Kaufempfehlung: Notebook

Diskutiere Kaufempfehlung: Notebook im Sonstiges Forum im Bereich Sonstiges; Hallo Freunde, da hier ja so viele ET`ler rumhängen, nutze ich das hier mal für eine private Frage die weniger mit dem Bau als solches zu tun...

  1. #1 Carden. Mark, 4. Juli 2012
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Hallo Freunde,

    da hier ja so viele ET`ler rumhängen, nutze ich das hier mal für eine private Frage die weniger mit dem Bau als solches zu tun hat.
    Produktbenennungen sind gewünscht :D
    (Finger weg von der Löschtaste)

    Also, meine 3 Zicken motzen über das denen zur Verfügung stehende Notebook. OK Ist 7 Jahre alt und zickt ähnlich rum wie die selber. Also eigentlich passen die ja zusammen, aber....

    Es muss also etwas neues her. Ich habe nur KA von dem Zeug. Alles sehr Verwirrend. Tests geben zwar einen Anhaltspunkt, doch manchmal nicht zu vergleichen.
    Was soll es also sein:

    • wird hauptsächlich zu Hause verwendet
      sollte trotzdem nicht zu schwer sein, wird auch mal mit in den Urlaub geschleppt
      17 Zoll ist Pflicht
      Da zur Zeit mitsingen auf YouTube angesagt ist, sollte es einen vernünftigen Klang haben
      Ausreichend schnell sollte das Ding natürlich sein, wobei keine hyper Spiele ausgeführt werden müssen
      Ich schätze 500 GByte Festplatte reichen
      Batterie sollte selbstschreibend auch einigermaßen sein
      Anschlüsse?-nach Möglichkeit alles was das Herz begehrt, nun gut, wenigstens auch USB3.0, HDMI usw.-ist klar, wie immer (alles wollen, nichts zahlen möchten)
      Blendfreies Display, dass auch von der Seite schauend noch lesbar ist ist Pflicht (Terrasse)
      sollte nicht zu warm werden
      Preis? hmmmm geht das bis 700€???
      Was habe ich noch alles vergessen?


    Ich hatte diese empfohlen bekommen:
    http://h20386.www2.hp.com/GermanyStore/Merch/Product.aspx?id=A6E51EA&opt=ABD&sel=PBNB

    oder
    http://h20386.www2.hp.com/GermanyStore/Merch/Product.aspx?id=A6M51EA&opt=ABD&sel=PCNB#
    aber so für das Vergleichen fehlt mir die Ahnung.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Geodesy

    Geodesy

    Dabei seit:
    2. Januar 2011
    Beiträge:
    1.273
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Verm.
    Ort:
    NRW
    Hallo Mark,

    für mich wären wichtig:
    - starke CPU
    - schneller RAM
    - schnelle SATA Festplatten
    - Bluray-Laufwerk

    Besonders für Bild - oder Videobearbeitung sind CPU, RAM und schnelle Platten sehr wichtig.

    Zum Surfen oder You Tube gucken, sowie Office würde auch ein 400 € Laptop reichen.

    Lautsprecher sind wie bei einem Flat-TV. Kein Resonanzkörper, daher blechernd. Also entweder so hinnehmen oder externe anschliessen.

    Eine Empfehlung kann ich Dir nicht geben. Ich bin mit meinem 7 Jahre alten Medionrechner noch zufrieden, obwohl der schon recht langsam ist. Naja, vllt. schau ich mich auch mal nach was neuem um. ;)
     
  4. #3 andreas2906, 4. Juli 2012
    andreas2906

    andreas2906

    Dabei seit:
    12. April 2012
    Beiträge:
    602
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Systemelektroniker
    Ort:
    Dresden
    Ein entscheidende Frage wäre noch zu klären. Wie schauts mit Garantiemöglichkeiten bzw. der allgemeinem Verarbeitung aus? Wenn du das Teil nicht nur daheim auf dem Tischen stehen lassen willst, empfehle ich dir in Richtung Business zu gehen. Bei den billigen werden sehr schnell Probleme am Gehäuse auftreten, wie gebrochener Gehäusedeckel, ausgeschlagene Display-Scharniere, generelle Instabilität des ganzen Gerätes ( hast schon mal die Querverwindung von solchen Billignotenbüchern getestet - gruselig ).

    Schau doch mal ob das was wäre...
    http://www.dell.com/de/unternehmen/p/latitude-e6320/pd.aspx?c=de&cs=debsdt1&l=de&s=bsd&~ck=mn
     
  5. Trololo

    Trololo

    Dabei seit:
    10. Dezember 2011
    Beiträge:
    297
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Augsburg
  6. #5 SmartHome, 4. Juli 2012
    SmartHome

    SmartHome

    Dabei seit:
    18. November 2011
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ENAE, WirtschIng
    Ort:
    Kreis München
    Hallo Mark,

    wir arbeiten seit Jahren mit Lenovo (IBM) ThinkPads und sind damit höchst zufrieden. Für mich ein ausgewogener, stabil arbeitender Laptop ohne signifikante Schwächen und mit einem hervorragenden Treiber-Support. Auch bietet Lenovo eine breite Palette an, wo sich für jede Anforderung der passende finden lässt. Auch in Zukunft wird für uns ein ThinkPad erste Wahl sein.
     
  7. Neutal

    Neutal

    Dabei seit:
    12. Dezember 2011
    Beiträge:
    4.181
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Lüneburg
    Benutzertitelzusatz:
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Meine Freundin hat einen HP Notebook und ist genervt. Extreme Hitzeentwicklung und stark nachlassende Leistung. Gerät war schon eingeschickt ist aber nicht besser geworden.
    Stabile Geräte gibt es von IBM oder Panasonic, die sind aber weit von der Preisvorstellung entfernt.
     
  8. #7 SmartHome, 4. Juli 2012
    SmartHome

    SmartHome

    Dabei seit:
    18. November 2011
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ENAE, WirtschIng
    Ort:
    Kreis München
    Die Zeiten, wo ein IBM ThinkPad unsagbar teuer war, sind glücklicher Weise vorbei. Allerdings stimmt es schon, dass ein paar Euro mehr hier gut investiert sind. So würde ich heute auch eher 1.200€ in die Hand nehmen, was ein gut ausgestatteter ThinkPad T Serie nunmal kostet...
     
  9. omb2000

    omb2000

    Dabei seit:
    1. Oktober 2011
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektronik Entwickler
    Ort:
    Alfter
    Benutzertitelzusatz:
    Haus ist fertig (BT)
    Wenn du 17" haben willst dann würde ich darauf achten, dass der Notebook die Möglichkeit bietet 2 Festplatten einzubauen. Dann kann, direkt oder später, eine SSD (SolidStateDisk) und eine "normale" Festplatte eingebaut werden. Auf die SSD packst du dann das Betriebssystem und alle Anwendungen und auf die andere Festplatte die Daten.
    Hierdurch erreichst du einen enormen Geschwindigkeitszuwachs beim hochfahren und bei Programmaufrufen. Das SSD mit viel Speicher noch recht teuer sind und nicht zu häufig beschrieben werden sollten ist die zweite (langsame) Festplatte für alle Daten zuständig.
     
  10. #9 ManfredH, 4. Juli 2012
    ManfredH

    ManfredH Gast

    Nicht auch - oder ganz besonders - die Grafikkarte ?

    Ich habe zwar selber keinen, hatte aber in den letzten Wochen auch immer mal wegen neuem PC bzw. Laptop recherchiert und gesehen, dass es auch sehr interessante Angebote für Lenovo-Gebraucht- und -Vorführgeräte gibt. Anbieter findet man, wenn man in google "Lenovo Demopool" eingibt.
     
  11. bauloehr

    bauloehr

    Dabei seit:
    15. August 2010
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Saarland
    Ich arbeite seit Jahren mit IBM/Lenovo, empfehlenswert. Erst mit einem T41p, jetzt mit einem T61. Gott sei Dank noch 1400x1050er Auflösung auf 14 Zoll (habe aber auch einen der ersten 17 Zöller, einen Toshiba P304). Von HP kann ich persönlich eher abraten, bisher im Umfeld viele schlechte Erfahrungen gemacht.

    Im Gegensatz zu oben würde ich mich nicht von RAM, GHz und Festplattengröße blenden lassen. Unterschätzt wird am Notebook meist Qualität des Displays, Scharniere und Verwindungssteifigkeit des Gehäuses sowie die Tastatur. Mir persönlich gefällt die Aussage, dass ein 400 Euro Notebook für Office reicht, ganz und gar nicht. Ich bekomme dann die schlimmste Schwabbeltastatur, die sich 5mm durchdrückt, mit der ich den ganzen Tag Worddokumente bearbeiten soll - furchtbar. Am besten noch mit 768 Pixeln in der Höhe.

    Das ist der Reflex, auf den die erste Seite des Angebotsblatt bei großem roten Elektrodiscounter abfährt... Bis einem das Gerät die Oberschenkel schönt aufwärmt und die Lüfter einem den letzten Nerv rauben.

    Gruß
    Hannes
     
  12. Geodesy

    Geodesy

    Dabei seit:
    2. Januar 2011
    Beiträge:
    1.273
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Verm.
    Ort:
    NRW
    @ Manfred H
    Nein, die Grafikkarte ist nicht sooo wichtig, wenn du nicht mit 3D arbeitest. Da reicht ne 50 € Karte. Für Videospiele ist natürlich eine schnelle wichtig, richtig!

    @ Hannes
    da ich, wenn ich richtig mit Office arbeite eh eine externe Tastatur anschließe, ist mir die Tastatur auch nicht so wichtig. Zum surfen reicht die schwabbelige allemal.

    Seinerzeit habe ich 1500 € für den Lappi bezahlt. Nie richtig ausgenutzt und würd ich auch nicht mehr machen, daher würde mir so ein 400 € Dingen reichen. Wenn ich nicht Bildbearbeitung mit PS CS machen würde. Daher müsste dann doch eher ein stärkerer Rechner her.

    Schaniere sind bei meinem noch ok. Kommt aber auch drauf an wie man damit umgeht. Knallen die Kids das Dingen immer zu und reißen es auf, dann hält sowas nicht lange. Mein Lappi steht meistens offen auf dem Schreibtisch.
     
  13. bogi32b

    bogi32b

    Dabei seit:
    6. September 2011
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Netzwerkspezi
    Ort:
    Moorrege
    Ich schwöre auch auf Lenovo, früher IBM. Wobei ich die älteren Leasingrückläufer bevorzuge. Aktuell habe ich meiner Frau ein Lenovo R400 geholt für 199,- (Core2Duo 2,26Ghz 2Gb 160Gb DVD RW, XP Pro)
    Wie gut ein Lenovo G770 mit seinem 17,3" Display ist kann ich nicht beurteilen, aber mit einer 750er HDD für 430 EUR neu ist auch nicht so Hammerteuer.
    Die meisten IBM Notebooks die ich bis jetzt hatte sind mehrmals sehr unsanft irgendwo runtergefallen ohne Schaden zu nehmen.
    Habe Beruflich DELL und Toshiba gehabt und das was alles deutlich weniger stabil, naja, sind ja fast nur in der dockingstation.
     
  14. #13 andreas2906, 4. Juli 2012
    andreas2906

    andreas2906

    Dabei seit:
    12. April 2012
    Beiträge:
    602
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Systemelektroniker
    Ort:
    Dresden
    @Geodesy
    Ommph... hier ging es aber ni um dich - sondern um eine Auskunft für den TE :mega_lol:

    Von einer SSD rate ich als IT´ler ab, WENN das System stabil und dauerhaft laufen soll! Die Dinger sind nach wie vor nicht ausgereift und eher für die Modding/Core-Übertakt-Kiddis geeignet.
    Und was bei einem Notenbuch die Grafikkarte für eine übergeordnete Rolle spielen soll??? Ihr verwechselt dies mit der Anforderung an einen PC. Alle derzeitigen Grafikchips in GUTEN Notenbüchern sind völlig ausreichen. Wer CAD oder 3D machen will, ist mit einem PC besser bedient.

    Bitte kein "BASTLWASTL" oder Info´s die den TE verunsichern können.

    :offtopic:
    Irgendwie ist es hier gerad genauso wie im Forum, nur anders rum - Frage ging an IT´ler und alle melden sich.
    Auf den IT´lern wird sonstwas abgelassen, manchmal berechtigt, manchmal ni... aber egal.
    Will sich jemand von den Bauleuten von mir erklären lassen, wie als BSP. eine WU-Bodenplatte erstellt wird? Nein? Wieso nicht?
     
  15. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    1.200€ für einen schlepptop, für den nachwuchs, gehts noch?
    die machen doch sowieso alles irgendwann und irgendwie kaputt.:hammer:

    soviel hat nicht mal mein büro pc gekostet, mit dem ich meinen
    lebensunterhalt verdienen muß....
     
  16. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Moin,

    ich kann mich den Lenovoempfehlungen nur anschließen. Ich stand vor zwei/drei? Jahren vor der gleichen Frage und es ging mir auch um etwas robustere Technik, die den Baustellen gewachsen ist.
    Ich hab das SL500 nicht bereut.:) Für unterwegs hab ich jetzt noch ein S205. Das ist aber noch zu neu, um darüber etwas sagen zu können.

    Gruß Lukas
     
  17. Geodesy

    Geodesy

    Dabei seit:
    2. Januar 2011
    Beiträge:
    1.273
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Verm.
    Ort:
    NRW
    Was ist daran jetzt so mega lol??? Ich weiß das es nicht um mich geht. Habe auch nur geschrieben was mir wichtig wäre. Habe vllt. andere Interessen wie Mark, vllt. auch dieselben. Und?

    Das Grafikkarten eine übergeordnete Rolle spielen soll habe ich auch nicht geschrieben, sondern das Gegenteil.

    Und wenn ich zu Notebooks oder PC als Laie was schreibe ist es was anderes als wenn ich was zu Betondecken schreibe. Letzteres hab ich mich noch nie mit beschäftigt, ersteres schon seit 1981 ;)
     
  18. Geodesy

    Geodesy

    Dabei seit:
    2. Januar 2011
    Beiträge:
    1.273
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Verm.
    Ort:
    NRW
    Apropos IT´ler. Vor ein paar Monaten wollte ich den Reader X haben.
    IT´ler fragt welches Betriebssystem?
    Ich: XP
    IT´ler: Geht erst ab Vista
    Ich: Häää??? *kopfschüttel*
     
  19. #18 andreas2906, 4. Juli 2012
    andreas2906

    andreas2906

    Dabei seit:
    12. April 2012
    Beiträge:
    602
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Systemelektroniker
    Ort:
    Dresden
    Ahja, gibt halt überhall Falchzangen... sicher auch in deiner Branche.

    Edit: War nicht alles im Text auf dich gemünzt, sollte das vielleicht stärker optisch trennen als nur einen Absatz.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. bogi32b

    bogi32b

    Dabei seit:
    6. September 2011
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Netzwerkspezi
    Ort:
    Moorrege
    Hattest Du nicht mal gesagt das Du mit Butterbrotpapier und Bleistift arbeitest?

    :bef1006:
     
  22. omb2000

    omb2000

    Dabei seit:
    1. Oktober 2011
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektronik Entwickler
    Ort:
    Alfter
    Benutzertitelzusatz:
    Haus ist fertig (BT)
    Zum Thema zuverlässigkeit von SSD kann ich bisher nur von meiner positiven Erfahrung sprechen. Für den Privatgebrauch, und da auch nur als Programmspeicher, sehe ich keine Probleme mit der Zuverlässigkeit/Lebensdauer. Problematisch wird es, wenn man sie als Datenspeicher nutzen will, wo dann viele schreib-/löschzugriffe stattfinden. Lesezugriffe haben keine wirkliche Auswirkung auf die Lebensdauer.

    Hier noch was zum Nachlesen: /Wie_zuverlaessig_sind_SSDs/
    unten im Text ist auch eine Zusammenfassung.
     
Thema:

Kaufempfehlung: Notebook

Die Seite wird geladen...

Kaufempfehlung: Notebook - Ähnliche Themen

  1. Kaufempfehlung Schornstein 180mm massiv

    Kaufempfehlung Schornstein 180mm massiv: Hallo! Bin neu hier und wollte mal eure Hilfe haben. Ich möchte mein Holzvergaser aus dem Wohnhaus und die Scheune umsiedeln. Benötige...
  2. Fertigteilhaus - Kaufempfehlung?

    Fertigteilhaus - Kaufempfehlung?: Hallo! Wir haben uns ein um 1995 erbautes Fertigteilhaus vom Hersteller XXXX angeschaut. Auf den ersten Blick macht das gesamte Objekt einen sehr...