Kellerbodenplatte Mehrpreis

Diskutiere Kellerbodenplatte Mehrpreis im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Hallo, guten Abend! ich hätte folgende Frage. Unsere Bodenplatte für den Keller wurde mit 25cm Angeboten. Aufgrund des höchsten...

  1. kaer1981

    kaer1981

    Dabei seit:
    16. Januar 2011
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    bei Ulm
    Hallo, guten Abend!

    ich hätte folgende Frage.
    Unsere Bodenplatte für den Keller wurde mit 25cm Angeboten. Aufgrund des höchsten Grundwasserstandes muss diese evtl. stärker werden (Berechnung kommt noch vom Statiker)

    Angenommen diese müsste 50 cm werden - Muss man bei einer doppelten Stärke mir einem doppelt so hohem Preis rechner oder sind gewisse Grundkosten in jeder Bodenplatte drin und die Materialkosten für die doppelte Stärke fällt nur ins Gewicht`?

    Unsere Platte wird 84m² groß - gibts eine Einschätzung wie der m²-Preis wäre für eine 25 cm dicke und eine 50 cm dicke?
    Besonderheit: Druckwasserdichter Keller

    Danke für Meinungen.

    Grüße
    kaer1981
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28. März 2006
    Beiträge:
    5.543
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
    50 cm darf sie nicht werden! 25-30 cm ist ok und bleibt. Alles andere ist quatsch.
     
  4. kaer1981

    kaer1981

    Dabei seit:
    16. Januar 2011
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    bei Ulm
    mir wurde gesagt, dass der max Grundwasserstand max 1,50m von der Bodenplatte nach oben sein darf wegen einem möglichen Auftrieb.
    Um den Auftrieb zu vermeiden muss mehr Gewicht rein . daher wohl die dickere Platte.

    Finde ich dazu was!?
     
  5. #4 wasweissich, 24. Februar 2011
    wasweissich

    wasweissich Gast

    kommt auf die platte kein haus drauf ??
     
  6. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28. März 2006
    Beiträge:
    5.543
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
    Es gibt wirtschaftliche und unwirtschaftliche lösungen um gegen sowas vorzugehen.
    In vielen fällen liegt grundwasser vor und keiner macht 50er bodenplatte. Es sei den es wird 10 stöckiges haus.
    Finden werden sie im netz nichts. Sie sind auf ihre tragwerksplaner angewiesen.
    Hoffentlich ist er von ihnen beauftragt.
    Mfg.
     
  7. kaer1981

    kaer1981

    Dabei seit:
    16. Januar 2011
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    bei Ulm
    genau dies war auch meine Frage?
    nun, ich bin Laie, aber ein Keller, eine Bodenplatte + ein Haus müssten doch genügend Gewicht haben.
    Ok, es muss gesagt werden, dass es ein Haus in Holzständerbauweise wird.
    Der Keller würde im Extremfall 2,20 im Wasser stehen (höchstand Grundwasser)

    ich werde mich noch Fachwissen zukaufen - jedoch würde ich gerne noch Meinungen hören
     
  8. #7 wasweissich, 24. Februar 2011
    wasweissich

    wasweissich Gast

    das heisst , du brauchst annähernd 200 tonnen gewicht oder so..... das wird spannend
     
  9. kaer1981

    kaer1981

    Dabei seit:
    16. Januar 2011
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    bei Ulm
    jetzt muss ich mal blöde fragen:

    was wiegt denn ein Haus mit Keller ;) ?

    wie kommst auf die 200 Tonnen?
     
  10. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    du brauchst für 1 m³ Keller 1t Auflast um allein den Auftrieb auszugleichen.
    Macht bei 84 m² und 2,20 m Wasserhöhe 84m²X2,2m Wasserhöhe 187 m³ = 187 t Auftrieb.

    Mit ein bisschen Sicherheit etc bist du schnell bei weit über 200 t...
     
  11. #10 wasweissich, 24. Februar 2011
    wasweissich

    wasweissich Gast

    also bei HRB kommt nicht ganz soviel zusammen....
     
  12. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28. März 2006
    Beiträge:
    5.543
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
    Eine Betonkeller (ca. 85 m²) wiegt zwischen 170-200 T ohne das haus drauf.
     
  13. kaer1981

    kaer1981

    Dabei seit:
    16. Januar 2011
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    bei Ulm
    Vielen Dank für eure Meinungen - bleibt spannend.

    Werd euch gerne auf dem Laufenden halten.

    Aber ich meine grundsätzlich dürfte es kein Problem geben ein Haus mit Keller zu bauen der im Extremfall 2,20 im Wasser steht.

    Aber ob eine etwas dickere Bodenplatte reicht - mal sehn?!

    Wieder mal ein Beispiel wir man Wasser unterschätzen kann :motz
     
  14. kaer1981

    kaer1981

    Dabei seit:
    16. Januar 2011
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    bei Ulm
    sorry, nochmal:

    zu meiner Ursprungsfrage zu Mehrkosten dickere Platte.
    Jemand ne Meinung dazu?
     
  15. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 Manfred Abt, 24. Februar 2011
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Wenn die Auflast nicht reicht kann man eine Bodenplatte auch seitlich auskragen lassen und aktiviert damit dann den darüberliegenden Boden (reduziert um seinen Auftrieb) als Auflast.

    Relevant sind meist bauzeitliche Zwischenzustände. Aber auch da kann man sich helfen.

    Und nein, eine doppelt so dicke Bodenplatte wird (sollte) nicht doppelt soviel kosten.

    Aber im Grunde wird dir dein Tragwerksplaner alle diese Fragen beantworten.
     
  17. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    nicht nur der twp: der bgga ist da auch gefordert.
     
Thema:

Kellerbodenplatte Mehrpreis

Die Seite wird geladen...

Kellerbodenplatte Mehrpreis - Ähnliche Themen

  1. Abdichtung unter der Kellerbodenplatte ähnlich wie bei Schwedenplatte?

    Abdichtung unter der Kellerbodenplatte ähnlich wie bei Schwedenplatte?: Hallo, hier häufen sich aktuell die Fragen zur richtigen Abdichtung gegen diverse Lastfälle von Feuchtigkeit. Da passt meine Frage recht gut...
  2. Mehrpreis Weiße Wanne | XXXXX Keller

    Mehrpreis Weiße Wanne | XXXXX Keller: Hallo zusammen, das Thema "weiße Wanne und Mehrpreis" scheint hier ja eine häufig gestellte Frage zu sein. Da aber anscheinend eine...
  3. Kellerbodenplatte von unten / oben gedämmt - Schimmelgefahr durch Wärmebrücke?

    Kellerbodenplatte von unten / oben gedämmt - Schimmelgefahr durch Wärmebrücke?: Hallo zusammen, für unser kfw70-Haus stehen wir vor der Wahl: - Kellerbodenplatte von unten gedämmt (12cm) - Kellerbodenplatte oben gedämmt...
  4. Mehrpreis Isover Ultimate gerechtfertigt? Welche Vorteile hat Ultimate?

    Mehrpreis Isover Ultimate gerechtfertigt? Welche Vorteile hat Ultimate?: Für die Dämmung von unserem Dach wurde uns von unserem Zimmerer die Isover Ultimate 035 mit 240mm empfohlen. Ein Hauptargument waren die guten...
  5. DB Profile sinnvoll, lohnt der Mehrpreis?

    DB Profile sinnvoll, lohnt der Mehrpreis?: Hallo zusammen, lohnt der Aufpreis für die DB Profile für den privaten Bereich? Der eigentliche Schallschutz sollte ja über die doppelte...