kann das problemlos funktionieren?

Diskutiere kann das problemlos funktionieren? im Heizung 1 Forum im Bereich Haustechnik; hallo nochmal! ich versuche es mal mit ner kurzfassung:winken ..... schwiegervater hat ein firmengrundstück, darauf steht ein recht neues haus...

  1. Scotty1

    Scotty1

    Dabei seit:
    31. Oktober 2009
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kraftfahrer
    Ort:
    Schönebeck
    hallo nochmal!

    ich versuche es mal mit ner kurzfassung:winken .....
    schwiegervater hat ein firmengrundstück, darauf steht ein recht neues haus (ca. 4 jahre alt)im bungalow-stil, (ohne keller, dachgeschoss noch nicht ausgebaut-soll aber folgen)

    ich habe leider keine technischen unterlagen über das heizungssystem bzw. die verbaute gastherme. der pufferspeicher fasst meines erachtens max. 100 liter.

    nun der plan meines lieben schwiegervaters: eine aussenwand aufstemmen, heizungsrohre nach draussen und dann in ca. 1 m tiefe zu einem 20 m entfernten bürocontainer-komplex verlegen.

    nun frage ich mich als laie natürlich wieder, wie es mit der isolierung der rohre bzw. dem wärmeverlust, der leistung der gastherme usw. aussieht. kann das ohne weitere modifikationen funktionieren???? ich befürchte da den totalen baumurks! :motz
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Ja, das kann funktionieren.
    Ordentlich gedämmte Leitungen sind kein Hexenwerk und die Therme könnte durchaus die nötige Leistungsreserve besitzen.
    Ohne nähere Angaben zum Container-"Komplex" und seinem Heizleistungsbedarf bleibt aber alles sowieso Spekulation...

    Dein "Pufferspeicher" ist übrigens vermutlich kein Puffer, sondern ein reiner Warmwasserspeicher (also nur fürs warme Trinkwasser).
     
  4. crax

    crax

    Dabei seit:
    14. März 2008
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Brandenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Die EnEV garantiert keine Wirtschaftlichkeit
    Hallo,
    Ohne ausreichende Planung (Berechnung) ist das sehr wahrscheinlich.

    mfg
     
  5. Scotty1

    Scotty1

    Dabei seit:
    31. Oktober 2009
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kraftfahrer
    Ort:
    Schönebeck
    bei den containern handelt es sich um ein raumzellenmodul mit ca. 50qm. mit der therme mache ich mich mal schlau! melde mich diebezüglich nochmal! das mit dem warmwasserspeicher kann natürlich durchaus sein. war erst 2mal oben auf dem boden. allerdings gab es dort kein licht für eine vernünftige besichtigung.

    baumurks ist meine größte sorge bei der geschichte, da der heizungsbauer ein bekannter meines lieben schwiegervaters ist. über dessen tatsächliche fähigkeiten weiß ich leider nichts. ausser daß schwiegervater geiziger ist als dagobert duck!
     
  6. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Richtig gedämmt verliert Ihr auf dieser Strecke irgendwas zwischen 400W und 600W (je nach Temperaturen usw. usw. auch noch mehr). Man könnte jetzt über die Laufzeiten hochrechnen, wieviel Energie pro Jahr im Erdreich versenkt wird.

    Geiz ist geil, ist hier der falsche Berater. Heizlast des Büroconotainers abklären, dann Rohre dimensionieren, und letztendlich muss auch noch sauber gearbeitet werden.

    Ich würde auf keinen Fall an der Dämmung sparen, und diese muss auch geschützt werden.

    Gruß
    Ralf
     
  7. Scotty1

    Scotty1

    Dabei seit:
    31. Oktober 2009
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kraftfahrer
    Ort:
    Schönebeck
    aus gegebenem anlass möchte ich das thema nochmals aufgreifen. heute sollte eigentlich begehung mit dem heizungs- sowie kaminbauer sein, um unsere komplette heizungsanlage bzw. den wunsch durchzusprechen.
    eine planung gab es bereits ...bis gestern. geplant war, nur im bad sowie wohnzimmer/küche mit fbh nachzurüsten. zusätzlich sollte ein wasserführender kamin mit ca. 800l puffer verbaut werden.(holz ist im überschuss vorhanden) so war der plan in groben zügen.
    dann gestern kaffee-trinken bei schwiegereltern. dort wurde auf mein frauchen so lange eingeredet, bis auch sie es eingesehen hat, daß 2x10m laufen um zum holz zu kommen, eine unzumutbare anstrengung wäre.....
    nebenbei wurde dann auch gleich der standort der brötje eco condense therme neu bestimmt. derzeitig befindet sich diese im noch nicht ausgebauten dachgeschoss. (der graue kasten, in dem auch das wort kamin steht) da man ja die 2 m2 unter dem walmdach für irgendwas anderes nutzen könnte (wofür auch immer) , soll die therme nun in der "garderobe" im erdgeschoss eingebaut werden. zu allem übel soll jetzt auch der ganze fußboden ausgestemmt werden, um im GESAMTEN haus eine fbh nachzurüsten. (plan a sah ja nur bad und stube vor)
    den besagten puffer mit 800l sowie den wasserführenden kamin wird es nun auch nicht mehr geben.(zumindest die wasserführung nicht) der warmwasserspeicher im dachboden soll ebenfalls raus. (kostet ja platz) warmwasser dann nur über durchlauferhitzer.

    hier ein grober grundriss:

    [​IMG]

    nun zu meinen eigentlichen fragen:

    1. ist eine therme im eg-soweit alles zulässig? (hatte da mal was läuten hören)

    2. ist ein raum mit unter 2 quadratmetern ausreichend um therme, leitungen und dem ganzen kleinkram dort unterzubringen?

    3.funktioniert eine fbh ohne jegliche art von pufferspeichern?

    4.wieviel heizkreise müssten das werden? (incl. dem externen büro-komplex)

    5.es soll ein fast 50m2 großer büro-modul-komplex angeschlossen werden. (isolierung: aussen blech - dämmwolle 180mm - innen alublech-verkleidung)
    ich habe keine unterlagen zur therme (heizleistung etc.)...daher kann man nur schätzen. ich frage mich aber, ob eine therme, welche für 140 m2 fläche gedacht war, ein zusätzliches dachgeschoss plus 50 m2 büro mit 20m rohrleitung im aussenbereich mitversorgen kann?!?!?

    diese ganzen tollen neuerungen stammen aus dem hirn meines lieben schwiegervaters, über dessen wissensstand in punkto gas,wasser und sanitär ich hier bereits meine meinung geäussert habe..... :mad::irre:motz

    ich hoffe, daß ich euch nicht mit meinen fragen nerve! ich benötige einfach fachlich kompetente meinungen von aussenstehenden personen, und nicht irgendwelchen "bekannten", die nur versuchen, die wilden ideen meines schwiegervaters umzusetzen!:28:
     
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Warum nicht?

    Nein. Nicht einmal wenn Du Zwerge zum Arbeiten anheuerst.

    Eine FBH ist selbst eine Art Puffer. Ob ein Puffer notwendig wird ergibt sich nicht aus der Heizfläche sondern aufgrund des Wärmeerzeugers.

    Das hängt vom Verlegeabstand und dem verwendeten Rohr ab. Je geringer der Verlegeabstand, um so mehr Leistung liefert die FBH. Eine Abstand von 20cm sollte man aber nicht überschreiten. Eine FBH die auf niedrige Vorlauftemperaturen hin dimensioniert wird, bewegt sich meist bei einem Verlegeabstand um 10cm.

    Rechne also mal mit 5-10m Rohr je Quadratmeter und max. Kreislängen von 100m. Genaueres kann man erst nach Berechnung sagen.

    Die Thermen haben meist Leistung im Überfluß. War die Therme damals exakt auf die 140qm ausgelegt, dann wird´s eng, aber vermutlich kann sie die zusätzlichen Flächen mit beheizen. Dazu sollte man zuerst einmal die Heizlast ermitteln. Dann weiß man mehr.

    Gruß
    Ralf
     
  9. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    klar geht das ! nur die frage was du unter kleinkram verstehst und wie der zugang zum raum geregelt ist!
     
  10. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Mal am

    Rande vermerkt:

    Wenn ich mir die Hütte so ansehe, hat die Diele den großen Vorteil, dass man von dort nur Kammer/Garderobe und WC erreicht. :biggthumpup:
     
  11. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Interessant....der "Raum 6" hat gar keinen Zugang.

    Aber weiter im Text.
    Du schreibst unter 2qm. Ist die Garderobe vergleichbar mit dem DG? (1,66m2), gibt mal die genauen Maße an.
    Du solltest auch die Therme mal genauer spezifizieren.

    Wie soll von dort die Abgasführung erfolgen?

    Die Therme selbst begnügt sich ja mit 60x60cm, aber Arbeitsraum und die ganze Peripherie...:sleeping

    Gruß
    Ralf
     
  12. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Der Grundriß ist wirklich "interessant".

    Ist die seltsame Wandführung zwischen Kammer und KiZi der Technikschacht (an sehr ungünstiger Stelle...) oder was soll das?

    Zum Versetzen der Heizung:
    Wo ist denn der dafür nötige Kamin? Oder wie soll die Abgasführung im EG erfolgen???

    Noch was:
    Wie soll man später ins ausgebaute OG kommen? So von wegen Treppe...
     
  13. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Leiter an der Außenwand. :mega_lol:

    Gruß
    Ralf
     
  14. Scotty1

    Scotty1

    Dabei seit:
    31. Oktober 2009
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kraftfahrer
    Ort:
    Schönebeck
    hallo nochmal!

    diesen grundriss hatte ich mal ursprünglich als grobe planung gebastelt. raum6 beinhaltet derzeit eine tür links, welche entfernt wird bzw. schon entfernt ist.(auf dem bild, die linke wand)
    der kamin soll in etwa in den bereich, wo sich die schrift dafür befindet. die 90grad-ecke an dieser stelle wird sozusagen gegen 2x45 grad getauscht. der kamin steht also schräg.

    genau oberhalb dieser position befindet sich derzeit ein frei-schnauze gestalteter raum (vom vorbesitzer) aus trockenbau-elementen, welcher die therme sowie brauchwasserspeicher beherbergt.

    die auf dem bild aufgeführte raumaufteilung, war/ist wie gesagt nur zum groben anhalt für mich. hab mal eben schnell etwas nachbearbeitet,damit man mal sehen kann, wo die treppe hin soll. der raum in dem sich die treppe befindet soll nach oben hin offen sein. wie sagt man? offene galerie???

    @R.B.: der derzeitige raum für die therme hat ca. 2,5 qm. die genaue bezeichnung der therme hab ich leider nicht. aus der rechnung geht kein typ hervor. nur brötje eco condense. am gerät kann ich von aussen kein typenschild erkennen.

    @julius: die form des kizi bleibt so bestehen, wie vom vorbesitzer gebaut. die kammer wird verkleinert. der flur ist auf der zeichnung bereits verbreitert. dieser ist im moment noch nen zacken schmaler. der abstand von der tür zur auf dem bild rechten wand ist ursprünglich identisch mit dem abstand zur gegenüberliegenden wand. daher die aussermittige positionierung der tür.

    der ursprüngliche aufbau ist im rechten austeil noch fast wie vorher. die untere bad-wand ist gut 1m in richtung hausmitte gewandert. der untere raum war nur ein kleiner schmaler empfangsraum. auf dem bild links (ws+küche) war im unteren bereich ein büro (größe wie kizi) darüber eine küche und rechts daneben (an der badwand) noch eine kleine toilette. das bad hatte mal knapp 26 qm! der eingang zum bad war im bereich der garderobe/neuem standort der therme.

    @baufuchs: die wohnstube/kizi usw. sind zu erreichen! :-) habe aus der kleinen wand nur die tür entfernt, da dort nur noch ein durchbruch existieren wird.

    [​IMG]
     
  15. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    da tun einem echt die augen weh!
     
  16. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. Scotty1

    Scotty1

    Dabei seit:
    31. Oktober 2009
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kraftfahrer
    Ort:
    Schönebeck
    ??? ich hoffe, du meinst jetzt nicht wegen der zeichnung? das ist für mich selbst gemacht. ich komme, wie bereits geschrieben, in keinster weise aus der bau- oder architektur-branche. ich würde auch von keinem dieser fachleute erwarten, daß sie auto komplett zerlegen und präzise wieder revidieren können. denn das ist mein fachgebiet. daher bitte etwas toleranz, wenn ich mit nem kleinen prog mal so eine zeichnung bastele! :motz
     
  18. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    dann brauchen wir hier nicht über raumgrößen und standorte diskutieren, wenn die planung eh für die tonne ist.
     
Thema:

kann das problemlos funktionieren?

Die Seite wird geladen...

kann das problemlos funktionieren? - Ähnliche Themen

  1. Frage zu alten Innentür-Zargen (1971) - Problemlos entfernbar?

    Frage zu alten Innentür-Zargen (1971) - Problemlos entfernbar?: Hallo, wir renovieren seit kurzem ein Haus, Baujahr 1971. Das Haus steht in Niederösterreich. Nachdem wir die Türzargen entfernt haben...
  2. 7 fach Rahmen Schalter - Problemlösung gesucht

    7 fach Rahmen Schalter - Problemlösung gesucht: Moin Moin, folgendes Problem: Wir benötigen einen 7 fach Schaltrahmen. Zwischenzeitlich ist uns aufgefallen, dass die großen Hersteller...
  3. Wie wird unsere FBH geregelt? Funktionieren zusätzliche HK? Wir haben Fernwärme

    Wie wird unsere FBH geregelt? Funktionieren zusätzliche HK? Wir haben Fernwärme: Hallo zusammen, ich habe schon viel über FBH hier gelesen und habe auch verstanden, dass eine FBH sehr träge ist. Dennoch habe ich noch einige...
  4. Statt Aufstockung Vorbau an Haus "dübeln", kann das funktionieren?

    Statt Aufstockung Vorbau an Haus "dübeln", kann das funktionieren?: Hi, wir wollen unseren Altbau aufstocken. Geplant war im OG 2 Ausswände neu in Holzrahmen zu errichten, und dämmen, neuer Dachstuhl,...
  5. Fugen im Übergang nass, benötige Problemlösung

    Fugen im Übergang nass, benötige Problemlösung: Hallo, ich habe mich aus gegeben Anlass hier im Forum angemeldet, da ich unbedingt Eure Hilfe benötige. Beschreibung: Wir haben uns im Bad für...