Kellerausbau: Gipskarton oder Porenbetonsteine für Wand

Diskutiere Kellerausbau: Gipskarton oder Porenbetonsteine für Wand im Trockenbau Forum im Bereich Neubau; Guten Abend, ich möchte in unserem Haus (Neubau, Reihenmittelhaus, seit einem Jahr bewohnt) den Keller abteilen und dazu nachträglich zwei...

  1. tobibo

    tobibo

    Dabei seit:
    30. März 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Bochum
    Guten Abend,

    ich möchte in unserem Haus (Neubau, Reihenmittelhaus, seit einem Jahr bewohnt) den Keller abteilen und dazu nachträglich zwei Wände erstellen. Der Keller ist von außen gedämmt und es liegt ein schwimmender Estrich.
    Da wir während der Bauphase massive Probleme mit Schimmelbefall im Dachgeschoss hatten (mehrere Gutachten und anschließende Sanierung durch Fachfirma), möchte ich Euch fragen welche Bauweise ich für eine nichttragende Wand (logisch) im Keller wählen soll.

    Ich wollte eine Ständerwand mit Gipskartonbeplankung aufbauen, aber ein Nachbar hat mir davon abgeraten, weil es für den Keller nicht geeignet sei. Er sagt man solle im Keller lieber Porenbetonsteine verwenden. Stimmt das so? Ich habe hier im Form keine Infos dazu gefunden, wohl aber gelesen das andere Nutzer auch Gipskarton im Keller verwenden.

    Vielleicht helfen diese Infos noch: die entstehenden Räume sollen ein Werkzeugkeller und ein sporadisch genutztes Gästezimmer bzw. Spielzimmer werden. Das Gästezimmer soll später beheizt werden, Heizung ist aber noch nicht vorhanden. Der Werkzeugkeller soll unbeheizt bleiben.
    Wir lüften den Keller täglich durch Querlüftung (das geht noch weil die Wände eben noch nicht stehen) und haben keine Probleme mit Feuchtigkeit oder Schimmelpilze.

    Über einen Rat zur "optimalen" Bauweise wäre ich Euch sehr dankbar!
    Schönen Abend noch

    tobibo
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Soll die Wand denn auf den schwimmenden Estrich gestellt werden oder wird ein Streifen davon herausgenommen?

    Wenn irgend möglich, würde ich dort KEINE Gipskartonplatten verbauen.
     
  4. tobibo

    tobibo

    Dabei seit:
    30. März 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Bochum
    Danke für die schnelle Antwort. Die Wand sollte auf die schwimmenden Estrich gestellt werden. Das war bis jetzt zumindest die Idee.
    Was spricht gegen die Gipskartonplatten? Ich habe vergessen zu schreiben das ich imprägnierte Platten nehmen wollte.
    Danke

    tobibo
     
  5. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Eben vor allem die Schimmelgefahr.
     
  6. tobibo

    tobibo

    Dabei seit:
    30. März 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Bochum
    Okay ... aber wo genau ist der Unterschied zu den Porenbetonsteinen? Das einzige was ich mir vorstellen könnte ist die Dämmwolle zwischen den Gipskartonplatten, aber was sonst? Der Keller wird ja so oder so unterteilt.
    Sorry das ich da so nachhake, aber der Unterschied ist für mich nicht so leicht zu sehen.

    Bei den Porenbetonsteinen sehe ich ein Problem beim Gewicht: eine Wand muss 4,5 x 2,20 m groß werden. Die benötigten Steine würden ca. 800 Kilogramm wiegen. Ist das ein Problem für den Estrich?
     
  7. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    auch wenn der Estrich das Gewicht vielleicht aushält....PB Steine nur direkt auf den Kellerboden.
    -
    Es spricht aber mE auch nichts gegen eine Trockenbauwand..
    gruss
     
  8. tobibo

    tobibo

    Dabei seit:
    30. März 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Bochum
    Könnten Sie mir noch sagen warum die Porenbetonsteine nur auf dem Kellerboden stehen dürfen? Könnte der Estrich reißen oder die Wand instabil werden?

    Demnach blieben also nur die Gipskartonwände bzw. ich müsste den Estrich entfernen und die Wand auf die Bodenplatte stellen? Vom Aufwand her sind mir die GK-Platten natürlich lieber. Ich lasse mich aber gerne belehren wenn sie ungeeignet sind.

    Danke für die Antwort!
     
  9. #8 Gast943916, 31. März 2009
    Gast943916

    Gast943916 Gast

    ich habe in den letzten 35 Jahren Dutzende GK Wände in Kellern gestellt, mir ist nicht bekannt, dass es da unter normalen Umständen zu Problemen gekommen wäre. Wassereindrang oder Rohrbruch, Loch im Öltank o. ä . natürlich nicht berücksichtigt.
    Impr. Platten willst du ja sowieso verwenden.


    Gipser
     
  10. Rene'

    Rene'

    Dabei seit:
    13. November 2005
    Beiträge:
    915
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schlosser
    Ort:
    NRW
    Hallo tobibo,

    ich hatte die Frage ob Gipskartonplatten im unbeheizten Keller möglich sind letztens schon gestellt und positive Reaktionen bekommen.

    http://www.bauexpertenforum.de/showthread.php?t=31332

    Ist dein Estrich schon trocken? Wurde eine CM-Messung durchgeführt? Ich denke das wäre ein Punkt auf den man unbedingt achten sollte.
    Ist schon ein Bodenbelag vorhanden?

    Gruß,
    Rene'
     
  11. KPS.EF

    KPS.EF

    Dabei seit:
    24. September 2006
    Beiträge:
    1.316
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mathematiker
    Ort:
    Erfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Gebäudediagnostiker
    Hallo tobibo,

    der ursprüngliche Plan, die Ständerwand mit imprägnierten GK-Platten auf den schwimmenden Estrich zu stellen, funktioniert mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit schimmelfrei, wenn die Baufeuchte weggelüftet wurde und auch später im Benutzungszustand optimal gelüftet wird.:biggthumpup:

    Sollten trotzdem Restbedenken dazu bestehen, so wäre gegebenenfalls eine Beplankung mit Calciumsilikat-Platten (preislich jedoch teurer, als imprägnierte GK-Platten) eine gute Lösungsvariante, die ich aber nicht unbedingt für erforderlich halte.

    Mit freundlichem Gruß aus Erfurt:winken

    KPS.EF
     
  12. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ...auf den GK-Platten oder direkt auf den Ständern? Welche Stärke...?

    gruss
     
  13. tobibo

    tobibo

    Dabei seit:
    30. März 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Bochum
    Guten Morgen allerseits,

    danke an alle für die vielen Antworten!

    @Rene'
    Der Keller war schon vor der Abnahme trocken (durch Messungen bestätigt). Wir hatten zwei Monate lang einen Bautrockner + Estrichunterlüftung (kürzer) im Keller (der Bauträger hat gezahlt, also hatte ich nichts dagegen).
    Bodenbelag ist noch nicht da und wird vermutlich erst später kommen.

    @KPS.EF
    Nach Calciumsilikat-Platten werde ich mal ausschau halten. Habe bis jetzt noch nichts davon gehört. Benutzt man die wie Gipskarton Platten, also Ständer aufbauen und Platten anschrauben?

    Viele Grüße aus Bochum

    tobibo
     
  14. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ....nein, deswegen auch meine Rückfrage an KPS.EF
    -
    Man könnte die Platten auf die GK Platten kleben....nur warum?

    gruss
     
  15. KPS.EF

    KPS.EF

    Dabei seit:
    24. September 2006
    Beiträge:
    1.316
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mathematiker
    Ort:
    Erfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Gebäudediagnostiker
    Direkt auf die Unterkonstruktion (z.B. Metall-Ständer) schrauben.

    Weitere Infos z.B. hier ...

    Es gibt natürlich noch andere Anbieter .

    MfG

    KPS.EF
     
  16. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.784
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    @Gipser hat alles gesagt, dem kann ich nur beipflichten.


    Ab auf den Estrich -
    Im Keller legen wir immer einen Streifen Bitumenbahn unter das U, 2 x beplanken mit GKB 12,5 mm MiWo nach erfordernis, , GKBI ist unnötig , und Siliplatten sind vergoldet. ( Damit werden häufig Probleme retuschiert, und nicht behoben )

    GKBI brauchst du nur, wenn Wasserführende Leitungen, oder zu befürchten ist, das Wasser die Flächen beaufschlagen können ( Spritzwasser Handwaschbecken ect. )


    Peeder

    hat auch nee Kellerwohnung mit GKB
     
  18. tobibo

    tobibo

    Dabei seit:
    30. März 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Bochum
    Guten Abend,

    danke an Alle für die hilfreichen Antworten. Ich folge meiner ursprünglichen Idee und dem Rat von Peeder, Gipser und KPS.EF und werde die Wand mit Gipskarton erstellen.

    @Peeder: Danke für den Tipp mit der Bitumenbahn.
    Schönen Abend noch

    tobibo
     
Thema: Kellerausbau: Gipskarton oder Porenbetonsteine für Wand
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. keller porenbeton vorwand

Die Seite wird geladen...

Kellerausbau: Gipskarton oder Porenbetonsteine für Wand - Ähnliche Themen

  1. Feuchte Wand neben Dusche

    Feuchte Wand neben Dusche: Hallo, unsere Dusche grenzt an die Flurwand an und im Flur unterer Bereich ist es total Feucht, muffig und ich habe hinter die Leiste geschaut und...
  2. Wand nicht rechtwinklig: Toleranzen für verputzte Innenwände?

    Wand nicht rechtwinklig: Toleranzen für verputzte Innenwände?: Hallo, die Fotos im Anhang zeigen die Situation an einer Innenwand in meinem Neubau. Die Abweichung ist über die gesamte Höhe der Wand so. D.h....
  3. Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton

    Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton: Hallo Bauexperten, ich möchte im Keller in einem 3,8mx4,8m großen Raum die Decke abhängen (für Spots und als "Kabelkanal"). Der Keller ist voll...
  4. Dachbodenausbau - Warum kippt die Wand nicht um ?

    Dachbodenausbau - Warum kippt die Wand nicht um ?: Hallo liebes Forum, ich hoffe, dass ich hier meine Fragen stellen darf und ich hoffentlich die Erleuchtung hier bekomme. Da ich noch nicht selbst...
  5. Dünne Steinfliesen/betonfliesen an die wand kleben

    Dünne Steinfliesen/betonfliesen an die wand kleben: Gibt es dünne betonfliesen die ich als spritzschutz Hinter nem kochfeld und nem Wasserhahn in der Küche an de Wand kleben kann ? Das ist doch...