Keller immer ein "feuchter Bereich" ?

Diskutiere Keller immer ein "feuchter Bereich" ? im Elektro 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, da mir das Thema bzgl. Neubau des öfteren "über den Weg läuft": Laut VDE0100-737 können zu den feuchten Bereichen gehören:...

  1. #1 Bauherren2010, 28. Dezember 2009
    Bauherren2010

    Bauherren2010

    Dabei seit:
    26. Dezember 2009
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte(r)
    Ort:
    Bayern
    Hallo,

    da mir das Thema bzgl. Neubau des öfteren "über den Weg läuft":

    Laut VDE0100-737 können zu den feuchten Bereichen gehören: "...unbeheizte oder unbelüftete Keller..."

    Wenn ein Keller nun in jedem Raum über Fenster verfügt und belüftet werden kann, ist er dann kein feuchter Bereich? Heizung ist in den Kellern ja meist nicht vorhanden (zumindest mal angenommen es wären keine vorhanden)!

    Gruß
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Nö.
    Denn aus der reinen Möglichkeit, daß er belüftet werden kann, ergibt sich ja nicht, daß er es auch oft genug wird...
    Und auch eine sporadische Beheizung reicht nicht, um stets Betauung sicher zu verhindern.

    Im Regelfall kann man davon ausgehen, daß dies nutzungsabhängig ist.

    Handelt es sich bei Kellerräumen um Wohnräume oder vergleichbare, sind es meist trockene solche.
    Bei reinen Lagerräumen oder gar anderweitiger Nutzung (Hauswirtschaftsraum, Technikraum) ist hingegen i.d.R. von Feuchtraum auszugehen.

    Pauschal kann man das jedoch nicht festlegen.
    Das muß der Planer oder Ausführende im Einzelfall unter Berücksichtigung aller örtlichen Umstände tun.
     
  4. #3 Bauherren2010, 28. Dezember 2009
    Bauherren2010

    Bauherren2010

    Dabei seit:
    26. Dezember 2009
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte(r)
    Ort:
    Bayern
    Das ist ja mein Problem, was ich mit der hier etwas "wachsweichen" Norm nicht verbessere :mauer

    Der Planer bzw. unser zukünftiger E-Installateur bekommt von mir einen Plan des Hauses. Im Keller befinden sich:
    - ein kleiner Vorratsraum (also Abstellraum/Lagerraum)
    - ein großer Lagerraum evtl. mit kleiner Nische als Werkstatt
    - ein Technikraum mit Heizung/Waschmaschine/Trockner ...

    Damit muss er doch schon festlegen, ob er es als Feuchtraum mit NYM im Leerrohr oder als trockener Raum mit Aderleitung im Leerrohr installiert.
    Allein schon wegen der Kostenabschätzung...oder irre ich mich?

    Gruß
     
  5. #4 Bauherren2010, 28. Dezember 2009
    Bauherren2010

    Bauherren2010

    Dabei seit:
    26. Dezember 2009
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte(r)
    Ort:
    Bayern
    PS: Sowohl bei meinem Bruder als auch bei meinem Schwiegervater (beide Häusser Bj ca. 1980-1983) ist im Keller mit Leerrohr und Aderleitungen installiert worden.
     
  6. #5 Bauherren2010, 30. Dezember 2009
    Bauherren2010

    Bauherren2010

    Dabei seit:
    26. Dezember 2009
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte(r)
    Ort:
    Bayern
    Hallo,

    auch in unserem derzeitigen Wohnhaus (6 Wohnungen) ist im Keller alles mit Leerrohr und Aderleitung installiert! Ich habe da heute mal genauer nachgesehen! Lediglich der Waschraum hat für Waschm. und Trockner jeweils eine spritzwassergeschütze Schuko-Steckdose mit Deckel.

    Schalter und Lampe sind aber nicht in IP44!!!

    Gibt es da keine genaueren Definitionen bzw. Praxistipps? Wie handhabt ihr das?

    Gruß
     
  7. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Für pauschale "Definitionen" (eher: Festlegungen) sind die vorkommenden Umstände zu individuell.

    Der Tipp ist ganz einfach:
    Jeden Nicht-Wohnraum im Keller als Feuchtraum ansehen und so installieren.
    Die Mehrkosten sind sind gering, der vermiedene Ärger kann groß sein...

    Trotzdem handhabt das jeder Installateur anders. Das darf er auch, denn er trägt schließlich dafür die Verantwortung.

    Es hindert Dich aber niemand daran, einfach als AG vorzugeben, daß Du es so und nicht anders möchtest! Schließlich bezahlst Du auch die Musik...
     
  8. #7 Bauherren2010, 30. Dezember 2009
    Bauherren2010

    Bauherren2010

    Dabei seit:
    26. Dezember 2009
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte(r)
    Ort:
    Bayern
    D.h. quasi im Keller UP-Installation statt mit Leerrohr und PVC-Aderleitung eben mit Leerrohr und NYM.

    --> welcher Ärger könnte denn blühen?

    Sind die Standard-Schalterprogramme (z.B. Firma Jung) eigentlich IPX1?
    Bei denen ist immer beschrieben, dass mit Dichtungsflansch IP44 erreicht wird, aber nicht ob sie als Standard IPX1 erreichen. Denn ich denke im Keller sind dann zumindest für UP doch keine Steckdosen mit Deckel erforderlich.... Norm fordert aber IPX1.

    Gruß
     
  9. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 Bauherren2010, 5. Januar 2010
    Bauherren2010

    Bauherren2010

    Dabei seit:
    26. Dezember 2009
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte(r)
    Ort:
    Bayern
    Hat mir da noch jemand eine Antwort drauf?

    Gruß
     
  11. #9 Bauherren2010, 2. März 2010
    Bauherren2010

    Bauherren2010

    Dabei seit:
    26. Dezember 2009
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte(r)
    Ort:
    Bayern
    Hi,

    kann mir da noch jemand eine Antwort drauf geben?

    Laut Firma Jung sind die UP-Programme alle IPX0. Außer die Steckdosen mit Deckel und Dichtungsflansch, die sind IP44. Wenn man den Keller dann als Feuchtraum ansieht, muß man dann die Steckdosen mit Deckel nehmen?

    Gruß
     
Thema:

Keller immer ein "feuchter Bereich" ?

Die Seite wird geladen...

Keller immer ein "feuchter Bereich" ? - Ähnliche Themen

  1. Feuchte Wand neben Dusche

    Feuchte Wand neben Dusche: Hallo, unsere Dusche grenzt an die Flurwand an und im Flur unterer Bereich ist es total Feucht, muffig und ich habe hinter die Leiste geschaut und...
  2. keller undicht

    keller undicht: HAllo Guten Morgen ich habe vor 15 Jahre ein Alt Bauernhof gekauft Bj ca 1940 das Haupthaus ist unterkeller und direkt daneben ist ein scheune...
  3. Grundriss Einfamilienhaus ohne Keller

    Grundriss Einfamilienhaus ohne Keller: Hallo, haben heute den ersten Entwurf von der Architektin bekommen, es ist für ein Fertighaus, man kann an sich alle Räume bis auf das Bad frei...
  4. Verbundestrich im Keller

    Verbundestrich im Keller: Hallo, habe hier folgende Situation. 12m² Zimmer im Keller, alter Verbundestrich 30mm war total zerrissen und hohl-klingend. Abgetragen und im...
  5. Ich verstehe meinen Keller nicht.

    Ich verstehe meinen Keller nicht.: Hallo zusammen, wir haben uns vor einigen Monaten ein Haus gekauft wobei man auf den ersten zweiten und dritten Besuch diesen Fehler nicht...