Kellerboden abdichten??? - > Welcher Bodenbelag

Diskutiere Kellerboden abdichten??? - > Welcher Bodenbelag im Abdichtungen im Kellerbereich Forum im Bereich Neubau; Hallo Bauexperten, ich habe letztes Jahr ein Haus von 1971 gekauft, dass bis auf die Kellerböden saniert wurde. Mein Kellerboden ist optisch...

  1. #1 Caberra, 23.11.2016
    Caberra

    Caberra Gast

    Hallo Bauexperten,

    ich habe letztes Jahr ein Haus von 1971 gekauft, dass bis auf die Kellerböden saniert wurde.
    Mein Kellerboden ist optisch trocken, allerdings scheint eine gewisse Feuchte sich durchzudrücken, da die Fliesen, die vorher als Bodenbelag dienten, alle komplett lose waren. Die Fliesen wurden allerdings auch direkt auf die Bodenplatte geklebt.
    Jetzt habe ich gelesen, dass man Kellerböden, die ohne weisse Wanne gebaut wurden, nicht von innen abdichten sollte, damit die Feuchte in der Bodenplatte entweichen kann.
    Welchen Bodenbelag würdet ihr in meinem Fall empfehlen? 2 meiner Kellerräume haben eine 3cm Styroporschicht und 7cm Estrich. Allerdings frage ich mich gerade, wie da die Feuchte entweichen kann.
     
  2. #2 Andybaut, 23.11.2016
    Andybaut

    Andybaut

    Dabei seit:
    02.04.2015
    Beiträge:
    5.127
    Zustimmungen:
    319
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hallo Caberra,

    ich würde auf die Bodenplatte immer grundsätzlich von innen eine Dampfsperre aufbringen.
    Also z.B. eine Bitumenbahn mit Alueinlage.

    Da kann kein Wasserdampf durch, das ist richtig.
    Aber das soll er ja auch nicht. Du willst ja ein Wohnhaus und kein Dampfbad bauen.

    Vielleicht hast du da was verwecheselt mit "nicht abdichten".

    Die Fliesen sollten sich übrigens nicht durch die Feuchte gelöst haben.
    Das wäre fatal für jedes Hallenbad.
    viel warscheinlicher ist, dass der Fliesenkleber keine Haftung auf der Bodenplatte hatte.
     
  3. #3 Caberra, 23.11.2016
    Caberra

    Caberra Gast

    Hallo Andybaut,

    danke für die Antwort.

    ich hatte u.a. diesen Bericht gelesen:
    http://www.hausmagazin.com/abdichtung-fuer-die-bodenplatte-preise-und-nachtraegliche-abdichtung/
    "Beachten Sie bei der nachträglichen Abdichtung Ihrer Bodenplatte gegen Bodenfeuchtigkeit, dass diese Wasserdampf nach oben abgeben muss, um regelmäßig austrocknen zu können. Eine vollständige Dampfsperre ist zumeist eher schädlich als nützlich."

    Du meinst also, dass man den Boden abdichten sollte?
    Nach dem Abdichten eine lage Styropor und dann die Estrichschicht?
     
  4. #4 Andybaut, 23.11.2016
    Andybaut

    Andybaut

    Dabei seit:
    02.04.2015
    Beiträge:
    5.127
    Zustimmungen:
    319
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Zitat

    Dichten Sie Ihre Bodenplatte aus Beton nur dann nach oben hin ab,
    wenn diese auf einer ausreichend dicken kapillarbrechenden Schicht lagert.
    Ansonsten unterbinden Sie die „Atmung“ des Materials, es wird von unten durch Feuchtigkeit zersetz


    Die Abdichtung der Bodenplatte ist nach DIN 18195-4
    auf jeden Fall dann vorzunehmen, wenn der Keller als ständiger Aufenthaltsraum für Personen dient



    solcher Artikel machen mir Angst. Schreiben das dressierte Affen?
    Da wird alles gesammelt was man in Google gefunden hat und dann einmal
    munter durchgemixt und anschließend zu Papier gebracht.

    Eine Betonbodenplatte die von Feuchtigkeit zersetzt wird?
    Wenn das so wäre, würden morgen alle Staumauern brechen, Autobahnbrücken einstürzen
    und betonierte Autobahnen unter den Reifen zerbröseln.

    Aufbau:
    Beton
    Dampfsperre
    Dämmung
    PE Folie
    Estrich Anhydrit (kein Schüsseln) (im Feuchtraum Zement wegen Wasser, schüsselt jedoch am Rand)
    Bodenbelag
     
  5. #5 Caberra, 23.11.2016
    Caberra

    Caberra Gast

    Wenn ich jetzt den Bodenplatte abdichte und dämme (siehe rote Line in meiner Zeichnung), kann es dann aber vielleicht sein, dass sich die Feuchtigkeit in der Bodenplatte anstaut und versucht, über die Steine der Aussenwand (grün) zu wandern?
    Ich würde ja nur die Bodenplatte im inneren bis zur Wand abdichten. Den Bereich Aussenwand zu Bodenplatte ist ja nicht möglich!?!

    Bodenplatte.JPG
     
  6. #6 Andybaut, 23.11.2016
    Andybaut

    Andybaut

    Dabei seit:
    02.04.2015
    Beiträge:
    5.127
    Zustimmungen:
    319
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Wenn deine Aussenwand aus Mauerwerk ist, dann ist darunter eine Sperre eingebaut um genau das zu verhindern.
    pvc-mauerwerkssperre-1-2-mm-neutral_1__193.jpg

    Die macht sogar der schlechteste Bauträger und Rohbauer rein, weil die nur ein paar € fünfzig kostet.

    die rote Abdichtung wird auch ein paar cm nach oben gezogen an der Wand um keine Fuge zu haben.

    Oder noch viel besser man lässt die horizontale Sperre unter der Wand ein wenig nach innen überstehen und
    nimmt das gleiche Material auf dem Boden und verbindet beide.
    Das geht aber nicht mehr nachträglich.
     
  7. #7 Caberra, 23.11.2016
    Caberra

    Caberra Gast

    Ob die diese Sperre schon 71 eingebaut hatten?
    Klingt, als sollte ich mal den Bereich ein wenig aufstemmen.
    Was würdest du dann empfehlen, sollte es diese Sperre nicht geben?
    Dann besteht die Möglicheit, dass die Feuchtigkeit in das Mauerwerk zieht, oder?
     
  8. #8 Andybaut, 23.11.2016
    Andybaut

    Andybaut

    Dabei seit:
    02.04.2015
    Beiträge:
    5.127
    Zustimmungen:
    319
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Baden-Württemberg
    die Möglichkeit des Feuchtetransports in das Mauerwerk würde bestehen.
    Aber auch 1971 hat man das schon gemacht.
    Sollte es die nicht geben wäre ich erstmal ein wenig verwundert, dann ratlos :wow

    schaun wir mal. Auch da würde sich was finden.
     
  9. cd16

    cd16

    Dabei seit:
    23.11.2016
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hochbaupolier
    Ort:
    Cham
    Sehe ich genau so!!

    Einfach mal irgendwas so halb aus einer DIN gegriffen.

    Völlig korrekter Aufbau, wobei ich die Dampfsperre mit Alu-Einlage wählen würde
     
Thema: Kellerboden abdichten??? - > Welcher Bodenbelag
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kellerboden abdichten

    ,
  2. Kellerboden versiegeln

    ,
  3. abdichtung kellerboden innen

    ,
  4. kellerboden gegen aufsteigende feuchtigkeit abdichten,
  5. kellerboden feuchtigkeitssperre,
  6. feuchter kellerboden,
  7. Feuchtigkeitssperre Kellerboden,
  8. kellerfußboden abdichten,
  9. kellerboden fliesen,
  10. aufsteigende feuchtigkeit kellerboden,
  11. keller fußboden abdichten,
  12. kellerboden vor dem fliesen abdichten,
  13. Keller Boden Abdichtung,
  14. kellerboden feucht,
  15. keller boden abdichten,
  16. kellerboden abdichten von innen,
  17. kellerboden gegen feuchtigkeit abdichten,
  18. was wird als Kellerboden empfohlen,
  19. kellerboden immer feucht,
  20. fliesen aufsteigende feuchtigkeit,
  21. kellerfußboden innen abdichten,
  22. fliesen auf feuchten boden,
  23. nasser gewölbekellerboden,
  24. alten kellerboden abdichten,
  25. nasser Boden Keller
Die Seite wird geladen...

Kellerboden abdichten??? - > Welcher Bodenbelag - Ähnliche Themen

  1. Wie Kellerboden neu abdichten?

    Wie Kellerboden neu abdichten?: Im Keller meines Hauses (Bj. 1978) befand sich ein alter gusseiserner Bodenablauf mit Rückstauklappe. Da dieser immer wieder verstopfte, habe ich...
  2. Kellerboden abdichten

    Kellerboden abdichten: Hallo wir sanieren gerade ein altes Haus und haben folgendes Problem im Keller Der Keller hat einen raum 15m² m bei dem von unten Wasser leicht...
  3. Kellerboden abdichten

    Kellerboden abdichten: Guten Tag liebe Experten, ich möchte gerne meinen trockenen Keller als Wohnraum renovieren. Der Boden ist gefliest, die Wände sind verputzt....
  4. Abdichtung Kellerboden - welches Material, wie Wandanschluss herstellen?

    Abdichtung Kellerboden - welches Material, wie Wandanschluss herstellen?: Guten Morgen zusammen, ich möchte auf unseren Rohfußboden eine Sperre gegen aufsteigende Feuchtigkeit aufbringen. Gedacht hatte ich dabei an...
  5. Abdichtung Kellerboden

    Abdichtung Kellerboden: Wir haben ein Haus Bj. 1930, Streifendundament, ca. 1,3 m tief unterkellert. Boden ist irgendeine Art Estrich. Die Innenwände wurden schon...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden