Kanalisation - "Sickerschacht" wer versteht was?

Diskutiere Kanalisation - "Sickerschacht" wer versteht was? im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Hallo, habe mal eine Frage wir bauen demnächst anfang juli. Jetzt ist mir aufgefallen das in meinem Bauwerksvertrag unter Punkt 5.Kanalisation...

  1. Seers

    Seers

    Dabei seit:
    12. Mai 2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Projektleiter
    Ort:
    Gundelfingen
    Hallo,

    habe mal eine Frage wir bauen demnächst anfang juli.
    Jetzt ist mir aufgefallen das in meinem Bauwerksvertrag unter Punkt 5.Kanalisation steht ich zitiere: "Die Kanalisation wird gemäß behördlicher Vorschrift mit Kunstoffrohren, in entsprechender Stärke, bis zum öffentlichen Kanalsystem geführt, inkl. einen Revisionsschachtes."
    So jetzt meine Frage hier steht nichts von Sickerschacht. Meine Kommune schreibt aber vor das mein Regenwasser in den Sickerschacht muss. Was denkt ihr muss mein Bauträger das mitmachen laut Vertrag?

    Lg
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28. März 2006
    Beiträge:
    5.543
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
    hallo,
    d.h. der bauträger hat mit regenwasser nicht zu tun.
    Regenwasser wird in eine sickerschacht geleitet mit überlauf zum Regenwasserleitung.
    Das ist aber nicht im leistungsumfang des bauträgers nicht enthalten. Es sei den Regenwasser ist beuaftragt.
    Mfg.
     
  4. Seers

    Seers

    Dabei seit:
    12. Mai 2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Projektleiter
    Ort:
    Gundelfingen
    OK es ist nicht direkt beauftragt das ist richtig.
    So aber ich hab ein Schlüsselfertiges Haus bestellt mit Kanalanschluss, und wie oben zitiert denk ich "behördlicher vorschrift usw" sollte es doch rein theoretisch dabei sein weil wo soll mein Regenwasser den sonst hin? Oder lieg ich komplett falsch?
     
  5. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28. März 2006
    Beiträge:
    5.543
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
    Schlüsselfertig wird es auch sein, zumindest ein abschließbare tür wird vorhanden sein, alles andere ist vereinbarungssache. Sie können von glück reden das man bei ihnen die kanalisation anschließt. Bei vielen Bauträgern ist das sogar nicht enthalten.
    Stellen sie drauf ein das sie sich um regenwasser kümmern müßen.
    Mfg.
     
  6. Seers

    Seers

    Dabei seit:
    12. Mai 2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Projektleiter
    Ort:
    Gundelfingen
    naja mit dieser antwort geb ich mich noch nicht zufrieden mal abwarten was noch kommt
     
  7. #6 ecobauer, 12. Mai 2011
    ecobauer

    ecobauer

    Dabei seit:
    17. Januar 2010
    Beiträge:
    1.895
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Saarland
    Der Auftragnehmer ist definitiv nur zu dem verpflichtet, was im Bauwerksvertrag auch vereinbart ist. - Wie Ylmaz ja schon schreibt.
    Die Verantwortung für die vorgeschriebene Entwässerung bleibt solange beim Bauherrn, bis dieser diese evtl. per Vertrag auf jemand anderes überträgt.
    Hoffentlich kommen da nicht noch andere "Fehlleistungen" hoch.....:bef1021:
     
  8. #7 Manfred Abt, 13. Mai 2011
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Leute, hier kommt es doch in erster Linie mal wieder auf die Konstellation an. Bitte aufklären.
    Wenn Bauträger, dann ist Seers auch nicht der Bauherr sondern der Käufer.

    Meines Wissens kann er dann schon ein gebrauchstüchtiges Haus erwarten, also incl. vollständiger Entwässerung, über den Qualitätsstandard wird man streiten können.

    Der Text aus dem Bauvertrag ist natürlich wieder so ein Gewurschtel, dass nahezu alle Fragen offen bleiben. Ich glaub z.B. nicht, dass es eine behördliche Vorschrift gibt, die den Bau mit Kunststoffrohren vorschreibt. Was heißt "entsprechende Stärke"?

    Ebenfalls verwunderlich, aber gibts hier und da immer noch: RW in Sickerschacht wie anno dazumal. Sickerschacht ist heute meist nicht mehr zulässig und dies m.E. zu Recht.
     
  9. Hfrik

    Hfrik

    Dabei seit:
    10. September 2009
    Beiträge:
    1.128
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    dipl. Ing
    Ort:
    70771
    Naja, Gundelfingen könnte Karstgebiet sein, da kann man fast unbegrenzt viel versickern lassen...
     
  10. #9 Manfred Abt, 13. Mai 2011
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Bei der Abkehr von den Sickerbrunnen geht es nicht um die Menge, es geht um die Qualität bzw. Risikopotential. Im Sickerschacht sieht den Pinselreiniger ja keiner.

    Und im Karstgebiet weiss man dann erst recht nicht, wer es demnächst trinken soll.
     
  11. Seers

    Seers

    Dabei seit:
    12. Mai 2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Projektleiter
    Ort:
    Gundelfingen
    Danke für die Antworten. :respekt

    Die Konstellation ist so, dass ich ein Grundstück habe das bereits mir gehört.
    Das Bauunternehmen stellt mir ein Schlüsselfertiges Haus komplett fertig hin, herausgenommen habe. ich nur die heizung sanitär da dies mein bruder machen kann.
    Das heisst für den Rest ist das Bauunternehmen kpl verantwortlich. Dieser Beauftragt andere Subunternehemr für den bau er macht soweit ich weiß nur die Maurerarbeiten.
    Und wir haben einen Pauschalpreis ausgehandelt.

    Gruß
     
  12. RMartin

    RMartin

    Dabei seit:
    16. September 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing
    Ort:
    Offenbach
    Also kein Bauträger; eher GU.

    Planung macht auch das Bauunternehmen? Was steht dsbzgl. im Vertrag?
     
  13. Seers

    Seers

    Dabei seit:
    12. Mai 2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Projektleiter
    Ort:
    Gundelfingen
    Planung übernimmt kpl der Bauunternehmer und genehmigung leitet dieser ebenfalls ein
     
  14. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. alex2008

    alex2008

    Dabei seit:
    25. Juni 2008
    Beiträge:
    3.251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinist
    Ort:
    Südschwarzwald
    Benutzertitelzusatz:
    Baggerfahren ist mein Hobby
    welches Gundelfingen?
    Dass bei Freiburg?
     
  16. Seers

    Seers

    Dabei seit:
    12. Mai 2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Projektleiter
    Ort:
    Gundelfingen
    nein zwischen augsburg und ulm
     
Thema:

Kanalisation - "Sickerschacht" wer versteht was?

Die Seite wird geladen...

Kanalisation - "Sickerschacht" wer versteht was? - Ähnliche Themen

  1. Baugrube absichern wer zuständig?

    Baugrube absichern wer zuständig?: Hallo. Wir haben einen Vertrag mit einem Bauträger für schlüsselfertiges Haus. Dieser hat einen Erd-/Rihbauer beauftragt, nach dem die Baugrube...
  2. Doppelhaushälfte Abriß und Neubau - wer macht die Abrißstatik?

    Doppelhaushälfte Abriß und Neubau - wer macht die Abrißstatik?: Hallo zusammen, Wir planen aktuell den Abriß einer DHH von 1956 (eine gemeinsame Trennwand) und Neubau wieder einer DHH bei München. Laut der...
  3. Knauf Pocket Kit Schiebetürensystem: Wer hat Ahnung?

    Knauf Pocket Kit Schiebetürensystem: Wer hat Ahnung?: Ich möchte das Knauf Pocket Kit System einbauen, um eine Raumabtrennung mit einer Schiebetür zu erreichen. Hat jemand das System schonmal verbaut...
  4. Perimetrerdämmung wer ist für die Dübel zustämdig

    Perimetrerdämmung wer ist für die Dübel zustämdig: Hallo, ich habe den Rohbau komplett vergeben. Der Auftrag enthält das Anbringen von Perimeterdämmung EPS WLG 035 an den Stahlbetonkellerwänden....
  5. Was versteht man unter "untergeordneten Räumen"?

    Was versteht man unter "untergeordneten Räumen"?: Hallo zusammen, die Frage steht schon im Betreff: "Was versteht man unter untergeordneten Räumen?" Oder konkret: Ist ein Bad ein...