Kantenschutzleiste in Ecken

Diskutiere Kantenschutzleiste in Ecken im Trockenbau Forum im Bereich Neubau; Hallo, wie werden die innenliegenden ecken (normale 90°) bei GKP gemacht? einfach gespachtelt oder nimmt man da diese Alux-Kantenschutzleisten?...

  1. DDEddi

    DDEddi

    Dabei seit:
    29. Oktober 2008
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbst. Kaufmann
    Ort:
    Dresden
    Hallo, wie werden die innenliegenden ecken (normale 90°) bei GKP gemacht? einfach gespachtelt oder nimmt man da diese Alux-Kantenschutzleisten? Bei Aussenliegenden ist ja klar, mit diesen Alu Kantenschutz.

    Danke
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Eliott

    Eliott

    Dabei seit:
    11. September 2009
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriemechaniker
    Ort:
    BW
    Hi,
    was ist GKP?
     
  4. DDEddi

    DDEddi

    Dabei seit:
    29. Oktober 2008
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbst. Kaufmann
    Ort:
    Dresden
    GKP = Gipskartonplatte?!
     
  5. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    Weder...noch.
    Kantenschutz jedenfalls nicht...auch nicht bei Aussenecken
    Innenecken: Spachteln nur in Notfällen...sonst GKP so zuschneiden, dass sie sauber sauber aneinander liegen und die Ecke mit Akryldichtmasse ausspritzen.
    Vielleicht machen es die Profis aber anders....
    gruss
     
  6. #5 Gast943916, 26. März 2010
    Gast943916

    Gast943916 Gast

    was dann???
     
  7. DDEddi

    DDEddi

    Dabei seit:
    29. Oktober 2008
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbst. Kaufmann
    Ort:
    Dresden
    ok, auch "andere" meinungen?:winken
     
  8. #7 Gast943916, 26. März 2010
    Gast943916

    Gast943916 Gast

    warum? bernix hat doch bezügl. Innenecken alles gesagt
     
  9. MichaelG

    MichaelG

    Dabei seit:
    7. September 2005
    Beiträge:
    914
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stuckateurmeister
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Palaver

    Nö. Hat da er bei Weitem nicht alles gesagt.

    www.Protektor.de Profil 3750

    Mein Vorschlag

    MfG Michael
     
  10. #9 Gast943916, 26. März 2010
    Gast943916

    Gast943916 Gast

    ein Bewegungsfugenprofil für eine 90° Innenecke?
    Ein super Vorschlag......
     
  11. DDEddi

    DDEddi

    Dabei seit:
    29. Oktober 2008
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbst. Kaufmann
    Ort:
    Dresden
    Was sagen sie denn dazu Gipser?
     
  12. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ..speziell bei Laibungen wird die "Wandplatte" genau geschnitten, gefast und angeschraubt...die "Laibungsplatte ebenfalls gefast und geschraubt...
    die breite Fase wird dann mit Spachtelmasse zugezogen und leicht geschliffen...das geht relativ schnell und reicht stabilitätsmässig völlig aus....
    -
    Spezielles Profil für eine Innenecke halte ich für völlig überzogen....
    gruss
     
  13. MichaelG

    MichaelG

    Dabei seit:
    7. September 2005
    Beiträge:
    914
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stuckateurmeister
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Ich schon

    Freilich mit einem "Bewegungsprofil". Wieso auch nicht??? *amKopfkratz

    MfG Michael
     
  14. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ..vielleicht weil mir die Kosten-Nutzen-Relation nicht klarwerden will.

    Sprich: Steht der Materialpreis und die Spachtelorgie in einem irgendwie sinnvollen Verhältnis zum Nutzen....?
     
  15. #14 Gast943916, 26. März 2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 26. März 2010
    Gast943916

    Gast943916 Gast

    das angezeigte Profil ist, wie gesagt, ein Bewegungs- oder Dehnfugenprofil, das für Übergänge in Dachschrägen Decke/Wand oder Schräge/Abseitenwand eingespachtelt wird, für 90° Innenecken aber nicht unbedingt geeignet ist.
    das ist die gängige Praxis.....da die Wände i.d.R. oben und unten, auf gleicher Ebene befestigt sind reissen diese Innenecken auch nicht.

    da hat bernix zwar recht, ein Kantenschutzprofil wäre trotzdem ratsam, genauso wie bei anderen Aussenecken,
    Ausnahme: bei Verwendung von GK Fräsungen / Faltungen.
     
  16. DDEddi

    DDEddi

    Dabei seit:
    29. Oktober 2008
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbst. Kaufmann
    Ort:
    Dresden
    Also bei innen ecken anspachteln und dann mit acryl?!
    Gibts da auch noch andere möglichkeiten? Mit Acryl gefällt mir optisch nicht so...
    einfach nur spachteln reicht nicht? reisst die fuge irgendwann?
     
  17. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.784
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    man kann nicht ungestraft zur Messe fahren.

    Deine innenecke fühlt sich am wohlsten, wenn
    a. ein dünnes Trennband angeklebt wird
    b. daran angespachtelt wird
    c. das überstehende Band abgeschnitten wird
    d. aus dekorativen Gründen nix oder mit Acryl bearbeitet wird.

    Die gradlinige Haarfuge wird es dir Danken !

    Aussenecken anspachteln kenn ich nicht ! ( nur im Notfall :mega_lol: )


    Peeder
     
  18. DDEddi

    DDEddi

    Dabei seit:
    29. Oktober 2008
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbst. Kaufmann
    Ort:
    Dresden
    Ok, danke
    kurz und bündig :winken
     
  19. KPS.EF

    KPS.EF

    Dabei seit:
    24. September 2006
    Beiträge:
    1.316
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mathematiker
    Ort:
    Erfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Gebäudediagnostiker
    Will er nicht kennen ;), weil er werkstattmäßig hergestellte GK-Faltungen favorisiert ! :28: ...

    Aber ganz zu recht, wie ich finde ... (bei der durchschnittlichen Qualität der Trockenbaufachmonteure und den abgefracken Montagepreisen) ...
    ansonsten erinnere ich mich gern an die Zeiten, als meine Monteure dieselbe Technik mittels Oberfräse lieber auf der Baustelle anwendeten ...
    (trotz eigener Holz- und Stuckwerkstatt am Unternehmensstandort)

    Die alternativ möglichen einspachtelbaren Alu-Profile wird der Bauherr spätestens dann hassen, wenn die damit "gesicherten" Außenkanten (trotz aller Vorsicht) durch Schlag oder Stoß beschädigt wurden ... :D

    Innenkanten benötigen solche äußeren "Schutzprofile" von Hause aus nicht.
    Die von Peeder gepostete Variante ist okay, leider fehlt dazu der Hinweis auf die optimal anzuordnende Unterkonstruktion, was aber gewiss eine DIY-nah bedingte Schließung des Threads zur Folge gehabt hätte! :biggthumpup:

    KPS.EF

    Hallo @Peeder, dachte schon, es wäre Dir etwas passiert ... an Messe habe ich natürlich nicht gedacht. :o
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Rigipser

    Rigipser

    Dabei seit:
    3. November 2007
    Beiträge:
    202
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbau
    Ort:
    Hirschegg
    KPS,

    Dein wiederholtes, unqualifiziertes Runterziehen von Trockenbauern kotzt mich an.

    Das ist die dümmste und unsinnigste Begründung pro Faltung, die ich gehört habe.

    Zitiere weiter aus diesem Buch : http://www.flib.de/Buch/index.html ohne die Quelle zu nennen, aber erzähle bitte den anderen Mist am Stammtisch.

    Meine Meinung

    Gruß, Rigipser
     
  22. driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22. Februar 2008
    Beiträge:
    2.370
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    Gkp

    Schon mal "gegugelt"...
    http://ch.rigips.de/download/r_4_1011.pdf

    Bei uns wurden überall "sogenannte Eckbänder" (sieht aus wie sehr dünnes Malerabklebeband) mit einer blauen, aufgepinselten "Klebemasse" eingearbeitet.
    Die Fachmänner hier, können das sicherlich übersetzen.:D (sehe gerade, heisst demnach Trennband).

    Soll ich's noch visualisieren?
     
Thema: Kantenschutzleiste in Ecken
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Innenausbau innenecken außenecken pfusch

    ,
  2. trockenbau innenecken kantenschutz

Die Seite wird geladen...

Kantenschutzleiste in Ecken - Ähnliche Themen

  1. Dachziegel mit abgebrochen Ecken: mangel?

    Dachziegel mit abgebrochen Ecken: mangel?: Hallo, stellt es einen Baumangel dar, wenn bei einigen der Dachziegel die Ecken abgebrochen sind? Oder ist das noch im Rahmen? Es sind nur ein...
  2. mauerelemente als Hocbeet Viereck. Wie harmonischen Steinversatz und Ecken berechnen?

    mauerelemente als Hocbeet Viereck. Wie harmonischen Steinversatz und Ecken berechnen?: Hallo zusammen. ich will ein Hochbeet aus Mauerelementen erstellen. Die Mauerelemente sind in folgenden Größen erhältlich (cm) BxHxT:...
  3. Ecke aus Betontreppe gebrochen

    Ecke aus Betontreppe gebrochen: Hallo Bauexperten, ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Aus meiner Betontreppe im Haus ist eine Ecke von einer Stufe ausgebrochen, ca....
  4. Bitumenschindeln für 6-Eck-Pavillion, Qualitätsunterschiede, Empfehlung, Erfahrung

    Bitumenschindeln für 6-Eck-Pavillion, Qualitätsunterschiede, Empfehlung, Erfahrung: Hallo, ich möchte meinen 6-Eck-Gartenpavillion mit Bitumenschindeln neu eindecken. Seit 4 Jahren dient eine Bitumenbahn als Dach, sie ist also...
  5. komischer Riss im Kunststofffensterrahmen (nicht in der Ecke)

    komischer Riss im Kunststofffensterrahmen (nicht in der Ecke): Hallo, wir haben einen Riss im Kuststoffensterrahmen. Dieser ist jedoch nicht an den Ecken, sondern etwas davon entfernt im Rahmen (siehe Bild)....