Kapilarer Wasseranstieg bei XYZ Thermowänden

Diskutiere Kapilarer Wasseranstieg bei XYZ Thermowänden im Abdichtungen im Kellerbereich Forum im Bereich Neubau; Hallöchen, nachdem ich bereits so viel Hilfestellung erhalten habe, möchte ich nocheinmal Eueren Wissenschatz "benutzen" ;-) Sachverhalt: -...

  1. DiveDeep

    DiveDeep

    Dabei seit:
    3. November 2008
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Darmstadt
    Hallöchen,
    nachdem ich bereits so viel Hilfestellung erhalten habe, möchte ich nocheinmal Eueren Wissenschatz "benutzen" ;-)

    Sachverhalt:
    - Keller erstellt 2003 als Weiße Wanne mit Thermoelementwänden und
    Pentaflex Bändern.
    - Kellerfenster (incl. Zarge) wurde nachträglich eingebaut
    - Thermowände wurden mit Aussparung des Kellerfensters geliefert
    - Kellerwandaufbau:
    Kelleraußenschale ca. 6cm
    Dämmung ca. 5 cm
    Ortsbeton mit Pentflex Bändern in der Bodenplatte ca. 14cm
    Kellerinnenschale ca. 5 cm

    Schadensituation:

    Wasser dringt in den Keller wie folgt ein:
    Durch eine Kapilarwirkung wird das Wasser (Lastfall4) zwischen der Dämung und des Ortsbeton bis zur Fensteraussparung gefördert und dann läuft das Wasser über die Kellerinnenschale in den Kelleraum.
    Lastfall sowie der Höchtsanzunehmende Wasserstand war durch ein Baugrundgutachten bekannt

    Frage: Wer ist nun nach Eurer Meinung der Schuldige:
    -> Herstellerfirma der Thermowände oder der Kellerplaner und Kellerbauer, oder aber auch der Fensterbauer, der nicht die Fensterbrüstung gegen das Kapilarwasser abgedichtet hat.

    Frage: Wie kann man diesen Umstand beheben?

    Danke für Eure Antworten
    Grüße...Volker
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Baust

    Baust

    Dabei seit:
    26. März 2008
    Beiträge:
    368
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    39218 Schönebeck
    Benutzertitelzusatz:
    Oliver Struve
    Hallo,

    Wenn das Wasser in die Schale kommt (kapillar?:irre) ist die Wanne irgend wo anders undicht.



    Grüße aus Schönebeck
     
  4. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Nee ist schon so. Das sind leider oft unbeachtete Themen:
    - dass Wasser von oben zwischen den aüßeren Schichten eindringen kann , da das Dichtband im Kernbeton angeordnet wird (Dreichichtwände, Thermo = Vierschichtwände)
    - und natürlich bei anstehendem/aufstauendem Wasser auch von unten in der Fuge hochdrückt.
    -> Abdichtungen bei den Aussparungen müssen am Kernbeton anschließen.
    Allerdings Zebrawanne-> Abdichtungsebene außen.
     
  5. DiveDeep

    DiveDeep

    Dabei seit:
    3. November 2008
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Darmstadt
    Und was heißt das denn nun genau?

    Abdichtungen müssen an der Aussparung anschließen. Kann das ein Fensterbauer überhaupt wissen, oder war da bereits in der Planung der Wurm drinne oder bei der Herstellung der Wände...

    Vielen Dank für Eure Antworten.

    Grüße..Volker
     
  6. #5 Carden. Mark, 7. Februar 2010
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Einem Fensterbauer dieses Wissen abzuverlangen geht wohl zu weit.
     
  7. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Gab es jemanden der den Bau geplant/koordiniert hat oder wurschtelte jeder mit seinen lokalen Infos vor sich hin?

    (mal ganz offen und neutral gefragt.)
     
  8. DiveDeep

    DiveDeep

    Dabei seit:
    3. November 2008
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Darmstadt
    Ja, es gabe eine Firma die sich um die Kellerthematik kümmerte, d.h. die Planung, das Aufstellen und das Betonieren.

    Grüße....Volker
     
  9. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Dann ist auch bei jener zu reklamieren (sofern sie Dein direkter Vertragspartner war).
     
  10. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    -> keine fachliche und sachliche Koordination.

    Wenn Keiner ein Anschlußdetail für die Kellerfenster mit Lichtschacht zu Papier bringt, wie soll dann der Fensterbauer wissen was zu tun ist?

    Da werden noch ein paar Kleinigkeiten auftauchen.
    -> hinnehmen, beseitigen lassen, nicht ärgern, das Leben geniessen.

    Versuchst du für alles einen fremden Schuldigen zu finden - streiche: nicht ärgern, das Leben geniessen, der Rest wird bleiben, dauert nur länger.
     
  11. DiveDeep

    DiveDeep

    Dabei seit:
    3. November 2008
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Darmstadt
    @ Julius:
    Mein Gedankengang bezieht sich auf die Mögliche "Ausrede", des damaligen Planers - und Überwachers. Der Keller wurde im April 2003 (also vor der neuen WU Richtlinie) gebaut. Die Fensteraussparungen wurden werksseitig (Fertigteilwerk) durchgeführt, das Stellen der Wände, einbringen des Fugenbandes in den Ortsbetonbereich und das Betonieren übernahm die Kellerbauerfirma.
    Nun könnte man ja annehmen, das die Kellerbaufirma sagt: "...das geht uns nicht an, unsere Arbeit hört bei der Abdichtung des Ortsbeton auf. Der Kapilare Wasseranstieg ist nicht in unserem Aufgabengebiet, da wir nichtsmit dem Fensterbauer zu tun haben.."
    Meine bescheidene Meinung ist, das der Kellerbau das Konzept nicht fertig durchdacht hat, da er versäumt hat eine Dichtigkeit zw. der Außendämmung und des Ortsbeton vorzunehmen- zumindest in den unteren 30 - 40 cm.
    Kann sich der Kellerbauer aus der Verantwortung ziehen?

    Danke für Hinweise die ich auch verstehe.
    Grüße..Volker
     
  12. #11 Ralf Dühlmeyer, 8. Februar 2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Bei einer halbwegs normalen Brüstungshöhe des Kellerfensters bezweifle ich dieses schlicht und einfach.

    Von der Aufstandsfuge bis auf 1,x m reicht keine Kapilarität.

    Wo ist der anzunehmende Höchstwasserstand - bezogen auf OK Rohsohle???
    Und wo liegt ab da die Fensterbrüstung???
     
  13. DiveDeep

    DiveDeep

    Dabei seit:
    3. November 2008
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Darmstadt
    Der Bemessungswasserstand für das aufgehende Gebäude beträgt 136,55 cm über NN.
    Die Brüstungshöhe ist ca. 150 cm Oberkante Bodenplatte.
    Ein Bild kann ich momentan aus gegebenem Anlaß nicht einstellen, jedoch auf PN könnte ich reagieren.

    Danke und Grüße
    Volker
     
  14. #13 Ralf Dühlmeyer, 9. Februar 2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Was nützt NN, wenn keiner weiß wie hoch die Sohle über NN liegt!!!!
     
  15. DiveDeep

    DiveDeep

    Dabei seit:
    3. November 2008
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Darmstadt
    Leider bin ich kein Fachmann um das Ihnen zu beantworten. Im Baugrundgutachten steht das genau so drin wie ich es geschrieben habe. Der Schnittplan zeigt an, das es OK Bodenplatte ist
    Mehr kann ich Ihnen dazu nicht sagen.
    Die Bodenplatte ist 25 cm dick.

    Grüße...Volker
     
  16. #15 Ralf Dühlmeyer, 9. Februar 2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Ähhhh - WAS ist OK BoPla???
     
  17. DiveDeep

    DiveDeep

    Dabei seit:
    3. November 2008
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Darmstadt
    OK Bodebplatte heißt Oberkannte Bodenplatte, dort wo die Kellerwände aufstehen.
     
  18. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. lulu66

    lulu66

    Dabei seit:
    2. Juni 2009
    Beiträge:
    953
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Bonn
    Kleiner Tip: Wie hoch über NN liegt die Bodenplatte? Und hier dann noch die Angabe, ob diese Zahl sich auf die Oberkante oder die Unterkante bezieht, dann sollte man was mit der Angabe anfangen können.
     
  20. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Die Angaben sind nicht plausibel. Darmstadt liegt schon einige Meter über NN, sonst wäre das Küstengebiet der Nordsee.
    Bei 1,36m über NN wäre das BV ein unterirdischer Wohnsilo.
     
Thema:

Kapilarer Wasseranstieg bei XYZ Thermowänden

Die Seite wird geladen...

Kapilarer Wasseranstieg bei XYZ Thermowänden - Ähnliche Themen

  1. XYZ-Fenster

    XYZ-Fenster: Hallo, hat jemand Erfahrung mit ist_doch_egal-Fenstern? Sind die zu empfehlen oder sollte man lieber die Finger davon lassen? Im Internet findet...
  2. Baufirma XYZ Hanswurst ????

    Baufirma XYZ Hanswurst ????: Hallo, kennt jemand die Baufirma Firmenname entfernt aus Ort entfernt ? Was ich gefunden habe, dass sie seit zwei Jahren existiert, sonst keine...
  3. fertigt xyz nun in Polen?

    fertigt xyz nun in Polen?: Kann es sein, dass ein Anbieter mit einem (ehemals und wieder) heimischen Raubtier im Namen nun in Polen fertigt? Jedenfalls wird gerade ein paar...
  4. PIB Dachbahn XYZ

    PIB Dachbahn XYZ: Mein FD ist 3 Jahre alt und mit PIB Dachbahn XYZ belegt. Die Bahnen wurden mit PIB Dachbahn XYZ kleber 90 befestigt. Jetzt ist es zu einer Leckage...