Keller abdichten im Winter

Diskutiere Keller abdichten im Winter im Abdichtungen im Kellerbereich Forum im Bereich Neubau; Hallo, leider hat es die Situation nicht anders zugelassen, dass ich meinen Keller gegen Ende Januar abdichten muss. Das ist bei den...

  1. lololo

    lololo

    Dabei seit:
    13. Dezember 2006
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    NRW
    Hallo,

    leider hat es die Situation nicht anders zugelassen, dass ich meinen Keller gegen Ende Januar abdichten muss. Das ist bei den Temperaturen mit der Dickbeschichung ja so eine Sache. Hat da vielleicht jemand von euch Erfahrungen, wie man bei den niedrigen Temperaturen vorgeht? KSK-Bahnen kommen aufgrund des Lastfalls "Aufstauendes Sickerwasser" nicht in Frage.

    gruß

    lololo
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28. März 2006
    Beiträge:
    5.540
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
    Hallo

    "Aufstauendes Sickerwasser" heißt lastfall 6 und Drückendes Wasser,die KMB sind gegen diesen lastfall nicht DIN-gerecht auch wen sie die Abdichtung selber machen würde ich mit größten Vorsicht an die sache dran gehen.
    Viele probleme mit feuchtigkeit entstehen weil die Abdichtungsarbeiten nicht von Fachkräften ausgeführt werden.

    Mfg.
    Yilmaz
     
  4. lololo

    lololo

    Dabei seit:
    13. Dezember 2006
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    NRW
    Was ist denn DIN-Gerecht bei Lastfall 6? Und die Frage war ja auch, wie ich die KMB bei so niedrigen Temperaturen überhaupt auftrage?

    gruß

    lololo
     
  5. #4 Carden. Mark, 27. Dezember 2006
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    @Yilmaz meinte KMB ist nicht aRdT bei aufstauendem Sickerwasser.
    In der DIN 18195-6 ist KMB schon aufgeführt.
    Bahnenabdichtung ist sicherlich der sicherere Weg.
    Wenn auch hier viele Fehler gemacht werden.
     
  6. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28. März 2006
    Beiträge:
    5.540
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
    @Mark kann das sein das die KMBs in DIN 18195-6 Abschnitt 9 (Auftstauendes sickerwasser) ausgeführt werden aber nicht im Abschnitt 8 (von Außen drückendes Wasser)?

    Das mit dem nicht DIN-gerecht muß ich mir wohl irgendwo eingefangen haben.
     
  7. #6 Carden. Mark, 27. Dezember 2006
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    1. Ja

    2. passiert mir auch manchmal
     
  8. lololo

    lololo

    Dabei seit:
    13. Dezember 2006
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    NRW
    Bahnabdichtungen (KSK) sind aber soweit ich weiss nicht für den Lastfall 6 vorgesehen, oder liege ich da falsch. Ist zumindest bei den Herstellern so angegeben.

    gruß

    lololo
     
  9. #8 Carden. Mark, 28. Dezember 2006
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Ich schrieb schon - lass die Finger vom selber machen.
    Bahnenabdichtung ist nicht nur das ranklatschen an die Wand von KSK oder "S" Bahnen.
    Insbesondere die LOs-Festflanschschienen, die vor- und Rücksprünge usw. haben es schon in sich.
    Desweiteren muss der Sohlenüberstand (WU-Sohle???) vorbereitet sein usw.

    Hier könnte man jetzt Abenfüllende Berichte verfassen - dass ist aber wertlos und mühsam
     
  10. juwido

    juwido

    Dabei seit:
    15. November 2006
    Beiträge:
    304
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbauingenieur
    Ort:
    Dortmund
    Aufstauendes Sickerwasser ...

    der (wahrscheinliche?) Lastfall ist die eine Sache
    (Wie hoch und wie lange stauts denn, und drückts dann auch...? ... und weiss das das Wasser:D )

    Aber:
    Was lässt sich denn gerade im Winter besser verarbeiten, was ist weniger temperaturkritisch und Wetterabhängig ?

    m.f.G. J.W.
     
  11. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Die Zeit

    die aufstauendes Wasser einen hydrostatischen Druck erzeugt ist nirgendwo wirklich beschrieben. Wie auch auch wenn der Boden schwach durchlässig ist, ist er ja noch durchlässig. Ansonsten s.o.

    @Yilmaz guck mal in die KMB RI-Li da findest du was über Bemessungswasserstand bei dem KMB noch eingesetzt werden darf. Bei drückendem Wasser aus Grundwasser (Abstand Sohle <= 30cm und Gründungstiefe über 3m gar nicht)

    Ansonsten mußt du beim Lastfall 6 (aufstauendes Sickerwasser) wie in der KMB RI-LI beschrieben den AG über die Durchführung einer nicht aRdT Ausführung unterrichten und Aufklären (Schriftlich bestätigen lassen!)
     
  12. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11 Carden. Mark, 28. Dezember 2006
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Hmmm Robby, das sehe ich etwas anders.

    Lt. KMB RiLi – drückendes Wasser (außerhalb der 18195-6),
    Eintauchtiefe bis 3,0 m. Wenn tiefer, dann besondere Schutzmaßnahmen ???????
    Die Tauglichkeit der verwendeten Stoffe muss nachgewiesen sein = Zulassung für den Verwendungszweck.
    Hier muss der AG besonders aufgeklärt werden.

    Lt. KMB RiLi – aufstauendes Sickerwasser (innerhalb der 18195-6),
    Wie von Dir beschrieben.
    Bemessungswasserstand -30cm UK Sohle.
    Gründungstiefen bis 3,0 m GOK.
    Hier muss der AG nicht besonders aufgeklärt werden – da DIN konform.

    Nur weigert sich ein Großteil der Fachwelt KMB auch bei aufstauendem Sickerwasser, also dem DIN konformen als anerkannten Regeln der Technik anzuerkennen.
    Gründe sind, die fehleranfällige Verarbeitung der Stoffe.

    Das Zeug ist garantiert auch Druckwasserdicht, wenn es garantiert Richtig gemacht wird.
    Die Wald und Wiesenfirma wird dieses nicht können und / oder machen.
     
  14. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Jo deshalb nicht aRdT aber nicht wegen des Materials...
     
Thema:

Keller abdichten im Winter

Die Seite wird geladen...

Keller abdichten im Winter - Ähnliche Themen

  1. Haustür Abdichten/Anschluss

    Haustür Abdichten/Anschluss: Hallo. Ich baue gerade eine Werkstatt in der nun die Eingangstür eingebaut wurde. In der nächsten Woche fange ich mit dem Fußbodenaufbau an....
  2. Ich verstehe meinen Keller nicht.

    Ich verstehe meinen Keller nicht.: Hallo zusammen, wir haben uns vor einigen Monaten ein Haus gekauft wobei man auf den ersten zweiten und dritten Besuch diesen Fehler nicht...
  3. Kanal für Heizung in Bodenplatten richtig abdichten

    Kanal für Heizung in Bodenplatten richtig abdichten: Hallo, bin neu hier und auf der Suche nach Expertenhilfe. Ich hoffe mein Thema ist in der richtigen Rubrik. Folgende Situation: Mein Haus stammt...
  4. Frostschürze / Bodenplatte seitlich abdichten?

    Frostschürze / Bodenplatte seitlich abdichten?: Hi, wir Bauen ein Haus ohne Keller, mit folgendem Aufbau: Bodenplatte: - 15cm Schottertragschicht - 25cm Tragende Bodenplatte - 24cm Hohe...
  5. Abdichtung Balkontür

    Abdichtung Balkontür: Hallo, ich war neulich bei meinem Vater und habe dort mit entsetzen feststellen müssen wie kalt doch sein Schlafzimmer ist. Anbei Bilder in denen...