kapillarbrechende schicht

Diskutiere kapillarbrechende schicht im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; hallo. soweit sind bei uns nun die tiefbau arbeiten erledigt. die grube ist nun mit ca 70 cm sand( oder kies) in schichten verdichtet gefüllt...

  1. crxtommy

    crxtommy

    Dabei seit:
    21. Dezember 2012
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tischler
    Ort:
    Franzburg
    hallo.

    soweit sind bei uns nun die tiefbau arbeiten erledigt.

    die grube ist nun mit ca 70 cm sand( oder kies) in schichten verdichtet gefüllt worden.

    nun meine erste frage ist die sandschicht gleich zusetzen mit der kapilarbrechendenschicht? bzw ist die sandschicht die kapillarbrechende schicht?

    [​IMG]
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ralf Dühlmeyer, 15. März 2013
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Sand ist nicht kapilarbrechend, sondern hat eine hohe Kapilarität.
    Ist aber egal, weil auf den Sand eine Betonsauberkeitsschicht, darauf die Betonplatte und auf diese eine Dampfsperre gehört!
     
  4. JDB

    JDB

    Dabei seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    4.924
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tragwerksplaner
    Ort:
    Weserbergland
    @Ralf: Woher weißt Du, was er bauen will ?
     
  5. crxtommy

    crxtommy

    Dabei seit:
    21. Dezember 2012
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tischler
    Ort:
    Franzburg
    es kommt keine sauberkeitsschicht meines wissens, weil eine 18cm stahlfasserbeton platte geplant ist.
    kommt nur noch eine folie rauf als als sauberkeitsschicht.
    hab gelesen das dann keine betonschicht benötigt wird.
    denke das dies korrekt ist oder irre ich mich?
     
  6. JDB

    JDB

    Dabei seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    4.924
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tragwerksplaner
    Ort:
    Weserbergland
    Wir können nicht antworten, wenn Du uns nicht sagst, was Du vorhast.

    Das was Du unten baust, ist u.a. davon abhängig, was da oben drauf steht.
    Ist doch logisch, oder?

    Willst Du vielleicht ....... ein Haus bauen?
     
  7. crxtommy

    crxtommy

    Dabei seit:
    21. Dezember 2012
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tischler
    Ort:
    Franzburg
    ach so. ja klar baue ein haus. Winkelbungalow.
     
  8. #7 Ralf Dühlmeyer, 16. März 2013
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    [​IMG] ............ :p

    @crx
    Gib hier mal den Suchbegriff Stahlfaserbeton oder SFB ein. Dir werden die Augen auf (und vielleicht auch über)gehen beim Lesen.
    Der Aufbau ist wider alle Fachregeln - es sei denn, es wäre nur eine (nicht tragende) Bodenplatte und die Lasten aus den Wänden würden komplett über tragende Fundamente abgeleitet.

    Bevor jetzt das Hörnchen wieder frägt, woher ich ahne, dass es diese Fundamente nicht geben wird......

    Na, ganz einfach [​IMG]

    :D
     
  9. crxtommy

    crxtommy

    Dabei seit:
    21. Dezember 2012
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tischler
    Ort:
    Franzburg
    doch es kommen ca 82 cm tiefe unbbewehrte streifenfundamente komplett rings rum. unter die tragende wand wird auch nochmal laut statik ein 50 cm breites unbewehrtes fundament eingebaut
     
  10. crxtommy

    crxtommy

    Dabei seit:
    21. Dezember 2012
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tischler
    Ort:
    Franzburg
    hab mich mal bischen in die materie eingelesen.hab es so verstanden wenn die bopl keine statischen anforderungen bzw funktion hat ist sfb vertretbar. wenn jedoch statische anforderunge an die bopl gestellt sind sollte auf sfb verzichtet werden?

    richtig?

    woher weiß ich ob meine platte statische anforderungen erfüllen muß? steht das auch irgendwo in der statischen berechnung unter der abteilung gründungsplatte?
    weil ich nix dazu gefunden habe bei mir.
     
  11. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28. März 2006
    Beiträge:
    5.525
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
    @JDB, das du nicht sofort dadrauf gekommen bist :mega_lol:
     
  12. UltraAram

    UltraAram

    Dabei seit:
    25. Juli 2013
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Produktionssteuerer
    Ort:
    OWL
    Hy, ich will das Thema wieder hoch holen, da ich die gleiche frage fast habe.

    Ich Baue ein EFH und es sind bewährte Streifenfundamente bereits gegossen. Nun hat mein Rohbauer aus der Fundamentgrube viel Sand raus geholt und will diesen als kapilarbrechende Schicht unter der Bodenplatte benutzen, dies wird natürlich erstmal fest gerüttelt und dann soll eine Folie drüber kommen.

    Meine frage an euch, ist es sinnvoll diesen Aufbau so zu belassen? , weil ich (laie) immer Lese das unter die Bodenplatte eine Schotter/Kiesschicht kommen soll wegen aufsteigende Feuchtigkeit...

    MfG
     
  13. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Was sieht denn die Planung für DIESES Gebäude dort im Detail vor?
    Und welcher Lastfall liegt vor?
     
  14. UltraAram

    UltraAram

    Dabei seit:
    25. Juli 2013
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Produktionssteuerer
    Ort:
    OWL
    Hallo Julius,

    In der Statik steht viel :)

    Da steht z.B. für die Sohlplatte -》 200Kn/m2 ist es das was du meinst, weil was anderes hab ich nicht gefunden?!?
     
  15. UltraAram

    UltraAram

    Dabei seit:
    25. Juli 2013
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Produktionssteuerer
    Ort:
    OWL
    Das hier hab ich grad noch gefunden...

    Wird ein Bauteil mit Stahleinlagen auf der Unterseite unmittelbar auf den Baugrund hergestellt (z.B. Fundamentplatten), so ist dieser vorher mit einer mindestens 5 cm dicken Betonschicht oder mit einer gleichwertigen Schicht abzudecken. Sauberkeitsschicht nach DIN 1045-1.



    Ist das schon meine eigene Antwort? :D

    Ps.: die 200kN/m2 bezogen sich auf die Fundamente

    MfG
     
  16. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Geht auch anders. Das ist aber die Ideallösung. Leider selten genug gesehen.
     
  17. UltraAram

    UltraAram

    Dabei seit:
    25. Juli 2013
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Produktionssteuerer
    Ort:
    OWL
    Hallo Taipan,

    Ich hab jetzt deine Antwort nicht wirklich auf was beziehen können, meinst du das es mit dem Sand als Kapilarbrechende Schicht auch geht? Oder bezog sich deine Antwort auf dem Text der Statik herraus?
     
  18. #17 Ralf Dühlmeyer, 10. September 2015
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Sand ist ausdrücklich nicht kapilarbrechend!!! Sondern besonders kapilar!

    Also ein James Dean Unternehmen - denn sie wissen nicht, was sie tun!
     
  19. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Ich spende zwei "l"... :)
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. UltraAram

    UltraAram

    Dabei seit:
    25. Juli 2013
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Produktionssteuerer
    Ort:
    OWL
    Das hab ich auch des öfteren gesagt, das Schotter besser sei als Sand, aber der Bauunternehmer und mein Archi, meinen das Sand das Wasser aufnimmt und auch abgibt, bei Lehm wäre das wiederum anders.

    Beide meinen auch, das es ein unterschied zwischen tragenden Streifenfundamente oder einer tragenden Bodenplatte gibt, bei der tragenden Bodenplatte wäre Sand nicht zulässig, aber bei den Streifenfundamenten ist dies vollkommend ausreichend.

    Ich weiß grad auch nicht wirklich weiter ? :/
     
  22. SteveMartok

    SteveMartok Gast

    Die wollen Sie veräppeln, Sand ist keine kapillarbrechende Schicht!
    Dese soll Feuchtigkeit von der Bodenplatte fernhalten, das erreicht man i.d.R. mit einer Grobkiesschicht mit Körnung 16/32, also ohne Feinanteile.

    Oder soll die Bodenplatte oberhalb noch gegen Feuchtigkeit abgeklebt werden, dann wäre Sand evtl. OK.
    Was ist denn diesebzüglich vertraglich vereinbart?
     
Thema:

kapillarbrechende schicht

Die Seite wird geladen...

kapillarbrechende schicht - Ähnliche Themen

  1. Welche kapillarbrechende Schicht unterhalb der Bodenplatte?

    Welche kapillarbrechende Schicht unterhalb der Bodenplatte?: Hallo! Welches Material ist als kapillarbrechende Schicht unterhalb der Bodenplatte geeignet? Die Bodenplatte wird übrigens auf eine "ringförmige"...
  2. Gartenstützwand 1,80 m Hoch) in mehreren Schichten/Abschnitten betonieren

    Gartenstützwand 1,80 m Hoch) in mehreren Schichten/Abschnitten betonieren: Ich möchte eine einseitig geschalte und bereits vollflächig armierte Gartenstützwand 1,80 m Hoch) in mehreren Schichten/Abschnitten betonieren,...
  3. Kies 0/16 als Schicht unter Leistensteine

    Kies 0/16 als Schicht unter Leistensteine: Halllo, ich möchte in meinem Garten ein Areal ( 8m x 8m ) mit Leistensteinen vom Rasen abgrenzen. Dies soll anschließend mit Frostschutzkies...
  4. Bodenplatte auf Splitt-Schicht - Mehrsparte nachträglich?

    Bodenplatte auf Splitt-Schicht - Mehrsparte nachträglich?: Unsere neuen Nachbarn bauen ein Fertighaus auf Bodenplatte ohne Keller. Meine Fragen: Die Bodenplatte wird auf eine 15cm starke, nicht...
  5. Uniflott Finish als letzte Schicht - was muss man beachten?

    Uniflott Finish als letzte Schicht - was muss man beachten?: Hallo zusammen, wir haben direkt auf Beton-Innenwände nach entsprechender Grundierung Uniflott Finish verputzt. Das Ergebnis gefällt uns, nur...