an alle... in der Anlage hier habe ich mal unseren Kanalschlussplan der Stadt... Die beiden dünnen Pfleile zeigen den Anschluß den wir...

  1. kai1976

    kai1976

    Dabei seit:
    16. April 2011
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    verwaltung
    Ort:
    NRW
    Hallo an alle...

    in der Anlage hier habe ich mal unseren Kanalschlussplan der Stadt...

    Die beiden dünnen Pfleile zeigen den Anschluß den wir normal nehmen sollen als Pressbohrung.

    Der dicke Pfeil zeigt einen wohl eventuellen Regenwasserablauf auf der Straße laut der Gemeinde. Komisch nur das wir ihn auf der Straße nicht finden. Kann bitte sich das mal jemand anschauen und mir einen tipp geben...

    danke

    Kai
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Ja!
    Die Frage verständlicher formulieren.
     
  4. #3 svjm, 1. Juni 2011
    Zuletzt bearbeitet: 1. Juni 2011
    svjm

    svjm

    Dabei seit:
    21. Juli 2010
    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur, Sachverständiger
    Ort:
    Rheinland, Rhein-Main, Baden-Württemberg
    Geht es um einen Anschluß an den Regenwasserkanal? Den wird auch niemand auf der Straße finden. Der dicke Pfeil deutet auf einen (blinden) Abzweig hin, der z.B. durch Einmessung oder Befahrung des Kanals mittels Kamera durchaus gefunden werden kann. Oder habe ich die Frage falsch verstanden?

    Dann bitte auf ein Neues.
    svjm
     
  5. #4 alex2008, 1. Juni 2011
    alex2008

    alex2008

    Dabei seit:
    25. Juni 2008
    Beiträge:
    3.251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinist
    Ort:
    Südschwarzwald
    Benutzertitelzusatz:
    Baggerfahren ist mein Hobby
    der Plan der euch vorliegt sieht hoffentlich besser aus als dieses pdf

    Im Plan sind nun Leitungen, Schächte und die im Kanal vorh. Stutzen eingezeichnet und vermasst.

    Dass sich nun in der Nähe des mit dem dünnen Pfeil markierten Stutzens im RW kein Straßensammler befindet muss nicht verwundern.
    Kanäle legt man meist bevor man die Straße endausbaut, und die Stutzen werden sehr oft im Zuge des Kanalbaues eingebaut.
    Dass dann später nichts an einem solchen Stutzen angeschlossen wird ist zwar selten aber nicht aussergewöhnlich.

    So wie ich das deute sollt ihr in bestehenden Schächten anschließen? Was allerdings gar nicht üblich wäre.
     
  6. kai1976

    kai1976

    Dabei seit:
    16. April 2011
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    verwaltung
    Ort:
    NRW
    Hallo an alle und danke für eure Antworten,

    ja es ist ein Anschluß des RW-Kanals. Da das Trennsystem erst vor 5 jahren eingebudelt wurde und somit auch die Straßendecke neu gemacht wurde dürfen wir nicht offen bauen und müssen 2 Pressboheungen durchführen. Dies sollen in die Schächte da SW und RW gehen.
    Nach vielen Gesprächen mit dem Leiter der Abwasserwerke und dem Bürgermeisten suchten wir nach eine anderen Möglichkeit und um eine der kostenintensiven Bohrungen zu sparen wurde gesagt wir können mit einem 150Rohr, an den mit dem dicken Pfeil gekennzeichneten, Anschluss anschließen.

    Die Straße ist 10,5m breit mit Fussweg. Der Anschluß scheint 1,8m lang zu sein. Der RW-Kanal liegt ca. mittig in der Straße. Ich denke da der Blindanschluss nicht bis zum rand der Straße geht, werden wir wohl dort auch nicht anschließen können.

    Aber die Stadt wollte im Laufe der nächsten Woche, den Kanal mal mit einer Kamera abfahren und mich dan informieren.

    Lg kai
     
  7. #6 alex2008, 2. Juni 2011
    alex2008

    alex2008

    Dabei seit:
    25. Juni 2008
    Beiträge:
    3.251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinist
    Ort:
    Südschwarzwald
    Benutzertitelzusatz:
    Baggerfahren ist mein Hobby
    wenn die Straße nicht geöffnet werden darf Wie soll man dann bitteschön an einen blinden Anschluss anschliessen?

    Mir fällt da nur die Dalton-Methode ein
     
  8. #7 wasweissich, 2. Juni 2011
    wasweissich

    wasweissich Gast

    ist ja nur regenwasser , könnte also fast funktionieren :mega_lol:
     
  9. #8 Manfred Abt, 2. Juni 2011
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    es fällt auf, dass hier von mehreren Seiten Fachbegriffe falsch eingesetzt werden, ich versuch das mal zu klären, glaube aber, dass Kai die Situation vom Grundsatz her richtig eingeschätzt hat.
    • die dünnen Pfeile markieren nur die vorhandenen Schächte des öffentlichen RW-Kanals und erst einmal keine Anschlusspunkte an den öffentlichen Kanal.
    • Die meisten Kommunen lassen nur Anschlüsse an die Haltungen, also an das Kanalrohr zwischen den Schächten zu und keine Anschlüsse an die Schächte.
    • Es gibt aber auch Kommunen, die vorrangig Anschlüsse an die Schächte verlangen
    • Der Stutzen bei Station 13,7 m (der mit dem dicken Pfeil) kann
    • a) vorbereitet sein für den RW-Anschluss des Grundstückes
    • b)vorbereitet sein für einen Sinkkasten der Straßenentwässerung
    • c) schon belegt sein mit einem Sinkkasten, dass müsst man dann vor Ort erkennen können.
    • Die Darstellung lässt erahnen, dass das Ende des Anschlusses bei Station 13,7 m auch im Straßenland endet, im Gegensatz zum Stutzen bei Station 8,0 m, hier liegt die Vorstreckung bis ins Privatgrundstück.
    • Bei der Kamerabefahrung sollte man versuchen, mittels Satellitenkamera den Anschlusskanal bei Station 13,7 m zu befahren.
     
  10. kai1976

    kai1976

    Dabei seit:
    16. April 2011
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    verwaltung
    Ort:
    NRW
    Hallo Manfred,

    Die Stadion 8,0m scheint in der Straße ein Sinkkasten zu sein, da doert ein Abfluss ist beim Gehweg.

    Was mir heute noch aufgefallen die Station 7.8 m am RW-Schacht ist auch ein Sinkkasten der das Ragenwasser aufnimt, denn den habe ich auch gesehen.

    Ich hätte auch an die Kanäle gehen können aber dann hätte ich vom Baulastträger der Straße die Auflage bekommen diese wieder in dem jetzigen Zustand wieder herzustellen. Aber das wäre unheimlich teuer geworden, da dort dann eine besonderer Fließaspahal eingebraucht werden muss.

    Und somit wurde halt gesagt wir könnten durch eine gesteuerte Pressbohrung in die RW- und SW-Schächte gehen. Un die Station 13,7 m wurde durch die Gespräche mit der Gemeinde und durch die Firma, die dann die Bohrung machen soll aufgeworfen.

    Ich kann auch direkt die Firma beauftragen und muss nicht über die Vertragsfirma der Gemeinde gehen.

    vg
    kai
     
  11. #10 Manfred Abt, 2. Juni 2011
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    wenn für die Straße keine Aufbruchsperre vorliegt sondern nur die Auflage zur Wiederherstellung dann dürfte der Anschluss am Graben oder am Anschluss bei Station 13,7 m der günstigere Weg sein. Bzgl. "besonderer Fließasphalt" meinst du wahrscheinlich Gussasphalt, wäre auch mein Favorit für so kleine Aufbruchflächen. "Unheimlich teuer" glaub ich da nicht.

    Ich würd aber auch noch mal in der Satzung nachlesen, wie der grundsätzliche Umgang mit den im öffentlichen Straßenland liegenden Anschlusskanälen ist. D.h. wem gehören sie, wer hält sie instand, wer überwacht sie etc. Es wäre sehr ungewöhnlich, wenn die Anlieger da in fremder Straße nach Gutdünken rumbuddeln dürfen.
     
  12. kai1976

    kai1976

    Dabei seit:
    16. April 2011
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    verwaltung
    Ort:
    NRW
    Hallo,

    der Baulastträger der Straße ist die Stadt. Die Anschlußmöglichkeit an der Station ist ja erst gestern aufgekommen. Da es ja den Streit gab wegen den Pressbohrungen für die Schächte warum wir nicht direkt mit dem Aufbruch an die Kanäle könnten. Hier kam es in der Baubegehung zu der Aussage, wenn Sie die Straße öffen gabe es die Auflage die Straße wieder mit Gussaspahlt zu schließen.

    Ich hoffe das ich an die Station 13,7 rankomme, da die Stadt schon gesagt hat, wenn es geht dürfen wir da ran somit brauche ich nur eine Pressbohrung, was gut 2000 Euro spart.

    vg
    kai
     
  13. svjm

    svjm

    Dabei seit:
    21. Juli 2010
    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur, Sachverständiger
    Ort:
    Rheinland, Rhein-Main, Baden-Württemberg
    Hallo!

    Wenn "rumbuddeln" (Zitat Abt!), dann sollte aber auch der Schmutzwasseranschluss im gleichen Graben verlegt werden können. Und ich würde auch weitere Versorgungsträger vorab anfragen, sonst geht die "Buddelei" gleich weiter. Nur ein Tipp an Rande.

    Und zum Gussasphalt: Der ist dann als Deckschicht vorgesehen (d ca. 3,5 cm), der Rest des Grabens wird ganz konventionell und schichtweise wie die angrenzende Straße wieder hergestellt. Sonst wäre ees in der Tat eine etwas teure Angelegenheit.:shades

    Ein Gruß
    svjm
     
  14. kai1976

    kai1976

    Dabei seit:
    16. April 2011
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    verwaltung
    Ort:
    NRW
    so die erkundung hat es nun erbracht der Anschluss reicht nicht weit genug auf das Grunstück...also nun doch 2 Pressborhrungen.

    so ein mist

    vg
    kai
     
  15. #14 Manfred Abt, 8. Juni 2011
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    längere Pressung soll billiger als kurzer offener Graben mit Wiederherstellung der Straße in absolut üblichem Gussasphalt sein? Glaub ich nicht!
     
  16. kai1976

    kai1976

    Dabei seit:
    16. April 2011
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    verwaltung
    Ort:
    NRW
    Keine Ahnung ich bekomme dafür jedenfalls keine Genehmigung....man sagte mir nur da die straße vor 5 Jahren neugemacht wurde, wäre sie genau so wieder herzustellen und nicht wie an anderen Stellen im Dorf nur wieder so komisch zu verlschließen. Kenn da leider nicht die Unterschiede.

    gruß
    kai
     
  17. #16 gunther1948, 9. Juni 2011
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    ich würde bei der gemeinde mal fragen warum dein anschluss unter der strasse endet und was er dort für einen sinn machen soll und wer das verbockt hat. auf der anderen strassenseite sind die anschlüsse doch auch bis ausserhalb der strasse verlegt (lt.plan ???)

    gruss aus de pfalz
     
  18. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. kai1976

    kai1976

    Dabei seit:
    16. April 2011
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    verwaltung
    Ort:
    NRW
    Hallo in die Pfalz,

    wir hatte schon ein Gespräch mit dem BM der Stadt, hat alles nix gebracht. Und wenn ich klagen würde müsste ich der Stadt die Rechtswidrigkeit und dass schuldhafte Verhalten nachweisen. Da die Baufirma auch sagt die Eigentümer wolten den Anschlus nicht, stehen wir nun da...leider

    vg
    kai
     
  20. kai1976

    kai1976

    Dabei seit:
    16. April 2011
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    verwaltung
    Ort:
    NRW
    Ich hatte gestern abend einen Einfall und möchte diesen nun bescheiben...und hoffe auf eure Ratschläger oder Hinweise.

    Da wir das Haus nun weiter in Richtung des SW-Schachtes schieben alsomehr nach oben, habe ich letzte Woche am Grundstücksende einen Straßengulli gesehen.

    Dieser Abfluss liegt ca. in der Höhe, auf dem Plan wo der Feil zum SW-Schacht geht und dort wo das "D" die Grenze des andern Grundstücks schneidet. Nur als Hilfe den Punkt zu finden, leider haben wir ein Anstieg des Bodens dahin.

    Ich glaube nicht das man das ohne Pumpe in den Kanal bekommt das Niederschagswasser. Alternativ könnt man beim Bau des Hauses um die Bodenplatte zu erstellen nicht den Boden abtragen sondern anheben. Die Fage ist natürlich nach den Kosten für beide Überlegungen.

    Die Pressbohrung koste für die eine Bohrung in den RW-Schacht ca. 3200Euro.

    Danke

    VG
    Kai
     
Thema:

Kanalanschlussplan Fragen???

Die Seite wird geladen...

Kanalanschlussplan Fragen??? - Ähnliche Themen

  1. Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie

    Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie: Könnt ihr mir bitte kurz Feedback zum Fußbodenaufbau geben? Zudem wüsste ich gerne wie das mit der PE Folie gehandhabt wird. Vorallem da wo die...
  2. Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton

    Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton: Hallo Bauexperten, ich möchte im Keller in einem 3,8mx4,8m großen Raum die Decke abhängen (für Spots und als "Kabelkanal"). Der Keller ist voll...
  3. Statik Frage T9 und Schlitze

    Statik Frage T9 und Schlitze: Wenn man eine tragende Wand mit 24er T8 oder T9 Steinen mit Meneralwolle gefüllt baut hat sie 5 breite Stege übereinander. Diese haben eine...
  4. Fragen zur Dämmung der obersten Geschossdecke im Altbau

    Fragen zur Dämmung der obersten Geschossdecke im Altbau: Hallo zusammen, ich habe vor gut 2 Jahren ein altes Haus BJ 64 gekauft und komplett renoviert. Vor knapp 1,5 Jahren sind wir dann eingezogen. Nun...
  5. Sanierung Rolladenkästen Frage

    Sanierung Rolladenkästen Frage: Hallo Im Zuge einer Kernsanierung müssen auch die Rolladenkästen saniert werden . Bei mir seht es so aus das in dem Sturz außenrum einfach ein...