Kellerdämmung unter Sohle oder unter Estrich?

Diskutiere Kellerdämmung unter Sohle oder unter Estrich? im Estrich und Bodenbeläge Forum im Bereich Neubau; Hallo, wir stehen vor den Abschlußgesprächen mit unserem Bauträger zur Spezifikation des Hauses und haben eine Frage. Das EFH wird mit...

  1. Aila71

    Aila71

    Dabei seit:
    16. Februar 2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Kfm.
    Ort:
    Ahrensburg / Hamburg
    Hallo,

    wir stehen vor den Abschlußgesprächen mit unserem Bauträger zur Spezifikation des Hauses und haben eine Frage.

    Das EFH wird mit WU-Keller nach EnEV2009 gebaut (keine weitere Energieeffizienz 70 oder 55 geplant) . Die Kellerfläche beträgt 70m2. Um den Anforderungen der EnEV gerecht zu werden, werden die Kellerwände mit 100mm Perimeterdämmung 040 gedämmt.

    Der Keller ist eigentlich als Lagerkeller geplant, ich möchte mir jedoch nicht die Möglichkeit nehmen lassen, ihn später auch zu wohnähnlichen zwecken zu nutzen (Gästezimmer, Arbeitszimmer oder Hobbyraum).

    Aus energetischen Gründen und um Fußkälte zu vermeiden möchte ich als Sonderwunsch den Fußboden dämmen lassen, angefragt hatte ich beim Bauträger eine Untersohlendämmung.

    Der veranschlagte Preis beträgt 3809 EUR (Art der Dämmung nicht genauer spezifiziert, ich erwarte unteren Standard).

    Da ich den Preis recht hoch finde, denke ich jetzt über eine Dämmung unter dem Estrich nach. Was haltet ihr davon?

    Meine Sicht

    Untersohlendämmung:
    + keine Wärmebrücken, energetisch wahrscheinlich die beste Lösung
    - hoher Preis

    Dämmung unter Estrich:
    + Fußboden heizt schneller auf (ich muss nicht immer die ganze Sohle erwärmen wenn ich den Keller nur stundenweise beheize)
    + Günstiger (ich weiß allerdings nicht wie viel günstiger)
    - Wärmebrücken (jedoch durch Kimmsteine als erste Reihe reduziert)
    - Niedrigere Deckenhöhe (bzw. höherer Fußbodenaufbau)

    Was ist eure Meinung dazu? Danke für euren Rat

    Aila
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    schon gesucht und alle threads dazu gelesen? :winken zB

    Unterbodenplattendämmung kann unter ungünstigen Bedingungen sehr aufwendig (=teuer) werden, zB beim Hanghaus.

    Wie soll den später geheizt werden? Wieviel Aufwand wird dann eine Nachrüstung sein? Wirst Du ihn nicht später eh scheuen?

    Gruß
    Frank Martin
     
  4. coroner

    coroner

    Dabei seit:
    17. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.908
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Consultant
    Ort:
    Ulm/Deutschland
    Benutzertitelzusatz:
    Baulaie
    Vorteil Untersohldämmung: Man käme ja später nie mehr dahin...
    Nachteil Untersohldämmung: Man kommt später niemehr dahin... :bierchen:
     
  5. Aila71

    Aila71

    Dabei seit:
    16. Februar 2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Kfm.
    Ort:
    Ahrensburg / Hamburg
    Ich habe mich natürlich schon in diesem Forum und über Google kundig gemacht, aber bei der Entscheidung zwischen den beiden Optionen hat es mir nicht wirklich geholfen.

    Das Haus wird am Rand von Hamburg gebaut, also kein Problem mit Hanglagen.

    Der Keller soll nur selten geheizt werden, zum Beispiel wenn man mal einen Abend das Arbeitzimmer oder den Hobbyraum nutzen möchte oder Gäste dort übernachten wollen.
     
  6. ecobauer

    ecobauer

    Dabei seit:
    17. Januar 2010
    Beiträge:
    1.895
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Saarland
    Wie weit steht denn der Keller im Boden??

    Und wieso wird bei einem WU-Keller mit Steinen gemauert???
     
  7. Wieland

    Wieland Gast

    Wie steht denn der Kellerboden im Boden ? Streifenfundamente heizen ?



    :bef1021:
     
  8. fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Also Du willst einen erstmal unbeheizten Keller innerhalb der thermischen Hülle.

    Mal abgesehen von der EnEV hast Du folgendes Problem, daß die Wärme Deines EGs teilweise in den Keller abwandert. D.h. Dein Wärmeeintrag fürs EG muß deutlich stärker ausgelegt werden. Solltest Du dann eines Tagen den Keller wie auch immer beheizen, ist die EG-Heizung überdimensoniert.

    Wenn Du unterhalb der Bodenplatte dämmst, will diese bei jeder Temperaturänderung auch was haben, d.h. es wird deutlich träger. Auf der Bodenplatte gedämmt, geht deren Speichermasse nicht ein. Also bei temporären Temperaturerhöhungen - zB Gastraum nur richtig warm wenn Besuch da ist - ist die 2. Version besser.

    Die vermutlich bessere Gesamtdämmung der 1. Version wird sich aller Voraussicht nach nie amortisieren, thermische Komfortvorteile bietet sie auch kaum.

    Bei einem Passivhaus kämen noch andere Gründe ins Spiel, aber ein PH mit Keller in der thermischen Hülle will ich erstmal sehen ;)

    Falls Du knallharte Zahlen willst, dann laß Dir die Heizlast beider Varianten nach EN12831 durchrechnen inkl. den Unterfällen ohne/mit Kellerheizung.

    Gruß
    Frank Martin

    PS: südlich von Hamburg sind doch die Harburger Berge, da bist Du aber nicht, oder?
     
  9. Aila71

    Aila71

    Dabei seit:
    16. Februar 2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Kfm.
    Ort:
    Ahrensburg / Hamburg
    Prima, danke für die Antworten. Ich werde mich wohl für Variante 2 entscheiden. Ich bin gespannt, welchen Aufpreis der Bauträger dafür aufruft. Morgen ist das Treffen.
     
  10. fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    dann solltest Du auch ein Konzept für die (zukünftige) Kellerheizung und ggfs. Elektro haben. Ohne Vorbereitung jetzt, wird es später sehr teuer bzw. Geld fehl investiert.

    Gruß
    Frank Martin
     
  11. matzi

    matzi

    Dabei seit:
    6. März 2003
    Beiträge:
    463
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmermeister / Hochbautechniker
    Ort:
    bei Rendsburg im schönsten Bundesland.
    Für 3800 € fahre ich nach Hamburg und lege dir 100 mm Extruderschaum inkl Arbeit und Material auf perfekt von mir abgezogenes Sandbett.
    Und bei sofortiger Zahlung bekommst du noch 10% Nachlass.
    Und das sieht denn so aus:

    http://www.z-matz.de/html/hausbau_a-z_3.html

    Ich baue gar kein Haus mehr ohne die Sohle zu dämmen.
    Alles andere ist nicht mehr Stand der Technik.

    Da ich vor Jahren bei einem Haus mal 4 Temperaturfühler eingebaut habe kann ich dir auch mal die Temperaturen sagen.
    Außen -3° Sand unter der Dämmung 14,4° Unter der Sohle auf der Dämmung 6cm
    17,5° Über der Sohle unter der Estrichdämmung 18° Über der
    Estrichdämmung 5cm PU Schaum 21,2 ° ( FB Heizung )
    Ich habe hier über 100 Meßergebnisse zu jeder Jahreszeit und die Abstände sind immer gleich.

    Ich glaube das sagt alles.

    Gruß Matzi
     
  12. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    @matzi: wir reden hier von einer Dämmung unter/im Keller, da sind die Bodentemperaturen deutlich höher und andere Gründe können damit wichtiger sein...

    Gruß
    Frank Martin
     
  14. matzi

    matzi

    Dabei seit:
    6. März 2003
    Beiträge:
    463
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmermeister / Hochbautechniker
    Ort:
    bei Rendsburg im schönsten Bundesland.
    Falsch. Nur die Schwankungen sind nicht so groß.
    Ohne Keller schwankt das zw 14 und 17°
    Beim Keller unter der Dämmung fast konstant bei 15°
    Das habe ich aber 1993 gemessen und da war auch schon nach 2 Jahren der Fühler defekt.
     
Thema:

Kellerdämmung unter Sohle oder unter Estrich?

Die Seite wird geladen...

Kellerdämmung unter Sohle oder unter Estrich? - Ähnliche Themen

  1. Kücheninsel auf Estrich befestigen - Stützbefestigung kleben?

    Kücheninsel auf Estrich befestigen - Stützbefestigung kleben?: Hallo, in unsere ETW wird Estrich mit Fußbodenheizung eingebaut. Unsere zukünftige Küche baue ich selbst auf (Ikea). Jetzt benötigen wir wegen der...
  2. Estrich ausgleich und belegen

    Estrich ausgleich und belegen: Hallo, wir haben folgendes Problem bei einer Renovierung Altbau, bestehender Estrich hat ein Gefälle von 0 - 3,5 cm, wie können wir diese...
  3. Fliesen auf jungem Estrich

    Fliesen auf jungem Estrich: Moin zusammen. Ich habe ein altes Haus saniert habe meinen gipsputz gerade trocken und bekomme nächten Freitag am 8.12 Zementestrich. Der Estrich...
  4. Neuen Estrich mit FBH vor Frost schützen?

    Neuen Estrich mit FBH vor Frost schützen?: Hallo, am Mittwoch wird bei uns der Zementestrich eingebaut. Das Aufheizprotokoll startet nach 21 Tagen. Kann ich vorher um den Bau insgesamt...
  5. Fußbodenverteiler kein Estrich

    Fußbodenverteiler kein Estrich: Hallo Zusammen, innerhalb unserer Verteilerkästen wurde kein Estrich o.ä. aufgefüllt. Ist das so in Ordnung bzw sauber ausgeführt? Meiner Meinung...