Kellerboden (Beton) ausschließlich mit Tiefengrund behandeln?

Diskutiere Kellerboden (Beton) ausschließlich mit Tiefengrund behandeln? im Ausbaugewerke Forum im Bereich Neubau; ich bräuchte mal Ihren Expertenrat. In unserem Haus haben wir im -vollisolierten- Keller eine Betonoberfläche (Neubau). Da diese sehr glatt und...

  1. #1 Sydneck, 17.12.2006
    Sydneck

    Sydneck

    Dabei seit:
    17.12.2006
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Jurist
    Ort:
    Tuttlingen
    ich bräuchte mal Ihren Expertenrat. In unserem Haus haben wir im -vollisolierten- Keller eine Betonoberfläche (Neubau). Da diese sehr glatt und sorgfältig gearbeitet ist, haben wir davon abgesehen, einen Estrich zu verlegen. Wir wollen hier zu einem späteren Zeitpunkt größtenteils Parkett verlegen, im Bereich der Waschküche Fliesen. Allerdings haben wir derzeit nicht die erforderlichen Mittel. Jetzt stellt sich die Frage, wie wir den Boden "zwischenbehandeln" sollen, damit wir nicht ständig den Zementstaub durch das ganze Haus schleppen. Gegen eine Fußbodenfarbe spricht zum einen der Preis. Zum anderen dürfte es nach meinen Recherchen schwierig werden, hierauf später Fliesen zu verlegen. Haben Sie vielleicht eine - kostengünstige- Idee? Was halten Sie von Tiefengrund? Wenn Tiefengrund ginge, welches Produkt wäre hier zu empfehlen?


    Für Ihre Hilfe bereits jetzt herzlichen Dank!

    Mit freundlichen Grüßen,

    Syd
     
  2. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    02.04.2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    So einfach

    wirds nix. wenn keine Abdichtung vorhanden ist macht das Parkett ohne weitere Maßnahmen sicher die Biege...

    Auch sowas gehört geplant!
     
  3. #3 Sydneck, 19.12.2006
    Sydneck

    Sydneck

    Dabei seit:
    17.12.2006
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Jurist
    Ort:
    Tuttlingen
    Hm danke für die Antwort, aber das war eigentlich ganz bewusst so geplant! Und nach Aussage des Architekts auch kein Problem. Warum sollte das Parkett die Biege machen? Der Kellerboden ist wie gesagt vollisoliert und aus wu-Beton. Da brauch ich doch nicht unbedingt nen Estrich, oder?

    Grüße,

    Sydneck
     
  4. #4 Sydneck, 19.12.2006
    Sydneck

    Sydneck

    Dabei seit:
    17.12.2006
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Jurist
    Ort:
    Tuttlingen
    Ach ja, hier die Antwort unseres Fliesenlegers zur Info:

    "...Ich würde die Fläche mit TG 2 Grundierung grundieren (Eigenleistung)
    Dann mit einer Fliesspachtelmasse (Bodennivelliermasse GM 10, Kosten pro 25 kg 32,55 €; so dünn wie möglich überspachteln, darauf kann später geflieset werden..."

    Sydneck
     
  5. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    02.04.2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Diffusion

    heißt das Zauberwort. Eventuell noch rückstoßende Feuchte aus der Bopl.

    DIN 18195 2000-08: ... Bodenplatten (bei höherwertig genutzten Räumen) sind grundsätzlich abzudichten. Ist es eine Schwarze Wanne reicht Abdichtung gegen rückstoßende Feuchte, oder Weiße Wannedann reicht Abdichtung gegen Diffusion.
     
  6. #6 Carden. Mark, 19.12.2006
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23.01.2004
    Beiträge:
    10.395
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Nachtag:

    DIN 18195
    1.2 Diese Norm gilt nicht für
    ..............................................
    – Bauteile, die so wasserundurchlässig sind, dass die Dauerhaftigkeit des Bauteils und die Nutzbarkeit des Bauwerks ohne weitere Abdichtung im Sinne dieser Norm gegeben sind. In diesem Sinne gilt sie auch nicht für Konstruktionen aus wasserundurchlässigem Beton.
    Wobei die Formulierung "wasserundurchlässigem Beton" gegen die Formulierung "WU-Konstruktion besser ausgetauscht werden sollte.


    Dann noch:

    Positionspapier des Deutschen Ausschusses für Stahlbeton zur
    DAfStb-Richtlinie "Wasserundurchlässige Bauwerke aus Beton"
    – Feuchtetransport durch WU-Konstruktionen –

    Fazit:
    .................................
    Eine zusätzliche rückwärtige Abdichtung des Betons ist nicht erforderlich, da diese zur Vermeidung des Nachtransportes von Feuchte wirkungslos ist.

    Die Erfahrung der nächsten 20 Jahre wird uns dann zeigen, ob es dann als aRdT angesehen wären kann.
    Wissen sollte man allerdings, dass viele Häuser schadlos, auch ohne DS erstellt wurden.

    Ich sehe es zum jetzigen Zeitpunkt nicht als aRdT an, ohne DS zu bauen. Schon gar nicht unter Dampfsdichten Belägen.

    Aber hier ist für mich, einer der Hauptpunkte die Baufeuchtigkeit, weklche noch lange Zeit aus der Sohle ausdiffundieren wird.
     
  7. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    02.04.2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    aber auch

    wissen sollte man das es genügend Schadenfälle OHNE DS gibt!

    und auch das sogar bei Geschoßdecken eine höhere Feuchtebelastung durch Diffusion als durch rückstoßende Feuchte festgestellt werden konnte.

    Ne Ne die dauerhafte Gebrauchstauglichkeit ist für mich bisher NICHT erwiesen!

    Gerade, wie beschrieben, bei Dampfdichten Belägen! und sind keine Dampfdichten Beläge vorhanden stört mich nach wie vor die austauschbarkeit des Bodenbelages!
     
  8. Berni

    Berni

    Dabei seit:
    26.02.2005
    Beiträge:
    2.739
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Estriche
    Ort:
    Ostwestfalen-Lippe
    @ Mark,

    das war ja ein gewaltiger Sprung nach vorn.:28:

    Wobei hier natürlich die Normen für Belagsarbeiten weiter gelten.
    Die Restfeuchte machts.
     
  9. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    02.04.2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Selbst

    der DAfStB hat den Verzicht auf eine Abdichtung als Stand der Technik veröffentlicht...
     
  10. #10 Carden. Mark, 19.12.2006
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23.01.2004
    Beiträge:
    10.395
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Robby, kennste die Geschichte von den 4 schwimmenden WU-Betonbooten auf der Maas?

    Desweiteren werden Geschoßdecken eher selten als WU-Konstruktionen ausgeführt.
     
  11. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    02.04.2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    @Mark

    heißt ja nicht das die Dampfdichte Beläge haben oder keine Abdichtung gegen Diffusion!

    Wie geschildert Stand der Technik > Langzeiterfahrung weiter fraglich!

    übrigens die Leute ohne wilde Mähne haben ja auch ein Haus in einem Becken schwimmen.... ist das jetzt in ???
     
  12. #12 Carden. Mark, 19.12.2006
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23.01.2004
    Beiträge:
    10.395
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Hier geht es drum.
    Du weiß noch nicht einmal ob es ein Neubau ist.:lock

    Wenn ja, Probleme durch Restbaufeuchte.
    Wenn nein, wenn Du möchtest Glaubensfrage - aber die Tendenz geht Richtung keine DS Notwendig.

    Es kann auch noch keine aRdT sein.
    Ich denke, ich brauch Dir nicht zu erklären wieso.

    oder wie Oswald sagt (ich bin ihm allerdings oftmals Kritisch gegenüber eingestellt)
    man soll nicht so dogmatisch denken.
     
  13. #13 Carden. Mark, 19.12.2006
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23.01.2004
    Beiträge:
    10.395
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Nö, Keine DS
    Aber jede Menge Messeinrichtungen.
    Das ganze wird von Forschungseinrichtungen beobachtend begleitet.
     
  14. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    02.04.2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Oder

    wie andere sagen ...

    Oswald macht schöne Bilder und wechselt auch schon mal die Meinung!

    Das mit der Geschoßdecke war erklärend gemeint um die Problematik zu vertiefen! Aber ich glaube das gehört gar nicht mehr in dieses Abteil :lock
     
  15. #15 Carden. Mark, 19.12.2006
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23.01.2004
    Beiträge:
    10.395
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Wäre ja auch schlimm wenn der Nie dazu lernen wollte.
    Da gibt es andere, die bleiben auf Ihrer einmal verfaßten Meinung beharrend.
    Egal wie oft bewiesen wurde, dass die falsch war / ist.
     
  16. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    02.04.2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Außer

    Betonkanu´s find ich im Moment wenig...

    morgen guck ich mal über die Grenze :winken
     
  17. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    02.04.2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    ums auf den Punkt zu bringen!

    Aus WU Beton! < WU Bauteil also gem. WU Richtlinie ausgeführt ??? Wie dick ?
    Rissbreitenbeschränkung? Betongüte? usw.

    Ohne Dampfsperre nicht aRdT > Dampfsperre ausführen

    sonst kommt der Fragesteller nicht weiter!
     
Thema: Kellerboden (Beton) ausschließlich mit Tiefengrund behandeln?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. tiefengrund kellerboden

    ,
  2. betonboden tiefengrund

    ,
  3. tiefgrund wasserdurchlässig

    ,
  4. tiefengrund für wu beton,
  5. kellerboden tiefengrund,
  6. kellerboden staubt,
  7. kellerboden grundieren,
  8. Tiefengrund beton boden,
  9. staubt beton tiefengrund,
  10. Betonplatte tiefengrund,
  11. tiefengrund beton,
  12. tiefgrund für betonoberfläche,
  13. betonboden im keller tiefgrund
Die Seite wird geladen...

Kellerboden (Beton) ausschließlich mit Tiefengrund behandeln? - Ähnliche Themen

  1. Abdichtung Kellerboden - welches Material, wie Wandanschluss herstellen?

    Abdichtung Kellerboden - welches Material, wie Wandanschluss herstellen?: Guten Morgen zusammen, ich möchte auf unseren Rohfußboden eine Sperre gegen aufsteigende Feuchtigkeit aufbringen. Gedacht hatte ich dabei an...
  2. Kellerboden leicht feucht unter Dampfsperre - diffisionsoffener Belag ?

    Kellerboden leicht feucht unter Dampfsperre - diffisionsoffener Belag ?: Hallo liebe Experten, ich bin absoluter Laie ;-) Meine DHH ist 2005 errichtet. Der Keller lt. Baubeschreibung als "wasserundurchlässige...
  3. Fundament kellerboden abgesackt

    Fundament kellerboden abgesackt: [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] Hallo zusammen Wir brauchen dringend Hilfe!!! Letztes Jahr ist unser Boden an einem Eck abgesagt. Sowohl von...
  4. Vertiefung in Kellerboden und -decke

    Vertiefung in Kellerboden und -decke: Liebe Forumsmitglieder und Bauexperten, vorab: Diese Anfrage ersetzt nicht die offiziell zu bestreitende und von mir geplante Anfrage bei einem...
  5. Feuchte Stelle bei 2 Monate altem Kellerboden

    Feuchte Stelle bei 2 Monate altem Kellerboden: Meine Freundin und ich bauen derzeit ein Haus mit einem Fertighausanbieter. Beim Keller handelt es sich um einen Fertigelemente-Keller, die...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden