Keller(boden) undicht

Diskutiere Keller(boden) undicht im Abdichtungen im Kellerbereich Forum im Bereich Neubau; Wir haben uns vor knapp 3 Jahren ein Haus über einen Bauträger bauen lassen. Seit ein knapp einer Woche (mit durchwegs verregneten Tagen davor)...

  1. #1 robertpic71, 24. Juni 2009
    robertpic71

    robertpic71 Gast

    Wir haben uns vor knapp 3 Jahren ein Haus über einen Bauträger bauen lassen.

    Seit ein knapp einer Woche (mit durchwegs verregneten Tagen davor) ist der Kellerfussboden (noch Estrich) an einer Hausseite feucht. Die Nässe ist teilweise die Wände hochgeklettert: 1x an der Betonwand, 1x an eine angrenzende (Innen) Ziegelwand.

    Wir hatten so einen (kleineren) Fleck schon einmal vor einem Jahr - nur waren wir uns da nicht sicher, ob das Kellerfenster geschlossen war - diesmal schon. Vor allem wächst der Wasserfleck jetzt weiter.

    Der Bauträger wirbt zwar mit "3 Jahren Garantie", ist allerdings auch dafür bekannt, dass nur auf richterliche Anordnung zu machen, am besten in letzter Instanz.

    Das Gebiet gilt normalerweise als unproblematisch, da sehr schotterhaltig.

    Der Keller ist ein: Fertigbetonkeller (Boden gegossen, Wände mit fertigen Betonplatten), die Kellerauswände wurden mit etwas schwarzen bemalt (Teer ?) bemalt und mit XPS-Platten (weiß/rosa ca. 8cm dick) verpackt.
    Im nassen Teil wurde der Boden innen mit Schotter (zwecks Niveauausgleich zur isolierten Kellerhälfte) aufgeschüttet. Der Keller ragt nur ca. 20 cm über Erdniveau.

    Von den Nachbarn (gleicher Bauträger, gleiche Tiefe....) war bisher noch kein Keller undicht.

    Was sind die nächsten Schritte?
    Gutachten? wenn ja welche?
    Ist eine lokales Fehlerbehandlung denkbar, sprich das Haus nur auf dieser Seite ausgraben?
    Gück im Unglück: Die Einfahrt muss erst noch gemacht werden, möglicherweise läßt sich da was verbinden?


    Wegen 2 Sachen habe ich noch ein "schlechtes Gewissen":
    - wir haben keine Ableitung für die Lichtschächte (einer ist bei der nassen Stelle)
    - es gibt Loch auf "Erdniveau" für die Telekomleitung

    Weder im Lichschacht noch in der Leitung befindet sich jedoch Wasser - ich meine das sollte nichts damit zu tun haben, aber ich bin auch nicht vom Fach.


    Robert
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Trotz der gut gemeinten Ausführungen die sehr ausführlich sind ist ohne Ortskenntnis wenig dazu zu sagen.
     
  4. #3 rainerS.punkt, 24. Juni 2009
    rainerS.punkt

    rainerS.punkt

    Dabei seit:
    31. August 2006
    Beiträge:
    644
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Redakteur
    Ort:
    Berlin
    Moin,

    hast du den Bauträger denn schon damit konfrontiert? Mindestens die Chance muss du dem ja geben. Würde ich als erstes machen, vielleicht kannst du dir dann alles weitere sparen.

    Wusstet ihr das vor dem Bau?

    Viel Erfolg!
    Rainer
     
  5. howa

    howa

    Dabei seit:
    9. Februar 2009
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bautechniker
    Ort:
    Niederbayern
    Hi,

    auch nach anderen Ursachen suchen, wie Wasserleitungen, Abwasserleitungen, Heizleitungen,... es muß nicht immer der undichte Keller sein!

    Viel Glück
     
  6. #5 robertpic71, 25. Juni 2009
    robertpic71

    robertpic71 Gast

    Danke für die Antworten.

    Ich habe schon mal an den Bauträger kontaktiert und bekommte wahrscheinlich einen Termin mit deren Sachverständigen. Die ersten Kommentare "das zahlt sicher die Haushaltsversicherung" waren nicht sehr aufbauend.

    Jein. Der Wissenstand wächst mit der Zusammenarbeit... Allerdings ging es noch relativ problemlos, solange noch Raten offen waren.

    Ein Nachbar war so freundlich uns seinen Bekannten vorbeizuschicken (aus der Baubranche). Der meinte das die Fuge zwischen Kellerboden und Kellerwänden undicht sei. Außerdem sind wir in diesen Tagen (nach vielen Tagen Dauerregen und hohen Wasserpegeln) nicht die Einzigen mit Wassereinttritt. Er meinte das in diesem Fall die Problemlösung von innen billiger ist (Estrich + Isolierung (3 m) länge wegstemmen, Trockenlegen (mind. 2 Wochen) und neu verfugen.

    Mal schauen was man beim Bauträger rausholen kann.

    Robert
     
Thema:

Keller(boden) undicht

Die Seite wird geladen...

Keller(boden) undicht - Ähnliche Themen

  1. Grundputz innen bis zum Boden?

    Grundputz innen bis zum Boden?: Hallo miteinander, ich stelle mich mal vor: Ich bin Tobias und habe ein Haus Baujahr 1970 gekauft, welches ich nun renoviere. Bisher habe ich in...
  2. keller undicht

    keller undicht: HAllo Guten Morgen ich habe vor 15 Jahre ein Alt Bauernhof gekauft Bj ca 1940 das Haupthaus ist unterkeller und direkt daneben ist ein scheune...
  3. Badsanierung jetzt Dusche undicht?

    Badsanierung jetzt Dusche undicht?: Nach der kompletten Badsanierung wegen eines Wasserschadens taucht plötzlich immer ein Fleck direkt nach bzw. während des Duschens auf. Komplett...
  4. Boden Dachgeschoss

    Boden Dachgeschoss: Hallo, es geht nochmal um den Boden im Dachgeschoss. Ich habe jetzt mal eine kleine Bohrung bzw. eine Fuge aufgemeißelt. Jetzt stellt sich die...
  5. Bodenplatte der weißen Wanne beschädigt und undicht

    Bodenplatte der weißen Wanne beschädigt und undicht: Hallo, Ich bin neu hier und völligst verzweifelt. Ich habe folgendes Problem: In unserem Haus wurde im Keller nachträglich eine Hebeanlage...